Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Registriert seit
    29.04.2009
    Beiträge
    28

    Standard Gibt es in NRW Notenschutz und Nachteilsausgleich?

    Hallo Ihr Lieben.
    Mein Sohn hat wahrscheinlich LRS wir warten aber noch auf die Ergebnisse. Ich habe im Netz eine sehr interessante webseite gefunden:
    LRS in Hessen - LEARNFIT - Fit für die Schule - Fit für das Leben
    Vielen Dank an Frau Ceresini, die sich Zeit genommen hat mit mir zu reden.
    Leider wußte Sie nicht genau wie das in NRW ist, Sie sagte Sie glaubt in NRW gibt es veraltete Bestimmungen. Weiß jemand von Euch wie es hier mit Notenschutz und Nachteilsausgleich (also evt. vorlesen etc) aussieht und wie das angewandt wird? Da mein Sohn eine Teillernschwäche hat kann er doch auch Hilfe bei der Ergotherapie erhalten oder?
    Danke
    LG von Munchkin

  2. #2
    docaschu ist offline Stranger
    Registriert seit
    31.08.2010
    Beiträge
    2

    Standard Re: Gibt es in NRW Notenschutz und Nachteilsausgleich?

    Hallo, Munchkin,

    ja einen Notenschutz - gekoppelt an entsprechende schulische Förderung - gibt es in NRW.
    Wesentliche Regelungen:
    * Geltung bis Klasse 10 jeder Schulform
    * Zuordnung zur Zielgruppe nach dreimonatigem Versagen (3.1)
    * Bei Diktaten: in Deutsch und den Fremdsprachen andere Aufgabenstellungen, Zeitzugabe oder Absehen von der Benotung bei Diktaten möglich (4.1)
    * mündliche Abfrage der Vokabelkenntnisse möglich (4.1)
    * Bei schriftlichen Arbeiten und Übungen, die keine Diktate sind, darf keine Abwertung vorgenommen werden (4.1)
    * Zeugnis: Zurückhaltende Gewichtung der Rechtschreibleistung im Fach Deutsch (4.2)
    * Zeugnisbemerkung bezüglich vorliegender LRS möglich (4.2)
    * Ausführliche Information der Eltern über das Bedingungsgefüge der LRS und die geplanten Fördermaßnahmen ist vorgeschrieben (5)

    Fundstelle:
    LRS-Erlass (ber.) — Landesverband Legasthenie und Dyskalkulie NRW e.V.

    Ergotherapie: Nein, Ergotherapie hilft nicht bei LRS, da man Lesen und Rechtschreiben nur durch Lesen und Rechtschreiben fördern kann. Entscheidend ist eine systematische Arbeit am individuellen Fehlerprofil. Welche Fehlerschwerpunkte hat der Schüler, was kann er bereits. Ergotherapeuten sind dafür nicht ausgebildet; sie kümmern sich eher um allgemeine Lernvoraussetzungen in der Wahrnehmungsverarbeitung, weniger an den konkreten schulfachbezogenen Inhalten. Fördermöglichkeiten findest Du unter Lese-Rechtschreib-Schule oder Duden Institut für Lerntherapie
    Liebe Grüße
    Andreas Schulz

  3. #3
    Registriert seit
    29.04.2009
    Beiträge
    28

    Standard Re: Gibt es in NRW Notenschutz und Nachteilsausgleich?

    Hallo Herr Schulz
    danke für die schnelle Antwort. Ja, er hat auch eine Wahrnehmungsverarbeitungsstörung. Das sagte die Logopädin. Ich muß jetzt mal den Anruf des SPZ’s abwarten und dann schauen was es für Förderungsmöglichkeiten gibt.
    Eine Therapeutin (von einem Institut für Sozialpadagogische Weiterbildung) sprach von einer zentralen Fehlhörigkeit. Ich lese morgen mal Ihre Links durch und mal schauen ob ich da was finde.
    Nochmals vielen Dank für die schnelle Antwort. Schönen Abend noch.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •