Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. #1
    MrsMarple ist offline addict
    Registriert seit
    08.07.2005
    Beiträge
    500

    Standard Kinderkur mit Begleitung

    Hallo Ihr

    ich hab dieses Forum erst entdeckt, weil das Thema Kur nach meinem trotz Widerspruch abgelehnten Antrag vor 2 Jahren abgehakt war.

    Ich find auch irgendwie nicht das Thema, was zu uns passt, deshalb mal kurz unsere Geschichte:

    Carolin wurde im Juni 2003 geboren, hat quasi seit Anfang an Bronchitis und jetzt (Infakt-) Asthma. Es wird irgendwie immer schlimmer, so daß uns die Kinderärztin nun eine KINDER Kur empfohlen hat. Ich habe noch eine relativ gesunde 7-jährige. Mein Mann arbeitet Schicht. Die Kids sind bei der AOK, ich bin als Beamtin privat versichert.

    Nun meine Fragen:
    1. Muß ich bei der Antragsstellung was beachten?
    2. Ich muß ja über die LVA gehen, sagt die AOK, gibts da nicht noch andere Möglichkeiten? (die haaten meinen letzen Antrag abgelehnt, wir waren nicht krank genug , ist aber auch schon 3 Jahre her)
    3. Kann man Kinderkur mit Mutter-Kind-Kur kombinieren, das heißt, dass ich, nach entsprechendem Attest, ebenfalls Anwendungen bekomme?
    4. was muß ich zahlen? (als lediglich Begleitperson bzw. selbst kurende)
    5. Hat jemand Erfahrungen mit Kliniken, kann jemand eine gute empfehlen, die sich auf Atemwegserkrankungen besonders spezialisiert hat?
    6. Gibt es Probleme mit der Mitnahme der Großen oder muß ich die nun auch krank attestieren lassen, damit sie mit darf?


    Bin leicht irritiert, es scheint ein umfangreiches Thema zu sein......

    verwirrte Grüße

    Natalie mit Michelle (7) und Carolin (4)

  2. #2
    Jana :-) ist offline enthusiast
    Registriert seit
    25.03.2004
    Beiträge
    324

    Standard Re: Kinderkur mit Begleitung

    Hallo Natalie,

    zu Frage 1: Du musst seit 01.04.07 den Vordruck "Muster 60" bei der Krankenkasse vorlegen. Den stellt der Arzt aus, wenn er die Einleitung von Reha-Maßnahmen für notwendig hält. Dann bekommst Du "Muster 61". Das ist der eigentliche Antrag für die Krankenkasse.

    zu Frage 2: Das stimmt nicht. Der Krankenversicherungsträger kann auch Kinderkuren leisten. Eine Vorrangigkeit des Rentenversicherungsträgers gibt es bei Kinden definitiv nicht!!! Es wird aber zum kostensparen gerne so dargestellt.

    zu Frage 3: Bei kleinen Kindern können die gesetzlichen Krankenversicherungen die Kosten einer Begleitperson übernehmen. Am besten vom Arzt auf dem Antrag vermerken lassen. Anwendungen bekommt die Begleitperson aber nicht. Eigene Anwendungen gibt es ggf. über die PKV, aber nicht über die AOK.

    zu Frage 4: Als Begleitperson zahlst Du nichts.

    zu Frage 5: Es gibt eine Fachklinik auf Borkum, die u.a. auf Kinder spezialisiert ist. Habe davon nur gutes gehört.

    zu Frage 6: Entweder zahlt die AOK auch die Begleitung für Deine Große oder muss zu Hause Haushaltshilfe leisten. Der Regelfall ist aber wohl eher die Begleitung auch zu zahlen. Natürlich bekommt sie dann keine Anwendungen. Sollte sie selber kurbedürftig sein, so muss ein eigener Antrag gestellt werden.
    Liebe Grüße
    Katrin

    (mit Jana, * 07.11.03 und Fynn, *29.09.07 an der Hand und unserem Stern im Herzen, 10/2006)

  3. #3
    Avatar von sarasmama
    sarasmama ist offline newbie
    Registriert seit
    26.06.2007
    Beiträge
    16

    Standard Re: Kinderkur mit Begleitung

    Hallo,
    so ein ähnliches spiel habe ich gerade. Meine kleine Tochter ist übergewichtig und ich habe eine klinik für sie entdeckt, da man mir hier sagt, kommen sie mal wenn sie 8 ist! Auf jedem Fall läuft die Kur über den Rentenversicherungsträger und ich habe die Unterlagen angefordert. Gleichzeitig habe ich danach gefragt, ob man die beiden Kuren miteinander verbinden kann. Wäre eigentlich kein Problem und gestern kamen dann die Unterlagen. Meine Große ist Begleitperson und dass ist gar kein Problem, da sie den Schulstoff dort vermittelt bekommen würde. Ich kann nur sagen, ich hab die Unterlagen nach dem ersten überfliegen an die seite gelegt und hab erst mal tief luft geholt. Ziemlich viel Papier!! Da die Kurklinik auch noch auf Borkum ist, muss ich attestieren lassen, dass ich es auch an den Atemwegen habe. Soweit ich von der Klinik erfahren habe, ist es nicht verkehrt, auch anzugeben, dass Asthma vorliegt. Zu den Kosten, stand in den Unterlagen, dass ich als Begleitperson keine Zuzahlungen leisten muss. Nur wenn ich selber eine Kur in Anspruch nehme sind es 220 euro.
    Also ich habe gesehen, dass die Klinik auf Borkum spezialisiert ist. Ansonsten war ich schon in Norderheide, dass war auch schön.
    Morgen wälze ich wieder die Unterlagen.
    Ich hoffe, ich konnte Dir etwas helfen, ansonsten wenn noch Fragen sind, meld Dich einfach.
    Liebe Grüße
    Christiane

  4. #4
    MrsMarple ist offline addict
    Registriert seit
    08.07.2005
    Beiträge
    500

    Standard @ Christiane und Katrin

    Hallo Ihr zwei

    danke für die schnelle Antwort! Ich habe nun bei der AOK einen Antrag geholt, allerdings muß ich den Antrag über die AOK bei der LVA stellen. Nach Angaben der netten AOK-Angestellten (die von Kuren keine Ahnung hatte und für alles nachfragen mußte) kann ichs noch mal über die probieren, sollte die LVA ablehnen. Der Antrag umfaßt allerdings schlappe 6 Seiten, ich hab nur ein paar Kreuzchen machen müssen.... *wunder*. Den Rest hab ich jetzt zu zwei Ärzten geschickt, zum attestieren. Ich denke, ich werde meiner Großen KEINE Krankheiten andichten, wenn sie ja so mitkommen kann, ists gut. Bei der LVA hab ich auch angerufen. Die meinten auch, Michelle und ich sind dann frei als Begleitung, die Fahrtkosten werden ebenfalls erstattet. Das ist ja fein.

    Nu wart ich mal ab, was die Docs schreiben. Ists denn nun so, daß die meisten Anträge bewilligt werden? Da gibts doch ein neues Gesetz? *irgendwannmalsowasgehörthab*. Wie lang dauert die ganze Abwicklung erfahrungsgemäß? Könnt ich es noch vor September schaffen? Borkum hört sich ja gut an....*gleichmalimWWWwühlengeh* Und müssen wir da VIER Wochen bleiben????? Das ist abba lang... uff

    Katrin, danke für die fachlichen Auskünfte, du scheinst ja vom Fach zu sein. Jedenfalls wurden alle meine Fragen beantwortet, das hat die AOK-Tante nicht geschafft!

    Natalie

  5. #5
    Avatar von sarasmama
    sarasmama ist offline newbie
    Registriert seit
    26.06.2007
    Beiträge
    16

    Standard Re: @ Christiane und Katrin

    Hallo Natalie,
    ich habe die Unterlagen jetzt auch soweit fertig und warte nur noch auf den Kinderarzttermin am 11.07. . Den unverbindlichen Termin in der Klinik auf Borkum habe ich auch schon für den 2ten Oktober. Schule ist kein Problem, die haben da Lehrer. Ich will auch unbedingt in diese Klinik, da die ja unter anderem spezialisiert sind auf Übergewicht bei Kindern. Wer weiß vielleicht schicken sie Dich da ja auch hin, wenn Du fragst und wir treffen uns da wieder. Wäre ja witzig! Die von der AOK haben teilweise echt keine Ahnung. Gestern habe ich da angerufen und kriegte auch so larifari Auskünfte. Ich drück Dir beide Daumen!!
    Christiane

  6. #6
    Avatar von gaby28
    gaby28 ist offline addict
    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    194

    Standard Re: Kinderkur mit Begleitung

    Hallo,

    ich würde direkt eine Mutter-Kind-Kur beantragen und mit Deinem Arzt sprechen, dass er den Antrag so ausfüllt, dass Du die gleichen Symptome hast und daher der Kurort auch Deinem Kind gut tut. Unser Sohn leidet auch an ständiger Bronchitis und ist vorbelastet, sprich mein Mann hat als Kind auch ständige Bronchitis gehabt bis es dann chronisch wurde. Daher haben wir mit Rücksprache des Kinderarztes eine Kur beantragt, die aber abgelehnt wurde. Wir haben Widerspruch eingelegt, der aber sicherlich auch nicht akzeptiert wird. Wir werden dann eine Mutter-Kind-Kur beantragen, da diese mit dem neuen Gesetz eigentlich nicht mehr abgelehnt werden. Ich wollte dass mein Kind im Vordergrund steht, aber leider wurde uns das veweigert.

    Gruß Gaby

  7. #7
    Jana :-) ist offline enthusiast
    Registriert seit
    25.03.2004
    Beiträge
    324

    Standard Re: @ Christiane und Katrin

    Hallo Natalie,

    die AOK-Tante scheint wirklich ein wenig unaufgeklärt zu sein. Und es stimmt definitiv nicht, dass der Antrag zuerst über die Deutsche Rentenversicherung Westfalen (ehemalig LVA) gehen muss. Das gilt für Kinderkuren nicht. Aber so kann die AOK vielleicht ein paar Kosten sparen! Darum geht es hier nämlich. Nichts desto trotz kannst Du ja im Anschluss, falls Du eine Ablehnung bekommst, einen Antrag bei der AOK stellen.

    Seit dem 01.04.07 (Gesundheitsreform) sind die Mutter-Kind-Kuren, Rehabilitationen.... zwar zur Pflichtleistung geworden. Das bedeutet aber erstmal nur, dass sie über den Risiskostrukturausgleich ausgleichsfähig sind. Eine Bewilligung setzt aber nach wir vor die medizinische Notwendigkeit voraus. Um das festzustellen hat die KK ihren MDK und die DR Westfalen irgendwelche Gutachter. Verwaltungstechnisch hat sich also nichts geändert! Du kannst also nur abwarten!
    Bei der Rentenversicherung dauert die Abwicklung oft 4-6 Wochen. September könnte also knapp werden. Kinderkuren dauern in der Regel mind. 4 Wochen.
    Und jepp, ich arbeite bei einer KK im Reha-Bereich!
    Liebe Grüße
    Katrin

    (mit Jana, * 07.11.03 und Fynn, *29.09.07 an der Hand und unserem Stern im Herzen, 10/2006)

  8. #8
    Jana :-) ist offline enthusiast
    Registriert seit
    25.03.2004
    Beiträge
    324

    Standard Re: Kinderkur mit Begleitung

    Hallo Gaby,

    so ganz kann ich da nicht zustimmen. Bei einer Mutter-Kind-Kur muss die Mutter kurbedürftig sein und die Kinder kommen im Regelfall als Begleitkinder aus psychosozialen Gründen (Trennung von der Mutter nicht zumutbar) mit. Eigene Anwendungen bekommen die Kinder nur, wenn sie auch als kurbedürftig eingestuft worden sind. Das werden sie aber nur, wenn eigener stationärer Vorsorgebedarf besteht und die Maßnahmen am Wohnort nicht ausreichend sind. Das ist eher selten der Fall. Sicherlich profitiert ein Kind mit Atemwegserkrankungen vom Seeklima und Tapetenwechsel auch ohne Anwendungen, aber das ist mit einer stat. Kinderkur nicht zu vergleichen.
    Seit 01.04.07 (Gesundheitsreform) werden nach wie vor auch Kuren abgelehnt. Das Gesetz sieht noch immer eine Prüfung der med. Notwendigkeit vor. Sicherlich ist der Zugang zur Mutter-Kind-Kur einfacher geworden, aber längst nicht jeder bekommt sie. Wichtig ist hier vor allem, dass s.g. Kontextfaktoren (alleinerziehend, Doppelbelastung Familie-Beruf, Isolation, Tod/Pflegebedürftigkeit eines Angehörigen,...) vorliegen.

    Ich drücke Dir die Daumen für Deinen Antrag!
    Liebe Grüße
    Katrin

    (mit Jana, * 07.11.03 und Fynn, *29.09.07 an der Hand und unserem Stern im Herzen, 10/2006)

  9. #9
    Avatar von sarasmama
    sarasmama ist offline newbie
    Registriert seit
    26.06.2007
    Beiträge
    16

    Standard Re: Kinderkur mit Begleitung

    Hallo Katrin,
    ich habe unsere Unterlagen jetzt ausgefüllt und habe mich nun doch entschlossen, eine MUKI und eine Kinderkur gleichzeitig zu beantragen. Die Papiere von der Rentenversicherung sind aber total aufwendig und ich weiss jetzt gar nicht, ob ich trotzdem noch eine Bestätigung der Krankenkasse brauche. Ich habe ja auch schon den unverbindlichen Termin in der Klinik auf Borkum, die sind ja auf Übergewicht bei Kindern von 4 -10 Jahre spezialisiert, bieten aber auch gleichzeitig die Möglichkeit einer MUKI-Kur. Da ich ja die Faktoren Alleinerziehend, Doppelbelastung Familie-Beruf, Isolation bieten kann, hoffe ich ja das das klappt. Kennst Du die Adipositas Klinik auf Borkum?
    Liebe Grüße
    Christiane

  10. #10
    MrsMarple ist offline addict
    Registriert seit
    08.07.2005
    Beiträge
    500

    Standard Re: @ Christiane und Katrin

    Hallo Jana

    Danke für deine Antwort. Dass ich den Antrag, falls die LVA ablehnt , noch mal bei der AOK stellen soll, das wurde mir auch geraten. Ich hoffe einfach mal, daß drei Atteste von drei Ärzten reichen. Ich möchte ja eine Kinder-Reha, keine MuKi Kur. Das dumme ist ja, daß ich als Beamtin privat versichert bin. Und da ist die Beantragung einer Muki-Kur ist erst recht aussichtslos. Ich möchte, daß etwas für Carolin getan wird, ich werd mich schon beschäftigen. Habe nun eine schöne Klinik auf Amrum ausfindig gemacht, die von der LVA getragen wird. Hab die mal angeschrieben, ab wann Platz ist und hoffe, das war nicht zu voreilig. Da es sich nicht bessert mit der Kleinen (sie hat seit dem 25.5. jetzt schon Husten und der geht und geht nicht wech, trotz Kortison) würd ich am liebsten sofort losfahren. 4-6 Wochen Bearbeitung ist natürlich ne lange Zeit..... Hast du nicht noch nen Tipp für mich, was unbedingt im Antrag drin stehen sollte, damit der Antrag bewilligt wird? Darf ich dir mal mein Schreiben zukommen lassen, dass ich als Begründung anhängen werde? (per PN) Das wär fein.

    Natalie

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •