Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Sie hat LRS

  1. #1
    Hamster777 ist offline old hand
    Registriert seit
    02.01.2008
    Beiträge
    774

    Standard Sie hat LRS

    Hallo,meine Tochter ist 11 J.und geht in die 6.Klasse des Gymnasiums.Vorgestern wurde bei ihr LRS festgestellt.Nun hab ich einige Fragen:

    1) Ist es das selbe wie Legasthenie?
    2) Wird es in der Schule berücksichtigt?
    3) Gibt es für die Therapie die ja teuer ist,finanzielle Hilfen?Wenn ja,wo kann man die beantragen?
    http://www.wunschkinder.net/forum/ti.../153/0/153.png

    3 ältere Geschwister freuen sich sehr über Stella

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Sie hat LRS

    Zitat Zitat von Hamster777 Beitrag anzeigen
    Hallo,meine Tochter ist 11 J.und geht in die 6.Klasse des Gymnasiums.Vorgestern wurde bei ihr LRS festgestellt.Nun hab ich einige Fragen:

    1) Ist es das selbe wie Legasthenie?
    2) Wird es in der Schule berücksichtigt?
    3) Gibt es für die Therapie die ja teuer ist,finanzielle Hilfen?Wenn ja,wo kann man die beantragen?
    zu 1) Unter LRS fasst man jede Form von Problemen im Lese- und /oder Rechtschreibbereich. Die können ja vielfältige Ursachen haben (Kind ist lernbehindert, Kind hat häufig im Unterricht gefehlt, Unterricht war ungenügend, usw.).
    Von Legasthenie spricht man, wenn das Kind normal oder sogar überdurchschnittlich intelligent ist, in andern Teilbereichen überhaupt keine Lernprobleme aufweist, nur unverständlicherweise den Lese-und/oder Schreibvorgang nicht umsetzen kann.
    Eine LRS kann durch richtiges Training verbessert werden, bei einer Legasthenie, die ja auch als vererblich gilt, ist eine Verbesserung nur in natürlichen Grenzen, möglich.
    Diese Unterscheidung wird aber heute kaum noch gemacht, sondern man spricht meist allgemein von LRS.
    zu 2) Das ist ein sehr weites Feld und hat mit dem Bundesland zu tun, in dem ihr lebt und damit, wie die Schule mit dieser Problematik umgeht.
    Meinem Sohn wäre von der Schule (Gym/NRW) die Legasthenie anerkannt worden, aber wir haben auf Anraten des Lerntherapeuten auf Notenaussetzung verzichtet. Die Schule und LehrerInnen sind aber informiert und helfen eher durch zusätzliches Lob unter den Deutscharbeiten, auch wenn sie 4 oder 5 sind. Mein Sohn lebt damit inzwischen sehr gut.
    3) Finanzielle Unterstützung musst du dir vom Jugendamt erkämpfen. Grundsätzlich sind sie verpflichtet, einkommensunabhängig, die Kosten für Lerntherapien bei nachgewiesener LRS zu übernehmen, wenn durch die LRS eine seeelische Behinderung droht oder eingetreten ist. Aber auch das ist ein schwieriger Weg und kostet Zeit und Kraft.

    Gute und kompetente Beratung in allen Fragen bekommst du beim Bundesverband Legasthenie/Dyskalkulie. googel einfach mal danach.
    Geändert von zweiflerin (13.11.2008 um 11:19 Uhr)

  3. #3
    F.J.Neffe ist offline old hand
    Registriert seit
    29.02.2004
    Beiträge
    893

    Standard Lernschwäche oder Lehrschwäche?

    Warum fragst Du nicht noch weitere Fragen z.B. ob die LRS eine LERNschwäche ist oder eine LEHRschwäche. Meine verstorbene Kollegin H.Prem hat aufgrund entsprechender parktischer Ergebnisse - steht deutlich die Ansicht vertreten, dass Legasthenie KEINE LERNschwäche sondern eine LEHRschwäche ist.
    Willst Du dann die finanzielle Hilfe für die Ausbildung der Lehrer fordern? Ich grüße herzlich.
    Franz Josef Neffe

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •