Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Eine Frage zu der Elternzeit

  1. #1
    Avatar von Ipalat
    Ipalat ist offline Puh-Mama

    User Info Menu

    Standard Eine Frage zu der Elternzeit

    Hallo Zusammen,

    ich habe eine Frage und im Internet bin ich nicht ganz fündig geworden.
    Nach der Geburt meines Sohnes (jetzt 14 Monate alt) habe ich zu meinem Arbeitgeber gesagt, dass ich ab Februar 2011 mind. 20 Stunden arbeiten werde.
    Tja, nun war das eine nicht ganz überlegte Entscheidung. Wir sind jetzt seit fast halbem Jahr auf der Suche nach einer Tagesmutter und finden keine. Nach reiflicher Überlegung habe ich mich enschieden doch noch ein Jahr zu Hause zu bleiben. Ich will aber auf 400 Euro Basis in einem Cafe kellnern (das habe ich früher schon gemacht) - so könnte ich das abends machen und wir brauchen keine Kinderbetreuung und ich komme auch einwenig raus. Um ein paar Stunden bei meinem jetzigen Arbeitgeber zu arbeiten - das lohnt sich nicht, das sind fast 100 km Arbeitsweg, 20 Stunden sind mir auch zuviel.
    Nun zu meinen Fragen:
    - Ich weiß der Arbeitgeber muss meine Elternzeit nicht verlängern, heißt das, dass er mich dann auch kündigen kann?!
    - Kann ich während der Elternzeit auf 400 Euro Basis bei einem anderen Arbeitgeber beschäftigt sein - muss mein jetziger da auch zustimmen?

    Danke für Eure Hilfe!
    Lg
    mit Mausezahn 10/2009

  2. #2
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Eine Frage zu der Elternzeit

    Zitat Zitat von Ipalat Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen,

    ich habe eine Frage und im Internet bin ich nicht ganz fündig geworden.
    Nach der Geburt meines Sohnes (jetzt 14 Monate alt) habe ich zu meinem Arbeitgeber gesagt, dass ich ab Februar 2011 mind. 20 Stunden arbeiten werde.
    Tja, nun war das eine nicht ganz überlegte Entscheidung. Wir sind jetzt seit fast halbem Jahr auf der Suche nach einer Tagesmutter und finden keine. Nach reiflicher Überlegung habe ich mich enschieden doch noch ein Jahr zu Hause zu bleiben. Ich will aber auf 400 Euro Basis in einem Cafe kellnern (das habe ich früher schon gemacht) - so könnte ich das abends machen und wir brauchen keine Kinderbetreuung und ich komme auch einwenig raus. Um ein paar Stunden bei meinem jetzigen Arbeitgeber zu arbeiten - das lohnt sich nicht, das sind fast 100 km Arbeitsweg, 20 Stunden sind mir auch zuviel.
    Ja, das war wohl wenig überlegt.

    Vorab noch ein paar Fragen:

    Wie lange hast du denn Elternzeit eingereicht? Bis Ende Januar 2011, also 16 Monate?

    Warst du vorher Vollzeit beschäftigt? Hast du diese 20 Stunden ab Februar schriftlich als Teilzeitbeschäftigung NACH der Elternzeit beantragt und vertraglich bestätigt bekommen?

    Nun zu meinen Fragen:
    - Ich weiß der Arbeitgeber muss meine Elternzeit nicht verlängern, heißt das, dass er mich dann auch kündigen kann?!
    DU musst kündigen, wenn du deine Stelle nicht vereinbarungsgemäß antreten kannst oder willst.

    - Kann ich während der Elternzeit auf 400 Euro Basis bei einem anderen Arbeitgeber beschäftigt sein - muss mein jetziger da auch zustimmen?
    Du kannst, musst es aber deinem AG melden und der muss dem zustimmen.

    LG

  3. #3
    schlumbinchen ist offline Scherzkeksmami

    User Info Menu

    Standard Re: Eine Frage zu der Elternzeit

    Hallo,

    ja, sobald die Elternzeit gemäss Deinem Antrag rum ist könnte er Dir auch kündigen. Dann greift wieder das "normale" Arbeitverhältnis bzw. die getroffene Teilzeitvereinbarung. Hast Du Dir denn die verbliebende Elternzeit übetragen lassen oder wolltest Du IN der Elternzeit Teilzeit arbeiten (also z.b. 3 Jahre Elternzeit beantragt, Arbeitszeit im ersten Jahr 0, im 2. Jahr x Stunden usw). Dann wäre ja die Elternzeit und somit der Kündigungsschutz noch nicht vorbei, Du müsstest nur verhandeln dass Du doch nicht nicht die vereinbarten Stunden leisten musst.

    Wenn er Dir die Elternzeit verlängert ist der Minijob bei einem anderen Arbeitgeber nur dann genehmigungspflichtig sofern das im Arbeitsvertrag so geregelt ist.

    Wünsche viel Erfolg bei den Verhandlungen mit dem Chef:-)

  4. #4
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Eine Frage zu der Elternzeit

    Zitat Zitat von schlumbinchen Beitrag anzeigen

    Wenn er Dir die Elternzeit verlängert ist der Minijob bei einem anderen Arbeitgeber nur dann genehmigungspflichtig sofern das im Arbeitsvertrag so geregelt ist.
    Stimtm so nicht ganz, ist Auslegungssache des Gerichts, kann auch zur fristlosen Kündigung führen:

    Fristlose Kündigung bei Nebentätigkeit im Erziehungsurlaub

    Berufstätige Mütter, die während ihres Erziehungsurlaubs für ein anderes Unternehmen Nebentätigkeiten ausüben, können vom Arbeitgeber fristlos gekündigt werden.

    Dies entschieden die Richter des Arbeitsgericht Frankfurt (Aktenzeichen 6 Ca 254/00) und wiesen damit die Kündigungsschutzklage einer Angestellten zurück. Der Arbeitgeber, ein Versicherungsunternehmen, hatte ihr fristlos gekündigt, weil diese ohne Zustimmung der Firma eine Teilzeitbeschäftigung bei einem Konkurrenzunternehmen angenommen hatte. Zu Recht, entschieden die Richter. Ohne Genehmigung des Vorgesetzten sei es Arbeitnehmern grundsätzlich untersagt, während ihres Erziehungsurlaubs nebenbei zu arbeiten. Dies gilt natürlich erst recht für eine Beschäftigung bei einem Konkurrenten.

    Fristlose Kündigung bei Nebentätigkeit im Erziehungsurlaub

    LG

  5. #5
    Avatar von Ipalat
    Ipalat ist offline Puh-Mama

    User Info Menu

    Standard Re: Eine Frage zu der Elternzeit

    Warst du vorher Vollzeit beschäftigt? Hast du diese 20 Stunden ab Februar schriftlich als Teilzeitbeschäftigung NACH der Elternzeit beantragt und vertraglich bestätigt bekommen?

    Ich war vorher Vollzeit beschäftigt.
    Ich habe ihm schriftlich bestätigt, dass ich ab Februar 2011 arbeiten will/werde - er hat zugestimmt. Hmm, jetzt weiß ich nicht mehr genau für wie lange ich Elternzeit beantragt habe für zwei oder drei Jahre - der Schreiben ist auf der anderen Festplatte - das muss ich unbedingt nachschauen!

    DU musst kündigen, wenn du deine Stelle nicht vereinbarungsgemäß antreten kannst oder willst.
    Wie meinst du das, er hat mir jetzt einen Wochenplan geschickt - ich bin damit nicht einverstanden - ich will ja jetzt auch nicht - kann ich jetzt nur kündigen?? Ich weiß echt nicht weiter - habe wirklich einwenig Angst ihm zu schreiben und auch noch die richtigen Worte finden.........nun ja, ich hab's verbockt
    mit Mausezahn 10/2009

  6. #6
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Eine Frage zu der Elternzeit

    Zitat Zitat von Ipalat Beitrag anzeigen
    Ich war vorher Vollzeit beschäftigt.
    Ich habe ihm schriftlich bestätigt, dass ich ab Februar 2011 arbeiten will/werde - er hat zugestimmt. Hmm, jetzt weiß ich nicht mehr genau für wie lange ich Elternzeit beantragt habe für zwei oder drei Jahre - der Schreiben ist auf der anderen Festplatte - das muss ich unbedingt nachschauen!
    Du weißt nicht, wie lange du Elternzeit hast? Das ist das Allererste, was du rausfinden solltest. Dein ag hat dir doch sicher die Elternzeit schriftlich bestätigt, oder?

    Hast du für die Arbeit ab 2011 einen schriftlichen Antrag (mit Fristsetzung, Stundenzahl usw.) mit schriftlicher Genehmigung vorliegen?

    Wie meinst du das,
    Wenn deine Elternzeit rum ist, musst du deine Stelle so antreten, wie es schriftlich vereinbart wurde. Gibt's keine schrifltiche Vereinbarung, ist das im Regelfall die Stelle wie vor der Elternzeit.

    er hat mir jetzt einen Wochenplan geschickt - ich bin damit nicht einverstanden -
    Die gewünschte Verteilung der Arbeitszeit muss/sollte man eigentlich bereits im Antrag auf Teilzeitbeschäftigung angeben. Ab diesem Zeitpunkt hätte man dann 4 Wochen Zeit, sich zu einigen.

    Jetzt sieht's so aus, falls die Elternzeit bereits rum sein sollte nicht verlängert werden kann:

    Entweder du willst dort gar nicht mehr arbeiten, dann musst du kündigen. dein AG bietet dir ja eine entsprechende Stelle. Wieso sollte er dir kündigen?
    Erkudnige dich auch bei deiner Krankenkasse, wie's weiterhin mit der Versicherung aussieht.

    Oder du verhandelst über die Arbeitszeiten. Irh einigt euch und du arbeitest deine 20 Stunden in der Woche.



    ich will ja jetzt auch nicht - kann ich jetzt nur kündigen?? Ich weiß echt nicht weiter - habe wirklich einwenig Angst ihm zu schreiben und auch noch die richtigen Worte finden.........nun ja, ich hab's verbockt
    Besonders klug hast du dich nicht angestellt, das stimmt. Aber noch ist nichts verloren.

    1. Schau, wie lange deine Elternzeit noch geht.

    2. Ruf ihn direkt an und frag, ob du ggf. verlängern kannst bzw. ob du von der Teilzeitarbeit während der Elternzeit zurücktreten kannst, falls du noch in Elternzeit sein solltest.

    3. Entweder dein Problem hat sich jetzt schon gelöst, dann musst du ihm nur noch mitteilen, dass du einen Minijob anfängst. Aber vorsichtg: Vielleicht ist er vershcnupft, weil er dir ja eine Stelle angeboten hätte. Oder

    4. Du gehst zum Arbeitsamt und lässt dich beraten, wenn du denn wirklich arbeitssuchend sein solltest bzw. kündigst von dir aus bzw. ihr schließt einen Aufhebungsvertrag.
    Dann bist du aber komplett aus der Firma raus. Wobei ich nicht weiß, wie scharf dein Chef nach der verlängerten Elternzeti sein wird, wenn er jetzt schon dich eingeplant hatte, du ihm aber absagst.

    5. Du fängst deinen Minijob an.


    LG

  7. #7
    Avatar von shioril
    shioril ist offline träumende Sturmjägerin

    User Info Menu

    Standard Re: Eine Frage zu der Elternzeit

    Ich sehe das wie Maxie. Es ist nichts verloren.

    Man sollte grundsätzlich eine weitere Beschäftigung mit dem Hauptarbeitgeber klären, da je nach Branche auch ein Wettbewerbsverbot vorliegen kann.

    Angenommen Du bist als Frisörin angestellt, dann darfst Du nicht in einem anderen Frisörladen auch noch arbeiten u. Ä..

    Des weiteren darf ein Arbeitgeber Dir kündigen, wenn Du einem Minijob nachgehst und es sich negativ auf deine Hauptarbeitsstelle auswirkt.

    Was eine Verlängerung der Elternzeit und eine Minijobannahme ohne Absprache durchaus sein kann.

    Wenn Du ein gutes Verhältnis zu Deinem Chef hast, ruf ihn an und erklär ihm die Sache. Vielleicht gibt es eine Möglichkeit weniger zu arbeiten als 20 Stunden und/oder er hat überhaupt nichts dagegen, dass Du einen Minijob annimmst, wenn Du so einen langen Anfahrtsweg hast.

    Ggf. würde ich an Deiner Stelle mir eine neue Arbeitsstelle suchen, die in Deiner Wohnnähe liegt. Sei es Minijob oder Teilzeit. Teilzeit kann auch weniger als 20 Stunden sein oder es gibt die Möglichkeit von zu Hause zu arbeiten.

    Was nebenbei auch ganz wichtig ist: bleib ganz ruhig.

    Nimm Dir die Schreiben vor, was Deine Elternzeit angeht, dann überlege Dir, was Du möchtest und Dir guttut und dann schau erst einmal, wo genau Du arbeiten möchtest und wie(lange) und dann nehm das Telefon und besprech Dich mit Deinem Chef. Und dann siehst Du weiter und kannst ggf. neu reagieren.

    Mach Dir keinen Stress. Gibt immer einen Weg.:daumendrueck:
    shioril
    mit Duracell-Hase 2010
    und Maus 2014

  8. #8
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Eine Frage zu der Elternzeit

    Zitat Zitat von shioril Beitrag anzeigen
    Mach Dir keinen Stress. Gibt immer einen Weg.:daumendrueck:
    Seh ich auch so. Das Schlimmste, was passieren kann, ist dass die Arbeitsstelle weg ist und sie nur noch den Minijob hat. Bei einer Anfahrt von 50km würde ich langfristig etwas Nähergelegenes suchen. Teilzeit rentiert sich da wenig.

    LG

  9. #9
    Avatar von Ipalat
    Ipalat ist offline Puh-Mama

    User Info Menu

    Standard Re: Eine Frage zu der Elternzeit

    Danke Euch für die aufmunternde Worte!

    ich habe jetzt das Schreiben gefunden - ich habe Elternzeit für 2 Jahre beantragt, er hat es zwar nicht schriftlich bestätigt?!
    Ich werde ihn morgen anrufen.
    Ich bin schon lange am überlegen, ob ich einen Teilzeitjob nicht hier in der Nähe suche, denn für 10 Stunden 50 km zu fahren - das rentiert sich leider nicht. So, das war mal ne Erfahrung - *sichselbersag* Nie weder solche Entscheidung spontan treffen, sondern überlegen
    mit Mausezahn 10/2009

  10. #10
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Eine Frage zu der Elternzeit

    Zitat Zitat von Ipalat Beitrag anzeigen
    Danke Euch für die aufmunternde Worte!

    ich habe jetzt das Schreiben gefunden - ich habe Elternzeit für 2 Jahre beantragt, er hat es zwar nicht schriftlich bestätigt?!
    Ich werde ihn morgen anrufen.
    Ich bin schon lange am überlegen, ob ich einen Teilzeitjob nicht hier in der Nähe suche, denn für 10 Stunden 50 km zu fahren - das rentiert sich leider nicht. So, das war mal ne Erfahrung - *sichselbersag* Nie weder solche Entscheidung spontan treffen, sondern überlegen
    Ach, manches weiß man eben vorher nicht (z.B. dass man keine Betreuung findet).

    Ich drück dir die Daumen!

    LG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •