Seite 5 von 14 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 137
Like Tree78gefällt dies

Thema: Bitte Selbstbestimmungsrecht beachten, Babys nicht taufen lassen

  1. #41
    Avatar von LaSelly
    LaSelly ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Bitte Selbstbestimmungsrecht beachten, Babys nicht taufen lassen

    Zitat Zitat von einspluseinsist4 Beitrag anzeigen
    Na dann. Verstehe ich umso weniger diesen Druck. Dann kann man's ja auch lassen und warten, bis das Kind sich aus freien Stücken dafür entscheidet.
    Wenn das nur "das bisschen Wasser auf dem Kopf" ist, ist es ja völlig egal. Wahrscheinlich habe ich als Nichtchristin einfach keine Ahnung, ich sehe die Taufe jedenfalls viel einschneidender.
    Es geht doch bei der Taufe nicht nur darum, dass das Kind nun zu einer Glaubensgemeinsachft gehört, sondern ohne Taufe ist das Kind eben auch noch nicht Teil dieser, gehört quasi noch nicht "zu Gott". Das ist bei den Muslimen genauso. Da wird das Kind in einer taufe-ähnlichen kurzen Zeremonie auch "Gott vorgestellt" und sein Name verkündet (hat nichts mit der Beschneidung zu tun).
    Liebe Grüße aus Manila
    von LaSelly

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/62193.gif

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/71060.gif

    Mit den neuen AGBs auf Eltern.de bin ich NICHT einverstanden. Ich gestatte nicht meine Bilder/Texte zu vervielfältigen, in anderen Medien zu veröffentlichen oder an Dritte weiterzugeben.

  2. #42
    einspluseinsist4 Gast

    Standard Re: Bitte Selbstbestimmungsrecht beachten, Babys nicht taufen lassen

    Zitat Zitat von LaSelly Beitrag anzeigen
    Es geht doch bei der Taufe nicht nur darum, dass das Kind nun zu einer Glaubensgemeinsachft gehört, sondern ohne Taufe ist das Kind eben auch noch nicht Teil dieser, gehört quasi noch nicht "zu Gott". Das ist bei den Muslimen genauso. Da wird das Kind in einer taufe-ähnlichen kurzen Zeremonie auch "Gott vorgestellt" und sein Name verkündet (hat nichts mit der Beschneidung zu tun).
    Aehm, ja, das weiß ich und genau DESWEGEN meine ich, dass es mit einem Kirchenaustritt nicht einfach wieder getan ist Das Argument "ist ja nur Wasser" brachten andere.

  3. #43

    User Info Menu

    Standard Re: Bitte Selbstbestimmungsrecht beachten, Babys nicht taufen lassen

    Zitat Zitat von whisperinthedark Beitrag anzeigen
    Ich hab mich selbst mit 14 Jahren taufen lassen
    und ich war sehr dankbar drum, das selbst entscheiden zu können, ganz bewusst.

    Mein Mittlerer Sohn hat sich mit 6 Jahren dazu entschlossen. Er ist sehr gläubig, was am reli Unterricht und der Christenlehre liegt. mein Ältester überhaupt nicht. Den interessiert das alles garnicht, er lehnt es ab.
    Ja, da er es sogar ablehnt( und das nicht erst seit der Pupertät) hätte ich mir jetzt schon Vorwürfe gemacht, wenn ich ihn als Baby zwangsgetauft hätte.
    Das selbst-entscheiden-können hat etwas besonderes. Das konnte ich erfahren und möchte ich meinen Kindern so weitergeben.
    Ich verstehe die Eile nicht beim taufen. Christliche Werte kann man auch ohne vermitteln, nur auf Druck von anderen sollte sowas eh nicht geschehen ....warum die Eile?
    Das man jederzeit austreten kann ist dazu keine Antwort. man kann ja auch warten, das Kind entscheiden lassen, dann braucht man vielleicht das "austreten" oder event. Vorwürfe nicht.
    Eigentlich seh ich das genauso. Meine Kinder sind ja schließlich nicht getauft.
    Ich verstehe aber Menschen, für die der Glaube und damit die Taufe eine Bedeutung hat, die ich als Ungläubige nicht ganz nachvollziehen kann. Denen mag es eben wichtig sein, dass ihre Kinder gleich ihrer Glaubensgemeinschaft angehören. Dass Eltern das weitergeben was ihnen wichtig ist, sei es Glaube, Erziehung, Nichterziehung, sonstige Werte ist einfach so. Empfinde ich als allgemeines Lebensrisiko .
    LaSelly und Trilllian gefällt dies.
    LG
    Schlüsselsucherin



  4. #44
    elfenstaub1975 ist offline wunder fragen nicht

    User Info Menu

    Standard Re: Bitte Selbstbestimmungsrecht beachten, Babys nicht taufen lassen

    wie mein opa schon immer sagte: "über politik und religion diskutiert man nicht!"

    ich finde, es gibt in diesem punkt kein richtig und kein falsch.
    aber - auch wenn beschneidung ein körperlicher eingriff ist, ist das taufen lassen nicht weniger eingreifend in die selbstbestimmung des kindes! wenn man wirklich aus einem religiösen glauben heraus ein kind taufen lässt, dann ist das nicht mal eben nur wasser, was auch wieder trocknet. wenn man das so sieht, sollte man es lassen.

    ich selbst werde mein kind nicht taufen lassen. weil ich mit dem ganzen religiösen nichts anfangen kann.
    ich werde meinem kind die möglichkeit geben, sich selbst zu entscheiden, ob und wenn ja, welchen glauben es annehmen mag.
    ich persönlich glaube an "etwas höheres", aber ganz bestimmt nicht an irgendeine kirchliche/religiöse institution.
    aber das mag jeder anders sehen.

    wie gesagt: glaube ist nichts, was man als richtig oder falsch einstufen kann!
    toleranz gegenüber dem glauben anderer ist da meiner meinung nach viel wichtiger!

    und somit: tauft oder lasst es - aber aus überzeugung heraus und nicht "einfach so"

    herzlichst
    elfenstaub
    LaSelly und Eve385 gefällt dies.

  5. #45
    Avatar von LaSelly
    LaSelly ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Bitte Selbstbestimmungsrecht beachten, Babys nicht taufen lassen

    Zitat Zitat von einspluseinsist4 Beitrag anzeigen
    Aehm, ja, das weiß ich und genau DESWEGEN meine ich, dass es mit einem Kirchenaustritt nicht einfach wieder getan ist Das Argument "ist ja nur Wasser" brachten andere.
    Eben: es ist nicht nur Wasser, sondern für Gläubige (ob nun Christen oder Muslime) einfach wichtig zu wissen, dass ihr Kind in die Glaubensgemeinschaft aufgenommen wurde und somit "zu Gott gehört".

    Ich selber bin zwar nicht gläubig, mein Mann hingegen sehr. Und ihm ist es einfach eine Herzensangelegenheit, dass er seine Kinder "in Gottes Hand" weiß. Ihm wäre auch wohler, wenn ich mich eben so "in Gottes Hand" begeben würde. Einfach weil es ihm viel Kraft im Leben gibt, er es somit als etwas eher positives wahrnimmt und was wir selber als positiv, kraftspendend, erleben, dass wünschen wir natürlich auch unseren Liebsten. Und da sind wir dann wieder dabei, dass wir für unsere Kinder doch ständig Entscheidungen treffen - weil wir sie für das Beste für unser Kind halten.

    Ich bin z.B. politisch durch meine Eltern in eine bestimmte Richtung geprägt. Ich könnte heute als Erwachsene einen anderen Weg wählen, aber irgendwie kommt nur eine gewisse politische Richtungs in frage. Ich könnte nie komplett anders wählen - dazu wurde ich zu sehr beeinflusst. Muss ich das nun meinen Eltern übel nehmen? Ich glaube nicht.
    tina475 gefällt dies
    Liebe Grüße aus Manila
    von LaSelly

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/62193.gif

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/71060.gif

    Mit den neuen AGBs auf Eltern.de bin ich NICHT einverstanden. Ich gestatte nicht meine Bilder/Texte zu vervielfältigen, in anderen Medien zu veröffentlichen oder an Dritte weiterzugeben.

  6. #46
    einspluseinsist4 Gast

    Standard Re: Bitte Selbstbestimmungsrecht beachten, Babys nicht taufen lassen

    Das ist mir alles klar, darum geht es mir auch überhaupt nicht
    Mir geht es einzig und allein darum, dass MEINES Erachtens eine Taufe nicht eben einfach mit dem Kirchenaustritt rückgängig zu machen ist. Das ist doch was "Größeres". Und dafür erntete ich halt Unverständnis. Zum Rest halte ich mich ja weitgehend raus - wobei ich die Anfeindungen gegen den TE immer noch nicht verstehe

    Zitat Zitat von LaSelly Beitrag anzeigen
    Eben: es ist nicht nur Wasser, sondern für Gläubige (ob nun Christen oder Muslime) einfach wichtig zu wissen, dass ihr Kind in die Glaubensgemeinschaft aufgenommen wurde und somit "zu Gott gehört".

    Ich selber bin zwar nicht gläubig, mein Mann hingegen sehr. Und ihm ist es einfach eine Herzensangelegenheit, dass er seine Kinder "in Gottes Hand" weiß. Ihm wäre auch wohler, wenn ich mich eben so "in Gottes Hand" begeben würde. Einfach weil es ihm viel Kraft im Leben gibt, er es somit als etwas eher positives wahrnimmt und was wir selber als positiv, kraftspendend, erleben, dass wünschen wir natürlich auch unseren Liebsten. Und da sind wir dann wieder dabei, dass wir für unsere Kinder doch ständig Entscheidungen treffen - weil wir sie für das Beste für unser Kind halten.

    Ich bin z.B. politisch durch meine Eltern in eine bestimmte Richtung geprägt. Ich könnte heute als Erwachsene einen anderen Weg wählen, aber irgendwie kommt nur eine gewisse politische Richtungs in frage. Ich könnte nie komplett anders wählen - dazu wurde ich zu sehr beeinflusst. Muss ich das nun meinen Eltern übel nehmen? Ich glaube nicht.
    Geändert von einspluseinsist4 (27.05.2013 um 20:12 Uhr)

  7. #47
    Avatar von smart2012
    smart2012 ist offline Benutzer mit Erfahrung

    User Info Menu

    Standard Re: Bitte Selbstbestimmungsrecht beachten, Babys nicht taufen lassen

    Zitat Zitat von LaSelly Beitrag anzeigen
    Genau so ist es, nicht wahr? Wer seinen Jungen beschneiden lässt - ihm also einen winzigen Hautzipfel unter Narkose abschneidet - ist fanatisch. Wer seinem Kind den Trubel einer Taufe aussetzt natürlich nicht.

    Hach, wie schön, dass die Welt so einfach ist...
    Genau diese Ansicht ist es, die endlich aufhören muss. Dieser "winzige Hautzipfel" ist mitnichten weder sinnlos oder nichtig. Die Tatsache, dass der Deutsche Name des Präputiums "Vorhaut" lautet, bedeutet noch lange nicht, dass es sich hierbei tatsächlich um ein bedeutungsloses und wertloses Anhängsel handelt. Die Vorhaut ist das sensibelste Teil am männlichen Penis, es abzutrennen, entfernt einen Großteil des sexuellen Empfindungsfähigkeit. Mit der Beschneidung verliert die Eichel ihren Schutz, sie trocknet aus, ihre ehemals 2-3 Zellschichten dünne Haut verdickt auf ca. 16 Zellschichten. Zudem gehen die ca. 20.000 Nervenenden an der Innenseite der Vorhaut, oft auch das hochempfindliche Frenulum, für immer verloren.
    Ein beschnittener Mann kann selbstverständlich Lust empfinden, Orgasmen haben und Kinder zeugen. Aber ihm fehlt die Fülle, das gesamte Spektrum an Lustempfinden, das für einen intakten Mann selbstverständlich ist.
    Also bitte nicht mehr von "winzigem Hautzipfelchen" sprechen. Eine Brustwarze oder die Klitoris sind ja wohl auch keine unwichtigen "Knötchen"
    laoghaire21, Trilllian und M_I_K_A gefällt dies.

  8. #48
    Avatar von LaSelly
    LaSelly ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Bitte Selbstbestimmungsrecht beachten, Babys nicht taufen lassen

    Zitat Zitat von smart2012 Beitrag anzeigen
    Genau diese Ansicht ist es, die endlich aufhören muss. Dieser "winzige Hautzipfel" ist mitnichten weder sinnlos oder nichtig. Die Tatsache, dass der Deutsche Name des Präputiums "Vorhaut" lautet, bedeutet noch lange nicht, dass es sich hierbei tatsächlich um ein bedeutungsloses und wertloses Anhängsel handelt. Die Vorhaut ist das sensibelste Teil am männlichen Penis, es abzutrennen, entfernt einen Großteil des sexuellen Empfindungsfähigkeit. Mit der Beschneidung verliert die Eichel ihren Schutz, sie trocknet aus, ihre ehemals 2-3 Zellschichten dünne Haut verdickt auf ca. 16 Zellschichten. Zudem gehen die ca. 20.000 Nervenenden an der Innenseite der Vorhaut, oft auch das hochempfindliche Frenulum, für immer verloren.
    Ein beschnittener Mann kann selbstverständlich Lust empfinden, Orgasmen haben und Kinder zeugen. Aber ihm fehlt die Fülle, das gesamte Spektrum an Lustempfinden, das für einen intakten Mann selbstverständlich ist.
    Also bitte nicht mehr von "winzigem Hautzipfelchen" sprechen. Eine Brustwarze oder die Klitoris sind ja wohl auch keine unwichtigen "Knötchen"
    Und andere Eltern lassen ihren Kindern Ohrlöcher stechen, setzen sie dauerhaft unter Drogen wegen der ominösen Diognose ADHS, schicken sie aufs Gym obwohl sie dort total überfordert und quasi zum Scheitern verurteilt sind usw...

    Mir geht es dabei darum, dass man m.e. nicht so leicht über die Lebensansichten anderer urteilen sollte. So ziemlich alle wollen nun mal das Beste für ihr Kind. Und vieles ist nicht so schwarz-weiß, wie wir es gern hätten... Und darüber, ob es nun eher hell- oder dunkelgrau ist lässt sich trefflich streiten...
    tina475 gefällt dies
    Liebe Grüße aus Manila
    von LaSelly

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/62193.gif

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/71060.gif

    Mit den neuen AGBs auf Eltern.de bin ich NICHT einverstanden. Ich gestatte nicht meine Bilder/Texte zu vervielfältigen, in anderen Medien zu veröffentlichen oder an Dritte weiterzugeben.

  9. #49
    kekseva ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Bitte Selbstbestimmungsrecht beachten, Babys nicht taufen lassen

    zum einen entscheide ich auch was mein Kind isst, wo es lebt, ob es geimpft wird,...

    zum anderen wüsste ich jetzt auch nicht warum ich meine Meinung aufgrund eines so negativen Beitrags ändern sollte.
    ich glaube an Gott und gehe auch gerne in die Kirche , warum sollte ich das nicht auch meinem Kind so vermitteln?

  10. #50
    einspluseinsist4 Gast

    Standard Re: Bitte Selbstbestimmungsrecht beachten, Babys nicht taufen lassen

    Zitat Zitat von kekseva Beitrag anzeigen
    zum einen entscheide ich auch was mein Kind isst, wo es lebt, ob es geimpft wird,...
    Okeeeeee .... Das entscheidet mein Kind nun wirklich immer noch selbst.

    zum anderen wüsste ich jetzt auch nicht warum ich meine Meinung aufgrund eines so negativen Beitrags ändern sollte.
    ich glaube an Gott und gehe auch gerne in die Kirche , warum sollte ich das nicht auch meinem Kind so vermitteln?
    Vermitteln ist nicht taufen.

Seite 5 von 14 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •