Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
Like Tree8gefällt dies

Thema: Horror beim Frauenarzt

  1. #1
    Avatar von Chrystina
    Chrystina ist offline Glauben & Vertrauen ♥

    User Info Menu

    Unglücklich Horror beim Frauenarzt

    Hey ihr lieben
    Gestern hatte ich einen furchtbaren Tag. Ich war beim Frauenarzt. Bei diesem bin ich seit fast 20 Jahren. Ich wollte mit ihm besprechen wie es für uns weiter gehen kann und wie er uns dabei unterstützen könne. Mein Mann hat ja nun ein schlechtes SG und ich, wie ich dank der ICSI im Oktober nun weiß, eine niedrige Eizellreserve.
    Es ist aber so das ich Selbstzahler währe und wir das Geld nicht haben für weitere ICSIS. Wir haben uns überlegt eine private Samenspende zu nutzen. Da wird Sperma per Spritze! Zum besten Zeitpunkt injiziert. Selbstverständlich mit allen erforderlichen Gesundheitstests usw. Eine IUI mit Spendersamen können wir uns auch nicht leisten.
    Und dann ging es los.
    Er könne ja die Medis zur Stimulation nicht verschreiben das müsste ich selbst zahlen. Zyklusmonitoring würde dann wohl auch nicht mehr bezahlt. Er würde mir raten es nur 3 mal zu versuchen! Auf meine Frage warum erzählte er mir von behinderten Kindern....als ich ihm sagte das ich auch ein Kind mit Behinderung lieben würde, guckte der mich nur an wie ein Auto.
    Ich solle mich doch lieber an die KI-Wu Praxis wenden, er möchte sich mit Anfang 60 mit so etwas nicht mehr auseinandersetzen!
    Ich konnte da schon nicht mehr sprechen.... warum ich es denn nicht einfach lassen würde.......
    Wir haben nie irgendwas von dem gewollt......ich sagte zu ihm das wir doch schon lange immer Zyklusmonitoring gemacht haben.......und nun nur weil er das mit der Samenspende weiß nicht mehr machen darf????
    Ich hatte einen Heulkrampf draußen vor der Praxis....der Typ hat mich behandelt wie ne Nutte.
    Er hat nie auf meine Hormone geschaut immer nur gesagt oh wie schön jeden Monat ein Follikel....obwohl er seit Jahren von unserem Kinderwunsch weiß hat er mich nie auf mögliche Eizellprobleme hingewiesen.......
    Also ist es so das ich beispielsweise Clomifen und später Progestan selbst zahlen muss?
    Warum werden verheiratete Paare, beide Vollzeit berufstätig, UNGEWOLLT kinderlos, nicht unterstützt. Und sogar noch behandelt als würden wir das System schädigen wollen.
    Traurige Verzweifelte Grüße
    Chrystina
    Kinderwunsch seit vielen Jahren
    1 FG 2009
    1. ICSI Okt./Nov. 2013 - Negativ
    2012 bis heute 11 Behandlungen mit Fremdsamen (Clomi/Predalon) alle negativ
    12. Sa Sp.Februar 2015 Negativ
    AMH 0,4 / OAT III

  2. #2
    PerditaXY Gast

    Standard Re: Horror beim Frauenarzt

    Ehrlich gesagt, sehe ich das so wie dein Arzt: In einer Kinderwunsch-Klinik seid ihr sicher besser aufgehoben. Er hat eigentlich recht deutlich gemacht, dass er mit eurem Problem überfordert ist - und offenbar auch schon in der Vergangenheit war.

    Darf ich fragen, warum die Kassa bei euch so gar nichts bezahlt? Wenn die Kassa bei euch wirklich nichts bezahlt, müsst ihr sowieso einmal das finanzielle Problem lösen. Oder geht es dir nur um das Monitoring?

  3. #3
    Avatar von PinkGrapefruit2
    PinkGrapefruit2 ist offline Mama eines Zweiergespanns

    User Info Menu

    Standard Re: Horror beim Frauenarzt

    Darf ich ehrlich sein??

    Zum Einen kann ich meiner Vorrednerin nur beipflichten....ich denke ebenfalls, dass du in einer KIWU besser aufgehoben wärst bzw. dein Arzt sehr deutlich gemacht hat, dass ihn das Ganze mehr als überfordert (ganz sicher hätte er sich auch auf andere Art und Weise ausdrücken können - aber nicht jeder Arzt ist zu sensiblem Umgang mit den Patienten fähig).

    Zum Anderen.....seid ihr sicher, dass ihr auf eine Spermaspende zurückgreifen möchtet?
    Ich weiß nicht wie viele Versuche ihr bereits hinter euch habt, aber sind weitere Versuche nicht vielleicht doch denkbar?
    Wie seid ihr versichert? Warum wird nicht weiter unterstützt? Was ist mit familiärer Hilfe? Kredit? Pause und Ansparen?

    Für mich klingt es ganz danach als wäre die Fremdsperma-Entscheidung durch die Schwierigkeiten eine weitere Behandlung zu finanzieren, entstanden. (so klingt es zumindest)
    Das ist meiner Ansicht nach der falsche Grund für eine Spermaspende, denn mit der Entscheidung erhalten auch eventuelle Schwierigkeiten Einzug.
    Ihr wisst was es für ein späteres Leben MIT Kind bedeuten könnte? Gegebenenfalls besteht die Gefahr, dass dein Mann im SPÄTEREN ein Problem damit hat, dass das Kind biologisch nicht von ihm ist. Die Frage "was wäre wenn wir" kann sehr schwer wiegen.
    So etwas will wirklich gut überlegt und keinesfalls aus den falschen Gründen entschieden sein. Ich hoffe du weißt wie ich das meine.

    Ich wünsche euch Beiden alles Gute, egal wie euer Weg aussehen mag.

    LG
    Crumb2011 und Ravioli.2.0 gefällt dies.

  4. #4
    Thibia ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Horror beim Frauenarzt

    Ich würde mir nen neuen suchen. Von so einem würde ich dann auch in der Schwangerschaft nicht betreut werden wollen. Da wäre mein Vertrauensverhältnis zerstört.

    Ich finde schon, dass er es sich auch in der Vergangenheit recht leicht gemacht hat...oder kann man es von seinem Gyn nicht erwarten, dass er einen unterstützt?
    Gut, wenn er überfordert ist, ok. Dass er Euch an die KiWu verwiesen hat, war richtig. Aber den ganzen Rest hätte er sich meiner Meinung nach sparen sollen.
    1. IUI 23.5.2013 neg.
    2. IUI 30.8.2013, BT am 13.9.2013 POSITIV * 6.SSW
    3. IUI 11.11.2013 BT 25.11.2013: HCG 178 ET: 2.8.2014

    25.7.2014: Geburt von Jan, 50 cm, 2910 Gr

    1. IUI Apr 2015 nach Stimu abgebr. (Zysten)
    2. IUI 18.6.2015 HCG 31 *freu*.... * 7. SSW
    3. IUI Aug 2015 nach Stimu abgebr (Hormonchaos)
    4. IUI Sept 2015 neg.

    1. Icsi Jan 2016, DR konnte nicht starten (Zysten)
    Febr 2016 während DR natürlich Schwanger *6. SSW

  5. #5
    Avatar von Sugarbaby
    Sugarbaby ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Horror beim Frauenarzt

    Och Mensch...so ein blöder Arzt :(
    Ich würd allerdings auch zu samenspende in der Klinik raten oder wenigstens samen über eine samenbank zu beziehen. Dänemark oder so. Da bezahlt man die Gebühren natürlich aber du bekommst gute proben von gesunden Männern!
    Und so teuer ist eine HI auch nicht: wir zahlen knapp 1000 € einmalig und dann pro versuch rund 200€ für die Samen. Plus Minitoring und Insemination
    Liebe Grüsse

    http://lbyf.lilypie.com/Qnh9p2.png

    http://lb2f.lilypie.com/mIpjp1.png

    KiWu seit 2010
    2012/2013: 3x ICSI + Kryo negativ
    Dez. 2013: spontanes Wunder
    März 2016: spontanes Wunder (FG 5 SSW)

    Meine liebe Bino ist Flausi

  6. #6
    Avatar von Sugarbaby
    Sugarbaby ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Horror beim Frauenarzt

    Ich wiege gerne auf: wieviel ist dir deine Gesundheit wert und geht es hier nicht schon um "ein kind zu jedem Preis"?
    Lieber sparen und auf der sicheren Seite sein!
    Liebe Grüsse

    http://lbyf.lilypie.com/Qnh9p2.png

    http://lb2f.lilypie.com/mIpjp1.png

    KiWu seit 2010
    2012/2013: 3x ICSI + Kryo negativ
    Dez. 2013: spontanes Wunder
    März 2016: spontanes Wunder (FG 5 SSW)

    Meine liebe Bino ist Flausi

  7. #7
    Avatar von Chrystina
    Chrystina ist offline Glauben & Vertrauen ♥

    User Info Menu

    Standard Re: Horror beim Frauenarzt

    Also die Idee mit Fremdsamen stammt von meinem Mann. Und wir wären Selbstzahler aufgrund des Alters.
    Wir sind in einer Ki-Wu Praxis. Nur das normale Monitoring hätte mein Frauenarzt auch gekonnt und es wäre deutlich einfacher für uns aufgrund der Entfernung.
    Und nein, wir werden uns nicht hoch verschulden, denn da hat keiner was davon. Das machen viele, wir wollen das nicht. Und ICSIs führen ja auch nicht immer zum Erfolg.
    Aber wenn er gesagt hätte das es ihn überfordert hätte ich damit umgehen können. Nur die Art und Weise......
    Erst nicht helfen und dann schlecht beraten und einen Verurteilen. Warum sollte eine heterologe Insemination beim Facharzt moralisch anders zu betrachten sein?
    Es gibt Menschen die sich keine KInderwunschbehandlungen leisten können.
    Und natürlich sind wir uns aller Fürs und Widers bewusst.
    Und ich denke nicht das ich mich rechtfertigen muss für die Möglichkeit die wir als Paar uns vorstellen können. Das wollt ihr sicher auch nicht.
    Geändert von Chrystina (10.12.2013 um 13:18 Uhr)
    maggie82 und goldie574 gefällt dies.
    Kinderwunsch seit vielen Jahren
    1 FG 2009
    1. ICSI Okt./Nov. 2013 - Negativ
    2012 bis heute 11 Behandlungen mit Fremdsamen (Clomi/Predalon) alle negativ
    12. Sa Sp.Februar 2015 Negativ
    AMH 0,4 / OAT III

  8. #8
    gaga0305 Gast

    Standard Re: Horror beim Frauenarzt

    Hey Hibbelschwester!

    Wie du weißt arbeite ich ja auch beim Gyn. Daher kenne ich seine Einstellung zu diesem Thema nur zu gut.
    Meine Chefin ist im gleichen Alter wie er und tut sich daher den "Streß" mit Kinderwunschbehandlungen auch nicht mehr an. Sie macht es zwar, aber sie steht (das denke ich jedenfalls) nicht zu 100% dahinter. Das überlässt sie dann doch lieber den Fachleuten.
    Was ich auch o.k. finde und nachvollziehen kann. Die Luft ist einfach raus.
    Trotzdem finde ich die Art und Weise, wie dein Gyn dir das nahe gebracht hat, nicht in Ordnung. Das geht auch feinfühliger.
    Daher kann ich deine Wut und Enttäuschung sehr gut verstehen.
    Ich rate dir, dir eine 2. Meinung von einem anderen Frauenarzt einzuholen!

    Ich weiß zwar nicht wie alt ihr beide seid, aber eine Clomifen-Therapie wird auf jeden Fall von den Kassen übernommen. Ich glaube, das Alter spielt da keine Rolle.
    Da es ja anscheinend nur eine Oligospermie bei euch ist (bis auf die Eizellschwäche, die ja mit Clomifen behoben bzw. verbessert wird), dürfte es doch vielleicht damit funktionieren...

    Lass dir, was das Finanzielle angeht, bloß nichts einreden. Keinem ist mit einem Schuldenberg geholfen, schon gar nicht einem Kind! Ganz im Gegenteil!!
    Schon mal an Kassenwechsel gedacht bzw. mal angefragt?
    Das ist nämlich unser nächster Schritt. Auch wenn wenig Hoffnung besteht, da wir schon mehrere Behandlungen hatten.
    Aber fragen kostet ja nix.

    Ich drück`dich ganz fest!
    Chrystina gefällt dies

  9. #9
    Avatar von Sugarbaby
    Sugarbaby ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Horror beim Frauenarzt

    Chrystina, rechtfertigen für die persönlichen Entscheidungen muss sich niemand.wir sind nun auch selbstzahler, daher kommt für uns auch keine weitere icsi infrage. Drei haben wir hinter uns, nun ist Schluss. Mein mann hat OAT III und die letzten versuche lassen da keine große Hoffnung zu. Daher nehmen wir ja auch fremdsamen - allerdings über eine Klinik.
    Und bei samenspende muss man immer 100% tragen, auch fürs Minitoring. Das ist nunmal so.
    Klar hätte der Arzt sich feiner ausdrücken können. Aber es spricht eigentlich für den Arzt, sich seine Schwächen einzugestehen. Der ist noch aus alter Schule. Damals gab es das nicht und wenn es ihn überfordert und er dich weiter schickt sehe ich da nichts schlimmes dran. Wäre mir lieber als ein Arzt der nur halbherzig handelt.
    Er hätte sich aber definitiv anders ausdrücken müssen.

    Und ja, alle Medikamente müssten selbst gezahlt werden! Alles was an Untersuchungen/Ultraschall etc anfällt.
    Erst die normale Schwangerschaftsvorsorge wird wieder von der Kasse gezahlt.

    Wie stellt ihr euch die private spendersuche vor?
    Gesundheitszeugnisse können 1) gefälscht werden und 2) sind nicht aussagefähig. Die samenbanken geben nicht umsonst erst Samen raus die mindestens 6 Monate kryokonserviert waren. Denn wie schnell hat sich der Spender NACH dem hiv test der beispielsweise 3 Monate alt ist angesteckt? Samenbanken verlangen regelmäßig neue tests.was ist mit Rechten und Ansprüchen? Habt ihr dazu schon einen Notar kontaktiert? Das Thema ist sehr komplex - wir waren vor drei Wochen erst beim Notar wegen diesem Vertrag.
    Ich muss gestehen, auch uns kam der Gedanke an private spende...aber je mehr man sich mit dem Thema auseinander setzt desto überzeugter wird man (wir) davon, einen großen Bogen um private Spender zu machen.
    Würde dir gerne nen link zu einem HI-Forum geben. Da sind auch andere betroffene Paare (u.a. mit privaten Spendern)

    Lass dich vorher auf einige Dinge untersuchen. Bei mir wurde nun noch zytomegalie getestet, was bei spendersuche berücksichtigt wird
    Liebe Grüsse

    http://lbyf.lilypie.com/Qnh9p2.png

    http://lb2f.lilypie.com/mIpjp1.png

    KiWu seit 2010
    2012/2013: 3x ICSI + Kryo negativ
    Dez. 2013: spontanes Wunder
    März 2016: spontanes Wunder (FG 5 SSW)

    Meine liebe Bino ist Flausi

  10. #10
    Avatar von Chrystina
    Chrystina ist offline Glauben & Vertrauen ♥

    User Info Menu

    Standard Re: Horror beim Frauenarzt

    @gaga
    Ja genau Hibbelschwester.
    Es gibt tatsächlich Spender die seriös sind. Mit allen auch mehrfach wiederholten Tests. Und ja auch wir waren beim Notar und alles was dazugehört wurde bedacht.
    Aber eigentlich wollte ich nur von der unmenschlichen Behandlung erzählen.
    Ich bin in ein paar Tagen 40.
    @gaga...... ja die Finanzen. Selbst wenn ich 16000 Euro hätte würde ich die nicht für 4 Icsis ausgeben, im Gegenzug aber auch niemanden für seine Kinderwunschbehandlung verurteilen.
    Jeder muss doch selbst entscheiden wie er das macht.
    Kinderwunsch seit vielen Jahren
    1 FG 2009
    1. ICSI Okt./Nov. 2013 - Negativ
    2012 bis heute 11 Behandlungen mit Fremdsamen (Clomi/Predalon) alle negativ
    12. Sa Sp.Februar 2015 Negativ
    AMH 0,4 / OAT III

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte