Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Gast

    Standard Kur mit Schulkindern

    Frage an alle, die mit Schulkindern in Kur fahren wollen:
    Falls es nicht möglich ist, in den Ferien die volle Kurzeit abzuwickeln, wieviele Wochen Kur während der Schulzeit hat bei Euch die Schule mitgemacht? Gab es Auflagen und Einschränkungen, wurde das im Zeugnis notiert? Was müsste man beachten, wenn man die Kur außerhalb der Ferien in der Schule beantragen würde? Im Falle einer Bewilligung hätte ich maximal 4 Monate Zeit die Kur anzutreten, die Kurdauer wurde geschätzt von 3, evt 4 Wochen. In dieser Zeit werden vermutlich auch Klassenarbeiten usw geschrieben werden.

    Da es bei uns aus verschiedenen Gründen dieses Jahr nicht mehr möglich ist, IN den Ferien in Kur fahren zu können, auch nicht zu Ferie-Randzeiten, käme, sollte ich den Kurantrag einreichen, lediglich in 2014 die Zeit außerhalb der Ferien in Fragen. Andernfalls müssten wir warten bis Osterferien 2015. Aber wer weiß, was dann schon wieder ist..

    Wie war das bei Euch? Es betrifft ein Montessori-Grundschulkind, also die haben auch andere Lehrbücher-und Materialen, was sicherlich nicht in jedem Kurhaus vorätig sein wird, noch habe ich Intersse daran, mit einem Extrakoffer voll Schulmatertial in Kur zu fahren und meiner Tochter in der Freizeit Privatunterricht zu erteilen.
    Das wäre für mich keine Kur.

    Die Kurbedürftigkeit beträfe sowohl Mutter wie Kind.

    Danke

  2. #2
    sunomekri ist offline addict
    Registriert seit
    13.01.2008
    Beiträge
    609

    Standard Re: Kur mit Schulkindern

    Die Schulen haben bei mir überhaupt keine Probleme gemacht. In der Grundschule kommt das wohl öfters vor, da hab ich nur die Kopie der Bewilligung vorbei gebracht. Auch im Gymnasium hab ich nur einen Antrag auf Abwesenheit ausgefüllt - fertig.

    Ich muss allerdings sagen, dass ich 3 Wochen Kur nicht ganz in die Schulzeit legen würde. Im Gym. verpassen sich einfach zu viel.
    Auch wenn Aufgaben mitgegeben werden, in der Kur werden ja nur 2 Schulstunden Unterricht am Tag gemacht.
    Ich fahre in 2 Wochen, zwar noch in der Schulzeit, aber kurz vor den Sommerferien wird da auch nicht mehr so viel gemacht.
    Für mich ideal.

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Kur mit Schulkindern

    ...unsere nächste Gelegenheit in Kur zu fahren mit Schulkind wäre demnach im Frühjahr 2015.

    Entweder sind wir sonst in den Ferien in Urlaub bzw anderweitg verhindert, oder es geht nicht wegen der Schulzeit. Weihnachten mit Kind zur Kur fände ich unpassend.
    Na das sind aber schöne Aussichten.
    Wir hätten schon Ostern 2013 fahren sollen.
    In der Zeit zogen wir aber um, darum habe ich abgesagt mit Hinweis auf Verschiebung- und dann kam die Einschulung...Herbstferien bzw Osterferien 2014 waren wir alle akut erkrankt...wahrscheinlich liegt auf unserem Antrag schon Staub.

    Durchhalten...

  4. #4
    Avatar von Brummbaerchi77
    Brummbaerchi77 ist offline ehemals Simone29
    Registriert seit
    11.01.2010
    Beiträge
    3.090

    Standard Re: Kur mit Schulkindern

    In der Grundschule ist das wohl kein Problem und Unterlagen für den Schulstoff muss man eh selbst mitbringen, da dürfte auch Montessori keinProblem sein. Wenn die Genehmigung vorliegt, muss die Kur doch eh in einem bestimmten Zeitraum angetreten werden, da kann man schlecht planen, ob Ferien ja oder nein. Vielleicht kurz vor Weihnachten oder direkt danach, da verpassen die Kinder dann nicht so viel.

    Wir haben Glück, unsere Reha fällt in die Herbstferien und in 4 Wochen Kur fehlt das Kind 13 Tage, außerhalb der Ferien wären es 21 gewesen:-)
    LG

  5. #5
    Carmen_13 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    24.12.2013
    Beiträge
    9.366

    Standard Re: Kur mit Schulkindern

    Bei uns ist es schon ein paar Jahre her. Unser Sohn (damals 3. Klasse) fehlte für 3 Wochen in der Schule. Die Schule gab ihm entsprechende Aufgaben mit, was evt. wärend seiner Abwesenheit in der Schule durchgenommen wird.
    In der Kur selbst, besuchte er keine Schule, sondern es kam eine entsprechend pädagogische Kraft für die Schulkinder ins Kurheim und unterstützte die Kinder bei ihren Schularbeiten.
    Meine Erfahrung nach, hängt aber auch vom Kind ab, meist macht man sich im Vorfeld viel zu viele Sorgen. Unser Sohn jedenfalls war weiter als seine Klassenkameraden als er wieder zurück war.


    Zitat Zitat von baobab69 Beitrag anzeigen
    Frage an alle, die mit Schulkindern in Kur fahren wollen:
    Falls es nicht möglich ist, in den Ferien die volle Kurzeit abzuwickeln, wieviele Wochen Kur während der Schulzeit hat bei Euch die Schule mitgemacht? Gab es Auflagen und Einschränkungen, wurde das im Zeugnis notiert? Was müsste man beachten, wenn man die Kur außerhalb der Ferien in der Schule beantragen würde? Im Falle einer Bewilligung hätte ich maximal 4 Monate Zeit die Kur anzutreten, die Kurdauer wurde geschätzt von 3, evt 4 Wochen. In dieser Zeit werden vermutlich auch Klassenarbeiten usw geschrieben werden.

    Da es bei uns aus verschiedenen Gründen dieses Jahr nicht mehr möglich ist, IN den Ferien in Kur fahren zu können, auch nicht zu Ferie-Randzeiten, käme, sollte ich den Kurantrag einreichen, lediglich in 2014 die Zeit außerhalb der Ferien in Fragen. Andernfalls müssten wir warten bis Osterferien 2015. Aber wer weiß, was dann schon wieder ist..

    Wie war das bei Euch? Es betrifft ein Montessori-Grundschulkind, also die haben auch andere Lehrbücher-und Materialen, was sicherlich nicht in jedem Kurhaus vorätig sein wird, noch habe ich Intersse daran, mit einem Extrakoffer voll Schulmatertial in Kur zu fahren und meiner Tochter in der Freizeit Privatunterricht zu erteilen.
    Das wäre für mich keine Kur.

    Die Kurbedürftigkeit beträfe sowohl Mutter wie Kind.

    Danke

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Kur mit Schulkindern

    nachdem ich erfahren habe, dass bei uns im betrieb die personaler zum krankengespräch einladen, wenn ein mitarbeiter binnen bestimmter zeit ein soll an krankheitstagen überschreitet oder annähernd überschreitet (bei vz kräften 6 wochen, bei tz kräften wird entsprechend runter gekürzt), habe ich davon abstand genommen noch den kurantrag zu stellen und ggf zu fahren. unsere personaler zählen nämlich alles mit: kranktage mit und ohne attest und kurtage und kh-aufenthalte. und im gespräch wollen die alles wissen, ob du nun krank warst wegen kiefer-op oder blinddarm, wegen ebola oder mens-schmerzen, migräne oder beinbruch oder einfach nur so fertig warst mit der welt und mal nen tag im bett heulen musstet, nachdem die kinder in der schule sind. ob du vielleicht chronisch bist oder psycho oder schwerbehindert und das noch nicht geoutet hast.
    und was du dagegen schon unternommen hast.
    und bei welchen ärzten du warst.
    und ob du mit einem termin beim betriebarzt einverstanden bist, der ggf nach deinem ok noch aktenanforderung mit deinen behandelnden ärzten macht um deine künftige diensteignung abzuschätzen...
    das wollen die alles wissen, sie sagen, um zu wissen wie sie dir helfen können und ob das noch öfters vorkommt.
    ob du überhaupt noch für diese arbeit geeinget bist.
    was du schon gemacht hast damit die ausfalltage weniger werden, ob das was gebracht hat usw.
    auf solcher gespräche hab ich kein interesse.

    aufgrund häufiger infekte war ich schon ziemlich oft krank in den letzten monaten, angesteckt bei mann und kind oder im öpnv, und mit der kur hätte ich mein soll überschritten und wäre zum termin geladen worden.
    ne, danke.
    dann verzichte ich arbeitgeberfreundlich auf kur und hoffe, dass ich den rest des jahres gesund bleib, damit mir der termin auch so erspart bleibt.

    was das kind betrifft:arbeitgeberfreundliche maßnahme wäre mit der kur zu warten, bis es alleine fahren kann.
    dauert zwar noch paar jahre, aber dann würde ich nicht als begleitperson fürs kind in die kur oder als doppelte kurpatient mutter-kind im betrieb ausfallen.

    meine chefin hätte vollstest verständnis gehabt, aber die personaler haben bei uns das sagen, gespräch oder nicht und bei wiederholung ggf abmahnung, wenn du öfters grenzwertige ausfallzeiten hast.
    also da nutzt die schönste kur nicht, wenn man nicht nur für den antrag bei der kk oder beim doc kämpfen muß, sondern auch noch dafür im betrieb ärger kriegt.

  7. #7
    momo_yannik ist offline Stranger
    Registriert seit
    04.07.2008
    Beiträge
    11

    Standard Re: Kur mit Schulkindern

    Ist zwar jetzt schon etwas länger als, dass Du geschrieben hast, aber ich kann Dir auch mal meine Erfahrungen berichten. Ich war vor ca. 4 Jahren mit meinem Sohn, damals 2. Klasse, auf Kur. Ich bin mit meinem Genehmigungsschreiben der KK ins Direktorat, hab das vorgelegt, musste eine Befreiung ausstellen und nach 3 Tagen kam dann die Genehmigung. Mein Sohn war als Patientenkind dabei, dass hieß, er bekam auch Anwendungen. Die Lehrerin hat alles ins Kurhaus gefaxt und in der Einrichtung hat er dann jeden Tag zwei Std. mit Aufsicht eines Lehrers lernen müssen. Falls die Lehrerin es mal nicht geschafft hat, hat mein Mann es abgeholt und entweder mitgebracht an den Wochenenden oder selber gefaxt. Wäre mein Kind nur Begleitkind gewesen, dann hätte er dort oben in die Schule gemusst. Es war eigentlich alles easy und einfach und als wir wieder zurück gekommen sind, hat er alles aufgeholt was er in den 3 Wochen verpasst hat.
    So, ich hoffe ich konnte Dir auch ein bisschen helfen.

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Kur mit Schulkindern

    danke für die rückmeldung. ich habe inzwischen auch schon von anderen kur- schulkind- muttis gehört, dass die sache meist einfacher ist, als es sich zunächst anhört und eigentlich sind die lehrere ja ganz froh, dass es eine perspektive gibt, wenn ein kind oft oder chronisch krank ist (oder durch eine ebensolche mutter/ vater etwas eingeschränkt ist, die dann in der kur wieder zu neuer energie und kräften kommt.) das verständnis ist meist größer als man zunächst so denkt.

    es ist sicherlich auch eine frage, wie man der schule gegenüber tritt. wenn das kind ohnehin gut ist in der schule, oder die kurzeiten sind zu randzeiten von ferien, es stehen in der zeit keine wichtigen termine an, ist es viel leichter. auf die situation in der schule würde ich bei der terminplanung eher rücksicht nehmen, als auf die situation auf arbeit. ich hab auch schon davon gehört, dass schulkinder ab der dritten klasse grundsätzlich nur in den ferien in kur geschickt werden (egal in welcher kombination: ob als therapiekind oder begleitkind und welchen status mutter/ vater diesbzgl haben), denn da geht es dann schon wirklich um leistung und nach der weiterführenden schule, also da wird es ernst und wichtig, ob und wie lange ein kind in der schule fehlt.
    daher werde ich, nach langem hin und her, für 2015 den antrag stellen, denn trotz abwartens und ambulanter möglichkeiten hat sich bei uns beiden keine verbesserung ergeben, eher das gegenteil (bei mir) und ich werde den zeugniselternsprechtag nutzen, das thema mit der lehrerin anzugehen.
    auf arbeit bei mir müssen sie so damit klar kommen, wenn der termin klar ist, sag ich bescheid. die situation dort hat wesentlichen anteil an meiner kurbedürftigkeit, also AUF DIE werde ich keine rücksicht mehr nehmen!!!!!

    danke nochmals für eure anregungen!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •