Ergebnis 1 bis 5 von 5
Like Tree2gefällt dies
  • 1 Post By Smartie88
  • 1 Post By Jana_76

Thema: Baby = Spielzeug ?

  1. #1
    SpecA ist offline Stranger
    Registriert seit
    25.09.2017
    Beiträge
    3

    Unglücklich Baby = Spielzeug ?

    Hallo zusammen.

    Unsere Kleine ist jetzt 6 Tage alt und sie ist ein sehr gesundes und braves Baby. Sie weint fast gar nicht, wirklich nur, wenn sie etwas braucht, und auch dann gleicht das eher einem piepsen, als Weinen. Sie schlaeft oefter mal 3 Stunden am Stueck und wartet dann auch geduldig, bis sie ihr Essen bekommt.

    Wir sind wirklich sehr froh und dankbar so ein zufriedenes Baby bekommen zu haben.

    Nun macht sich auch schon das sagenumwobene Problem "Grosseltern" bemerkbar. Oma kann einfach nicht ihre Finger von dem Baby lassen. Sie legt immer entweder die Hand auf das Baby, oder sie reibt dem Baby mit dem Finger auf der Brust rum. Ob die Kleine gerade schlafen will ist Oma egal. Ich finde das egoistisch. Babys sind doch keine Spielzeuge.

    In erster Linie sehe ich in einem Baby einen Menschen, der auch Menschenrechte haben sollte, und dazu sollte auch gehoeren, dass man nicht immer angefasst wird, wenn man gerade schlafen will. Obwohl ich nicht an Jesus und die Bibel glaube, aber ein Satz der anscheinend in der Bibel steht faellt mir hier ein: "Was du nicht willst das man dir tut, das fuege keinem andern zu." Kann man das auch auf Babys beziehen? Ich denke schon.

    Ich habe auch einmal an meiner eigenen Brust rumgerieben, um zu verstehen wie sich das anfuehlt, und nach 2 Minuten hat sich das nicht mehr so schoen angefuehlt! Dabei reibt Oma manchmal GANZE 10 MINUTEN an dem Baby rum, das schon laengst angefangen hat zu weinen. Sobald ich dann eingreife und das Baby auf den Arm nehme weint es zwar nicht mehr, aber ich bin dann der boese Schwiegersohn.

    Der Oma faellt es vielleicht auch schwer meine Ansichten anzuerkennen, da ich \um einen ein Mann bin, und zum anderen erst 25. Automatisch denkt sie, dass sie alles besser weiss, dabei hat sich bisher fast jeder Ihrer Ratschlaege (nicht alle) als absolut unangebracht herausgestellt. Sachen wie: "Lass das Kind weinen, die Lungen vergroessern sich dadurch", "Eine stillende Mutter darf bloss kein Wasser trinken" und so weiter muss man sich da anhoeren.

    Eigentlich waere das gar ken Problem, da ich einfach sagen kann, dass sie das lassen soll. Schliesslich haben die Eltern das letzte Wort. Ein grosses Problem ist aber, dass Oma sich nicht daran haelt. Sie macht es dann heimlich, wenn wir gerade nicht hinschauen, schlafen, oder etwas zu tun haben. Das finde ich ist ein Vertrauensbruch. Urspruenglich hatte ich mich darueber gefreut, dass Oma uns ab und zu entlassten kann, doch nun traue ich mich gar nicht mehr das Baby aus den Augen zu lassen, dabei habe ich gerade wirklich viele Dinge zu tun bevor ich dann eine Beurlaubung vom Studium bekomme.

    Meine Freundin ist 100 Prozent auf meiner Seite, und wir sind der gleichen Meinung, doch geht es immerhin um ihre Mutter, und deshalb weiss sie nicht, wie sie Oma von ihrem Verhalten abhalten kann, ohne sie zu verletzen.

    Ich bin wirklich kurz davor, den Laden dicht zu machen, und ein Verbot auszusprechen, und falls noetig Oma zu bitten nicht mehr bei uns zu leben(die Wohnung gehoert meiner Freundin), weil ich mich dem Kind gegenueber dazu verpflichtet fuehle, aber vielleicht gibt es andere Moeglichkeiten?

    Was sind eure Erfahrungen mit diesem Thema?

    Was ist schlimmer:
    Das Baby alles mit sich machen lassen, oder mit der Oma auf Kriegspfad zu gehen? Oder gibt es einen Mittelweg?


    lg Daniel

  2. #2
    Smartie88 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    07.09.2014
    Beiträge
    7.817

    Standard Re: Baby = Spielzeug ?

    Hallo.
    Es ist euer Kind und ihr dürft entscheiden. Wenn die oma natürlich im selben Haushalt lebt, ist es schwerer. Wir konnten einfach dir besuchszeiten begrenzen.
    Ich denke ihr solltest in Ruhe mit ihr nochnal drüber sprechen. Manche Dinge brauchen mehr wie einen anlauf. Meine Schwiegermutter hat am Anfang z.B.so bescheuerte Dinge gemacht wie den Schnuller in Kaffee/Zucker/... Tunken, oder ihr nen Finger mit dem sie die pudding Schüssel durchgewicht hat ihr zu geben (da hat sie teilweise noch keine Beikost bekommen). Nach mehreren anlaufen und teilweise heftigeren auseinandersetzungen hat sie es dann aber verstanden und lässt jetzt solche Sachen.
    Auf jeden Fall sollte auch deine Freundin mit ihr reden, den es ist ihre Mutter.

    Lg
    SpecA gefällt dies



    05/14 Hibbestart
    07/15 Sternchen in 8 SSW


    stillend hibbeln aufs 2te Wunder,
    Erste Periode nach Geburt: 26.04..:
    1 ÜZ: 32 Tage
    2 ÜZ: 45 Tage
    3 ÜZ: 37 Tage (kein ES)
    4 ÜZ: 24 Tage (kein ES)
    abgestillt
    5 ÜZ: 30 Tage
    6 ÜZ: 32 Tage
    7 ÜZ: ab 13.11.


    https://www.wunschkinder.net/forum/z.../userid=122941

  3. #3
    Jana_76 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    07.06.2014
    Beiträge
    2.102

    Standard Re: Baby = Spielzeug ?

    Deine Freundin muss mit ihrer Mutter reden, Du bist raus. Da kann sie sich auch nicht vor drücken. Ihr müsst klare Regeln festlegen und Konsequenzen aussprechen - eben Kindererziehung mit Oma.

    Ihr seid die Eltern, ihr bestimmt die Regeln. Wenn sich Oma nicht dran hält, heißt es eben "kein Kindsumgang ohne Eltern".
    SpecA gefällt dies



  4. #4
    SpecA ist offline Stranger
    Registriert seit
    25.09.2017
    Beiträge
    3

    Standard Re: Baby = Spielzeug ?

    Dankeschoen.

  5. #5
    SpecA ist offline Stranger
    Registriert seit
    25.09.2017
    Beiträge
    3

    Standard Re: Baby = Spielzeug ?

    Danke euch. Die Lage hat sich etwas entspannt, seit dem wir darueber geredet haben.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •