Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Tabu-Thema: Neid auf Frauen, bei denen es geklappt hat

  1. #1
    Miss_Holloway ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Tabu-Thema: Neid auf Frauen, bei denen es geklappt hat

    Hallo Mädels,

    ich habe ein zunehmendes Problem mit allen Frauen, bei denen es mit dem Baby geklappt hat und die glücklich kugelig umher rennen oder Kinderwagen vor sich her schieben.

    Am Anfang waren es nur die Asozialen, wann immer ich eine rauchende Schwangere gesehen habe oder eine die eindeutig asozial ohne höheren Bildungsabschluss viel zu früh viel zu viele Kinder von verschiedenen Männern bekommen hat - da habe ich die Krise bekommen. Dann lese ich sehr viel Zeitung und ständig die Nachrichten über Mütter, die ihre Kinder aktiv umbringen, töten durch Vernachlässigung oder dem neuen Partner zum Missbrauch überlassen.

    Ich sehe uns, zwei top ausgebildete verheiratete Menschen in einem großen Haus mit sicheren respektablen Jobs - und wir werden einfach nicht schwanger - aber die ganzen Asozialen vermehren sich als gäbe es kein Morgen.

    Am Anfang konnte ich mich noch für alle Frauen freuen, die in meinen Augen gut geeignet sind als Mütter. Ebenfalls gut ausgebildet, die ersten Stufen der Karriereleiter emporgeklettert und alles eingetütet für die kommenden Schritte, verheiratet mit wunderbaren Ehemännern im Eigenheim in einer Gegend mit guten Kindergärten und Schulen.

    Da ich der Meinung bin, dass diese Frauen wohlerzogene Kinder großziehen, die später zu produktiven und bereichernden Mitmenschen werden, konnte ich mich ehrlich für sie freuen.

    Aber jetzt nach über einem Jahr des Wartens und den Strapazen in der KiWuKl merke ich wie ich niemanden mehr sein Baby gönne. Schon gar nicht denen, die im ersten oder zweiten ÜZ einfach mal eben so schwanger geworden sind. Noch weniger denen, die aus versehen schwanger werden. Aber inzwischen nicht mal mehr meinen Leidensgenossinnen.
    Ich habe mehrere Freundinnen im Freundeskreis, die auch sehr viel nachhelfen mussten und mit denen ich so lange mitgelitten habe - aber inzwischen sind die alle schwanger, haben ein Baby bzw eins adoptiert und wir haben immer noch keins.

    Dabei weiß ich ganz genau, dass die auch durch die Hölle gegangen sind und genauso gelitten haben wie wir es tun - trotzdem fällt es mir zunehmend schwer mich für die zu freuen.

    Ich bin inzwischen selbst tödlich neidisch auf meine irre Schwägerin, sie hat ihr erstes Kind (inzwischen 4) nach 3,5 Jahren üben in der 7. Icsi bekommen, hat als der kleine ein paar Monate alt war dann Eierstockkrebs bekommen und daraufhin Eierstöcke und Gebärmutter entfernt bekommen. Seitdem gab es für sie kein anderes Thema mehr als wie sie ein zweites Kind bekommen könnte, Adoption schied aus weil zu alt und wegen der vorherigen Krebserkrankung.
    Also hat sie enorm viel Geld bezahlt für eine Leihmutter in Florida mit Eizell- und Samenspende quasi völlig künstlich ein Kind erzeugt, was dieses Jahr im Juni geboren wurde. Sie sind nach wie vor in Florida und versuchen einen deutschen Pass für das Kind zu bekommen, also kurzum: Es war enorm schwierig, teuer, rechtlich unsicher und es ist nach wie vor nicht sicher, ob sie das Baby hier als ihr eigenes rüber bekommt.

    Und obwohl ich das völlig unnatürlich finde und weiß welche Risiken das waren, bin ich so neidisch auf dieses Baby, es ist auch noch das süßeste Baby was ich je gesehen habe, dass ich kaum ein passendes Babygeschenk kaufen konnte.

    Mein Mann ist da viel entspannter, er hat die Ruhe weg und meint, dass wir auf jeden Fall eins kriegen, ihn interessieren die Babys anderer Leute auch wenig. Aber für mich ist jedes neues Baby der Hinweis an mich, dass mein Körper, obwohl ich jung, dünn und sportlich bin einfach nicht tut was er soll und nicht schwanger wird.

    Geht es irgendwem von euch hier auch so oder beginne ich langsam komplett durchzudrehen?

  2. #2
    Avatar von Alu
    Alu
    Alu ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Tabu-Thema: Neid auf Frauen, bei denen es geklappt hat

    Hallo,
    ich kann dich vollkommen verstehen. Mir geht es auch genau wie dir. Wir haben es aufgrund meines pco leider sehr schwer Kinder zu bekommen und versuchen es jetzt seit 2 Jahren. Ich muss inzwischen Tabletten schlucken und viel an meiner Lebensweise umstellen damit wir auch nur überhaupt eine kleine Chance haben ein Baby in den Armen halten zu dürfen.

    Jedes Mal wen ich jemanden mit Baby sehe bekomme ich einen Kloß im Hals und der Neid läßt nicht auf sich warten. Immer die frage warum nicht ich? Warum haben die es verdient und wir nicht? Oder wenn man sieht wie eine Mutter im Laden ihr Kind einfach schreien lässt und ignoriert,... Lieber aufs Smartphone schaut... Ich könnte jedes mal hingehen und derjenigen eine verpassen. Meinem mann hab ich das auch schon erzählt aber er ist da einfach noch zu positiv gestimmt und fest davon überzeugt das es irgendwann noch klappt. Bei uns gibt es zum Glück im Freundeskreis und Familie keine schwangeren und kleine Kinder da läßt sich das wenigstens da ganz gut vermeiden immer wieder mit der Nase drauf gestoßen zu werden.

    Also ja auch ich kenne diese Gedanken nur zu gut und jedes Mal wieder denke ich wie gemein ich doch bin. Leider kann man seine eigenen Gefühle ja nur schwer lenken. Wir müssen einfach den Kopf nicht in den Sand stecken. Irgendwann ist es bei uns auch so weit.

  3. #3
    NB64 ist offline Nadine

    User Info Menu

    Standard Re: Tabu-Thema: Neid auf Frauen, bei denen es geklappt hat

    Liebe Miss Holloway, Dein Post ist schon eine Weile her aber Du schreibst mir aus der Seele und das kommt mir alles sehr bekannt vor. Wie geht es Dir denn heute?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •