Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 60 von 60
Like Tree5gefällt dies

Thema: IUI-Mädels...

  1. #51
    Jeanny85 ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: IUI-Mädels...

    Na dann brauchst du es ja nicht unbedingt ;-)

  2. #52
    arifantary ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: IUI-Mädels...

    Naja wenn die mens das nächste mal kommt wird mir wieder klar das ich wohl doch nicht so entspannt bin

  3. #53
    Jeanny85 ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: IUI-Mädels...

    Da sagst du was. Sogar wenn bei mir die mens kommt bin ich traurig. Ich hibbel zwar nicht wirklich bei unserem sg eigentlich sinnlos... aber trotzdem, jedes mal eine Enttäuschung. Wenn dann mal eine iui oder icsi nicht klappen wird, dann wird es bestimmt noch schlimmer.. Bist du gerade mitten in einer iui oder icsi?
    9.7.13 Diagnose Kryptozoospermie SS laut Arzt auf natürlichem weg ausgeschlossen
    7.8.13 Diagnose "Nur" noch OAT I
    5.12.13 Diagnose OAT III

    12.1.14 Schwangerschaftstest POSITIV Ein Wunder


  4. #54
    arifantary ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: IUI-Mädels...

    Ich stecke in der 3.iui, im April soll die erste icsi laufen. Ja irgendwie denke ich jeden Monat aufs neue das es nicht klappt, trotzdem sagt mir mein Gefühl das ich irgendwann ein kind haben werde, aber komischerweise sagt mir auch mein Gefühl das die icsis nicht funktionieren. ...keine Ahnung manchmal habe ich echt merkwürdige Gedanken und mein 7.sinn hatmmich auch noch nie im Stich gelassen. Irgendwie soll man ja positiv an sowas ran gehen, aber wenn ich positiv gestimmt bin ist die enttäuschung umso größer. Wie macht ihr denn das??

  5. #55
    Jeanny85 ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: IUI-Mädels...

    Haben heute das Ergebnis des 3sg bekommen. Wieder war es sehr schlecht. 5ml.. 9mio... a1 b1 c8 d90 damit können wir leider keine iui machen. Bin traurig.. es gibt dafür keine Antwort. Es ist alles in bester Ordnung bei ihm.

    Arifantary bei mir ist es genauso ich hab es gefühlt das es wieder schlecht ist. Mein 7sinn sagte mir nach 5üz auch das irgendwas nicht stimmt und so war es auch. Ich mach mir jetzt schon Gedanken wie ich es verkrafte wenn die icsi schief geht anstatt mich zu freuen das es los geht. Ich kann einfach nicht positiv denken. Eigentlich denk ich bei allem es klappt eh nicht weil ich finde das die Enttäuschung dann nicht so groß ist denn man hat ja damit gerechnet.

  6. #56
    Thibia ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: IUI-Mädels...

    Zitat Zitat von Jeanny85 Beitrag anzeigen
    Haben heute das Ergebnis des 3sg bekommen. Wieder war es sehr schlecht. 5ml.. 9mio... a1 b1 c8 d90 damit können wir leider keine iui machen. Bin traurig.. es gibt dafür keine Antwort. Es ist alles in bester Ordnung bei ihm.

    Arifantary bei mir ist es genauso ich hab es gefühlt das es wieder schlecht ist. Mein 7sinn sagte mir nach 5üz auch das irgendwas nicht stimmt und so war es auch. Ich mach mir jetzt schon Gedanken wie ich es verkrafte wenn die icsi schief geht anstatt mich zu freuen das es los geht. Ich kann einfach nicht positiv denken. Eigentlich denk ich bei allem es klappt eh nicht weil ich finde das die Enttäuschung dann nicht so groß ist denn man hat ja damit gerechnet.
    Das Problem ist nur: wenn du so daran gehst, kannst du es auch fast lassen.
    Kinder suchen sich den Moment aus, in dem sie willkommen sind.

    Ich bin inzwischen davon überzeugt, dass positives Denken mindestens genauso wichtig ist, wie die ganze Behandlung an sich. Ich poste hier mal wieder meinen Lieblingslink...

    Quarks & Co: Wenn Gedanken krank machen - Der Nocebo-Effekt : Sendung vom 20.08.2013 - WDR MEDIATHEK

    klingt komisch, aber dieser Beitrag hat mein Denken elementar verändert. Vor allem die Testreihen mit dem Schmerzreiz..erwarte ich, dass es weh tut, dann ist das auch so. Und gehe ich davon aus, es tut nicht weh, dann tut es auch nicht weh. Die innere Erwartungshaltung ist elementar mit dem Ergebnis verbunden.

    Ich für mich habe beschlossen, dass ich auf der Sonnenseite des Lebens sein möchte. Und das kann niemand beeinflussen, außer mir. Ich habe es selber in der Hand, ob ich glücklich bin, oder nicht. Ich kann mir überlegen, ob ich in der ganzen blöden Situation was Gutes finde oder ob alles schlecht ist...

    Also: Kopf hoch, Krone richten und in die Zukunft blicken. Es gibt immer nur einen einzigen Menschen auf dieser Welt, der das eigene Glück steuern kann...
    1. IUI 23.5.2013 neg.
    2. IUI 30.8.2013, BT am 13.9.2013 POSITIV * 6.SSW
    3. IUI 11.11.2013 BT 25.11.2013: HCG 178 ET: 2.8.2014

    25.7.2014: Geburt von Jan, 50 cm, 2910 Gr

    1. IUI Apr 2015 nach Stimu abgebr. (Zysten)
    2. IUI 18.6.2015 HCG 31 *freu*.... * 7. SSW
    3. IUI Aug 2015 nach Stimu abgebr (Hormonchaos)
    4. IUI Sept 2015 neg.

    1. Icsi Jan 2016, DR konnte nicht starten (Zysten)
    Febr 2016 während DR natürlich Schwanger *6. SSW

  7. #57
    Avatar von LindaStern
    LindaStern ist offline processing...

    User Info Menu

    Standard Re: IUI-Mädels...

    Zitat Zitat von Thibia Beitrag anzeigen
    Das Problem ist nur: wenn du so daran gehst, kannst du es auch fast lassen.
    Kinder suchen sich den Moment aus, in dem sie willkommen sind.

    Ich bin inzwischen davon überzeugt, dass positives Denken mindestens genauso wichtig ist, wie die ganze Behandlung an sich. Ich poste hier mal wieder meinen Lieblingslink...

    Quarks & Co: Wenn Gedanken krank machen - Der Nocebo-Effekt : Sendung vom 20.08.2013 - WDR MEDIATHEK

    klingt komisch, aber dieser Beitrag hat mein Denken elementar verändert. Vor allem die Testreihen mit dem Schmerzreiz..erwarte ich, dass es weh tut, dann ist das auch so. Und gehe ich davon aus, es tut nicht weh, dann tut es auch nicht weh. Die innere Erwartungshaltung ist elementar mit dem Ergebnis verbunden.

    Ich für mich habe beschlossen, dass ich auf der Sonnenseite des Lebens sein möchte. Und das kann niemand beeinflussen, außer mir. Ich habe es selber in der Hand, ob ich glücklich bin, oder nicht. Ich kann mir überlegen, ob ich in der ganzen blöden Situation was Gutes finde oder ob alles schlecht ist...

    Also: Kopf hoch, Krone richten und in die Zukunft blicken. Es gibt immer nur einen einzigen Menschen auf dieser Welt, der das eigene Glück steuern kann...
    Thibia, ich bin ein eigentlich total positiver Mensch. Viele Leute sagen es zu mir. Aber ich habe richtig viel Sch... mitgemacht. Nicht nur in Sachen unerfüllter Kinderwunsch. Ich finde, dass positiv denken, es einfacher machst, die Rückschläge zu ertragen. ABER, ich weigere mich zu akzeptieren, dass positiv denken etwas tatsächlich ändern kann. Mehr noch, ich denke, dass aus diesem Positiv-Denken-Wahn, der heutzutage herrscht viele kaputte Menschen rauskommen. Denn logischer Schluss ist, wenn etwas nicht klappt, dann ist der Mensch selbst daran Schuld, falsch gedacht, nicht positiv genug gedacht und so ein Quatsch. Wenn man sich selbst verurteilt und sich die Schuld gibt, dann ist es viel schlimmer, als normales, sagen wir, realistisches Negativdenken. Daher würde ich es mit Vorsicht genießen.

    Und nochmal Positiv denken macht das Leben leichter, definiv. Aber ob es Probleme löst, wage ich zu bezweifeln.
    14 Versuche (8xICSI, 6xKryo)
    3 intakte Schwangerschaften:
    - 1 Sternensohn (*+ September '14 - 17. SSW)
    - 1 großer Sohn (August '15)
    - 1 kleiner Sohn (Februar '18)
    -----------------------------------------------------------------------------------
    Der frühe Vogel schnappt den Wurm. Ebenso der späte Vogel und der Vogel dazwischen. Weil es immer mehr als genug Würmer gibt.

  8. #58
    Thibia ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: IUI-Mädels...

    Zitat Zitat von LindaStern Beitrag anzeigen
    Thibia, ich bin ein eigentlich total positiver Mensch. Viele Leute sagen es zu mir. Aber ich habe richtig viel Sch... mitgemacht. Nicht nur in Sachen unerfüllter Kinderwunsch. Ich finde, dass positiv denken, es einfacher machst, die Rückschläge zu ertragen. ABER, ich weigere mich zu akzeptieren, dass positiv denken etwas tatsächlich ändern kann. Mehr noch, ich denke, dass aus diesem Positiv-Denken-Wahn, der heutzutage herrscht viele kaputte Menschen rauskommen. Denn logischer Schluss ist, wenn etwas nicht klappt, dann ist der Mensch selbst daran Schuld, falsch gedacht, nicht positiv genug gedacht und so ein Quatsch. Wenn man sich selbst verurteilt und sich die Schuld gibt, dann ist es viel schlimmer, als normales, sagen wir, realistisches Negativdenken. Daher würde ich es mit Vorsicht genießen.

    Und nochmal Positiv denken macht das Leben leichter, definiv. Aber ob es Probleme löst, wage ich zu bezweifeln.

    ich gebe dir recht, dass man nicht den Umkehrschluss draus ziehen kann, dass man nur nicht positiv genug gedacht hat, und es deswegen negativ ist.

    andererseits denke ich schon, dass ich es beeinflussen kann, wie negativ ich ein Ergebnis empfinde. Ich kann mir überlegen, was es vielleicht doch positives an der Sache geben könnte, einfach damit es nicht so schwer wiegt.

    Ich weiß nicht, ob es Probleme "löst", aber es kann verändern, wie schwerwiegend ich ein Ergebnis letztendlich empfinde. Und dass eine positive Erwartungshaltung manchmal auch einfach zu einem guten Ergebnis führt...doch, das glaube ich schon.

    Bei mir war auch nicht immer alles Sonnenschein, aber ich empfinde es nicht als "ich habe unglaublich viel durchgemacht", sondern als "mir gehts gut und ich bin froh und dankbar für die Dinge, die ich habe".

    Aber das ist ja schon ziemlich philosophisch...letztendlich kann man es Drehen und Wenden wie man will.
    Ich finde einfach, dass es Mut macht, wenn man sich die positiven Dinge einfach bewusst macht.

    Und klar, manchmal braucht man auch eine Zeit, in der alles doof ist. Die sollte nur möglichst nicht so lange dauern.
    Geändert von Thibia (06.12.2013 um 17:48 Uhr)
    1. IUI 23.5.2013 neg.
    2. IUI 30.8.2013, BT am 13.9.2013 POSITIV * 6.SSW
    3. IUI 11.11.2013 BT 25.11.2013: HCG 178 ET: 2.8.2014

    25.7.2014: Geburt von Jan, 50 cm, 2910 Gr

    1. IUI Apr 2015 nach Stimu abgebr. (Zysten)
    2. IUI 18.6.2015 HCG 31 *freu*.... * 7. SSW
    3. IUI Aug 2015 nach Stimu abgebr (Hormonchaos)
    4. IUI Sept 2015 neg.

    1. Icsi Jan 2016, DR konnte nicht starten (Zysten)
    Febr 2016 während DR natürlich Schwanger *6. SSW

  9. #59
    arifantary ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: IUI-Mädels...

    Positiv denken ist sicherlich nicht schlecht, ich weiß aber nicht ob das tatsächlich etwas an dem Ergebnis ändert, habe mir dazu aber auch schon einige Gedanken gemacht. Grundsätzlich wäre es natürlich kein Weltuntergang wenn es nicht klappt, ich fahr im März in Urlaub und dann freu ich mich einfach das ich da dann ein kühles bier trinken kann:)

    @jeannie das ist natürlich kein schönes Ergebnis:( tut mir leid. Wollt ihr dann gleich mit der icsi starten?

  10. #60
    Jeanny85 ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: IUI-Mädels...

    Ich weiss gar nicht wo man die kraft her nehmen soll positiv zu denken. Fast jeden tag kommt ne andere schlechte Nachricht :-( vielleicht sind die gene meines Mannes schuld. Heute war Post im Briefkasten. Hab Vitamin D Mangel. Sd wert gestiegen trotz Tabletten usw usw

    Müssen bis März mit der icsi warten :-(

Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456