Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 67
  1. #41
    Registriert seit
    31.05.2007
    Beiträge
    375

    Standard Re: Kur-ABBRUCH - Buchen - Kurgang 07.-28.11.07 - keine Chance zum Aufblühen....

    Meine Tochter hat eine Blutgerinnungsstörung. Das ist auch so im Kurantrag eingetragen und war der Klinik bekannt. Klar, kann sie mal stürzen. Aber ich bin davon ausgegangen, dass es nicht zu solchen "Schlägereien" mit Verletzungsfolgen wie in dem Fall des Jungen in der Kleinkindgruppe kommt. Ich war sehr geschockt. Das hat auch die ganze Klinik - bis hin zur Geschäftsleitung - mitbekommen.

    Die Applikationen waren übrigens sehr gut angenäht. Da ja nur das Tierchen von dem einen Schuh abgerissen war, konnte ich es mal an dem anderen Schuh "austesten". Da muss man schon ganz schön ziehen und roppen. Meine Tochter mag es seit der Kur auch nicht, dass man ihr Schuhe an oder auszieht. Vielleicht hat man ihr beim Abreisen der Applikation wehgetan.

    Buchen hat sicherlich seine Gründe für den Speisesaal. Aber da sollten sie im Vorfeld die Leute mal informieren, was zu tun und auch zu lassen ist, wenn das Kind mal nicht im Kiga essen kann oder krank ist. Das Kind aber noch zu klein ist, um alleine auf dem Zimmer zu bleiben. Wie kommt die Mutter dann an ihr Essen bzw. das Essen vom Kind? Das ist eine Frage die im Raum steht.
    Und es sind immer wieder Kinder im Speisesaal aufgetaucht, weil die Mütter essen geholt haben und die Kinder nicht im Kiga waren.
    Also, echt blöd geregelt.

    Was auch der Hammer war.
    Es gibt dort eine Cafeteria für Gäste. Also wenn man Besuch (z.B. Ehemann, Großeltern, Freunde, usw.) bekommt, dürfen sie dort essen. In der Cafeteria sind auch Kinderstühle.
    Sonntags haben die Familien mit ihren Kinder dort gegessen - z.B. Patienten-Mutter mit Kinder, Besuch: Vater und Großeltern.
    Als meine Mutter zu Besuch war (Zustellbett stand im Zimmer - kein Platz mehr) - haben wir in der Cafeteria gefrühstückt. Meine Tochter hatten wir schlafend im Buggy mitgenommen - sie war krank.
    Da wurden wir vom Servicepersonal zurechtgewiesen, dass das nicht geht.
    Sorry, was sind das für Methoden.
    Wir hatten keinen Platz mehr auf dem Zimmer zu essen, da das Zustellbett drin stand.
    Wir hatten Anspruch auf ein Frühstück.
    Wir sollten gehen, da wir meine kranke

    Monika und Maria 08.09.2005

  2. #42
    Registriert seit
    31.05.2007
    Beiträge
    375

    Standard Re: Kur-ABBRUCH - Buchen - Kurgang 07.-28.11.07 - keine Chance zum Aufblühen....

    Wir sollten gehen, da wir meine kranke Tochter mit ihn der Cafeteria hatten. Wir hatten sie einfach nur dabei.
    Und Sonntags waren zig Familien in der Cafeteria.
    Ich verstehe das echt nicht.

    Und falls es jetzt einer mit "Krankheitsübertragung" begründen würde, würde ich mal sagen, dass das einfach nur QUATSCH ist. Denn die Krankheiten, die meine Tochter hat, konnte sie schon längst per Tröpfcheninfektion auf mich übertragen haben - keiner hatte in der Klinik engeren Kontakt mit ihr als ich.
    Und da ich ja wenige Tage später beim Arzt war und eine bakterielle Angina (unvermeidbare Antibiotikumgabe) diagnostiziert wurde, kann man davon ausgehen, dass ich ca. 4 Tage vorher (da war ich noch in der Klinik) ganz ohne meine Tochter Träger und Überträgerin der Bakterien war.

    Ausserdem übertragen sich die Tröpfcheninfektionen superautomatisch in der Klinik - auf so einem engen Raum - das ist doch eine Brutstelle.

    Und es ist bekannt, dass auch Kinder in das Schwimmbecken erbrochen haben - deshalb auch häufige Sperrungen.

    Nur das Speisesaal-Thema - es mag eine gute Idee sein, die aber noch nicht ausgereift ist. Daran muss noch gearbeitet werden!

    Monika und Maria 08.09.2005

  3. #43
    Registriert seit
    31.05.2007
    Beiträge
    375

    Standard Re: Kur-ABBRUCH - Buchen - Kurgang 07.-28.11.07 - keine Chance zum Aufblühen....

    Hallo Juliamama!

    Kannst Du nachweisen bzw. beweisen, dass ihr ständig krank wart und z.B. viele Anwendungen nicht machen konnte und deshalb der gewünschte Kurerfolg ausblieb?

    Dann sprich mal mit einer neutralen Kurberatung. Vielleicht habt ihr doch nochmal die Chance auch innerhalb der 4 Jahre nochmal in Kur zu gehen. Ein Versuch wäre es wert.

    Monika und Maria 08.09.2005

  4. #44
    Registriert seit
    31.05.2007
    Beiträge
    375

    Standard Re: Kur-ABBRUCH - Buchen - Kurgang 07.-28.11.07 - keine Chance zum Aufblühen....

    Essen aufs Zimmer bringen - von wegen.
    Eine andere Mutter konnte nicht mehr aus dem Zimmer raus, da ihr Sohn sehr krank war und hohes Fieber hatte. Telefonisch hatte sie keinen Verantwortlichen erreichen können.
    Hätte sie nicht einige Mit-Mütter gehabt, die ihr ein Servierwagen voll Speisen mit aufs Zimmer gebracht hätte, hätte sie einen ganzen Tag nichts zu essen gehabt.

    Monika und Maria 08.09.2005

  5. #45
    Registriert seit
    31.05.2007
    Beiträge
    375

    Standard Re: Kur-ABBRUCH - Buchen - Kurgang 07.-28.11.07 - keine Chance zum Aufblühen....

    Buchen war eine der wenigen Kliniken, die auch Betreuung für Kinder unter 3 Jahren anbot - und dies während den kompletten Therapiezeiten. Ausserdem entsprach das Therapieangebot meinen Indikationen - dies kann ich lt. persönlichem Therapieplan nur bestätigen.

    Wir sind sonst auch in Krabbelgruppen, Kinderturnen und Spielplätzen, usw. Aber da geht es gesitterter zu. Ausserdem waren die Applikationen angenäht und lassen sich echt schwer entfernen - das habe ich nämlich bei dem anderen Schuh nun mal selbst getestet. Da muss ein erwachsener Mann schon sehr kräftig ziehen. Da gehört schon Gewalt dazu.

    Monika und Maria 08.09.2005

  6. #46
    Registriert seit
    31.05.2007
    Beiträge
    375

    Standard Re: Kur-ABBRUCH - Buchen - Kurgang 07.-28.11.07 - keine Chance zum Aufblühen....

    Ja - der Tenor in Buchen war: Die Kinder einfach mal abgeben - am besten den ganzen Tag - um jeden Preis.

    Mir wurde auch gleich die Ruhegruppe für die Nacht angeboten, damit ich schlafen kann, wenn mein Kind krank ist.
    Aber da hätte ich keine Ruhe gehabt. Also blieben wir im Zimmer und hatten eine Hotline zur Nachtschwester.

    Monika und Maria 08.09.2005

  7. #47
    Registriert seit
    31.05.2007
    Beiträge
    375

    Standard Re: Kur-ABBRUCH - Buchen - Kurgang 07.-28.11.07 - keine Chance zum Aufblühen....

    In Buchen wird darauf geachtet, dass die Mutter möglichst viel Zeit ohne Kind verbringen kann. Auch ausserhalb der Therapiezeiten. Die freie Zeit sollte die Mutter mit anderen Mütter genießen, mal schwimmen gehen, in die Sauna, Solarium, usw.

    Die Mutter-Kind-Beziehung wird aber nicht gefördert - im Gegenteil.

    Ich habe in meinem Kur-Antrag angegeben, dass ich neben dem Therapieprogramm, dass ich aufgrund meiner Erkrankungen machen muss, gerne die Mutter-Kind-Beziehung fördern möchte. Aber ich glaube, Buchen ist bzw. war dafür doch die falsche Adresse.
    Das absolut getrennte Essen - ständige Angebote das Kind abzugeben - direkt von der Anreise an - jeder Zeit - im Krankheitsfall auch nachts.

    Es gab keine Freizeitangebote, die man zusammen mit Kind machen konnte - z.B. Kleinkindschwimmen, Mutter-Kind-Turnen, usw.

    Mir ist das schon sehr wichtig, da wir nach der Geburt ja mehrere Tage getrennt waren und uns gar nicht gesehen haben. Und nun durch meine Krankheit bin ich sehr oft bei Arzt- und Therapieterminen. Da geht viel Zeit ins Land bei der ich von meiner Tochter getrennt bin. Manchmal fast ein halber Tag und das mehrmals die Woche. Wenn ich wieder arbeiten gehe und immer noch so krank bin, werde ich meine Tochter hauptsächlich nachts und am Wochenende sowie Urlaub sehen. Das ist sehr hart für mich.

    Deshalb habe ich auch angegeben, dass ich die Mutter-Kind-Beziehung, die bei uns etwas gelitten hat bzw. leidet, gerne fördern möchte.
    Aber auf der andere Seite möchte ich alles mögliche für meine Gesundheit tun, um meiner Krankheit bessere Heilungschancen zu geben.

    Aber auch in den Gruppengesprächen hat man herausgehört, dass es wichtig ist, sich oft von seinem Kind zu trennen - mal was alleine zu machen - ohne Kind. Irgendwie war das alles völlig falsch für mich. Klar ging es dabei, dass man sein Kind z.B. abgibt, um die Wohnung zu putzen oder Pizza essen zu gehen.
    Aber da ich aufgrund meiner Termine so oft von meiner Tochter getrennt bin und ständig Babysitter brauche, gehe ich lieber mit meiner Tochter zusammen Pizza essen - denn da haben wir beide was davon.

    Nächst Kur sollte ich mich vielleicht wirklich nach einer anderen Klinik umschauen.

    Monika und Maria 08.09.2005

  8. #48
    Gast

    Standard Re: Kur-ABBRUCH - Buchen - Kurgang 07.-28.11.07 - keine Chance zum Aufblühen....

    Eigentlich müsste das ja in meiner Akte in der Klinik niedergelegt sein. Wenn ich die Anwendungen abgesagt habe, habe ich ja z. B. auch immer Gründe angegeben. Und die ganzen Arztbesuche einschließlich der Verordnungen müssten da ja auch vermerkt sein.

  9. #49
    Tijana ist offline 20.000 Beiträge gekappt
    Registriert seit
    21.08.2002
    Beiträge
    58.534

    Standard Re: Kur-ABBRUCH - Buchen - Kurgang 07.-28.11.07 - keine Chance zum Aufblühen....

    Zitat Zitat von Septembermami2005 Beitrag anzeigen
    Wo warst Du denn?
    Vielleicht sollte ich mich eine andere Klinik für meine nächste Kur aussuchen, die sich eben auf akut kranke Mütter spezialisiert hat.
    Sie existiert leider nicht mehr. Ist wohl der Gesundheitsreform zum Opfer gefallen.

    Ich bin momentan auch auf der Suche nach einem Kurhaus. Ganz sicher werde ich mir aber wieder so eine kleine Einrichtung aussuchen.
    GRUSS Tijana

  10. #50
    Tijana ist offline 20.000 Beiträge gekappt
    Registriert seit
    21.08.2002
    Beiträge
    58.534

    Standard Re: Kur-ABBRUCH - Buchen - Kurgang 07.-28.11.07 - keine Chance zum Aufblühen....

    Zitat Zitat von Septembermami2005 Beitrag anzeigen
    Meine Tochter hat eine Blutgerinnungsstörung. Das ist auch so im Kurantrag eingetragen und war der Klinik bekannt. Klar, kann sie mal stürzen. Aber ich bin davon ausgegangen, dass es nicht zu solchen "Schlägereien" mit Verletzungsfolgen wie in dem Fall des Jungen in der Kleinkindgruppe kommt. Ich war sehr geschockt. Das hat auch die ganze Klinik - bis hin zur Geschäftsleitung - mitbekommen.

    Die Applikationen waren übrigens sehr gut angenäht. Da ja nur das Tierchen von dem einen Schuh abgerissen war, konnte ich es mal an dem anderen Schuh "austesten". Da muss man schon ganz schön ziehen und roppen. Meine Tochter mag es seit der Kur auch nicht, dass man ihr Schuhe an oder auszieht. Vielleicht hat man ihr beim Abreisen der Applikation wehgetan.

    Buchen hat sicherlich seine Gründe für den Speisesaal. Aber da sollten sie im Vorfeld die Leute mal informieren, was zu tun und auch zu lassen ist, wenn das Kind mal nicht im Kiga essen kann oder krank ist. Das Kind aber noch zu klein ist, um alleine auf dem Zimmer zu bleiben. Wie kommt die Mutter dann an ihr Essen bzw. das Essen vom Kind? Das ist eine Frage die im Raum steht.
    Und es sind immer wieder Kinder im Speisesaal aufgetaucht, weil die Mütter essen geholt haben und die Kinder nicht im Kiga waren.
    Also, echt blöd geregelt.

    Was auch der Hammer war.
    Es gibt dort eine Cafeteria für Gäste. Also wenn man Besuch (z.B. Ehemann, Großeltern, Freunde, usw.) bekommt, dürfen sie dort essen. In der Cafeteria sind auch Kinderstühle.
    Sonntags haben die Familien mit ihren Kinder dort gegessen - z.B. Patienten-Mutter mit Kinder, Besuch: Vater und Großeltern.
    Als meine Mutter zu Besuch war (Zustellbett stand im Zimmer - kein Platz mehr) - haben wir in der Cafeteria gefrühstückt. Meine Tochter hatten wir schlafend im Buggy mitgenommen - sie war krank.
    Da wurden wir vom Servicepersonal zurechtgewiesen, dass das nicht geht.
    Sorry, was sind das für Methoden.
    Wir hatten keinen Platz mehr auf dem Zimmer zu essen, da das Zustellbett drin stand.
    Wir hatten Anspruch auf ein Frühstück.
    Wir sollten gehen, da wir meine kranke
    Du warst nur die paar Tage und hattest dann schon Besuch?

    Das war in der Kurklinik in der ich war z. b. überhaupt nicht gewünscht. Es gab auch keine Übernachtungsmöglichkeiten dort. Besuche waren auf wenige Räume und aufs Wochenende für begrenzte Zeiten zugelassen.
    Aber immer mit der "Ermahnung", besser keine Besuche zu bekommen, da man sonst nicht wirklich aus der Situation raus ist und wieder ein Stück in den Alltag zurück kehrt und der Kurerfolg gefährdet ist.
    GRUSS Tijana

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •