Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
Like Tree1gefällt dies

Thema: Flacher Hinterkopf, Baby lässt sich nicht auf Seite lagern - bin echt verzweifelt!

  1. #1
    DieSchnute14 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Flacher Hinterkopf, Baby lässt sich nicht auf Seite lagern - bin echt verzweifelt!

    Hallo,

    es gab dieses Thema schon hier im Forum, aber die Antworten dazu haben mir nicht so sehr geholfen. Meine Tochter ist jetzt 5 Monate alt und hat einen abgeflachten und leicht schiefen Hinterkopf. (Sie hat keine Blockade, sagt die Kinderärztin, und dreht den Kopf an sich problemlos in beide Richtungen, hat aber trotzdem eine Lieblingsseite bzw. liegt einfach viel auf dem Rücken.)

    Die Ärztin hat bei der U4 gesagt, dass wir sie unbedingt weniger auf den Rücken, und mehr auf die Seite und den Bauch legen sollen, auch im Kinderwagen. Aber das sagt sich so einfach! Ich wusste das an sich auch schon, und habe sie von Anfang an immer versucht, tagsüber zu lagern, wenn sie wach ist, aber meine Tochter hasst das und fängt nach fünf Minuten an zu quengeln und zu weinen, und ich habe das nicht so ernst genommen, und dachte, das wird schon nicht so schlimm...

    Bauchlage geht auch nur maximal fünf Minuten am Stück, dann muss ich sie wieder auf den Rücken drehen, weil sie quengelt und sich da total reinsteigert.

    Wir haben vor drei Wochen das Babydormkissen gekauft, und das hilft zumindest nachts, und es ist zumindest nicht schlimmer geworden, aber das allein reicht sicher nicht.

    Ich bin mittlerweile total verzweifelt, weil ich einfach nicht mehr weiß, was ich tagsüber mit ihr machen soll, und es ist dadurch total verkrampft geworden: Sie ist an sich ausgeglichen und relativ pflegeleicht, aber wenn ich mit meinen Lagerungsversuchen daherkomme, kippt ihre Laune oft dementsprechend.
    Ich habe mittlerweile auch immer sofort ein tierisch schlechtes Gewissen, wenn ich es wieder nicht geschafft habe, sie zu lagern, und sie wieder ein, zwei Stunden nur auf dem Rücken gelegen hat. Auch wenn wir spazieren gehen, ist es mittlerweile sehr verkrampft, weil ich sie immer auf die Seite drehe, aber sie wurschtelt dann so lange rum, bis sie wieder auf dem Rücken liegt, dann dreh ich sie wieder und so weiter... oder gebe dann irgendwann eben auf, weil es sinnlos ist.

    Ansonsten mache ich alles, was man so liest - im Beistellbett die Seite wechseln, beim Stillen die Seiten wechseln, ich stelle/klemme/setze/präsentiere ihr Spielsachen auf der "richtigen" Seite, auf der sie liegen soll, usw. usw. usw.

    Wenn ich sie wenigstens länger tragen könnte, aber auch das funktioniert leider nur mittelmäßig bzw. daran arbeiten wir noch (hatten lange totale Probleme mit dem Tragen).

    Ich habe so eine Angst, dass sie so einen Helm tragen muss, wenn das nicht besser wird... Die Ärztin hat gesagt, bis zu sechs Monaten kann man das noch ändern... Das ist bald rum.

    Wem geht es genauso? Habt ihr noch Tipps, wie ich sie besser auf der Seite lagern kann? Mache ich mich zu verrückt deswegen?

    Danke für eure Hilfe und Sorry, dass das so lang geworden ist, musste mir das mal von der Seele schreiben. Fühle mich schon als schlechte Mutter, weil ich da am Anfang nicht besser drauf geachtet habe...

  2. #2
    Avatar von kleine_hexe_77
    kleine_hexe_77 ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Flacher Hinterkopf, Baby lässt sich nicht auf Seite lagern - bin echt verzweifelt

    Warst du denn schon einmal bei einem Osteopathen? Die können Blockaden besser erkennen und auch direkt lösen.

    Und wie trägst du? Vielleicht kann dir bei dem Thema jemand weiter helfen, dann hast du zumindest seltener das Lagerungsproblem.

    Und noch eine letzte Frage: machst du irgendwelche Kurse mit deiner Kleinen? Ich habe gehört, dass z. B. Babyschwimmen gut ist um Haltungsprobleme zu lindern. Mein Kleiner macht seitdem wir schwimmen gehen auch viel schnellere Fortschritte bei der Motorik (Probleme hatten wir allerdings nie, deshalb hab ich keine konkreteren Tipps).

    Oh je, viele Fragen... Aber vielleicht führen sie ja zu Lösungsansätzen...

    Fast vergessen: Nein, du bist keine schlechte Mutter, weil du dein Kind nicht von Anfang an in eine ihm unangenehme Lage zwingen wolltest.

  3. #3
    Avatar von Tanja2409
    Tanja2409 ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Flacher Hinterkopf, Baby lässt sich nicht auf Seite lagern - bin echt verzweifelt

    mein kleiner hatte das auch, lieblingsseite, dadurch eine verformung vom kopf. haben physiotherapie verschrieben bekommen und die sagte uns dann, wir wollen zum osteopathen gehen, haben wir auch gemacht, der kleine hatte mehrere blockaden, vor allem im schulterbereich, der schrie auch immer im tragetuch. nachdem die blockaden gelöst waren, ging auch tragen im tuch und später in der manduca wunderbar.

  4. #4
    morgaine79 ist offline Monster-Mama

    User Info Menu

    Standard Re: Flacher Hinterkopf, Baby lässt sich nicht auf Seite lagern - bin echt verzweifelt

    Ich würde als erstes zum Osteopath gehen, es sei denn dein KiA hat eine osteopathische Zusatzausbildung. Das könnte auch euer Trageproblem beseitigen und evtl. dazu führen, dass sie doch mal länger auf dem Bauch liegen will.

    Und dann noch - ich finde es weniger schlimm, wenn mein Kind einige Monate einen Helm tragen muss als für immer mit einem platten/schiefen Kopf zu leben … ich hätte bei einer wirklich schlimmen Verformung auf eine Helmtherapie bestanden!
    _Gallina_ gefällt dies

  5. #5
    DieSchnute14 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Flacher Hinterkopf, Baby lässt sich nicht auf Seite lagern - bin echt verzweifelt

    Vielen Dank für eure Antworten. Dann werde ich wohl doch mal zum Osteopathen gehen. Ich dachte eigentlich, die Meinung der KiÄ reicht aus, aber anscheinend ja nicht.

    @morgaine79: So habe ich das nicht gemeint, dass ich eine Helmtherapie ausschließe! Natürlich wäre auch mir jedes Mittel recht, damit sie keinen platten/schiefen Kopf hat! Aber wenn es sich noch verhindern lässt, dann wäre mir das lieber, und zwar nicht aus Eitelkeit oder so, sondern weil ich mir das wirklich unangenehm vorstelle, dem Kind diesen Helm 23 Stunden am Tag aufzuzwängen. Deshalb hoffe ich sehr, dass sich das verhindern lässt. Wie gesagt, die Ärztin hat gesagt, bis zu 6 Monaten kann man noch einiges machen. Die Helme werden ja oft erst danach angewandt.

    Ansonsten habe ich verschiedene Tragesysteme ausprobiert und bin jetzt bei einer MeiTai hängen geblieben.
    Kurse mit ihr mache ich auch, Babymassage ist zu Ende, und PekiP fängt demnächst an. Schwimmen weiß ich noch nicht.

    Eine Frage noch zum Lagern: Habt ihr das wirklich immer konsequent gemacht bzw. haben das eure Kinder einfach so hingenommen?

    Danke.

  6. #6
    morgaine79 ist offline Monster-Mama

    User Info Menu

    Standard Re: Flacher Hinterkopf, Baby lässt sich nicht auf Seite lagern - bin echt verzweifelt

    Zitat Zitat von DieSchnute14 Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für eure Antworten. Dann werde ich wohl doch mal zum Osteopathen gehen. Ich dachte eigentlich, die Meinung der KiÄ reicht aus, aber anscheinend ja nicht.

    @morgaine79: So habe ich das nicht gemeint, dass ich eine Helmtherapie ausschließe! Natürlich wäre auch mir jedes Mittel recht, damit sie keinen platten/schiefen Kopf hat! Aber wenn es sich noch verhindern lässt, dann wäre mir das lieber, und zwar nicht aus Eitelkeit oder so, sondern weil ich mir das wirklich unangenehm vorstelle, dem Kind diesen Helm 23 Stunden am Tag aufzuzwängen. Deshalb hoffe ich sehr, dass sich das verhindern lässt. Wie gesagt, die Ärztin hat gesagt, bis zu 6 Monaten kann man noch einiges machen. Die Helme werden ja oft erst danach angewandt.
    Ok, dann hatte ich das falsch verstanden - alles gut
    Ansonsten habe ich verschiedene Tragesysteme ausprobiert und bin jetzt bei einer MeiTai hängen geblieben.
    Kurse mit ihr mache ich auch, Babymassage ist zu Ende, und PekiP fängt demnächst an. Schwimmen weiß ich noch nicht.

    Eine Frage noch zum Lagern: Habt ihr das wirklich immer konsequent gemacht bzw. haben das eure Kinder einfach so hingenommen?

    Danke.
    Nr.1 hat einen platten Hinterkopf Bei ihr war ich sehr spät erst beim Osteopath und auch bei der Physio. Sie hat die ersten Monate komplett nur auf dem Hinterkopf geschlafen, weil sie eine starke Blockade hatte und selbst im Schlaf den Kopf nicht zur Seite drehen konnte. Nach den Behandlungen war das schlagartig vorbei und sie lag dann auch gern auf dem Bauch … wirklich "gelagert" habe ich sie nicht!

    Nr.2 hat nur auf der Seite (angedockt beim Stillen ) geschlafen. Ihre Blockaden habe ich bereits in der 4. Lebenswoche lösen lassen und sie lag immer gern (wach) auf dem Bauch. Sie hat eine perfekt geformten Kopf

    Nr.3 schläft nur auf dem Rücken, hatte eine Vorzugshaltung und dadurch bereits einen leicht platten und asymmetrischen Hinterkopf - Osteopathie und seither liegt auch er einigermaßen gern auf dem Bauch und dreht den Kopf beim Schlafen in beide Richtungen!

    Getragen wurden/werden Nr.2 und Nr.3 sehr viel im einem MeiTai.

  7. #7
    Zickzackkind Gast

    Standard Re: Flacher Hinterkopf, Baby lässt sich nicht auf Seite lagern - bin echt verzweifelt

    Der Große hatte eine Lieblingsseite, ich habe ihn tagsüber gelagert bzw. darauf geachtet von welcher Seite wir kommen. Kinderwagen hatten wir nicht, sondern nur im Tragetuch, daher lag er eh nicht soviel. Ostheopad gab es noch nicht, oder kannte ich nicht. Nachts habe ich nichts gemacht, da war ich eh froh wenn er halbwegs schlief und freiwillig ging auch gar nicht.

    Nummer 4 ließ sich drei Monate gar nicht ablegen und wenn auf den Bauch, aber das war sehr schnell zu anstrengend. Sie hatte eine Lieblingsseite, ihre Falten am Po waren schon unregelmäßig. Wir waren bei einer KG mit ostheopatischer Zusatzausbildung. Sie hat zweimal ostheopatisch mit ihr gearbeitet und uns ansonsten Übungen zum Abbau zweier Reflexe ( Moro- oder Angstreflex und die Fechterstellung, letztere hat die Schiefhaltung verursacht ). Außerdem hat sie uns Übungen zum Aufbau der Bauch- und Rückenmuskulatur gezeigt. Immer eine mussten wir täglich so oft wie möglich machen, danach wurde uns die nächste gezeigt. Sie hat ruckzuck Fortschritte gemacht und wir mussten nicht einmal die 10 verschriebenen Termine ausschöpfen. So hatten wir was an der Hand.
    Ach ja Blockaden hatte sie keine.

    Alles Gute Euch

  8. #8
    nfischer ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Flacher Hinterkopf, Baby lässt sich nicht auf Seite lagern - bin echt verzweifelt

    Wenn du sie auf die Seite legst, gehst du dann gleich weg oder bleibst du bei ihr? Bei meinem zweiten Kind hat es geholfen, wenn ich mich beispielsweise auf einer Decke neben ihn gelegt habe.

  9. #9
    maini80 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Flacher Hinterkopf, Baby lässt sich nicht auf Seite lagern - bin echt verzweifelt

    Unser Sohn hat auch einen platten Hinterkopf,obwohl er keine Probleme hatte seinen Kopf zu drehen.Er hatte lediglich keine Lust dazu.Hatten trotzdem Krankengymnastik verschrieben bekommen,die wir aber irgendwann abgebrochen haben. Das war nur Quälerei für ihn. Dazu ist er ein recht faules Kind. So wie wir ihn hin gelegt haben, haben wir ihn auch wieder vorgefunden,wenn er aufgewacht ist. Als er noch ganz klein war,hat er sich im Kiwa gut auf die Seite legen lassen,mit einer Decke im Rücken.Irgendwann ging das aber auch nicht mehr. Und auf dem Bauch liegen war überhaupt nicht sein Ding. Da gab es auch nur Gebrüll. Erst als er sich drehen konnte war das in Ordnung. Nun ist es so wie es ist. Es gibt Schlimmeres.
    3x IUI negativ
    1. ICSI 05/12 positiv

    mit * im Herzen (11.07.2012) 11.SSW

    2.ICSI 10/12 positiv (Zwillinge)
    davon ein * im Herzen: ca.7./8.SSW
    Unser Hase geb. am 10.07.2013

    Projekt Geschwisterchen
    1. ICSI O7/15 positiv
    Unsere Wundertüte geb. am 20.04.2016

  10. #10
    Avatar von LaSelly
    LaSelly ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Flacher Hinterkopf, Baby lässt sich nicht auf Seite lagern - bin echt verzweifelt

    Zitat Zitat von DieSchnute14 Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für eure Antworten. Dann werde ich wohl doch mal zum Osteopathen gehen. Ich dachte eigentlich, die Meinung der KiÄ reicht aus, aber anscheinend ja nicht.

    @morgaine79: So habe ich das nicht gemeint, dass ich eine Helmtherapie ausschließe! Natürlich wäre auch mir jedes Mittel recht, damit sie keinen platten/schiefen Kopf hat! Aber wenn es sich noch verhindern lässt, dann wäre mir das lieber, und zwar nicht aus Eitelkeit oder so, sondern weil ich mir das wirklich unangenehm vorstelle, dem Kind diesen Helm 23 Stunden am Tag aufzuzwängen. Deshalb hoffe ich sehr, dass sich das verhindern lässt. Wie gesagt, die Ärztin hat gesagt, bis zu 6 Monaten kann man noch einiges machen. Die Helme werden ja oft erst danach angewandt.

    Ansonsten habe ich verschiedene Tragesysteme ausprobiert und bin jetzt bei einer MeiTai hängen geblieben.
    Kurse mit ihr mache ich auch, Babymassage ist zu Ende, und PekiP fängt demnächst an. Schwimmen weiß ich noch nicht.

    Eine Frage noch zum Lagern: Habt ihr das wirklich immer konsequent gemacht bzw. haben das eure Kinder einfach so hingenommen?

    Danke.
    Nein, ich habe da nicht viel drauf geachtet aber: meine Kinder wurden immer viel getragen und lagen wenig rum (mochten sie auch nicht - der Kleine hasst KiWa oder Maxi Cosi!). Dadurch hatten beide von Anfang einen schönen, runden Kopf
    Liebe Grüße aus Manila
    von LaSelly

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/62193.gif

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/71060.gif

    Mit den neuen AGBs auf Eltern.de bin ich NICHT einverstanden. Ich gestatte nicht meine Bilder/Texte zu vervielfältigen, in anderen Medien zu veröffentlichen oder an Dritte weiterzugeben.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •