Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    annihini ist offline Stranger
    Registriert seit
    18.02.2010
    Beiträge
    3

    Standard Nachteilsausgleich

    Hallo, meine 12-jährige Tochter besucht die 6. Klasse der Hauptschule. Sie ist getestete Legasthenikerin und hat Dyskalkulie. Nun wurde ich vom Kinderzentrum angehalten, einen Nachteilsausgleich in der Schule zu beantragen. Das habe ich auch getan und das entsprechende Gutachten abgegeben, aber die Schule reagierte nicht. Nach dem ich heute nochmal in der Schule war und auf dem Nachteilsausgleich gedrängt habe, äußerte eine anwesende Lehrerin, das der Antrag für eine Schülerin in der 6. Klasse nicht mehr bewilligt werden kann, so etwas geht nur in der Grundschule. Hat jemand Erfahrungen gesammelt? Und kann mir Informationen zu kommen lassen ob Sie recht hat?

  2. #2
    Rhodia ist offline old hand
    Registriert seit
    25.09.2008
    Beiträge
    1.082

    Standard Re: Nachteilsausgleich

    In welchem BUndesland wohnst du?

    In Bayern geht das auch in der sechsten Klasse, wenn ein entsprechendes Attest vorliegt. Es muss aber drin stehen, dass das Kind eine Lese-RechtschreibSTÖRUNG und nicht Schwäche hat. Bei der "Schwäche" muss die Schule den Empfehlungen nicht nachkommen und den Nachteislausgleich gewähren, bei der STÖRUNG ist sie verpflichtet.

    In Bayern ist Dyskalkulie als Grund für Nachteilsausgleich nicht anerkannt, nur die Legasthenie (=Lese-/Rechtschreibstörung).
    Die Erfahrungen sind wie die Samenkörner, aus denen die Klugheit emporwächst.

    (Konrad Adenauer)

  3. #3
    annihini ist offline Stranger
    Registriert seit
    18.02.2010
    Beiträge
    3

    Standard Re: Nachteilsausgleich

    Hallo, ich wohne in Niedersachsen und es liegt mir ein Gutachten des Kinderzentrums vor, das meine Tochter eine gravierende Lese- und Rechtschreibstörung hat. Außerdem wurde im Dezember die Dyskalkulie diagnostiziert.
    LG

  4. #4
    Rhodia ist offline old hand
    Registriert seit
    25.09.2008
    Beiträge
    1.082

    Standard Re: Nachteilsausgleich

    Zitat Zitat von annihini Beitrag anzeigen
    Hallo, ich wohne in Niedersachsen und es liegt mir ein Gutachten des Kinderzentrums vor, das meine Tochter eine gravierende Lese- und Rechtschreibstörung hat. Außerdem wurde im Dezember die Dyskalkulie diagnostiziert.
    LG
    Guckst du hier:

    Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e. V. (BVL)

    Kontaktiere die von BVL-Niedersachsen, möglicherweise können sie dir weiterhelfen.

    Aber offensichtlich reicht bei euch ein außerschulisches Gutachten nicht aus :-((
    Die Erfahrungen sind wie die Samenkörner, aus denen die Klugheit emporwächst.

    (Konrad Adenauer)

  5. #5
    annihini ist offline Stranger
    Registriert seit
    18.02.2010
    Beiträge
    3

    Standard Re: Nachteilsausgleich

    Hallo, vielen Dank für deine Hilfe. Habe vom Jugendamt unseres Landkreises einen Link über den entsprechenden Gesetzestext und die Kontaktadresse des Schulamtes für unseren Landkreis bekommen. Erfreulicherweise hat heute die neue Klassenlehrerin meiner Tochter angerufen (26 Jahre jung, hoch motiviert und wahrscheinlich mehr mit dem Thema LRS vertraut als die alte Lehrerin (63)) die jetzt die Sache mit dem Nachteilsausgleich in die Hand nimmt und sich auch um schulische Förderung kümmert.
    Höhrt sich alles gut an, aber meine Erfahrung sagt mir das ich auch weiterhin alles im Auge behalten muss und immer wieder nerven.
    LG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •