Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Geburtsverletzungen

  1. #1
    Ihaveadream ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Geburtsverletzungen

    Hallo,

    ich habs folgendes Problem und wollte hier im Forum mal nachfragen, ob es jemandem ähnlich geht und was er unternommen hat.
    Meist liest man ja nur von kleineren Geburtsverletzungen, welche zwar ein wenig Schmerzhaft sind, jedoch nach einigen Wochen wieder vollkommen verheilt sind.

    Ich hole mal ein wenig weiter aus. Die Entbindung meiner Tochter liegt bereits 11 Monate zurück. Die Wehen setzten bereits um 0Uhr Nachts ein, ins KH sind wir dann so gegen 4Uhr gefahren. Im KH angekommen war der Muttermund nochmüsset weit genug, also sind wir noch 2 h spazieren gegangen. Danach war er dann schon 5cm auf. Weitere Spaziergänge im Haus folgten. Nach weiteren 6h habe ich eine PDA bekommen. Der FA hat ganze 4x gestochen bis er einen Anästhesisten holte, dieser traf immerhin beim 2ten Versuch. Die PDA war wirklich eine Erholung, würde es jedem empfehlen um neue Kräfte zu sammeln. Nach weiteren 2h, war der Muttermund vollständig geöffnet, die Hebamme ging sich dann schon einmal umziehen ca 14Uhr.
    Tja und dann gings irgendwie nicht mehr weiter, nach weiteren 2h Stunden, holte der FA die Oberärztin, die beschloss das Kind per Saugglocke zu holen. Dauerte dann keine 5 min mehr und unsere Tochter
    war zum Glück unversehrt auf der Welt. Bei der Geburt drückte die Hebamme und Fa von oben auf meinen Bauch, die Oberärztin zog unten an der Saugglocke. Ich spürte wie ich riss, tat höllisch weh, war mir aber in dem Mom auch schon egal.
    Als mir die Oberärztin dann das Kind auf den Bauch legen wollte, stellte sie fest das die Nabelschnurr sehr kurz war, auch ich spürte das Ziehen daran sehr deutlich.
    Mir kam es im weiteren auch so vor als hätten sie die Nachgeburt eher rausgezogen als, abgewartet das diese sich löst. Vllt war aber auch nur das Gefühl so.
    Meine Maus lag also auf mir und ich war froh das es vorbei war. Die Oberärztin verabschiedet sich in den OP und der FA blieb alleine zum Nähen zurück. Kaum war diese allerdings verschwunden, lies der FA die Hebamme im OP anrufen, sie solle wieder hoch kommen. Der FA bekomme die Blutung nicht gestillt. Die Oberärztin konnte aus dem OP aber nicht weg. Ungefähr zur gleichen Zeit kam ein weiterer Arzt in den Kreißsaal, der eigentlich den FA ablösen sollte. Dieser half dann beim Nähen. Kurz und gut, ich wurde 2,5h von 2 teilweise 3 Ärzten genäht. Mir sind die Inneren, äußeren Schamlippen, der Damm gerissen. Zusätzlich noch ein hoher Scheidenriss, wobei auch noch Gefäße verletzt wurden und ich geblutet habe wie ein abgestochenes Schwein. Werde wohl so zw 2 2,5Liter Blut verloren haben, der ganze Kreißsaal sah aus wie nach nem Schlachtfeld, zwischendurch wurd mir dann natürlich schwarz vor Augen.
    Hab irgendwas von einem Schmetterlingsförmigen Riss aufgeschnappt, kann aber damit nicht wirklich was anfangen.

    Nach 3 Tagen dann die Abschlussuntersuchung im KH, alles okay sieht gut aus. Bin dann zu meinem FA gefahren, da ich noch ein Rezept benötigte. Dieser hat mich gesehen und gefragt wie es war. Ich erzählte, dass es nicht so toll gelaufen ist. Ob den sein Kollege nichts erzählt hätte, denn wie der Zufall es so wollte war der FA aus dem KH der Praxiskollege von meimem FA.
    Die 2 sich also kurz beraten, meiner mich gleich für den nächsten Tag zur Kontrolle einbestellt.
    Am nächsten Tag mein FA die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen, als er das Fadendurcheinander sah. Er hat dann gleich mal 13Fäden gezogen die keinen halt mehr hatten. Und so ging es weiter, war über mehrere Wochen mindestens 1 mal die Woche dort. Mir wurde geraten Tannolcat Sitzbäder zu machen, im KH haben sie mir nur empfohlen klares Wasser zu nehmen. Mit dem Tannolact wurden die Entzündungen und Schwellungen zum Glück bald besser.
    Nach ca 10Wochen waren endlich alle offenen Stellen zu.

    Dann habe ich mit der Rückbildung begonnen, habe 2 Rückbildungskurse besucht und versuche wirklich täglich meine Übungen zu machen. Wenigstens habe ich nicht mehr das Gefühl als könnte ich den Urin gar nicht mehr halten. Allerdings muss ich doch recht schnell das WC aufsuchen, wenn die Blase voll ist. Ich kann beim Pinkeln aber immernoch nicht den Strahl unterbrechen. OBs halten leider auch nicht mehr. Und das schlimmste ist meine Scheide klafft auf. Weiß echt nicht mehr was ich noch machen soll, mein FA meinte ich soll meine Beckenbodenübungen machen, ansonsten bliebe nur eine OP. Von der Rät er allerdings ab, da ich ja eigentlich noch ein 2tes Kind wollte.
    Aber so wird kein 2tes Kind mehr zustande kommen, da ich nichts mehr fühle, weil alles so weit ist. Bin echt am verzweifeln. Es kann doch nicht sein, das es nur mir so geht. Bin noch jung, fühl mich aber da unten wie 80. Hatten immer gerne und viel Sex )-;

    Hat irgendjmd nen Tipp für mich?

  2. #2
    Avatar von Schwobakendle
    Schwobakendle ist offline Pärchenmama

    User Info Menu

    Standard Re: Geburtsverletzungen

    (also erstmal finde ich es höchst merkwürdig, dass der FA Dir im KH die PDA legen wollte/durfte????? Ist der denn ausgebildeter Anästhesist nebenbei?)

    Zum Problem, ich weiß allerdings nicht ob Dir das weiter hilft aber eine Freundin war auch weiter gerissen und hat danach mit Elanee (Beckenbodentrainingshilfe) alles wieder schön 'zusammen' bekommen, hat allerdings auch echt lange gedauert.
    Wenn Dir die zu klein sind vll einfach mal mit normalen Liebeskugeln versuchen, das ist ja im Endeffekt das gleiche.

  3. #3
    MaximilianIstDa ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Geburtsverletzungen

    Zitat Zitat von Schwobakendle Beitrag anzeigen
    (also erstmal finde ich es höchst merkwürdig, dass der FA Dir im KH die PDA legen wollte/durfte????? Ist der denn ausgebildeter Anästhesist nebenbei?)

    Zum Problem, ich weiß allerdings nicht ob Dir das weiter hilft aber eine Freundin war auch weiter gerissen und hat danach mit Elanee (Beckenbodentrainingshilfe) alles wieder schön 'zusammen' bekommen, hat allerdings auch echt lange gedauert.
    Wenn Dir die zu klein sind vll einfach mal mit normalen Liebeskugeln versuchen, das ist ja im Endeffekt das gleiche.
    Ich kann dich gut verstehen!
    Ich hatte nicht ganz so schlimme Verletzungen, aber immerhin sind mir auch zwei Schamlippen vom Scheideneingang bis zur Klitoris gerissen und dazu hatte ich zwei hohe Scheidenrisse.
    Allerdings wurde bei mir nach der Geburt alles ordentlich versorgt.
    Dennoch konnte ich erst nach 8 Wochen wieder richtig gehen und sitzen und erst nach ca. 10 Wochen ohne größere Schmerzen zur Toilette.
    Leichtere Schmerzen hatte ich noch bis vor ungefähr einem Monat, da war mein Sohn ein Jahr alt!
    Erst seitdem bin ich auch beim Sex wieder komplett schmerzfrei.
    Da deine Verletzungen weitaus schlimmer waren, braucht dein Körper vermutlich noch mehr Zeit, um sich erholen.
    Für den Beckenboden kann ich dir einen Rückbildungskurs im Wasser empfehlen. So einen habe ich zusätzlich zum normalen ein halbes Jahr nach der Geburt gemacht.

  4. #4
    Ihaveadream ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Geburtsverletzungen

    Zitat Zitat von Schwobakendle Beitrag anzeigen
    (also erstmal finde ich es höchst merkwürdig, dass der FA Dir im KH die PDA legen wollte/durfte????? Ist der denn ausgebildeter Anästhesist nebenbei?)
    Es ist vorallem in ländlichen Gegenden normal, das der FA die PDA bei einer Geburt legt. Er darf dieses auch, ist aber mit Sicherheit nicht so geübt wie ein Anästhesist.


    Zitat Zitat von Schwobakendle Beitrag anzeigen
    Zum Problem, ich weiß allerdings nicht ob Dir das weiter hilft aber eine Freundin war auch weiter gerissen und hat danach mit Elanee (Beckenbodentrainingshilfe) alles wieder schön 'zusammen' bekommen, hat allerdings auch echt lange gedauert.
    Wenn Dir die zu klein sind vll einfach mal mit normalen Liebeskugeln versuchen, das ist ja im Endeffekt das gleiche.

    Funktioniert leider nicht, kann weder das eine noch das andere halten.

  5. #5
    Ihaveadream ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Geburtsverletzungen

    Zitat Zitat von MaximilianIstDa Beitrag anzeigen
    Ich kann dich gut verstehen!
    Ich hatte nicht ganz so schlimme Verletzungen, aber immerhin sind mir auch zwei Schamlippen vom Scheideneingang bis zur Klitoris gerissen und dazu hatte ich zwei hohe Scheidenrisse.
    Allerdings wurde bei mir nach der Geburt alles ordentlich versorgt.
    Dennoch konnte ich erst nach 8 Wochen wieder richtig gehen und sitzen und erst nach ca. 10 Wochen ohne größere Schmerzen zur Toilette.
    Leichtere Schmerzen hatte ich noch bis vor ungefähr einem Monat, da war mein Sohn ein Jahr alt!
    Erst seitdem bin ich auch beim Sex wieder komplett schmerzfrei.
    Da deine Verletzungen weitaus schlimmer waren, braucht dein Körper vermutlich noch mehr Zeit, um sich erholen.
    Für den Beckenboden kann ich dir einen Rückbildungskurs im Wasser empfehlen. So einen habe ich zusätzlich zum normalen ein halbes Jahr nach der Geburt gemacht.
    Danke für deine Antwort. Schmerzen hab ich eigentlich keine mehr. Merke aber durchaus die eine oder andere Naht ein wenig, aber damit könnte ich leben.
    War nochmal bei einem anderen Frauenarzt, der meinte das meine Geburtsverletzungen weitaus schlimmer sind, als mir berichtet wurde. Alleine mit Beckenbodengymnastik ist da nicht mehr viel zu machen. Er hat mir zu einer Scheiden/Dammplastik geraten. Die Risse wurden wohl auch nicht so gut versorgt
    Allerdings rät er dazu, abzuwarten bis der Kinderwunsch vollständig abgeschlossen ist. Nun mein Problem wir wissen noch gar nicht, ob wir überhaupt nochmal ein 2tes möchten. Soll ich nun Jahre darauf warten bis wir uns sicher sind.

    Hat jmd schon einmal Erfahrungen mit einer Scheiden/Dammplastik gemacht?

  6. #6
    Avatar von JaSt
    JaSt ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Geburtsverletzungen

    Zitat Zitat von Ihaveadream Beitrag anzeigen
    Hat jmd schon einmal Erfahrungen mit einer Scheiden/Dammplastik gemacht?
    Ich selber nicht, allerdings habe ich schon einige assistiert... Die Ergebnisse waren für die Frauen sehr zufriedenstellend und soweit bekannt auch lebensverändernd!
    Spürst du denn nichts weil es einfach zu weit ist? (Entschuldige bitte, wenn die Frage zu konkret ist:/)
    Oder weil die Nervenenden unter der Geburt kaputt gegangen sind? Das war bei mir der Fall, da bei mir ebenfalls die Schamlippen gerissen sind - aber bei weitem nicht so stark wie bei dir.

    Falls du dich für eine Plastik entscheiden solltest, kannst du deine Gedanken bzgl. zweites Kind mit im Gespräch erwähnen. Du wirst ja nicht ZU genäht, sondern einfach korrigiert. Natürlich mit dem Gedanken, dass auch nach einer solchen Operation auch noch ein Kind geboren werden kann! Und auch wenn es schwer ist für dich dran zu glauben, aber die Wahrscheinlichkeit das die nächste Geburt genauso läuft ist gering.

    Alles Gute dir
    💑2010
    💙2013
    💟2015

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •