Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 67

Thema: Kur-ABBRUCH - Buchen - Kurgang 07.-28.11.07 - keine Chance zum Aufblühen....

  1. #51
    Tijana ist offline 20.000 Beiträge gekappt

    User Info Menu

    Standard Re: Kur-ABBRUCH - Buchen - Kurgang 07.-28.11.07 - keine Chance zum Aufblühen....

    Zitat Zitat von Septembermami2005 Beitrag anzeigen

    Nur das Speisesaal-Thema - es mag eine gute Idee sein, die aber noch nicht ausgereift ist. Daran muss noch gearbeitet werden!


    Wir haben das ganz einfach so gelöst, dass die anderen Mütter dann Essen aus dem Speisesaal geholt haben oder die Kinder halt mal ein paar Minuten alleine im Zimmer blieben (ja nach Alter geht das ja teilweise).
    GRUSS Tijana

  2. #52
    Tijana ist offline 20.000 Beiträge gekappt

    User Info Menu

    Standard Re: Kur-ABBRUCH - Buchen - Kurgang 07.-28.11.07 - keine Chance zum Aufblühen....

    Zitat Zitat von Septembermami2005 Beitrag anzeigen
    In Buchen wird darauf geachtet, dass die Mutter möglichst viel Zeit ohne Kind verbringen kann. Auch ausserhalb der Therapiezeiten. Die freie Zeit sollte die Mutter mit anderen Mütter genießen, mal schwimmen gehen, in die Sauna, Solarium, usw.

    Die Mutter-Kind-Beziehung wird aber nicht gefördert - im Gegenteil.

    Ich habe in meinem Kur-Antrag angegeben, dass ich neben dem Therapieprogramm, dass ich aufgrund meiner Erkrankungen machen muss, gerne die Mutter-Kind-Beziehung fördern möchte. Aber ich glaube, Buchen ist bzw. war dafür doch die falsche Adresse.
    Das absolut getrennte Essen - ständige Angebote das Kind abzugeben - direkt von der Anreise an - jeder Zeit - im Krankheitsfall auch nachts.

    Es gab keine Freizeitangebote, die man zusammen mit Kind machen konnte - z.B. Kleinkindschwimmen, Mutter-Kind-Turnen, usw.

    Mir ist das schon sehr wichtig, da wir nach der Geburt ja mehrere Tage getrennt waren und uns gar nicht gesehen haben. Und nun durch meine Krankheit bin ich sehr oft bei Arzt- und Therapieterminen. Da geht viel Zeit ins Land bei der ich von meiner Tochter getrennt bin. Manchmal fast ein halber Tag und das mehrmals die Woche. Wenn ich wieder arbeiten gehe und immer noch so krank bin, werde ich meine Tochter hauptsächlich nachts und am Wochenende sowie Urlaub sehen. Das ist sehr hart für mich.

    Deshalb habe ich auch angegeben, dass ich die Mutter-Kind-Beziehung, die bei uns etwas gelitten hat bzw. leidet, gerne fördern möchte.
    Aber auf der andere Seite möchte ich alles mögliche für meine Gesundheit tun, um meiner Krankheit bessere Heilungschancen zu geben.

    Aber auch in den Gruppengesprächen hat man herausgehört, dass es wichtig ist, sich oft von seinem Kind zu trennen - mal was alleine zu machen - ohne Kind. Irgendwie war das alles völlig falsch für mich. Klar ging es dabei, dass man sein Kind z.B. abgibt, um die Wohnung zu putzen oder Pizza essen zu gehen.
    Aber da ich aufgrund meiner Termine so oft von meiner Tochter getrennt bin und ständig Babysitter brauche, gehe ich lieber mit meiner Tochter zusammen Pizza essen - denn da haben wir beide was davon.

    Nächst Kur sollte ich mich vielleicht wirklich nach einer anderen Klinik umschauen.
    Vielleicht haben sie dort das gleiche Konzept, wie in der Kurklinik in der ich war.

    Da wurde nämlich auch Müttern mit Kindern unter 3 Jahren viel, viel Zeit gegeben, auch mal einfach was zu machen ohne Kind. Weil davon ausgegangen wurde, dass gerade diese Mütter sonst wenig Zeit für sich hatten.

    Angebote um die Mutter-Kind-Beziehung zu festigen gabe es eigentlich erst für Mütter mit größeren Kindern.
    GRUSS Tijana

  3. #53
    Avatar von nefertari65
    nefertari65 ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Kur-ABBRUCH - Buchen - Kurgang 07.-28.11.07 - keine Chance zum Aufblühen....

    das ist in Buchen ganz anders, Du bekommst mit den Kurunterlagen gleich eine Preisliste für Übernachtungsgäste...Besucher sind dort gerne gesehen und bringen ja auch zusätzlich Geld.

    LG nefertari

  4. #54
    Tijana ist offline 20.000 Beiträge gekappt

    User Info Menu

    Standard Re: Kur-ABBRUCH - Buchen - Kurgang 07.-28.11.07 - keine Chance zum Aufblühen....

    Zitat Zitat von nefertari65 Beitrag anzeigen
    das ist in Buchen ganz anders, Du bekommst mit den Kurunterlagen gleich eine Preisliste für Übernachtungsgäste...Besucher sind dort gerne gesehen und bringen ja auch zusätzlich Geld.

    LG nefertari
    Nur ob es so toll ist für den Kurerfolg ist halt was anderes.

    Ich sehe das sehr kritisch. Hätte das vor den Erfahrungen in der Kurklinik allerdings auch anders gesehen.

    Bei uns hat eine Frau abgebrochen, nachdem ihr Mann da war und bei zwei anderen war hinterher nichts mehr wie vorher. Die Kinder haben das auch nur schwer verkraftet.

    Telefoniert habe ich mit meinem Mann auch täglich. Aber das war doch was anderes.
    GRUSS Tijana

  5. #55
    MoritzMama2005 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Kur-ABBRUCH - Buchen - Kurgang 07.-28.11.07 - keine Chance zum Aufblühen....

    ich finde es auch für die kinder schrecklich, erst Trennung und auf einmal Besuch? und dann wieder weg? ne ne ,,unser Papa bringt uns hin und fertig, wir werden jedne Tag telefonieren und wir werden Briefe schreiben an den Papa ! Aber kein besuch,Oma und Opa kommen in der letzten woche aber sie wohnen in einer Pension und nicht in der Klinik. Dann können sie mit Mo was machen und ich mich noch mehr erholen

    ich freue mich aber auch mal über ein paar Stunden ohne Kind

  6. #56

    User Info Menu

    Standard Re: Kur-ABBRUCH - Buchen - Kurgang 07.-28.11.07 - keine Chance zum Aufblühen....

    Hallo Tijana!

    Hört sich genauso an wie bei uns in Buchen.

    So sachen wie Basteln, Kochkurs, Turnen, usw. gab es erst für ältere Kinder - eben mit Muttis, usw.

    Monika und Maria 08.09.2005

  7. #57
    Avatar von nefertari65
    nefertari65 ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Kur-ABBRUCH - Buchen - Kurgang 07.-28.11.07 - keine Chance zum Aufblühen....

    mh, klar haben die Mädels ihren Papa in der Kur vermisst. Aber sie haben sich (genauso wie ich) sehr gefreut, als er uns besuchen kam. Wir haben uns zwar nicht gefreut, als er wieder heim gefahren ist, trotzdem war es überhaupt kein Problem; liegt vielleicht an der individuellen Beziehung in der Familie? Die Kinder wussten, wenn wir wieder heim kommen ist Papa, und sie haben ihm dort stolz alles gezeigt und wir waren zusammen Kaffee trinken und beim Chinesen essen, haben gespielt. Und ich fand das eigentlich recht schön, so kam er auch mal in den Genuß, völlig frei von Alltagsdingen Zeit mit uns zu verbringen...

    Da meine Kids schon in die Schule gehen und ich "nur" an 3 Tagen pro Woche arbeite, habe ich auch mal Zeit ohne Kinder (will jetzt nicht behaupten, dass ich sie für mich persönlich nutze). Ich fand eher das Gegenteil dort schön. Wir hatten ganz viel freie entspannte Zeit miteinander, ich musste mich weder um Arbeit noch Haushalt kümmern, die Mädels hatten Ferien und auch sonst keine "Termine", also wir haben das sehr genossen. Nun sind sie natürlich schon ein wenig älter, heißt, während ich Therapie war, sind sie alleine auf dem Zimmer geblieben. Hat uns allen gut getan; ich habe gelernt, ein wenig mehr los zu lassen, die Mädels sind selbständiger geworden. DAS ist der eigentlich Kurerfolg für mich, ich bin deutlich ruhiger im Umgang mit den Kindern. Das man mir dort krankheitsmässig nicht wirklich helfen kann, war vorher klar, trotzdem habe ich alle Anwendungen mitgemacht und genossen.

    Ich persönlich finde es nicht gut, Mütter und Kinder 3 Wochen lang strikt zu trennen. Denn so entspannt (keinerlei Verpflichtungen) ist man zu Hause nie und man sieht viele Situationen mit den Kindern mit ganz anderen Augen. Da gab es einige Mütter, denen es gut getan hätte, einen anderen Umgang mit ihren Kindern zu "üben".

    Viele berufstätige Mütter haben mindestens 2 Mahlzeiten mit den Kindern eingenommen und nach dem Mittagessen war Schluß mit Betreuung (wenn die Therapietermine es zuließen) und haben was mit den Kids unternommen. Aber jeder muss wohl für sich selbst entscheiden, was er von so einer Kur mitnimmt.

    LG nefertari

  8. #58
    MoritzMama2005 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Kur-ABBRUCH - Buchen - Kurgang 07.-28.11.07 - keine Chance zum Aufblühen....

    nein strikt trennen halte ich auch nichts von aber meiner ist zb. erst 2,5 ...immer wenn ich ihm von der Kur erzähle sagt er ; papa auch ....und dann will ich ihm da keinen stress mit hin udn her mache

    Schulalter ist schon wieder ganz was anderes *find* da zeigen sie voller Stolz alles, und verstehen das Papa wieder arbeiten muss,

    ich gehe 4-5 Tage die woche arbeiten plus Fahrzeiten, davor und danach meinen Sohn, ich habe nicht wirklich Zeit für mich, von dahe genieße ich es auch mal alleine zu sein
    Ob hier oder da...die gesunde Mischung macht es *find
    nur kann ich nicht mit solch hohen Erwartungen in eine Kur fahren, das ist kein Urlaub mit Einzelbetreuung, sondern da steckt auch nen Sinn hinter

  9. #59
    Avatar von nefertari65
    nefertari65 ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Kur-ABBRUCH - Buchen - Kurgang 07.-28.11.07 - keine Chance zum Aufblühen....

    ja, das sehe ich auch so. Habe schon im Vorfeld gesagt, allein die Tatsache, dass ich nicht arbeiten und mich um den Haushalt kümmern muss ist wie Urlaub. Heißt ja auch nicht umsonst Sanatorium. Septembermama hat ganz viele gesundheitliche Probleme und ich habe schon vor Kurantritt versucht, die Euphorie zu dämpfen...

    wie gesagt, ich fand es in Buchen soweit okay, war allerdings sicher die falsche Kurform für mich und das mit den Krankheiten war echt schrechklich!!!

    LG nefertari

  10. #60

    User Info Menu

    Standard Re: Kur-ABBRUCH - Buchen - Kurgang 07.-28.11.07 - keine Chance zum Aufblühen....

    Ja - ich war schon auf die Krankheitswelle vorbereitet.

    Mit meinen vielen Grund-Erkrankungen sollte ich mich dochmal über Alternative Behandlungsmethoden - evtl. einer Reha beraten lassen.

    Ich überlege auch, ob ich evtl. eine Familienkur mache - also auch mit meinem Mann zusammen, da wir von der Psychischen Erkrankung beide sehr betroffen sind.

    Ich habe jetzt im Internet über Kur.org die Rehaklinik Kandertal für Familien gefunden.

    Aber bevor ich mich dort eintragen lasse, lasse ich mich erstmal sehr gut beraten, ob es überhaupt passt und wie es dort mit den Essenszeiten ist - evtl. erfahre ich auch was über Krankenstände.

    Die nächste Kur würde ich auch gerne in der Erkältungsfreien Zeit machen - z.B. Sommer.
    Niemehr im November - da wird doch jeder krank....

    Monika und Maria 08.09.2005

Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •