Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    sandra1902 ist offline Stranger
    Registriert seit
    20.05.2012
    Beiträge
    1

    Standard Erfahrung mit Therapie f. Dyskalkulie im Raum Bottrop?

    Hallo,
    ich bin neu im Forum und habe eine 8 jährige Tochter.Diese besuch z.Zt. die 3.Klasse Bereits in der 1. Klasse traten Schwierigkeiten im Matheunterricht auf.Diese betrafen bereits das fehlende Zahlenverständis im Zahlenraum bis 20 Die damalige Lehrerin wies auf eine Dyskalkuluie hin. Leider bekommt man danach sehr wenig Hilfe und kaum jemand konnte uns näheres dazu sagen.Die Kinderärztin sagte nur sie könne das nicht beurteilen, das Kind könne ja bis 20 Zählen.Letztendlich hatten wir längere Zeit lang Nachhilfe bis im Januer eine Dyskalkulie in der Kinderklinik diagnostiziert wurde.Nachhilfe wurde uns dort weiterhin empfohlen, mehr nicht.Da bei der Nachhilfe meine Tochter nun in eine Gruppe wechseln musste und keinen Einzelunterricht mehr hat, habe ich mich nach anderen Möglichkeiten umgesehen.Dabei bin ich auf das elzet Lernförderzentrum in Gladbeck und dieBIB in essen gestossen.Hat jemand Erfahrung damit oder kann mir noch etwas anderes empfehlen?
    Vielen Dank.

  2. #2
    F.J.Neffe ist offline old hand
    Registriert seit
    29.02.2004
    Beiträge
    893

    Standard "Mit der Dyskalkulie hat sich die Pädagogik verkalkuliert."

    Das "fehlende Zahlenverständnis" ist einfach eine Denkblockade im Gehirn von Lehrplanvollzugsbeamten. Wenn das Kind "Zahlen nicht versteht" - oder verstehen will, gibt es doch dafür Ursachen. Ursachen, die allzu oft NICHT IM KIND liegen sondern in einer verkehrten Pädagogik. Dass die Pädagogik verkehrt ist, kann man doch sehr genau davon ableiten, dass das Problem immer hübsch parallel zu den päd. Maßnahmen WÄCHST statt gelöst zu werden.
    Wenn ich das Kind nun ständig durch "Nachhilfe" darauf konditioniere, dass ES das Problem hat, das in Wirklichkeit die Pädagogik hat, dann übe ich ja nur immer mehr ein, dass das Kind sich selbst nicht versteht. Wie soll man davon besser rechnen lernen???
    So ein Problem braucht zur LÖSUNG ganz wenig. Wenn viel gemacht wird, ist das immer ein Zeichen, dass keiner weiß, wie LÖSUNG funktioniert.
    Wirkliche Problemlösung ist (fast) immer kinderleicht.
    In der aktuellen Ausgabe der Schweiz. Zeitschrift für Heilpädagogik 6/2012 habe ich im Artikel "Mit der Dyskalkulie hat sich die Pädagogik verkalkuliert" drei konkrete Fälle berichtet, die a) auf zeigen, wie absurd das ist, was wir da i.d.R. als "Förderung" machen und b) wie einfach und begeisternd LÖSUNG ist. Wenn´s Dich interessiert, kann ich Dir den Artikel mailen.
    Ein Fall war meine erste Klasse, mit der ich als Sonderschullehrer startete: eine 2.Klasse einer lernbehinderten Schule. Nach ca. 200 Stunden im Zahlenraum "1 bis 6" sollte es nun in den 20er-Raum gehen. Was könntest Du 200 Stunden lang mit den Zahlen 1 bis 6 rechnen???
    Ich sagte meinen Kindern: "Das muss Euch doch langweilig sein!" und schlug ihnen vor, ich zeige ihnen jetzt sofort - zu 100 % Prozent auf MEIN Risiko - dass sie alle schwere Aufgaben aus der 4.Klasse Grundschule richtig rechnen können. Binnen einer halben Stunde konnten alle bis zu 10 Millionenbeträge richtig addieren. Sie waren so begeistert, dass sie gar nicht mehr aufhören wollten. Sie rechneten noch freiwillig zu Hause bis zu 10 Aufgaben mit je bis zu 10 richtig addierten Millionenbeträgen, um zu zeigen und zu erleben, was wirklich in ihnen steckt. Ich bin gerne bereit, dieses Experiment in anderen Schulklassen mit ähnlichem Ergebnis zu wiederholen.
    Wer kann das Problem lösen, wenn nicht die Talente, die das Kind dafür hat?
    Nun schau Dir mal die Talente Deines Kindes und ihre Situation an!
    Möchtest Du je im Leben so behandelt werden diese sensiblen, genialen Kräfte???
    Ich würde den geschwächtesten Talenten Deines Kindes mit der größten Hochachtung begegnen, ich wirde sie anerkennen, aufrichten, bestätigen, bestärken, bewundern, mich brennend für ihre gute Entwicklung interessieren, ich würde voll auf sie setzen, mich für sie begeistern, ihnen zuverlässigt zur Seite stehen. Sie würden dadurch STARK werden und WACHSEN. Und wenn der Mensch WÄCHST, wird er dem Leben GEWACHSEN.
    Das ist ganz schnell zu erreichen, oft schon nach ein, zwei Stunden, ich habe es konkret ausprobiert. Also hört auf, die Talente zu schwächen und STÄRKT sie!
    Ich freue mich auf Euren Erfolg.
    Franz Josef Neffe

  3. #3
    Dyskalkulie1 ist offline Stranger
    Registriert seit
    18.08.2012
    Beiträge
    1

    Standard Re: Erfahrung mit Therapie f. Dyskalkulie im Raum Bottrop?

    Hallo,

    ich biete spezielles Training im Bereich der Dyskalkulie/Rechenschwäche in Bottrop an.

    Schauen Sie sich doch einfach mal meine Homepage an.
    www.rechenschwaeche-bottrop.jimdo.com

    Liebe Grüße,
    N. Berens

  4. #4
    schulstressfrei ist offline Fragenbeantworterin
    Registriert seit
    18.08.2012
    Beiträge
    8

    Standard Re: Erfahrung mit Therapie f. Dyskalkulie im Raum Bottrop?

    Das ist zwar nicht in NRW, aber man kann Blockzeiten (1 oder 2 Wochen) an verschiedenen Standorten buchen: http://orthologix.de
    Es ist auch möglich eine Freistellung von der Schule zu erhalten, da es eine anerkannte Lerntherapie mit erstklassigen Referenzen ist.

  5. #5
    Sandra_intVeen ist offline Stranger
    Registriert seit
    03.05.2013
    Beiträge
    1

    Standard Re: Erfahrung mit Therapie f. Dyskalkulie im Raum Bottrop?

    Hallo!

    Ich kann die Praxis Silvia Sabrowski sehr empfehlen.



    Sandra

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •