Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Avatar von Stulle
    Stulle ist offline Legende
    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    16.217

    Standard Schule und Diagnosen

    So, Tochter hat nun von 2 Stellen (SPZ und Überprüfung auf Lernbehinderung durch Fachkraft der LB-Schule) bestätigt, dass sie nicht lernbehindert ist, aber eine ausgeprägte Legasthenie und Dyskalkulie hat.
    Antrag auf Lerntherapie wurde vor einem Jahr gestellt, wurde aber immer noch nicht genehmigt, weil noch nicht alle Ausschlussdiagnosen da waren.

    Kind geht auf eine Schule für Sprachbehinderte.
    Nun höre ich jedes Mal, dass sie ja doch lernbehindert ist, das merkt man ja.....
    Wie kann man den Lehrern klar machen, dass die Gutachten nunmal etwas anderes sagen und sie nuneinmal mit meinem Kind leben müssen, auch wenn sie sich mehr als schwer tut.
    Wenn der Förderbedarf Lernen nunmal nicht festgestellt wurde, dann ists nunmal so, zumal beide Diagnosen gleich lauten und unabhängig voneinenander gemacht wurden.

    Bloß was nützt das meiner Tochter, wenn die lehrer davon ausgehen, dass sie "dumm" ist.

  2. #2
    bigfamily2000 ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    29.07.2009
    Beiträge
    82

    Frage Re: Schule und Diagnosen

    Zitat Zitat von Stulle Beitrag anzeigen
    So, Tochter hat nun von 2 Stellen (SPZ und Überprüfung auf Lernbehinderung durch Fachkraft der LB-Schule) bestätigt, dass sie nicht lernbehindert ist, aber eine ausgeprägte Legasthenie und Dyskalkulie hat.
    Antrag auf Lerntherapie wurde vor einem Jahr gestellt, wurde aber immer noch nicht genehmigt, weil noch nicht alle Ausschlussdiagnosen da waren.

    Kind geht auf eine Schule für Sprachbehinderte.
    Nun höre ich jedes Mal, dass sie ja doch lernbehindert ist, das merkt man ja.....
    Wie kann man den Lehrern klar machen, dass die Gutachten nunmal etwas anderes sagen und sie nuneinmal mit meinem Kind leben müssen, auch wenn sie sich mehr als schwer tut.
    Wenn der Förderbedarf Lernen nunmal nicht festgestellt wurde, dann ists nunmal so, zumal beide Diagnosen gleich lauten und unabhängig voneinenander gemacht wurden.

    Bloß was nützt das meiner Tochter, wenn die lehrer davon ausgehen, dass sie "dumm" ist.
    Wenn ich Fragen darf war Deine Tochter vorher in der Regelschule...oder wurde jetzt erst eingeschult

  3. #3
    Avatar von Stulle
    Stulle ist offline Legende
    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    16.217

    Standard Re: Schule und Diagnosen

    Zitat Zitat von bigfamily2000 Beitrag anzeigen
    Wenn ich Fragen darf war Deine Tochter vorher in der Regelschule...oder wurde jetzt erst eingeschult
    Nein, sie ist jetzt in der 3. Klasse, von Anfang an auf der Förderschule Sprache. Die Diagnose Legasthenie/Dyskalkulie bei durchschnittlicher Intelligenz hat sie schon seit über einem Jahr, nur die Schule hat das angezweifelt und eine Überprüfung im Förderbereich Lernen eingeleitet, was eine Bearbeitung des Antrages auf Lerntherapie ausschloss.
    Sie hat aber jetzt eine neue Lehrerin, der es offenbar sehr schwer fällt zu akzeptieren, dass das nicht unter Lernbehinderung zählt, wenn man durchscnittlich intelligent ist und trotzdem sehr langsam liest und kaum ein Zahlenverständnis hat :(

  4. #4
    bigfamily2000 ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    29.07.2009
    Beiträge
    82

    Blinzeln Re: Schule und Diagnosen

    Zitat Zitat von Stulle Beitrag anzeigen
    Nein, sie ist jetzt in der 3. Klasse, von Anfang an auf der Förderschule Sprache. Die Diagnose Legasthenie/Dyskalkulie bei durchschnittlicher Intelligenz hat sie schon seit über einem Jahr, nur die Schule hat das angezweifelt und eine Überprüfung im Förderbereich Lernen eingeleitet, was eine Bearbeitung des Antrages auf Lerntherapie ausschloss.
    Sie hat aber jetzt eine neue Lehrerin, der es offenbar sehr schwer fällt zu akzeptieren, dass das nicht unter Lernbehinderung zählt, wenn man durchscnittlich intelligent ist und trotzdem sehr langsam liest und kaum ein Zahlenverständnis hat :(
    Eine Freundin von mir hatte fast das gleiche Problem, die Schule hatte weder den Bericht zugestimmt des SPZ,noch der Logo...
    sie musste sich auch durchsetzen...
    Meine eine Tochter(6)war im Sprachkindergarten...dies kam dazu das die zuständige bei der überprüfung meinte das sie auf alle fälle in den Kindergarten wechseln soll,und zumindest die ganze Grundschulzeit in der Sprachschule verbringen sollte...
    die Kindergärtnerinnen meinten dann aber Anfang des Jahres das sie auf die Regelschule könne...
    (daher fragte ich auch ob sie schon in der regelschule ist,da im nächträglichen erst eine überprüfung der Förderschule statt findet,wobei wenig auf die sprache geachtet wird, und kinder die dann eigentlich nur wegen der spache probleme haben selten in der Sprachschule landen)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •