Seite 7 von 14 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 137
Like Tree78gefällt dies

Thema: Bitte Selbstbestimmungsrecht beachten, Babys nicht taufen lassen

  1. #61
    Phoibe Gast

    Standard Re: Bitte Selbstbestimmungsrecht beachten, Babys nicht taufen lassen

    Jawoll Herr Agitator und Klamotten sowie was zu Essen sollen sich die Bälger bitte auch selbst besorgen. Besser sie schlafen nackt auf der Straße als man zwängt sie in tierische Produkte oder Plastikkram.

    Zitat Zitat von Datko Beitrag anzeigen
    Es gibt immer noch Eltern, die Kinder kurz nach der Geburt taufen lassen.

    - Jeder Mensch hat ein Recht auf Selbstbestimmung, dies ist auch in weltanschaulichen Fragen der Fall. Gesetzlich ist vorgesehen, dass man ab Vollendung des 14. Lebensjahres religionsmündig ist, es eilt nichts.

    - Bei uns in Regensburg verlassen zur Zeit monatlich ungefähr 90 Menschen die beiden großen christlichen Kirchen, viele von ihnen wurden als Säugling getauft, eine falsche Entscheidung ihrer Eltern und des Pfarrers.

    - Wenn man nicht aufpasst, wird man als Getaufter automatisch kirchensteuerpflichtig.

    Joachim Datko - Physiker, Philosoph
    Monopole.de


  2. #62
    Avatar von LaSelly
    LaSelly ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Bitte Selbstbestimmungsrecht beachten, Babys nicht taufen lassen

    Zitat Zitat von elfenstaub1975 Beitrag anzeigen
    guten morgen,

    eine frage an die eltern, die ihre kinder taufen:

    erzieht ihr eure kinder dann auch im christlichen glauben?
    also, regelmässige kirchgänge. begehung der christlichen festtage. reden über gott und die bibel. etc.

    wenn dem so ist, ist eine taufe eine entscheidung der eltern aus überzeugung.
    und dann darf das auch nicht kritisiert werden.

    tauft ihr aber "nur", weil ihr auch getauft wurdet und man das "eben so macht",
    dann ist das sehr wohl kritisch zu sehen. einfach weil es keine grundlage hat...

    ob taufen oder nicht taufen... die eltern treffen hier eine entscheidung für das kind, die im nachhinein richtig oder falsch gewesen sein kann... was, wenn das kind irgendwann sagt "mama, wieso hast du mich nicht schon als baby gott anvertraut?!"

    es geht also nicht darum, ob diese entscheidung richtig oder falsch ist. diese gefahr bergen ALLE entscheidungen! es geht - meiner meinung nach - um die beweggründe einer entscheidung.

    herzlichst
    elfenstaub
    Ganz genau. Und ähnlich sehe ich es mit den Traditionen anderer Völker. Dazu gehört für mich auch die Beschneidung bei Jungen.
    Liebe Grüße aus Manila
    von LaSelly

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/62193.gif

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/71060.gif

    Mit den neuen AGBs auf Eltern.de bin ich NICHT einverstanden. Ich gestatte nicht meine Bilder/Texte zu vervielfältigen, in anderen Medien zu veröffentlichen oder an Dritte weiterzugeben.

  3. #63
    Newmie83 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Bitte Selbstbestimmungsrecht beachten, Babys nicht taufen lassen

    Mal eine Sicht der Dinge, die ich hier bis jetzt noch nicht gelesen habe! Ich bin sehr gläubig, und lasse mein Baby nicht taufen und das liegt daran, das ich an Gott und sein geschriebenes Wort (die Bibel) glaube und nicht and die Kirche als Institution! An die Eltern die sagen sie sind gläubig würde ich einfach gerne mal die Frage stellen wo in der Bibel steht denn das man Babys taufen lassen soll? Denn ich kenne nur die Stelle an denen Erwachsene in vollem Bewusstsein dessen was sie tun und wofür sie sich entscheiden getauft wurden! Ich selbst bin als Baby getauft worden, hatte aber überhaupt keine Bedeutung für mich! Ich lasse mich in Kürze nochmal taufen weil ich mich jetzt für ein Leben mit Jesus entschieden habe und um die Befreiung meiner Sünden bitte! Befreiung von Sünde ist unter anderem übrigens ein wichtiger Grund für die Taufe und Babys können noch keine Sünde auf sich geladen haben! Ich will damit nicht provozieren, denn ich denke jedem das Seine, ich frage aus reinem Interesse: Glaubt ihr an die Kirche oder an Gott? Denn das würde dann auch entscheiden ob Euer Baby getauft werden soll oder nicht.

  4. #64
    Nellaa87 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Bitte Selbstbestimmungsrecht beachten, Babys nicht taufen lassen

    @Newmie83: Finde deine Sichtweise der Dinge auch gut. Sehe aber das ganze mit der Kirche nicht so eng (bin evangelisch).

    Ich kann jetzt zwar nur drüber reden wie es für mich als jemand evangelisches ist, aber ich finde das mit dem Taufen ok. Natürlich ist das Kind nicht mündig, aber bei der Konfirmation, die mit 14 oder 15 abgehalten wird, kann sich das Kind dann ja selber entscheiden ob es Lust oder die nötige religöse Überzeugung hat um wirklich Christ zu sein und der Gemeinder zugehörig zu sein.
    Religion sollte

  5. #65
    Ela2011 ist offline wunschlos glücklich

    User Info Menu

    Standard Re: Bitte Selbstbestimmungsrecht beachten, Babys nicht taufen lassen

    Hallo
    @LaSelly-also die Taufe unserer Tochter war kein "Riesen-Trubel" in der Kirche selber hat sie geschlafen(das dauerte da auch nur 40min.) Danach gabs mit den Verwandten eine nette Feier mit Mittag essen und Kaffee und Kuchen-Ende! Wenn sie nicht gerade bei mir getrunken hatte,hat sie geschlafen.Sie wurde mit 3 Monaten getauft.

    Jemanden den Schniedel zu beschnippeln,stelle ich mir dann doch etwas unentspannter vor.Wobei eine Narkose bei einem Säugling ja nun auch nicht immer risikolos ist und ich mir durchaus auch vorstellen kann,daß das Kind sehr wohl auch Schmerz empfindet in der ersten Zeit danach.Mal abgesehen davon liest man doch immer wieder,dass eben einige der fanatischen Eltern eben auf die Narkose verzichten damit der Bub auch "zum richtigen Mann" wird und das Beschneiden selbst "muß" innerhalb des ersten Jahres passiert sein...Und rückgängig machen lässt es sich ja auch nicht...
    Das ist dann doch ein gewaltiger Unterschied als wenn man einem Baby etwas Wasser über den Kopf laufen lässt..
    laoghaire21 und Trilllian gefällt dies.



  6. #66
    Ela2011 ist offline wunschlos glücklich

    User Info Menu

    Standard Re: Bitte Selbstbestimmungsrecht beachten, Babys nicht taufen lassen

    Warum lässt man sein Kind taufen?
    Mein Mann und ich sind beide katholisch,wobei mein Mann vor Jahren aber ausgetreten ist und auch kein Kirchgänger ist.
    Ich gehe auch nicht gerade regelmässig,meist zu Weihnachten,Ostern ,bes. Anlässen und wenn vom Kiga da was geplant ist...

    Ich glaube aber sehr wohl an Gott und möchte mit der Taufe meiner Kinder auch meinen Dank zum Ausdruck bringen.Erstens dafür,dass ich überhaupt das Glück hatte welche zu bekommen(Gibt genügend,die das Glück eben nicht haben) und zweitens dafür,dass sie gesund und munter sind.
    Gleichzeitig bete ich dafür,dass sie gesund bleiben,glücklich aufwachsen und das ihnen nichts schlimmes zustößt.

    Ich bin nicht über alles ,was die kath. Kirche da zu besten gibt hell begeistert,manchmal überlege ich auch,ob der evang.Glaube nicht eher was für mich wäre aber das müsste ich dann für mich erst noch herausfinden,denn so gut kenne ich mich bei "denen" nicht aus...
    Das man seine Kinder nur der Geldgeschenke wegen taufen lässt,kann ich nicht nachvollziehen.Geschenketechnisch verlief es eher wie nach der Geburt-es gab Teddies oder Klamotten oder ein kleines Spielzeug-eher im bescheidenen(für mich aber absolut okay und normal) Rahmen und das Essen und die Räumlichkeiten kosten uns als Eltern ja Geld.Von meinen Eltern gab es allerdings etwas mehr-einen Ausbildungssparvertrag bis zum 18-Lebensjahr..(Hätte es aber auch so ,sonst einem anderen Anlass gegeben..)
    Ob die Kinder als Jugendlich nur das Geld (Geschenk) sehen-mag vielleicht stimmen und sie machen dann nur deshalb bei der Firmung oder Konfirmation mit aber dennoch sind sie dann in einem Alter wo ein klares NEIN durchaus Gehör findet...



  7. #67
    Lioba25 Gast

    Standard Re: Bitte Selbstbestimmungsrecht beachten, Babys nicht taufen lassen

    ich erziehe meine KInder vielleicht nicht im klassischen Sinne. Aber ja, ich gehe mit ihnen regelmäßig in die Kirche und die kirchlichen Feiertage sind hier auch ein inhaltliches Thema. Wir kramen am Jahrestag der Taufe auch die Kerze raus, zünden sie an, sprechen über den Tag usw.
    Insofern sind sie aus voller Überzeugung getauft.

    Wenn sie in Zeit x für sich entscheiden, daß das alles für sie nichts ist, dann ist das für mich ok.

    Da ich aber praktizierende Protestantin bin, habe ich meine Kinder dabei.
    Für die Kinder auf freiwilliger Basis. Bereits jetzt.

    Die Große ist in einem katholischen Kindergarten, weil es nach intensiver Suche der Beste aus unserer Sicht in unserem Umfeld ist. Und wir nehmen dann auch an den Dingen Teil, die der evangelischen Kirche unbekannt sind.

    Aus Sicht der Großen ist der katholische Gottesdienst signifikant unterhaltsamer.

    es ist richtig, daß man nicht enttaufen kann. Aber ich glaube, man kann sich auch nach der Taufe endgültig von der Kirche - und auch von Gott, aber das sind ja zwei verschiedene Dinge - abwendenden.

    Ich persönlich glaube aber schon, daß der Zugang zur Kirche - und ganz, ganz, ganz vielleicht auch zu Gott - zwangloser möglich ist, wenn man eben getauft ist und (!!!) über eine andere Person an Gottesdiensten etc. teilnimmt.

    Ansonsten ist die Taufe aus meiner Sicht irgendwie sehr im Vakuum.

    Zitat Zitat von elfenstaub1975 Beitrag anzeigen
    guten morgen,

    eine frage an die eltern, die ihre kinder taufen:

    erzieht ihr eure kinder dann auch im christlichen glauben?
    also, regelmässige kirchgänge. begehung der christlichen festtage. reden über gott und die bibel. etc.

    wenn dem so ist, ist eine taufe eine entscheidung der eltern aus überzeugung.
    und dann darf das auch nicht kritisiert werden.

    tauft ihr aber "nur", weil ihr auch getauft wurdet und man das "eben so macht",
    dann ist das sehr wohl kritisch zu sehen. einfach weil es keine grundlage hat...

    ob taufen oder nicht taufen... die eltern treffen hier eine entscheidung für das kind, die im nachhinein richtig oder falsch gewesen sein kann... was, wenn das kind irgendwann sagt "mama, wieso hast du mich nicht schon als baby gott anvertraut?!"

    es geht also nicht darum, ob diese entscheidung richtig oder falsch ist. diese gefahr bergen ALLE entscheidungen! es geht - meiner meinung nach - um die beweggründe einer entscheidung.

    herzlichst
    elfenstaub

  8. #68
    Avatar von LaSelly
    LaSelly ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Bitte Selbstbestimmungsrecht beachten, Babys nicht taufen lassen

    Zitat Zitat von Ela2011 Beitrag anzeigen
    Hallo
    @LaSelly-also die Taufe unserer Tochter war kein "Riesen-Trubel" in der Kirche selber hat sie geschlafen(das dauerte da auch nur 40min.) Danach gabs mit den Verwandten eine nette Feier mit Mittag essen und Kaffee und Kuchen-Ende! Wenn sie nicht gerade bei mir getrunken hatte,hat sie geschlafen.Sie wurde mit 3 Monaten getauft.

    Jemanden den Schniedel zu beschnippeln,stelle ich mir dann doch etwas unentspannter vor.Wobei eine Narkose bei einem Säugling ja nun auch nicht immer risikolos ist und ich mir durchaus auch vorstellen kann,daß das Kind sehr wohl auch Schmerz empfindet in der ersten Zeit danach.Mal abgesehen davon liest man doch immer wieder,dass eben einige der fanatischen Eltern eben auf die Narkose verzichten damit der Bub auch "zum richtigen Mann" wird und das Beschneiden selbst "muß" innerhalb des ersten Jahres passiert sein...Und rückgängig machen lässt es sich ja auch nicht...
    Das ist dann doch ein gewaltiger Unterschied als wenn man einem Baby etwas Wasser über den Kopf laufen lässt..
    Wenn du es genau wissen willst: unser Sohn hat ein Beruhigungsmittel bekommen (in den Mund, schmeckt nach Zucker- er hätte gern noch mehr gehabt :) ), dann wird lokal betäubt (ja, das ist eine Spritze). Papa blieb dabei und durfte die ganze Zeit Körperkontakt halten, ihn streicheln usw. Das ganze war in nicht mal 10 Minuten erledigt, hat kaum geblutet. Drei Tage lang hat er Schmerzmittel bekommen (ebenfalls in Zuckertropfenform, daher sehr beliebt). Am Tag der Beschneidung wollte er viel Körperkontakt - das war aber bei allen anderen Arztterminen (z.B. VU) vorher auch so. Vielleicht war für ihn einfach der "Ausflug" ingesamt anstrengend, da viele neue Eindrücke. Ein paar Tage lang muss man eben den Penis besonders pflegen (antibiotische, gleichzeitig auch schmerzstillende, Creme auftragen) - das hat bei uns vor allem der Papa übernommen. Schon am Abend konnten wir nicht mehr feststellen, dass sich unser Sohn irgendwie anders verhalten hätte. Die Wunde war extrem schnell und sehr gut verheilt (bei den ganz kleine Babys sind die Wundheilkräfte noch besonders gut, weswegen duchaus einiges dafür spricht, es möglichst früh zu machen).

    Ja, es ist ein irreversibler Eingriff. Ja, vielleicht hatten wir einfach nur verdammt viel Glück (wobei zumindest die Ärztin, die das bei unserem Kleinen gemacht hat, meint, dass Komplikationen extrem selten sind, wenn es ordentlich gemacht ist) und unser Kleiner ist insgesamt auch bei Arztbesuchen, Impfungen usw. recht relaxt.
    Das Kleinkind im Zimmer nebenan hat auf jeden Fall eine Stunde lang geschrien wie am Spieß - es hat einige Impfungen bekommen.

    Ja, es gibt auch andere Arten, wie Beschneidungen durchgeführt werden. Es gibt auch Leute, die Ihre Kinder nicht gegen dauerhaft schädigende Kinderkrankheiten impfen lassen, schon Babys Ohrlöcher stechen lassen usw.

    Ich bin einfach allgemein kein Freund von Pauschalverurteilungen. Am Ende wollen (fast) alle nur das Beste für ihr Kind.
    Liebe Grüße aus Manila
    von LaSelly

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/62193.gif

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/71060.gif

    Mit den neuen AGBs auf Eltern.de bin ich NICHT einverstanden. Ich gestatte nicht meine Bilder/Texte zu vervielfältigen, in anderen Medien zu veröffentlichen oder an Dritte weiterzugeben.

  9. #69
    einspluseinsist4 Gast

    Standard Re: Bitte Selbstbestimmungsrecht beachten, Babys nicht taufen lassen

    Zitat Zitat von LaSelly Beitrag anzeigen
    Wenn du es genau wissen willst: unser Sohn hat ein Beruhigungsmittel bekommen (in den Mund, schmeckt nach Zucker- er hätte gern noch mehr gehabt :) ), dann wird lokal betäubt (ja, das ist eine Spritze). Papa blieb dabei und durfte die ganze Zeit Körperkontakt halten, ihn streicheln usw. Das ganze war in nicht mal 10 Minuten erledigt, hat kaum geblutet. Drei Tage lang hat er Schmerzmittel bekommen (ebenfalls in Zuckertropfenform, daher sehr beliebt). Am Tag der Beschneidung wollte er viel Körperkontakt - das war aber bei allen anderen Arztterminen (z.B. VU) vorher auch so. Vielleicht war für ihn einfach der "Ausflug" ingesamt anstrengend, da viele neue Eindrücke. Ein paar Tage lang muss man eben den Penis besonders pflegen (antibiotische, gleichzeitig auch schmerzstillende, Creme auftragen) - das hat bei uns vor allem der Papa übernommen. Schon am Abend konnten wir nicht mehr feststellen, dass sich unser Sohn irgendwie anders verhalten hätte. Die Wunde war extrem schnell und sehr gut verheilt (bei den ganz kleine Babys sind die Wundheilkräfte noch besonders gut, weswegen duchaus einiges dafür spricht, es möglichst früh zu machen).

    Ja, es ist ein irreversibler Eingriff. Ja, vielleicht hatten wir einfach nur verdammt viel Glück (wobei zumindest die Ärztin, die das bei unserem Kleinen gemacht hat, meint, dass Komplikationen extrem selten sind, wenn es ordentlich gemacht ist) und unser Kleiner ist insgesamt auch bei Arztbesuchen, Impfungen usw. recht relaxt.
    Das Kleinkind im Zimmer nebenan hat auf jeden Fall eine Stunde lang geschrien wie am Spieß - es hat einige Impfungen bekommen.

    Ja, es gibt auch andere Arten, wie Beschneidungen durchgeführt werden. Es gibt auch Leute, die Ihre Kinder nicht gegen dauerhaft schädigende Kinderkrankheiten impfen lassen, schon Babys Ohrlöcher stechen lassen usw.

    Ich bin einfach allgemein kein Freund von Pauschalverurteilungen. Am Ende wollen (fast) alle nur das Beste für ihr Kind.
    Woher weißt Du das? Also, dass sie im Fall des Falles dauerhaft schädigen? Eine Kinderkrankheit im Kindesalter durchzumachen, ist ja nicht gleichbedeutend damit, dass man davon einen dauerhaften Schaden erleidet.
    Und ich wiederhole mich gern - eine Sache wird nicht dadurch besser, dass es noch andere Dinge gibt, die genau so zweifelhaft sind oder ggf. noch zweifelhafter.
    laoghaire21 und Trilllian gefällt dies.

  10. #70
    Avatar von LaSelly
    LaSelly ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Bitte Selbstbestimmungsrecht beachten, Babys nicht taufen lassen

    Zitat Zitat von einspluseinsist4 Beitrag anzeigen
    Woher weißt Du das? Also, dass sie im Fall des Falles dauerhaft schädigen? Eine Kinderkrankheit im Kindesalter durchzumachen, ist ja nicht gleichbedeutend damit, dass man davon einen dauerhaften Schaden erleidet.
    Und ich wiederhole mich gern - eine Sache wird nicht dadurch besser, dass es noch andere Dinge gibt, die genau so zweifelhaft sind oder ggf. noch zweifelhafter.
    Woher ich das weiß?? Weil ich in Ländern lebe und unterwegs sind in denen Bettler auf der Straße, die offensichtlich als Kinder durch Kinderlähnmung verkrüppelt wurden. Wenn das nicht dauerhaft schädigend ist?

    Es geht hier aber nicht um das Impfthema und ja, das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Es zeigt aber schön, dass Eltern ständig für Ihre Kinder wichtige Entscheidungen treffen, weil sie so für richtig halten. Auch dann, wenn sie das Risiko bergen, dass es eventuell später doch Komplikationen geben könnte.

    Und im Endeffekt wollen alle nur "das Beste" für ihr Kind. Ich versuche mir dabei möglichst nicht das Recht herauszunehmen, dies zu beurteilen - auch wenn es schwer fällt.
    Liebe Grüße aus Manila
    von LaSelly

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/62193.gif

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/71060.gif

    Mit den neuen AGBs auf Eltern.de bin ich NICHT einverstanden. Ich gestatte nicht meine Bilder/Texte zu vervielfältigen, in anderen Medien zu veröffentlichen oder an Dritte weiterzugeben.

Seite 7 von 14 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •