Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Wer hat die Erfahrung mit der Leihmutterschaft?

  1. #1
    herwig_wagner ist offline Stranger

    User Info Menu

    Frage Wer hat die Erfahrung mit der Leihmutterschaft?

    Hallo, Freunde!
    Wir (ich und mein Partner) haben entschieden Eltern zu werden. Aber für Schwule es ist nicht so leicht, deshalb suchen wir nach eine Klinik, wo unsere Wünsche ausgeführt sein können. In welchem Land ist es möglich? Wir haben die Informationen über die Klinik in der Ukraine gelesen, aber für Homosexuellen ist es ungesetzlich. Wer hat schon solche Erfahrung? Raten sie uns bitte etwas???

  2. #2
    deliziamia ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Wer hat die Erfahrung mit der Leihmutterschaft?

    Ich habe keine Erafehrungen damit gemacht. Aber meine kinderlose Freundin ist gerade auf der Suche nach einer Leihmutter. Das ist eine komplizierte Sache.

  3. #3
    veilchen ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Wer hat die Erfahrung mit der Leihmutterschaft?

    Die Leihmutterschaft ist ein Thema, das als Tabu bezeichnet wird. Viele kinderlose Frauen sind aber verzweifelt und finden keinen anderen Ausweg. Was mich anbetrifft, sehe ich nichts Ververfliches darin, eine Leihmutter zu bezahlen. (Werberlink entfernt)
    Geändert von Redaktion ELTERN (09.08.2018 um 10:27 Uhr) Grund: Werbung

  4. #4
    fraufinne ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Wer hat die Erfahrung mit der Leihmutterschaft?

    Ich hab über diese Klinik gehört. Meine Kollegin (Journalistin) hat einen Artikel über diese Klinik geschrieben. Also ja, leider ist es nicht möglich, als gleichgeschlechtliches Paar Leihmutterschaftsprogramm zu starten. In den USA gibt es viele Möglichkeiten für Gleichgeschlechtliche. Eltern zu werden. Aber wie teuer ist das, weiß ich leider nicht...
    Warum kommt Adoption bei euch nicht in Frage?

  5. #5
    liona242 ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Wer hat die Erfahrung mit der Leihmutterschaft?

    Hallo Herwig. Ja, das ist wirklich so. Es gibt leider nicht so viele Optionen für die Leihmutterschaft/Kinderwunschbehandlungen für Schwule in Europa. Ich weiß leider kein europäisches Land, wo das möglich sein könnte. Besonders ist das Problem für schwule Männer.
    Bei uns ist keine Leihmutterschaft durchgeführt. Nicht nur für schwule, sondern für hetero Paare. Das finde ich unfair. Kann bisher nicht verstehen, warum das illegal ist. Es gibt doch ein Paar, das Kinderwunsch hat. Warum denn verboten((((
    Verschiedene Länder... Ich hab viel über Thailand gehört, aber jetzt gegoogelt und da steht: Leihmutterschaft nicht mehr erlaubt.
    Aber ja, oben hat schon jemand geschrieben, dass eine Option in der USA möglich. Wenn ich mich nicht irre, dann ist das nicht überall. Nur wenige Staaten bieten Leihmutterschaft für queere Menschen. Florida und Kalifornien bieten diese Dienstleistung.
    Aber ich vermute, dass die Leihmutterschaft in den USA für die deutschen Bürger kann Jahre dauern....

  6. #6

    User Info Menu

    Standard Re: Wer hat die Erfahrung mit der Leihmutterschaft?

    Ja, leider hab ich auch nicht so viel über die Leihmutterschaft für Schwule gehört. Bei uns ist es ja Problem für alle. Aber ich denke mir so, vielleicht ist es schneller, einfach ein Baby als Single zu adoptieren. Das ist auf jeden Fall schneller und nicht so zeit- und geldaufwändig. Es gibt doch Gesetz, dass alleinstehenden diese Möglichkeit bietet.
    Ich weiß aber, dass laut dem Gesetz, haben verheiratete homosexuelle Paare das Baby zu adoptieren. Aber Leihmutterschaft...
    Naja, schwer.

  7. #7
    Elena Römel ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Wer hat die Erfahrung mit der Leihmutterschaft?

    Ich hab darüber irgendwas etwas gelesen. Und das stand dass Europa leider keine Option für diese Paare bietet.
    Aber wie viele schon geschrieben haben, in den USA gibt es wirklich viele Varianten.
    Warum kommt für euch Adoption nicht in Frage?
    Ja, ich verstehe wie bedeutend Unterschied zwischen Leihmutterschaft und Adoption ist.
    Aber für euch wäre die zweite realer.

  8. #8
    Annalene0607 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Wer hat die Erfahrung mit der Leihmutterschaft?

    Ich habe mich lange Zeit für eine Klinik für Leihmutterschaft entschieden. Ich hatte viele Anforderungen: Garantien, eine große Datenbank mit zuverlässigen Leihmüttern, einfache Bearbeitung der Dokumenten, erfahrene Ärzte. Auch die Krankenversicherung ist sehr wichtig! Als Ergebnis fand ich eine vertrauenswürdige Klinik in der Ukraine - Leihmutterschaft Zentrum von Professor Feskov. Diese Klinik hat das Comfort-Paket entwickelt, das einzige Fixkostenprogramm der Welt mit Fixkosten von bis zu 40.000 Euro, das die PID hr-NGS einschließt und es ermöglicht, eine 12-wöchige Schwangerschaft bei einem genetisch gesunden Kind zu erreichen. Nun werde ich die Informationen von der Website der Klinik kopieren, um mehr darüber zu schreiben, was das Programm beinhaltet:

    Paar-Tests, erweiterte Diagnose des männlichen genetischen Materials;

    Unbegrenzte Verwendung von Spendereizellen;

    Unbegrenzte Anzahl von Transfers gesunder Embryonen nur in die Gebärmutterhöhle;

    Präimplantationsdiagnostik von Embryonen zur Beseitigung von Chromosomenanomalien, Auswahl von Embryonen mit den besten Parametern;

    Dienstleistungen der Leihmutter sind im Preis inbegriffen;

    Management der Schwangerschaft der Leihmutter;

    Im Falle einer erfolglosen IVF, Abbruch der Schwangerschaft bis zu 12 Wochen - das Programm wird ohne zusätzliche Gebühren wiederholt;

    Unterbringung in einem Apartment oder Komforthotel (Mahlzeiten sind im Programmpreis inbegriffen);

    Standard-Rechtsbeistand: ein Paket von Dokumenten für eine erfolgreiche Ausreise mit einem Kind aus der Ukraine.

    Wir nahmen Leihmutterschaft in Anspruch, und meine größte Sorge war der fehlende Kontakt mit dem Kind. Aber alles ist in Ordnung. Das Baby ist mir und meinem Mann sehr ähnlich! Danke an die Human Reproduction Feskov Group. Ich nutze diese Gelegenheit, um die besten Ärzte zu begrüßen

  9. #9
    Flowerchild ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Wer hat die Erfahrung mit der Leihmutterschaft?

    Warum adoptiert ihr nicht? Man liebt ja das Kind, dass man großzieht und nicht seine Gene. Ich finde es ziemlich gruslig eine Frau dafür zu bezahlen, eine Schwangerschaft auszutragen, wenn es in der Welt eh schon so viele notleidende Kinder gibt... Schwangerschaften sollten kein Job sein und Kinder keine Ware... Würdet ihr es denn auch dann nehmen, wenn es mit Defekten zur Welt kommt? Und was, wenn der austragenden Mutter das Kind in der Schwangerschaft dann doch ans Herz wächst? Oder ist soviel Sentimentalität nicht professionell, wenn man doch eh dafür bezahlt wird? Muss sie es dann auch abgegeben? Den Ausspruch, dass Kind ist uns sehr ähnlich finde ich auch eklig. Wäre es denn weniger wert, wenn es eine andere Haarfarbe oder Nase hätte? Sowas macht mich wirklich wütend. Einem Adoptiv- oder Pflegekind kann man hingegen wirklich ein tolles Zuhause geben <3 .

  10. #10
    SantaFe ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Wer hat die Erfahrung mit der Leihmutterschaft?

    Ich bin damit gar nicht einverstanden. Ja, das stimmt. Es gibt viele notleidende Kinder in der Welt, die eine Familie brauchen. Aber wenn es eine Möglichkeit gibt, das Baby mit eigenen Genen zu bekommen, dann wäre es für mich viel bessere Methode.
    Leihmutterschaft ist kein Babyhandel. Und ich finde es sehr peinlich, dass Sie das so sehen, als ob Kinder Ware sind. Leihmutterschaft ist eine Dienstleistung. Nicht mehr! Das eine super Methode, moderne Methode, biologische Kinder zu bekommen.
    So viele Leihmutterschaftskliniken machen täglich unfruchtbare Paare glücklich!
    Bei uns es leider verboten. Und das finde ich nicht fair.
    Aber was ist eine Adoption. Adoption ist wie diese Kiste voller Steine. Du weißt ja nicht, was du erwarten sollst.
    Du hast keine Ahnung, wer die Eltern dieses Babys waren. Du weißt nicht, welche Krankheiten oder Gewohnheiten sie hatten. Charakter auch genetisch bedingt. Das wird auf jeden Fall das Baby später beeinflussen.
    Ja, es gibt natürlich auch viele Geschichten mit Happy Ends. Aber in diesem Fall glaube ich nicht, dass es ein guter Ausweg ist.
    Und was Leihmutterschaft für schwule Paare angeht, fällt mir nur USA ein.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •