Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    ernie26 ist offline Stranger
    Registriert seit
    22.09.2006
    Beiträge
    17

    Reden Hurra Kur genehmigt, wie geht es jetzt weiter? (BKK Vertragseinrichtung???)

    Hallo!

    Ich hatte ja schon einmal weiter unten gepostet, dass ich trotz negativ Rückmeldungen zum Thema "Mu-Ki-Kur" eine beantragt habe. Heute kam der Brief der Krankenkasse mit der Genehmigung- Freu-das hatte ich ohne Widerspruch gar nicht zu hoffen gewagt!

    Den Antrag hatte ich eigentlich über die Mu-Ki-Kur Beratung Friesland laufen lassen, und die hatten auch schon Kliniken reserviert (Pellworm und Südstrand Fehmarn), doch das Schreiben kam heute direkt an mich von der KK und darin steht, dass ich noch mein schriftliches Einverständniss für die Weitergabe meiner Daten an deren Gesundheitsservice geben muss, welcher dann mit mir Kontakt auf nimmt,um Zeit und Ort abzusprechen. Es soll eine BKK- Vertragskureinrichtung sein...Heute erreiche ich keinen mehr bei der Beratungsstelle, weiß jemand von Euch, wie ich herausfinde,ob z.B. Fehmarn einen Vertrag mit der BKK hat??? Ist die Beratungsstelle jetzt raus?

    Weiter wurde erklärt, dass mein Sohn (im August 5) als Begleitkind mitfährt und meiner Tochter (im Juni 2), wegen ihrer Haut und Infekten, als Therapiekind. Was ist denn da der Unterschied? Wird meine Tochter dann auch mehr eigene Anwendung haben, oder so? Nur, was kann das bei einer 2jährigen schon sein??? Ich kann sie aber schon auch in der Betreuung abgeben, oder ? ;-)

    Über Rückmeldungen würde ich mich freuen, hab' jetzt fast ein bißchen Bammel, wie das alles so wird...

    Danke!

  2. #2
    cola71 ist offline newbie
    Registriert seit
    18.02.2007
    Beiträge
    45

    Standard Re: Hurra Kur genehmigt, wie geht es jetzt weiter? (BKK Vertragseinrichtung???)

    Hallo!

    Wahrscheinlich hast Du Dich zwischenzeitlich schon schlau telefoniert...Wenn nicht,ich hatte das Gleiche Problem. Ich habe schriftlich einen Widerspruch bei der BKK eingelegt und meine Gründe dargelegt warum ich in ein anderes Haus möchte (hatte meine Kur mit der Caritas beantragt und möchte in den Schwarzwald in die Feldbergklinik).Nach ca. einer Woche hatte ich die Genehmigung der BKK.
    Und wenn Deine Tochter nicht nur als Begleitkind fährt,wird sie selber auch Anwendungen bekommen.

    Vielleicht konnte ich ein wenig helfen.

    Viele Grüße,
    carola

  3. #3
    ernie26 ist offline Stranger
    Registriert seit
    22.09.2006
    Beiträge
    17

    Standard Re: Hurra Kur genehmigt, wie geht es jetzt weiter? (BKK Vertragseinrichtung???)

    Hi,

    danke- hab heute mit der Beratungsstelle telefoniert, die nicht so begeistert waren dass ich der BKK erlaubt habe, deren Gesundheitsservice zu kontaktieren (kriegen die von den Kliniken Provision oder was???). Nur, die Beratungsstelle hatte mir Pellworm im September reserviert und ich dachte, vielleicht kriege ich bei der Kasse noch einen früheren Termin. Und die Vertragskliniken müssen ja nicht schlechter sein,oder? Die Beratung wollte sich jetzt noch mal bei mir melden...mal sehen wie es jetzt weiter geht. Ich hab' jetzt eigentlich keine Lust bei der KK noch mal Widerspruch gegen deren Vorschlag einzulegen (mal sehen wie der aussieht),ich weiß ja gar nicht welcher besser ist...muss mir jetzt mal ein paar Bewertungen durchlesen!

    Danke für deine Antwort!

  4. #4
    mimi1971 ist gerade online Pooh-Bah
    Registriert seit
    24.11.2008
    Beiträge
    2.180

    Standard Re: Hurra Kur genehmigt, wie geht es jetzt weiter? (BKK Vertragseinrichtung???)

    Zitat Zitat von ernie26 Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Ich hatte ja schon einmal weiter unten gepostet, dass ich trotz negativ Rückmeldungen zum Thema "Mu-Ki-Kur" eine beantragt habe. Heute kam der Brief der Krankenkasse mit der Genehmigung- Freu-das hatte ich ohne Widerspruch gar nicht zu hoffen gewagt!

    Den Antrag hatte ich eigentlich über die Mu-Ki-Kur Beratung Friesland laufen lassen, und die hatten auch schon Kliniken reserviert (Pellworm und Südstrand Fehmarn), doch das Schreiben kam heute direkt an mich von der KK und darin steht, dass ich noch mein schriftliches Einverständniss für die Weitergabe meiner Daten an deren Gesundheitsservice geben muss, welcher dann mit mir Kontakt auf nimmt,um Zeit und Ort abzusprechen. Es soll eine BKK- Vertragskureinrichtung sein...Heute erreiche ich keinen mehr bei der Beratungsstelle, weiß jemand von Euch, wie ich herausfinde,ob z.B. Fehmarn einen Vertrag mit der BKK hat??? Ist die Beratungsstelle jetzt raus?

    Weiter wurde erklärt, dass mein Sohn (im August 5) als Begleitkind mitfährt und meiner Tochter (im Juni 2), wegen ihrer Haut und Infekten, als Therapiekind. Was ist denn da der Unterschied? Wird meine Tochter dann auch mehr eigene Anwendung haben, oder so? Nur, was kann das bei einer 2jährigen schon sein??? Ich kann sie aber schon auch in der Betreuung abgeben, oder ? ;-)

    Über Rückmeldungen würde ich mich freuen, hab' jetzt fast ein bißchen Bammel, wie das alles so wird...

    Danke!
    Hallo,

    ich bin auch bei einer BKK und hatte 2009 eine Mukiku. Diese habe ich über die "Mütterkurhilfe. Hamburg" beantragt. Allerdings habe ich sie erst nach Widerspruch und Vorladung beim MDK bekommen. Aber egal. Ich war dann in einer Mukiku-Klinik, mit der unsere BKK keinen Vertrag hat. Ich hab mich nach der schriftlichen Zusage und im Vorfeld der Reservierung (die ich selber in die Hand genommen habe) bei meiner KK erkundigt, ob ich unbedingt in ein Vertragshaus müsste. Ich wollte unbedingt nach Cuxhaven, allerdings in eine andere Klinik, die auch ein Vertragshaus unserer KK ist. Dort hatte die "Mutterkurhilfe.Hamburg" versucht, mich unterzubringen, hat aber irgendwie nicht geklappt. Also wollte ich dann gerne nach Cuxhaven-Duhnen. Meine BKK sagte mir dann, dass sie auch den Aufenthalt in einer Klinik zahlen würden, mit denen sie keinen Vertrag haben. Einzige Vorraussetzung: es muss sich um eine eingetragene Mutter-Kind-Kurklinik handeln. Und evtl. Mehrkosten müsste ich dann zahlen. Ich hatte Glück und konnte mir dann einen Platz in der Klinik in Cuxhaven-Duhnen sichern. Die Krankenkasse hat die kompletten Kosten, bis auf meinen Eigenanteil, getragen.

    Fazit: einfach mal bei der Krankenkasse anrufen und fragen.

    Ich kann die Mutterkindkurklinik in Cuxhaven-Duhnen sehr empfehlen. Sie heißt Klinik Nordseeküste. Wenn ich noch einmal eine Kur genehmigt bekomme, möchte ich auch auf alle Fälle, wenn möglich, dort wieder hin.

    Viele Grüße

  5. #5
    mimi1971 ist gerade online Pooh-Bah
    Registriert seit
    24.11.2008
    Beiträge
    2.180

    Standard Re: Hurra Kur genehmigt, wie geht es jetzt weiter? (BKK Vertragseinrichtung???)

    Zitat Zitat von ernie26 Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Ich hatte ja schon einmal weiter unten gepostet, dass ich trotz negativ Rückmeldungen zum Thema "Mu-Ki-Kur" eine beantragt habe. Heute kam der Brief der Krankenkasse mit der Genehmigung- Freu-das hatte ich ohne Widerspruch gar nicht zu hoffen gewagt!

    Den Antrag hatte ich eigentlich über die Mu-Ki-Kur Beratung Friesland laufen lassen, und die hatten auch schon Kliniken reserviert (Pellworm und Südstrand Fehmarn), doch das Schreiben kam heute direkt an mich von der KK und darin steht, dass ich noch mein schriftliches Einverständniss für die Weitergabe meiner Daten an deren Gesundheitsservice geben muss, welcher dann mit mir Kontakt auf nimmt,um Zeit und Ort abzusprechen. Es soll eine BKK- Vertragskureinrichtung sein...Heute erreiche ich keinen mehr bei der Beratungsstelle, weiß jemand von Euch, wie ich herausfinde,ob z.B. Fehmarn einen Vertrag mit der BKK hat??? Ist die Beratungsstelle jetzt raus?

    Weiter wurde erklärt, dass mein Sohn (im August 5) als Begleitkind mitfährt und meiner Tochter (im Juni 2), wegen ihrer Haut und Infekten, als Therapiekind. Was ist denn da der Unterschied? Wird meine Tochter dann auch mehr eigene Anwendung haben, oder so? Nur, was kann das bei einer 2jährigen schon sein??? Ich kann sie aber schon auch in der Betreuung abgeben, oder ? ;-)

    Über Rückmeldungen würde ich mich freuen, hab' jetzt fast ein bißchen Bammel, wie das alles so wird...

    Danke!
    Hallo,

    in der Klinik Nordseeküste in Cuxhaven-Duhnen kannst Du beide Kinder in die Betreuung geben, auch das Begleitkind. Allerdings muss Du das U3 Kind vor dem Mittagessen aus der Betreuung abholen, und selber mit ihm im Speiseraum essen. Bei den Ü3 Kindern ist es so, dass sie mit ihrer Betreuungsgruppe in einen abgetrennten Bereich des großen Speiseraumes gehen und dort gemeinsam das ihnen servierte Mittagessen einnehmen und anschließend wieder in die Betreuungsräume gehen.

    Bei dem Speiseraum handelt es sich eigentlich um zwei Räume, die durch eine Trennwand in zwei einzelne Räume getrennt werden können. Beide Räume können durch separate Eingänge betreten werden.

    Deine kleine Tochter bekommt dann, wenn sie Therapiekind ist altersentsprechende Anwendungen.

    Was mir gut an der Klinik dort gefallen hat:

    1. als meine beiden Söhne (beides Begleitkinder) erkältungsbedingt krank wurden, brauchte ich nicht mit ihnen zu dem ortsansässigen Kinderarzt gehen und mich dort in ein volles Wartezimmer setzen. Sie wurden von der Klinikärztin mitbehandelt.

    2. Die Klinik besteht eigentlich aus zwei Häusern. In jedem Haus sind nur rund 36 Mütter in zwei-Zimmer-Appartements untergebracht. Dadurch ist es in dem Speiseraum auch nicht so voll. Die Klinik achtet auch darauf, dass die Mütter mit jüngeren Kindern in dem einen Raum platziert werden und die Mütter mit älteren Kindern in dem anderen Raum. Jeder Speiseraum bekommt morgens und abends ein eigenes Büffet. Sollte es wegen der kleinen Kinder doch einmal unruhiger werden, kann die Zwischenwand auch zugeschoben werden.

    3. Super freundliches Personal

    Falls Du noch nicht reserviert hast und noch irgendwelche Fragen zu der Klinik haben solltest, dann melde dich ruhig, auch gerne per PN.

    Viele Grüße

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •