Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Avatar von Crossy
    Crossy ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Unglücklich Wohl dritte Fehlgeburt

    Hallo an euch alle,

    ich komme gerade von einer Kontrolluntersuchung beim Frauenarzt und es scheint so, als ob ich kurz vor meiner dritten Fehlgeburt stehe.
    Der Embryo war nicht zeitgerecht entwickelt. Ich konnte eigentlich so gut wie nichts sehen. Rechnerisch müsste ich Ende 6. bzw. Anfang 7. Woche sein und da sollte optimalerweise ja schon ein Herzschlag zu sehen sein.
    Die Diagnose heute hat mich nicht sonderlich überrascht, da ich seid feststellen der Schwangerschaft mit Blutungen kämpfe, die auch tageweise verschwinden und dann aber auch immer wieder kurz kamen. Seid feststellen der Schwangerschaft nehme ich 3x täglich 1 Utrogest vaginal, da bei der ersten Blutuntersuchung das Progesteron nur bei 6,4 lag. Die ersten Blutuntersuchen waren ansonsten in Ordnung (HCG bei 46 am Tag der ausbleibenden Mens, 4 Tage danach dann bei 340)

    Wie schon gesagt, ist dies nun (wahrscheinlich) meine 3 Fehlgeburt. Wir versuchen es seid gut 2 Jahren und haben schon zwei Töchter (2015 und 2017 geboren).
    Alle Fehlgeburten waren frühe Abgänge (5, 7 u. 7 Woche).
    Wir hatten auch die ersten Termine in der KiWu Klinik aber dann hat sich wieder diese natürliche Schwangerschaft eingestellt und wir stehen erst am Anfang des Untersuchungsmarathons.
    Bisher gemacht wurde erste Blutabhnahme bei mir und Spermiogram.
    Beides soweit unauffällig, wobei die Überlebensrate der Spermien unterdurchschnittlich war. Aber laut KiWu Klinik noch nicht besorgniserregend.
    Meine Zyklen sind regelmäßig mit 27-29 Tagen. Der KiWu Arzt geht davon aus, dass ich Eisprünge habe. AMH ist mit 1,6 nicht sonderlich gut (bin 36 Jahre), aber jetzt auch nicht katastrophal.

    Mich verunsichern jetzt die verschiedenen Meinungen der Ärzte.
    KiWu Arzt vermutet regelmäßige Eisprünge bei mir. Kann man da wirklich nur auf Grundlage von regelmäßigen Zyklen bzw. 3 natürlich erfolgten Befruchtungen innerhalb von 25 Monaten drauf schließen?
    Timing könnte bei uns etwas schwieriger und wichtiger durch die schlechte Überlebensrate der Spermien sein.
    Er empfiehlt zum einen eine Gebärmutterspiegelung und Eileiterdurchlässigkeitsprüfung, um Probleme durch die vorangegangenen Kaiserschnitte auszuschließen. Soviel ich weiß, könnte dabei auch gleich Narbengewebe in der Gebärmutter entfernt werden. Auf dem Ultraschall ist nichts auffälliges zu sehen. Ansonsten würde hat er mal von Insimination oder UIU gesprochen.
    Meine neue Frauenärztin würde zunächst Gerinnung und Erbgut untersuchen lassen. Könnte es wirklich daran liegen, wenn wir schon 2 gesunde Töchter haben?

    Bin gerade ratlos, was wir alles machen lassen sollen. Bin gerade wie leergesaugt. Dieses ständige hin und her stresst mich. Das ständige Beobachten des Körpers (Wann ist ES? Jedes picksen in der 2 Zyklushälfte wird wahrgenommen. Wann testen? Dann wieder Schmierblutungen. Dann Hoffnung weil die Blutungen einige Tage ausbleiben und dann doch wieder so ein scheiß Ergebnis beim Ultraschall.)
    Das Hickhack auf der Arbeit (Die sollen nichts merken. Ich will nicht ausfallen, hab aber teilweise keinen "Nerv" für die Arbeit und würde mich am liebsten nur verkriechen.)

    Warum kann ich nicht einfach mit meinen zwei tollen Mädels zufrieden sein. Das Leben genießen, die wachsende Unabhängigkeit und Selbständigkeit. Karriere machen.

    Jetzt bei dieser Schwangerschaft konnte ich mich auch gar nicht richtig freuen. Ich hab mir nicht wirklich Zukunftsszenarien ausgemalt, wie ich das sonst so kenne. Weil die Angst immer Mitschwang? Weil meine 2 doch ausreichen?

    Eigentlich bin ich einfach nur erschöpft und am liebsten hätte ich jemanden der mich an die Hand nimmt und mir sagt was gut für mich ist. Egal ob jetzt den KiWu aufgeben oder einen Plan der sinnvollen nächsten Untersuchungen bzw. Schritte. Ich will nicht entscheiden.

  2. #2
    Dak1ra ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Wohl dritte Fehlgeburt

    Es tut mir sehr leid. Ich hatte gestern ebenfalls meine 3.Fehlgeburt in Folge und weiß wie du dich fühlst. Das mit der Gerinnung wundert mich aber ehrlich gesagt, ich bin unverhofft schwanger geworden, bevor der Termin in der Gerinnungsklinik war und wurde deshalb als Notfall dazwischen geschoben in der 5.SSW. Da kam dann trotzdem nichts heraus als Befund.
    (Nach meiner 2.FG wurde mir auch gesagt ich sollte dann auch die 3 Monate warten, aber falls ich schwanger würde sofort als Notfall kommen, was dann ja auch eintrat). Das Gefühl, dass einem die Zeit davonrennt, habe ich leider auch, bin zwar erst 35 aber habe noch keine Kinder und momentan große Angst, wie es weitergeht.