Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1
    Emily030118 ist offline Stranger
    Registriert seit
    12.04.2018
    Beiträge
    6

    Standard Sitzen gelassen mit Baby

    Hallo,
    Ich möchte mich gerne hier anvertrauen, in der Hoffnung, dass ich vielleicht ein paar hilfreiche Tipps erhalte oder von anderen Erfahrungen profitieren kann.
    Mein Mann und ich sind/waren seit 9 Jahren ein Paar.
    Für mich war er immer mein Seelenverwandter und bester Freund. Ich war mir immer sicher, dass er genauso fühlt.
    Vor 1.5 Jahren haben wir geheiratet und im Januar kam dann unsere Tochter (unter sehr schwierigen/traumatischen Umständen) zur Welt. Die kleine ist zum Glück kerngesund.
    Ich selbst verfiel in eine Wochenbett Depression und bekam nicht viel Unterstützung von meinem Mann, da er sehr viel und sehr lange arbeitet.
    Trotzdem kam ich aus dieser Situation mit therapeutischer Hilfe raus und es schien endlich bergauf zu gehen.
    Ich baute eine Bindung zu meiner Tochter auf und ich war sehr zuversichtlich.
    In all dieser Zeit merkte ich, dass sich mein Mann zwar liebevoll gegenüber dem kind verhalt, jedoch keine Nähe mehr zu mir gesucht hat. Darauf angesprochen sagte er immer, dass er viel Stress an der Arbeit habe. Ich machte mir keine weiteren Sorgen.
    Dann fing er jedoch damit an Nachts immer später Heim zu kommen und das immer betrunken.
    Er hatte schon immer eine Neigung zum Alkohol, weshalb es auch immer wieder Streit gab.
    Nachdem er plötzlich wieder jeden Tag ca. 2 Flaschen Wein getrunken hat, gingen meine Nerven mit mir durch und ich stellte ihn Nachts zur Rede. Daraufhin hat er Wege heftig reagiert und hat die Wohnung verlassen. Am nächsten Tag erklärte er mir, dass er mich nicht mehr liebt. Jetzt bin ich seit 1 woche bei meinen Eltern und weiss nicht mehr weiter. Schluss gemacht hat er in dem Sinne noch nicht....er will zunächst Abstand.
    Ich kann es nicht fassen und mir wurde der Boden unter den Füssen gezogen. Ich hätte niemals gedacht, dass mein Mann mich mit unserer 3 Mon. alten Tochter im Stich lässt.
    Ich habe ehrlich gesagt die Vermutung, dass er ebenfalls eine Depression haben könnte und daher wieder zur Flasche greift. Er kann sicher nicht mehr klar denken.
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
    Können wir wieder zueinander finden?
    Vielen dank für's Lesen.

  2. #2
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist gerade online Bibbi siemazwanzich
    Registriert seit
    30.06.2002
    Beiträge
    85.065

    Standard Re: Sitzen gelassen mit Baby

    1. was willst du? Wieder mit ihm zusammen sein?
    2. wenn du das willst, stell ein Ultimatum. Suchttherapie, denn ohne ist es nicht zu schaffen
    3. wenn nicht, Fronten klären? Warum bist du gegangen? Mit Kind hast du ein deutlich höheres Anrecht aus die Ehewohnung. Wenn er dich nicht mehr liebt, soll er gehen.

  3. #3
    Emily030118 ist offline Stranger
    Registriert seit
    12.04.2018
    Beiträge
    6

    Standard Re: Sitzen gelassen mit Baby

    Da ich ihn noch liebe, möchte ich gerne zu ihm zurück.
    Eine suchttherapie ist sicher das sinnvollste für ihn. Ich werde es versuchen ihm vorzuschlagen.
    Da er ja momentan kein Interesse an einer Beziehung mit mir hat, kann ich ihm wohl kaum ein Ultimatum stellen. :-(
    Er möchte Abstand für eine Weile haben.
    Ich bin gegangen, da ich Unterstützung durch meine Mutter brauche. Alleine in unserer Wohnung, mit all unseren Bildern und gemeinsamen sachen würde ich sicher durchdrehen.
    Hier kann ich mich besser ablenken.

  4. #4
    amanita ist gerade online enthusiast
    Registriert seit
    03.10.2016
    Beiträge
    367

    Standard Re: Sitzen gelassen mit Baby

    Zitat Zitat von Emily030118 Beitrag anzeigen
    Nachdem er plötzlich wieder jeden Tag ca. 2 Flaschen Wein getrunken hat, gingen meine Nerven mit mir durch und ich stellte ihn Nachts zur Rede.
    Wieso schreibst du, "es gingen Nerven mit dir durch"? Dass man keinen Betrunkenen nachts zu Hause haben möchte, zumal mit einem kleinen Baby, ist das Normalste der Welt... oder?

    Zitat Zitat von Emily030118 Beitrag anzeigen
    Ich habe ehrlich gesagt die Vermutung, dass er ebenfalls eine Depression haben könnte und daher wieder zur Flasche greift. Er kann sicher nicht mehr klar denken.
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
    Können wir wieder zueinander finden?
    Vielen dank für's Lesen.
    Du machst dir logischerweise viele Gedanken um deinen Mann, und Depression hängt ja oft mit Alkohol zusammen. Aber wie der Grund auch genau lauten mag: ich glaube, mit Mitleid und Verständnis kommt man da nicht weiter. Zumal wenn man selbst sensibel oder ein bisschen labil ist (klingt für mich so, wenn du schreibst, ihr seiet Seelenverwandte, oder auch an anderer Stelle, wo du über Wochenbettdepression schreibst).
    Bei Suchtkranken/-gefährdeten (ich zähle den alkoholaffinen Mann jetzt mal dazu) gibt es die Gefahr, dass der Partner ko-abhängig wird. Vielleicht beliest du dich darüber mal?
    Meine eigene Erfahrung mit suchtgefährdeten Menschen ist begrenzt, hat aber dazu geführt, dass ich aus Selbstschutz stets zu Abstand raten würde. Es ist sehr schwer, einem Menschen mit Suchtproblem von außen zu helfen. Da müsste dein Mann unbedingt Eigeninitiative zeigen.

  5. #5
    Emily030118 ist offline Stranger
    Registriert seit
    12.04.2018
    Beiträge
    6

    Standard Re: Sitzen gelassen mit Baby

    Vielen Dank für die Antwort amanita,
    als ich schrieb, dass meine Nerven mit mir durchgegangen sind, meinte ich, dass ich mich in dem moment nicht mehr zurück halten konnte. Mit einem betrunkenen kann man einfach nicht diskutieren, daher hätte ich mich sonst zurückgezogen und erst am nächsten Tag ein Gespräch gesucht.
    Ja, du hast vollkommen recht, ich selbst bin zur Zeit sehr labil durch die Wochenbettdepression.
    Von einer Ko- Abhängigkeit habe ich noch nie gehört, aber ich werde mich da belesen.
    Er möchte sich heute mit mir treffen, um unsere Tochter zu sehen und er sagte, dass er sich bei einem Therapeuten gemeldet hat. Er betone jedoch gleichzeitig, dass er lediglich unsere Tochter sehen will, ich bin ihm anscheindend völlig egal geworden. Ich verstehe diesen Sinneswandel einfach nicht... 😓

  6. #6
    Smartie88 ist offline Legende
    Registriert seit
    07.09.2014
    Beiträge
    10.177

    Standard Re: Sitzen gelassen mit Baby

    Wie schlimm war/ist den deine Wochenbett Depression? Für Männer ist es bestimmt nicht einfach das auf zu fangen.
    War den vor der Geburt wirklich alles OK oder hast du es vielleicht zu sehr durch die rosarote "wir werden Eltern" Brille gesehen. Durch das altern sein verändert sich die ganze Beziehung total. Man muss da unter Umständen aufpassen das es nicht nur "WE are Family" ist sondern auch noch "wir sind ein Paar".

    Co-abhängigkeit gibt es bei vielen suchten, schau das wirklich mal nach. Ich hab mal in der Jugendarbeit das Thema bearbeitet, hier Was ist Sucht?
    Für den Anfang das du mal grob weißt was das ist.

    Ihr beide müsst definitiv aber auch reden. Auch wenn er nur eure Tochter sehen will. Aber ich würde wen ich du wäre in einem geschützten Rahmen mit ihm sprechen, jemand neutrales dabei.




    und zwei Sternchen 07/15 & 01/18 je 8 SSW

  7. #7
    Emily030118 ist offline Stranger
    Registriert seit
    12.04.2018
    Beiträge
    6

    Standard Re: Sitzen gelassen mit Baby

    Meine Wochenbettdepression äußerte sich darin, dass sehr viel weinen musste und ich konnte zunächst gar keine Bindung zu meiner Tochter aufbauen. Ich wollte mein Leben zurück und hatte tatsächlich damals angst, dass mein Mann genauso empfindet und uns verlässt. Ich habe daher auch früh (mit 8 Wochen) angefangen die kleine für ein paar Stunden zu meiner Mutter zu geben, damit ich mit meinem Mann in die Therme gehen konnte. Ich habe mir große Mühe gegeben ihm nicht zur Last zu fallen und ihm nicht zu viel Arbeit mit der kleinen zu machen.... eigentlich total bescheuert. Ich habe nach der Geburt schon gemerkt, dass irgendetwas mit ihm passiert ist.
    Die Schwangerschaft war problemlos... keine Übelkeit, keine Schmerzen, ich konnte noch arbeiten und war top fit.... Vielleicht haben wir beide geglaubt, dass es so weitergeht wenn unser Baby da ist.

  8. #8
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    48.721

    Standard Re: Sitzen gelassen mit Baby

    Setz dich am besten mit deiner Therapeutin/deinem Therapeuten in Verbindung.

  9. #9
    Emily030118 ist offline Stranger
    Registriert seit
    12.04.2018
    Beiträge
    6

    Standard Re: Sitzen gelassen mit Baby

    Das habe ich gemacht und sie hat unabhängig bestätigt, dass ich die klassische ko-abhänige bin.
    Dadurch, dass ich ihn immer schützen will, unterstützte ich lediglich seine sucht.
    Es sei jetzt wichtig mich um mein eigenes Leben mit unserer Tochter zu kümmern.
    Ich kann ihn nicht retten, das kann nur er selbst.
    Sie sagte ebenfalls, dass er dann wahrscheinlich zurück kommt, wenn ich ihn nicht mehr unterstütze... aber ohne suchttherapie wird das kein Ende nehmen.
    Ich werde jetzt versuchen mein Leben ohne ihn zu planen :-(

  10. #10
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    48.721

    Standard Re: Sitzen gelassen mit Baby

    Zitat Zitat von Emily030118 Beitrag anzeigen
    Das habe ich gemacht und sie hat unabhängig bestätigt, dass ich die klassische ko-abhänige bin.
    Dadurch, dass ich ihn immer schützen will, unterstützte ich lediglich seine sucht.
    Es sei jetzt wichtig mich um mein eigenes Leben mit unserer Tochter zu kümmern.
    Ich kann ihn nicht retten, das kann nur er selbst.
    Sie sagte ebenfalls, dass er dann wahrscheinlich zurück kommt, wenn ich ihn nicht mehr unterstütze... aber ohne suchttherapie wird das kein Ende nehmen.
    Ich werde jetzt versuchen mein Leben ohne ihn zu planen :-(
    Das scheint mir in deiner Situation das Beste zu sein. Alles Gute!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •