Seite 3 von 27 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 261

Thema: Kita mit 4 Monaten?? Erfahrungen??

  1. #21
    Avatar von Brummbaerchi77
    Brummbaerchi77 ist offline ehemals Simone29

    User Info Menu

    Standard Re: Kita mit 4 Monaten?? Erfahrungen??

    Mir hat auch letztens eine Bekannt vorgejammert, dass sie so gerne ein Haus mit Garten hätten, ihr Mann aber zu wenig verdient. Als ich dann sagte, dass wir auch deshalb zu zweit arbeiten etc., wurde sofort das Thema gewechselt, denn arbeiten und Kind ist für sie nicht zumutbar. Na dann:-))


    Zitat Zitat von Wusel72a Beitrag anzeigen
    Es ist nicht nur die Rente. Was passiert, wenn der Hauptverdiener ausfaellt, auf Dauer in jungen Jahren?

    Es hat sich so viel geaendert bezueglich Berufsunfaehighkeit, Erwerbsunfaehigkeit und auch Witwenrente, mann muss schon sehr genau wissen, worauf man sich einlaesst.

    Ich habe im Familien- und Freundeskreis die Folgen von langem Ausfall bzw. verminderter Erwebsfaehigkeit und Todesfall gesehen, in allen Faellen waren die Maenner unter 40. Das moechte ich meinem Kind auf keinem Fall antun.
    LG

  2. #22
    L_Momy ist offline Baby Nr.2 => 2012

    User Info Menu

    Standard Re: Kita mit 4 Monaten?? Erfahrungen??

    Ich würde an deiner Stelle auch den Kita Platz annehmen :)

    Mein Kleiner wird seit er 4 Monate alt ist von meiner Schwiegermutter betreut da es hier leider keine Kita´s gibt für Kinder unter 15 Monaten.
    Ab August geht er dann in eine Kita mit 20 Kindern (alle zwischen 15 Monaten und 3 Jahren) und 6 Erzieherinnen.
    Mein Kind hat keinen Schaden oder sonst was nur weil er so früh von mir getrennt den Tag verbringen musste...
    Er ist ein sehr liebes, ruhiges und ausgeglichenes Kind und freut sich immer wenn wir Nachmittags bzw. am Wochenende ganz viel Zeit miteinander verbringen.

    Den Spruch das man keine Kinder haben brauch wenn man sie gleich wieder weg gibt finde ich Schwachsinn...
    Nicht jeder hat den Luxus und kann 3 Jahre oder noch mehr zuhause bleiben weil der Mann viel Geld verdient...

    Mein Mann verdient zwar sehr gut aber wie blöd ich mir vorkommen würde wenn ich nichts zu unserem Lebensunterhalt beitragen würde kann ich gar nicht sagen...
    Außerdem wollen wir nicht in einem Hochhaus oder sonst was wohnen sondern ein Häuschen mit Garten haben => Für unsere Kinder/unser Kind.
    Und so ein Haus zahlt sich halt nicht von alleine ab!!!
    http://lb2m.lilypie.com/Ljqyp2.png?RhT3nkSC

    http://lbdm.lilypie.com/LUGPp2.png?4xa7XZT7

    Stolzes Mitglied der Hasenmuttis
    Mitglied im U30-Hibbler Club


    Meine Bino´s:
    Melblue80 & LindaundLea & Lavendel5

    Meine April Kugelbino ist Maamaa2010 :D

  3. #23
    Jungenikolausfisch Gast

    Standard Re: Kita mit 4 Monaten?? Erfahrungen??

    Zitat Zitat von porreres Beitrag anzeigen
    Hallo ihr Lieben,

    an für sich gehöre ich noch ins Schwangerenforum bis Ende März, muss mich ja aber jetzt schon um einen Kita Platz kümmern.

    Ich muss nach genau 1 Jahr wieder Arbeiten gehen, also ab 1.4.2012.

    An für sich brauche ich einen Kitaplatz ab 1.März 2012, damit das mit der Eingewöhnung auch noch klappt. Aber da hat man bei uns keine Chance. Kita Plätze bekommt man erst im August. Dann kommt noch die Eingewöhnungsphase dazu...
    Ich müßte also 6 Monate überbrücken..... Wie soll ich das machen. Großeltern oder andere Betreungspersonen stehen nicht zur Verfügung. Überhaupt ist es eine Lotterie einen Kita Platz zu bekommen. Hab mir jetzt auch schon 3 Kitas angeschaut und von deren Konzepten nicht begeistert.


    Jetzt hab ich wahrscheinlich einen Kita Platz gefunden in meiner absoluten TRAUM Kita.

    - 17 Kinder, 5 Erzieherinnen, 5 Kinder unter 3
    - täglich durch Köchin ökologisch frisches Mittagessen
    -je einmal die Woche Waldtag,Schwimmen, gemeinsames Kochen, Theater ( je nach Lust und Laune)
    - eine feste Bezugsperson für je einen Kleinen.

    Habe dort vor 15 Jahren selbst ein 1 Jähriges Praktikum gemach. 2 Erzieherinnen sind noch immer dort und ich würde denen mein Kind blind anvertrauen.

    ABER... der Platz ist ab dieses Jahr August. Sohnemann wäre genau 4 Monate alt.
    Ich könnte ihn Anfangs nur für 3-4 Stunden bringen und dann steigern.

    Jetzt die Frage:

    -Wer hat Erfahrungen gesammelt?
    -Wer hat sein Kind auch so früh in der Kita angemeldet?
    -Wie hat eure Umwelt reagiert?
    -Würdet ihr es weider tun?

    Freue mich über eure Erfahrungen

    LG Katrin
    Meiner war ab 3 1/2 Monaten in der Krippe. Wir hatten bisher sehr gute Erfahrung damit (sein Sozialverhalten wird sehr gelobt), er ist jetzt 4 1/2 Jahre. Umwelt hat gemischt reagiert.

  4. #24
    Avatar von rosenma
    rosenma ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Kita mit 4 Monaten?? Erfahrungen??

    Zitat Zitat von porreres Beitrag anzeigen
    Hallo ihr Lieben,

    an für sich gehöre ich noch ins Schwangerenforum bis Ende März, muss mich ja aber jetzt schon um einen Kita Platz kümmern.

    Ich muss nach genau 1 Jahr wieder Arbeiten gehen, also ab 1.4.2012.

    An für sich brauche ich einen Kitaplatz ab 1.März 2012, damit das mit der Eingewöhnung auch noch klappt. Aber da hat man bei uns keine Chance. Kita Plätze bekommt man erst im August. Dann kommt noch die Eingewöhnungsphase dazu...
    Ich müßte also 6 Monate überbrücken..... Wie soll ich das machen. Großeltern oder andere Betreungspersonen stehen nicht zur Verfügung. Überhaupt ist es eine Lotterie einen Kita Platz zu bekommen. Hab mir jetzt auch schon 3 Kitas angeschaut und von deren Konzepten nicht begeistert.


    Jetzt hab ich wahrscheinlich einen Kita Platz gefunden in meiner absoluten TRAUM Kita.

    - 17 Kinder, 5 Erzieherinnen, 5 Kinder unter 3
    - täglich durch Köchin ökologisch frisches Mittagessen
    -je einmal die Woche Waldtag,Schwimmen, gemeinsames Kochen, Theater ( je nach Lust und Laune)
    - eine feste Bezugsperson für je einen Kleinen.

    Habe dort vor 15 Jahren selbst ein 1 Jähriges Praktikum gemach. 2 Erzieherinnen sind noch immer dort und ich würde denen mein Kind blind anvertrauen.

    ABER... der Platz ist ab dieses Jahr August. Sohnemann wäre genau 4 Monate alt.
    Ich könnte ihn Anfangs nur für 3-4 Stunden bringen und dann steigern.

    Jetzt die Frage:

    -Wer hat Erfahrungen gesammelt?
    -Wer hat sein Kind auch so früh in der Kita angemeldet?
    -Wie hat eure Umwelt reagiert?
    -Würdet ihr es weider tun?

    Freue mich über eure Erfahrungen

    LG Katrin
    Hallo,
    ich persönlich würde mein Kind nicht mit 4 Monaten in eine Kita geben, solange ich noch zu Hause wäre.
    Kannst Du die Entscheidung aufschieben bis dein Kind da ist, dann sehen viele Dinge etwas anders aus.
    Alternativ gäbe es ja noch folgende Möglichkeiten:
    - Kitaplatz ab August 2012 bis dahin überbrückend Tagesmutter.

    - den Kita platz ab 2011 buchen und bezahlen aber Kind erst im februar oder März schicken, dann ist dir der Platz sicher

    mein erstes Kind war ab 10 Monate bei der Tamu
    Kind 2 wird mit 11 Monaten in den Kiga gehen, in eine U3-Gruppe

    und was meine Umwelt dazu sagt, ist mir herzlich egal
    ich bin hier aber sicherlich die absolute Ausnahme als 2fache vollberufstätige Mutter in einer kathol. ländlichen Gegend

  5. #25
    porreres ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Kita mit 4 Monaten?? Erfahrungen??

    So..... die Anmeldung ist abgegeben!!!!!!!!!!!!

    Ich hab es getan und mir noch mal lange gedanken gemacht. Mit meiner Mutter und Oma (90 Jahre alt)gesprochen und meine Entscheidung getroffen.
    Mutter und Oma haben beide nach 6 Wochen wieder arbeiten müssen um die Familie mit zu ernähren und ich bin auch (so hoffe ich) gut geraten. Damals haben die Omas aufgepasst.
    Wo ist der Unterschied ob es eine Oma ist oder eine tolle Erzieherin??? Beide haben mir dazu geraten immer selbstständig zu sein und auch finanziell nicht abhängig zu sein.

    Der Spruch mit dem:" Warum schafft man sich dann Kinder an" ist ja so dämlich, das man den nicht kommentieren muss.

    Auf die Frage:
    -den Platz muss ich auch antreten. Nur anmelden und zahlen und später bringen geht nicht.


    Warum finden die Tagesmutter Befürworter eine Solche eigentlich besser???? Würde mich interessieren. Wo seht ihr die Vorteile zu einer ganz kleinen Kita die einen super Betreuungsschlüssel hat. Wie gesagt 17 Kinder, 5 Erzieher und am Anfang ist nur eine Erzieherin die Bezugsperson für ein Baby.Warum soll eine Tagesmutter besser sein? Jetzt mal als ernstgeinte Frage.

    Übrigens..... ich mag meinen Job und ich möchte einfach nicht gezwungen sein mich zwischen Kind und Job zu entscheiden.

    Hat denn jemand schon schlechte Erfahrungen gemacht mit so einer frühen Kita Betreuung?
    Die vielen positiven Erfahrungen haben mich doch sehr beruhigt......

    LG Katrin

  6. #26
    Bielefelds ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Kita mit 4 Monaten?? Erfahrungen??

    Zitat Zitat von porreres Beitrag anzeigen
    So..... die Anmeldung ist abgegeben!!!!!!!!!!!!

    Ich hab es getan und mir noch mal lange gedanken gemacht. Mit meiner Mutter und Oma (90 Jahre alt)gesprochen und meine Entscheidung getroffen.
    Mutter und Oma haben beide nach 6 Wochen wieder arbeiten müssen um die Familie mit zu ernähren und ich bin auch (so hoffe ich) gut geraten. Damals haben die Omas aufgepasst.
    Wo ist der Unterschied ob es eine Oma ist oder eine tolle Erzieherin??? Beide haben mir dazu geraten immer selbstständig zu sein und auch finanziell nicht abhängig zu sein.

    Der Spruch mit dem:" Warum schafft man sich dann Kinder an" ist ja so dämlich, das man den nicht kommentieren muss.

    Auf die Frage:
    -den Platz muss ich auch antreten. Nur anmelden und zahlen und später bringen geht nicht.


    Warum finden die Tagesmutter Befürworter eine Solche eigentlich besser???? Würde mich interessieren. Wo seht ihr die Vorteile zu einer ganz kleinen Kita die einen super Betreuungsschlüssel hat. Wie gesagt 17 Kinder, 5 Erzieher und am Anfang ist nur eine Erzieherin die Bezugsperson für ein Baby.Warum soll eine Tagesmutter besser sein? Jetzt mal als ernstgeinte Frage.

    Übrigens..... ich mag meinen Job und ich möchte einfach nicht gezwungen sein mich zwischen Kind und Job zu entscheiden.

    Hat denn jemand schon schlechte Erfahrungen gemacht mit so einer frühen Kita Betreuung?
    Die vielen positiven Erfahrungen haben mich doch sehr beruhigt......

    LG Katrin
    Ich wünsche Ihnen und dem Zwergi alles Gute.
    Das Wichtigste ist: Sie und der Zwerg müssen sich wohlfühlen.

    Meiner Meinung nach gibt es nur zwei Unterschiede zwischen TaMu und Kita:
    1) Die TaMu kann ich nicht kontrollieren. Sehr oft keine Ausbildung, ausser VHS-Kurs. Keinen Erste-Hilfe-Kurs. Und das Verhalten gegenüber meinem Kind ist nicht kontrollierbar(z.B. Schläge, Schreien, Schütteln, etc. etc.). In der Kita kontrollieren sich die Erzieherinnen auch untereinander. Keiner hat das alleinige Sagen.
    2) Was tun die Mütter, wenn TaMu ausfällt? Krankheit, Urlaub......kein Ersatz. Keine Vertretung. Das ist in Kita anders.

    Warum bekommt Frauen Kinder um sie in die Kita zu geben - weil se nicht von irgendwelchen Männern abhängig sein wollen. oder Sozi-Amt. Ist ja nicht gerade das perfekte Vorbild fürs Kind. Dann lieber Kita + Arbeit und die Zeit gemeinsam super intensiv ausschliesslich gemeinsam nutzen.

    Meine Meinung. - Jedem das Seine

    und Ihnen alles Gute!
    Wer Schreibfehler findet, darf diese gern behalten.


  7. #27
    Avatar von elke75
    elke75 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Kita mit 4 Monaten?? Erfahrungen??

    Zitat Zitat von haeschenhuepf Beitrag anzeigen
    abgesehen davon, käme mein kind vor 3 jahren nirgendwo in fremdbetreuung hin, warum kriegt man sonst kinder, um sie von fremden leuten betreuen zu lassen.
    welch selten dämlicher satz
    LG von Elke mit Junior (Mai 06)+ Madame (Dez 09)


    WARUM ???

  8. #28
    Gartenblume ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Kita mit 4 Monaten?? Erfahrungen??

    Ich wohne in Belgien - hier ist es absolut üblich, sein Baby mit ca. 3 Monaten in die Krippe/zur TaMu zu geben. Es kritisiert da auch kaum einer rum. Es ist einfach so...

    Der Personalschlüssel in der Krippe von Midi war übrigens 1 Erzieherin für 7 Kinder. Auch absolut üblich...

    Viel Glück bei der Entscheidungsfindung!

  9. #29
    haeschenhuepf ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Kita mit 4 Monaten?? Erfahrungen??

    Zitat Zitat von porreres Beitrag anzeigen
    So..... die Anmeldung ist abgegeben!!!!!!!!!!!!

    Ich hab es getan und mir noch mal lange gedanken gemacht. Mit meiner Mutter und Oma (90 Jahre alt)gesprochen und meine Entscheidung getroffen.
    Mutter und Oma haben beide nach 6 Wochen wieder arbeiten müssen um die Familie mit zu ernähren und ich bin auch (so hoffe ich) gut geraten. Damals haben die Omas aufgepasst.
    Wo ist der Unterschied ob es eine Oma ist oder eine tolle Erzieherin??? Beide haben mir dazu geraten immer selbstständig zu sein und auch finanziell nicht abhängig zu sein.

    Der Spruch mit dem:" Warum schafft man sich dann Kinder an" ist ja so dämlich, das man den nicht kommentieren muss.

    Auf die Frage:
    -den Platz muss ich auch antreten. Nur anmelden und zahlen und später bringen geht nicht.


    Warum finden die Tagesmutter Befürworter eine Solche eigentlich besser???? Würde mich interessieren. Wo seht ihr die Vorteile zu einer ganz kleinen Kita die einen super Betreuungsschlüssel hat. Wie gesagt 17 Kinder, 5 Erzieher und am Anfang ist nur eine Erzieherin die Bezugsperson für ein Baby.Warum soll eine Tagesmutter besser sein? Jetzt mal als ernstgeinte Frage.

    Übrigens..... ich mag meinen Job und ich möchte einfach nicht gezwungen sein mich zwischen Kind und Job zu entscheiden.

    Hat denn jemand schon schlechte Erfahrungen gemacht mit so einer frühen Kita Betreuung?
    Die vielen positiven Erfahrungen haben mich doch sehr beruhigt......

    LG Katrin
    aha, der spruch ist dämlich, dann antworte doch mal darauf. da fällt dir nämlich nichts ein. warte ab wenn dein kind erstmal da ist.
    dann sehen die dinge nämlich manchmal ganz anders aus. ich hätte es niemals übers herz gebracht, mein kind in dem zarten alter da hin zu bringen. finanziell unabhängig sein und kind und beruf gleichzeitig ist ja schön und gut, aber warum muss es auf dem rücken des kindes ausgetragen werden ?

    wenn das alles so schön und einfach ist und dir auch nicht geschadet hat, warum beruhigen dich dann die vielen antworten und warum fragst du überhaupt dann ?
    doch wohl, weil du dein gewissen beruhigen willst und von anderen absolution haben willst, aus keinem anderen grund sonst.
    und wehe, einer sagt mal was anderes, als was man hören will...dann ist das ja alles dämlich

  10. #30
    Abbi ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Kita mit 4 Monaten?? Erfahrungen??

    Zitat Zitat von haeschenhuepf Beitrag anzeigen
    aha, der spruch ist dämlich, dann antworte doch mal darauf. da fällt dir nämlich nichts ein. warte ab wenn dein kind erstmal da ist.
    Oh ja, dann wird nämlich was genau passieren?????
    dann sehen die dinge nämlich manchmal ganz anders aus.
    Ja, mag sein. Dann kann man ja reagieren. Die Eingewöhnung verlängern oder die Zeiten variieren oder oder oder.
    ich hätte es niemals übers herz gebracht, mein kind in dem zarten alter da hin zu bringen.
    Hast du dein Kind denn mal jemand anderem überlassen "in dem zarten Alter"? Durfte es stundenweise mit Oma und Opa weg? Bist du mal ohne Kind ausgegangen? Davon gehe ich einfach mal aus - und wahrscheinlich hat es allen Beteiligten recht gut gefallen.
    Eine Erzieherin wird nach der Eingewöhnung eine genauso liebevolle und wichtige Bezugsperson sein wie die Blutsverwandschaft.

    finanziell unabhängig sein und kind und beruf gleichzeitig ist ja schön und gut, aber warum muss es auf dem rücken des kindes ausgetragen werden ?
    Wieso auf dem Rücken den Kindes? Du gehst davon aus, dass die frühe Betreuung dem Kind schadet und es leiden wird. Wie kommst du darauf? Hast du mehr Argumente als "das Kind gehört zur Mutter? oder ähnliches? Wenn ja, würde ich die sehr gerne hören.
    Andere gehen davon aus, dass eine liebevolle und altersgemäße Eingewöhnung und anschließende Betreuung dem Kind nicht nur nicht schadet, sondern es sogar fördern kann.

    wenn das alles so schön und einfach ist und dir auch nicht geschadet hat, warum beruhigen dich dann die vielen antworten und warum fragst du überhaupt dann ?
    Weil es natürlich trotz der positiven Erfahrungen dennoch eine schwere Entscheidung ist, ein kleines Baby "weg" zu geben.
    Dass es keinem leicht fällt, ist ja keine Frage und sollte für dich kein Strick zum Aufhängen der Threaderöffnerin sein, sondern dir zeigen, dass sie sich nämlich sehr wohl sehr um das Wohl ihres Kindes sorgt.
    Die Frage ist zudem vielleicht nicht nur, ob das Kind das gut mitmacht sondern auch, ob es den betreffenden Müttern gut getan hat oder ob ihnen die Trennung zu schwer gefallen ist.
    Erfahrungen können da die eigene Entscheidung bewusster machen.

    doch wohl, weil du dein gewissen beruhigen willst und von anderen absolution haben willst, aus keinem anderen grund sonst.
    Es kann natürlich nicht sein, dass sie Erfahrungen und Tips haben möchte....
    und wehe, einer sagt mal was anderes, als was man hören will...dann ist das ja alles dämlich
    Nein, deine Worte, nicht deine andere Sicht, waren einfach dämlich.

Seite 3 von 27 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •