Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 75
Like Tree6gefällt dies

Thema: Erfahrungsberichte verschiedener Kliniken

  1. #41
    Avatar von schnuppi73
    schnuppi73 ist offline ...und wieder älter!
    Registriert seit
    28.09.2006
    Beiträge
    0

    Standard Re: Kölpinsee auf Usedom

    Ich war vom 5.9.09-26.9.09 da und es hat sich nichts geändert!

    Erwähnt sei noch,dass ein Aldi in Ükeritz und Lidl in Zinnowitz ist.Auch Plus ist in einem anderen Ort schnell erreicht.

    Ich fand es sehr angenehm da.
    ---------------------------
    LG Schnuppi mit Aprillie 07



  2. #42
    drahtseil ist offline newbie
    Registriert seit
    09.07.2009
    Beiträge
    29

    Standard Sozialwerk Nazareth

    Meine Tochter (6) und ich (36) waren vom 09.09.-30.09.09 im Haus Nazareth in Norden-Norddeich. Dieses wurde in einem vorherigen Beitrag schon sehr schön beschrieben, da gibt es kaum was dazuzufügen. Ich kann diese Kurklinik mit bestem Gewissen weiterempfehlen, man hat zu keinem Zeitpunkt das Gefühl nur eine Nummer zu sein. Alle kümmern sich sehr liebevoll um die Kurgäste, sei es die Kurleitung, die Kinderbetreuer oder auch das Servicepersonal. Besonders beeindruckt war ich von Ingeborg Buisker, die bald 70 wird und uns allen gezeigt hat, was in uns steckt. Wir hatten 3 mal die Woche bei ihr Sport und obwohl wir anfangs sehr gestöhnt und geschwitzt haben, waren wir alle begeistert und erstaunt, welche Muskeln wir so alles besitzen :-) Wie schon beschrieben sind alle Aktionen und Ausflüge völlig kostenfrei, an einem Wochenende bekamen wir sogar alle 5 Euro geschenkt, als Aufmerksamkeit des Hauses. Die Kinder haben in der Betreuung auch immer ganz tolle Sachen unternommen (Wattwanderung, Kerzenziehen, Waloseum, Bauernhof usw.) Am vorletzten Tag hatten die Betreuer eine Überraschung für die größeren Kinder, sie fuhren mit ihnen zu einem Indoorspielplatz. Außerdem haben sie mit allen Kindern eine Abschlußaufführung (Zirkus) geprobt und das war wirklich so was von schön! Ein klitzekleiner Nachteil für Schulkinder: Es findet pro Tag nur 1 Std. Hausaufgabenbetreuuung statt.Ich habe mit meiner Tochter immer in der Mittagspause noch 30-45 Min. HA gemacht, sonst hätten wir das mitgebrachte Pensum nicht geschafft. Meine Tochter ist außerdem gerade erst in die 2.Klasse gekommen, für ältere Schüler ist es nicht so günstig, das kein Unterricht stattfindet.
    Im großen und ganzen kann ich das Haus Nazareth uneingeschränkt weiterempfehlen, wir würden jederzeit wieder dorthin fahren. VG Chris

  3. #43
    mandy2007 ist offline Member
    Registriert seit
    07.10.2007
    Beiträge
    104

    Standard Ostseekurklinik Fischland Wustrow

    Kuraufenthalt: vom 16.9 bis 7.10.2009
    Kinder: 20 monate und 4 jahre

    Also ich bin ja mit dem Zug dahin gefahren und alles war sehr unkompliziert. Es war eine eigentlich sehr angenehm fahrt trotz 2 kleinkindern.Über denn Schuttelservice braucht ihr euch keine sorgen machen er wartet bis alle da sind. Wir sind 14.05 Uhr mit dem nach Wustrow gefahren. Am Mittwoch oder Donnerstag habt ihr gleich als erstes die Medizinische Untersuchung und da wird auch gleich ein Behandlungsplan erstellt. Aber was aufjedenfall auf euren plan stehen wird ist KLIMATHERAPIE (Nordic Walking). Freut euch schon mal drauf*lol

    Ich hatte :
    Klimatherapie, Klassische Massage, Therapeutisches Schwimmen, Asthmaschulung, Rückenschule, Athemterapie, Sporttherapie, Progressive Muskelentspannung uvm. Klingt zwar am anfang viel aber das macht sehr viel spass. Vorallem weil die Therapeuten sehr nett sind und bei 2 Therapeuten kommt man aus dem lachen nicht wieder so schnell raus *lol

    Selbst die Ärzte haben für jedes Problem ein offenes Ohr und die Schwestern helfen einen sofort. Aber sie sind sehr sparsam mit denn Medikamenten (z.B. Hustensaft für die kinder) Deshalb würde ich sagen nehmt lieber etwas mit für denn Fall aller Fälle.
    Die Kinderbetreunung ist von Montag - Freitag von 7.00 - 8.00 (frühschicht nur bei anwendung von mutter/vater), ansonsten von 8.00 bis 12.00 (in denn jeweiligen Gruppen) und von 14.30 bis 16.00 uhr. Mein jüngster war in der Entengruppe und meine Große war in der Leuchturmgruppe. Packt euren Kindern aufjedenfall Gummistiefel und Regensachen ein und dicke Jacken.Weil sie jedentag ab 10.00 raus gehen. Bei Wind und Wetter.
    Essenszeiten sind ab 7.30 Früchstück, ab 12.00 Mittagessen und ab 17 Uhr ist Abendbrot

    Wir waren am anfang jedentag am Strand und auf der Seebrücke. Es ist einfach herrlich dort.Und man brauch sich um nix kümmer. Generell die Gegend ist der Hammer du hast dort sehr viel Grün und die Ruhe ist ein Traum, wenn man abends im bett liegt und das Fenster auf hat kann man sogar das Meer rauschen hören. Ist ja auch irgendwo klar weil der starand liegt fast vor der Haustür.
    Im Ort generell hat man eigentlich alles was man braucht (z.B. Schlecker, Lidl, diverse shops, usw.)
    Spiel möglichkeiten für die Kinder gibt es reichlich.An Unternehmungen mangelt es nicht in der Woche oder am Wochenende. Wir hatten Ausfüge in denn Rostocker Zoo, Kutschfahrten, Reiten usw. ist aufjdenfall für jeden etwas dabei. Es gibt auch im Gebäude selbst ab und an mal Stände wo mal kleinigkeiten wie Sachen ,Schmuck, Karten usw kaufen kann.

    Fazit: Ich will mich auf dem wege für die schönsten 3 Wochen bedanken. Vorallem bei denn Therapeuten : Frau Krause; Frau Harder, Frau Schiemann; Herr Mayer, Frau Bahr,usw und vorallem bei unserem Spassvögeln Robert und Matt.
    Und noch ein riesen Dank an die Ärztin Frau Dr. Egger für die Hilfe mit meinem Asthma.

    Lg eure Mandy

  4. #44
    altin ist offline Stranger
    Registriert seit
    24.10.2009
    Beiträge
    4

    Standard Re: DAK Osteseeklink Boltenhagen

    hallo habe vorhin dein bericht gelesen und bin echt froh es gefunden zu haben.
    ich habe jetzt auch eine kur bekommen was ich ab jahnur an tretten kann endlich.da meine tochter ab november in den kindergarten kommt und ich erst nächtes jahr die möglichkeit habe erst zu fahren.
    wie wahr das wetter dort weil du ja auch in febura geharen bist?????
    braucht mann dort ein auto , oder ist alles gut so zu reichen????
    wie groß ist die klinik???
    ich hatte die möglich kein zwischen boltenhagen und poel aber ich habe mich für boltenhagen endschieden und hoffe das es eine gute endscheidung ist. essen die kinder mit uns mittag oder in der kinderbetreunung????
    würde mich sehr freuen wenn ich eine antwort bekomme.danke bis dann altin
    Ich war vom 22.02. -15.03 diesen Jahres in der Ostseeklink Boltenhagen!
    Eine große, helle, moderne, saubere und freundliche Klink!

    Die Zimmer sind hell, sauber, modern und gemütlich eingerichtet, es gibt sogar einen Fernseher auf den Zimmern, eine Fernbedienung gibt es gegen 10€ Pfand an der Rezeption zum Ausleihen!
    Das Babd ist mit einer dusche ausgestattet!

    Es gibt ein tolles Schwimmbad im Haus, in den man tgl schwimmen kann. Im Nebenhaus gibt es eine kleine Ostsee Therme (man kann im Bademantel hinlaufen) ohne Ärztl. Attest muss man Eintritt bezahlen, lohnt sich aber!

    Im Kindertrakt gibt es div. Kindergruppen, die Kinderbetreuung ist sehr gut geregelt. Die Kinder werden quasi bis 17 Uhr betreut.
    Besonders klasse finde ich ein großes Spielgerüst aus Holz das auch bei Regen nutzbar ist, das es im haus ist.
    die kinder können dort nach Herzenslust toben.
    Einmal die Woche gibt es eine Kinovorstellung für die Kinder, kostet glaube ich 2€.
    Dann gibt es auch mal einen Puppenspieler, Ausflüge oder Bastelstunden, aber gegen ein wenig Geld!


    Sport wird in der Klink groß geschrieben, das Programm ist gewaltig und für jeden ist etwas dabei.
    Der Turngarten für die Kinder ist einmalig klasse oder das Teampolin Feld, Mama Kind turnen, tanzen oder sogar ein Schimmkurs für die großen Kinder ab 6!

    Die Ärzte sind dort immer erreichbar und alle super nett.
    Man wird ärztl. gut versorgt.

    Das Essen ist auch super, Das Buffet morgens und abends immer gut und reich bestückt, auch mit viel Obst und Gemüse!


    Zum Strand sind es 5 Gehminuten, also Sandsachen nicht vergessen.
    In die Kleinstadt fährt man 2 Stationen mit dem bus, dort gibt es einen Aldi, einen Kik, und einen anderen Supermarkt, sowie zahlreiche kleine Läden!

    Besonders klasse finde ich, das auch die Kinder die nur zur Begleitung da sind, mit einbezogen werden und ihre Terminpläne haben!

    Ich würde sofort und jederzeit wieder dorthin fahren.
    alles dort, wirklich alle..sind super nett, lieb und immer hilfsbereit.[/QUOTE]

  5. #45
    Pucker ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    20.10.2007
    Beiträge
    52

    Standard Re: Vogelsbergklinik/Fachklinik für Psychotherapie und Psychosomatik

    Hallo,
    ich möchte hier mal allen Müttern Mut machen die wegen Erschöpfung, Depressionen oder Burnout eine Kur beantragen möchten.
    Ich war leztes Jahr in der Vogelsbergklinik in Grebenhain.
    Als mein Arzt Burnout und Depressionen bei mir diagnostizierte und mir eine Kur in dieser Klinik empfohlen hat, blockte ich zuerst ab. Mein großer Sohn hätte nicht mehr mitfahren können (zu alt) und mein kleiner war ja erst 3 Jahre alt. Außerdem hatte ich Angst und überhaupt dauert so eine Kur 6 Wochen laut meinem Arzt. Das konnte ich mir schon gar nicht vorstellen.
    Aber dann hab ich mich überreden lassen und ich bin sehr!!! froh. Ich hab aber von Anfang an gesagt das ich nur 4 Wochen bleiben würde, das würde gehen hieß es dann aber vielleicht würde ich mir das auch noch überlegen. Hab ich dann auch, konnte ich mir aber am Anfang nicht vorstellen!
    Die Klinik kann ich wirklich in allem empfehlen.
    Grade das Thema Depression ist sehr sensibel und man will es oft nicht wahrhaben. Die
    Therapeuten die ich dort kennengelernt habe waren sehr einfühlsam, nahmen sich Zeit (auch immer! außer der Reihe).
    Da ich meine kleinen Sohn mit angemeldet hatte bekam ich ein schönes großes Zimmer mit Bad. Das Bett war sehr groß und er sollte mit mir darin schlafen. Auf Anfrage das er das nicht gewöhnt sei wurde vom Hausmeister ein nagelneues Kinderbett gekauft und auch gleich noch ein Kinderstuhl und eine Stunde später stand das bei mir im Zimmer!
    Die Klinik ist eine der wenigen Kliniken die überhaupt Kinder bei diesen Erkrankungen mit aufnimmt! Daher waren sie letztes Jahr noch am Anfang bei der Arbeit mit den mitreisenden Kindern, jedoch für alles offen!
    Der Speisesaal war sehr groß, die Frauen mit Kindern saßen etwas abseits. Am Anfang hatte ich Bedenken, fast alle waren ja alleine da und nur 5 Kinder. Ich hatte Angst die anderen würden sich von den Kindern gestört fühlen oder so. Aber das Gegenteil war der Fall. Ich bekam ein paar Rückmeldungen das grade die Kinder einige Leute wirklich irgendwie aufgebaut haben. Völlig Fremde kamen zu uns und spielten mit meinem Sohn und unterhielten sich mit ihm.
    Das Essen war sehr gut und abwechselungsreich. Es gab Buffet. Aber bei so einer langen Zeit braucht man dann irgendwann doch mal ein bisschen Abwechselung und da Grebenhain nicht weit weg ist, haben wir uns im Supermarkt immer mal was zusätzlich gekauft. Im Ort selbst ist auch ein kleiner Laden, da gibt es auch viel. Er hat nur begrenzte Öffnungszeiten.
    Die Anwendungen waren super gut und sehr vielseitig. Man "musste" sich am ersten Tag in eine Gruppe einwählen, d.h. es gab Gesprächsgruppen und man musste ankreuzen warum man da war, z.B. wegen Drepressionen, Angstzuständen, Zwängen, Trauerbewältigung,
    Stressbewältigung, Essstörungen usw.
    Man konnte so eine Gruppe aber auch noch mal wechseln wenn man damit nicht zurechtkam.
    Die Gruppe traf sich dann 3 Mal die Woche mit Therapeut. Sie bestand meist aus 10 bis 12 Leuten und man wird sehr vertraut miteinander. Jeden Tag darf jemand ein Thema vorschlagen was er ansprechen möchte und es wird sehr ausführlich! darauf eingegangen. Wenn man mit einem Thema nicht zurechtkommt oder es einem zu nahe geht hatte man jederzeit! die Möglichkeit kurz rauszugehen oder alleine mit der Therapeutin zu reden.
    Auch die Kinderbetreuung war sehr gut. Genau gegenüber der Klinik haben die ein Haus dafür gemietet. Es ist aufgebaut wie ein Kindergarten. Sie Räume sind hell und freundlich, die Kinder konnten! dort frühstücken dann wurden sie um 8 Uhr im Vorraum der Klinik von den Kindergärtnerinnen abgeholt. Oder sie konnten mit Mama frühstücken, dann sollten sie bis 9 Uhr rüber gebracht werden.
    Ein schöner großer Garten stand den Kindern zur Verfügung und Spielsachen, ganz toll.
    Die Betreuung ging bis 12 Uhr dann gab es in der Klinik Mittagessen. Wenn man wollte konnte man das Kind dann noch mal bringen, zum spielen oder auch zum schlafen.
    Abends kurz vor dem Abendessen wurden die Kinder wieder rüber gebracht oder konnten abgeholt werden.
    Es wird gewünscht (Formulierung von der Krankenkasse! im Bewilligungsantrag) das das Kind von Anfang an dort von 8-17 Uhr bleibt. Da hatte ich eine Heidenangst davor. Aber das war vor Ort ganz anders. Ich konnte das voll kommen alleine einteilen, mein Sohn wollte in der ersten Woche nachmittags nicht in die Betreuung, also war er bei einigen Terminen dabei, ohne Probleme.
    Man konnte immer! ohne Schwierigkeiten Termine absagen oder verlegen, entweder wegen Betreuungsproblemen oder aber auch wenn einem ein Termin zu viel war. Oberstes Prinzip der Klinik: Die Mutter soll sich erholen. Das waren keine leeren Worte.
    Man hat seinen "eigenen" Therapeuten mit dem man ein Mal die Woche ein langes Gespräch hat und zwischendrin noch einige nach Absprache haben kann.
    Mein Sohn war 1 Woche ziemlich krank und musste sofort zum Arzt, das war kein Problem! Da ich kein Auto dabei hatte, wurde ich sofort! vom Hausmeister der Klinik zum nächsten Kinderarzt (16 km) gefahren und das 3 Mal.
    Das war wirklich super, keiner hat gemeckert, alle waren wirklich super nett.
    Es gab sehr viele Sportgruppen zum einwählen, Massagen, Fango, ein Schwimmbad gab es auch im Haus, Wassergymnastik, Progressive Muskelrelaxation und sogar ein kleines Fittnesstudio konnte man nutzen.
    Die Kinder konnten sich in der Turnhalle auch mal richtig austoben, es gab einen super tollen Malraum, der an bestimmten Zeiten nur für die Kinder geöffnet war, aber sie durften auch sonst mit Begleitung rein.
    Einen großen Garten mit Liegestühlen gab es,
    da das Haus direkt am Wald liegt konnte man in den Pausen kurze Spaziergänge machen.
    In der Nähe befindet sich eine tolle Rodelbahn zu der man mit einem Bus fahren kann, ein richtig toller Spielplatz ist nur wenige Minuten entfernt dort kann man auch Tiere (Ziegen, Schafe, Enten) füttern.
    Alles in allem kann ich nur jedem empfehlen den Mut aufzubringen so eine Kur in Angriff zu nehmen wenn die Erschöpfung zu groß wird. Es hilft wirklich!
    Gerne stehe ich für weitere Fragen zur Verfügung.
    Melanie
    NeueFamilie11 gefällt dies

  6. #46
    lotte1965 ist offline Stranger
    Registriert seit
    02.01.2010
    Beiträge
    1

    Daumen hoch Re: Erfahrungsberichte verschiedener Kliniken

    Hallo,
    ich war im März 2009 auch zur Mutter-Kind-Kur,und zwar im DRK-Zentrum auf der Nordseeinsel Amrum - super!!!
    Das Haus ist kurz vorher komplett renoviert worden, d.h. alle Zimmer und die Gemeinschaftsräume sind wirklich modern und freundlich eingerichtet. Unser Appartement bestand aus einem größeren (Mütter)- und einem kleineren (Kinder)-Zimmer und einem Dusch-Bad. Ein Fernseher war ebenfalls vorhanden.
    Frühstück und Abendessen gab es für Mütter und Kinder gemeinsam und Mittags haben die Kinder im Kindertreff gegessen, bis auf die ganz kleinen, die konnten mit ihren Müttern essen. Es gab immer zwei Gerichte zur Auswahl.

    Tja, wie schon gesagt: Ich kann das Haus absolut empfehlen. Die Ärztin total nett, der Kindertreff absolut bemüht und ein Appartement zum wohlfühlen. Und der endlose Sandstrand ist ideal, um mal die Seele baumeln zu lassen.
    Die Klinik liegt in Wittdün a. Amrum, dort wo auch die Fähre ankommt. Ein netter kleiner Ort mit Supermarkt, kleinen Boutiquen und mehreren Cafes.
    Es gibt in der Klinik auch eine Mitarbeiterin, die bei der Antragstellung hilft. Sie hat uns alle Formulare mit Tipps zum ausfüllen geschickt und die Sachen danach bei der Krankenkasse eingereicht. Das war schon eine echte Erleichterung.

  7. #47
    Gast

    Standard Re: Erfahrungsberichte verschiedener Kliniken

    Hallo zusammen, alaaf, helau usw,

    meine tochter und ich sind letzte woche aus bad bertrich zurück. der ein oder andere kann sich noch an meinem langen kampf um die kur erinnern und unsere schlechten erfahrungen aus 2007 von fehmarn südstrand. um es kurz und spannend zu machen: die kur diesmal war voll ok, in schulnoten: 3 +.
    der "mutti-teil" note 2, der "kinderteil":4+. insgesamt hat es aber doch zu einer erholung geführt und das war ja mein ziel- und die schlechten erfahrungen hinter mir zu lassen. erfolgereich gelungen. wer mehr wissen will, kann mir auch gerne eine pn schicken.
    ausführlicher bericht folgt.

    schönen karneval noch
    lg
    baobab69

  8. #48
    Avatar von flocke1992
    flocke1992 ist offline Stranger
    Registriert seit
    28.03.2010
    Beiträge
    14

    Standard Re: Erfahrungsberichte verschiedener Kliniken

    Hänslehof Fachklinik in Bad Dürrheim on Vimeo

    ich habe noch keinen erfahrungsbericht fahre aber im mai zum hänslehof nach bad dürrheim und habe im netz diesen imagefilm gefunden

    LG Ines

  9. #49
    schmidtlein ist offline Member
    Registriert seit
    29.10.2009
    Beiträge
    137

    Standard Re: Erfahrungsbericht Haus am Deich in Norden-Norddeich

    1) Klinikdaten

    Anerkannte Mutter-Kind-Kurklinik vom Müttergenesungswerk in Norden-Norddeich

    2) Lage und Umgebung

    Die Klinik liegt direkt hinterm Deich. Man brauchte nur den Deich hochlaufen und schon sah man das Meer. Ganz neu gebaut wurde ein Strandspielplatz der wunderschön ist für die Kinder. Es gab überhaupt viele Spielplätze im Ort. Einen Wasserspielplatz und einen Spielplatz im Kurpark beim Haus Nazareth. Im Kurpark selbst gab es auch einige Spielgeräte. In Norddeich selbst gab es viele Souvenierläden, Restaurants und Cafes. Zum Einkaufen gab es Edeka und Netto.


    3) Ankunft und Anreise

    Wir sind mit dem Zug angereist und wurden von der Klinik am Bahnhof abgeholt. Als wir in der Klinik angekommen sind wurden wir sofort nett empfangen. Da wir etwas früher da waren, durften wir erstmal einen Kaffee trinken und Kuchen essen. Die Koffer wurden schonmal auf die Zimmer gebracht. Auf Wunsch konnte man auch mit einem Kind 2 Zimmer bekommen.


    4) Zimmer

    Die Zimmer waren sehr groß, hell und freundlich eingerichtet. Fernseh gab es keine (haben aber auch keinen vermisst). Es war auch immer alles pikobello sauber.


    5) Klinik an sich

    Bei dieser Klinik handelt es sich um eine kleinere Kureinrichtung. Es gibt 2 Häuser einmal das Haus Meerblick (ist das ältere der 2 Gebäude, in dem waren wir untergebracht) und das Haus Sonnenschein. (ist das neuere der 2 Gebäude). Der Speisesaal war etwas unterteilt, weil die Kinder unter 3 Jahren bei ihren Müttern essen, die hatten dann hinten ihren extra Bereich. Groß war auch die medizinische Abteilung, mit 2 Bädern es gab auch eine kleine Badewanne für die kleineren Kinder. Der Arzt war auch sehr nett und konnte gut auf die Kinder eingehen. Überhaupt waren alle sehr nett.


    6) Kinderbetreuung

    Wurde dort Kindertherapie genannt. Es ging um 8 Uhr morgens los, die Kinder haben dort gefrühstückt und zu Mittag gegessen, um 13 Uhr holte man sie wieder ab. Dann war Mittagspause bis 14.15 Uhr. Am Nachmittag konnten die Kinder freiwillig hin. Also wenn man Anwendungen hatte mussten sie ja hin ansonsten konnten die Eltern selbstentscheiden.
    Die Betreuerinnen der Kindergruppen waren alle sehr nett. Die Kinder haben sich sehr wohl gefühlt und sind gerne hingegangen.
    Die Kinder waren in 3 Gruppen eingeteilt.
    Kinder von 2 Jahren bis 4 Jahren waren in der Krabbengruppe.
    Kinder von 5 Jahren bis 7 Jahren waren in der Seesterngruppe.
    Und die großen Kinder bis 13 Jahren waren in der Wattwurmgruppe.


    7) Anwendungen der Kinder

    Meine Tochter war wegen Neurodermitis auch Behandlungskind und bekam dort Solebäder die ihr sehr gut geholfen haben.
    Es gab dann auch noch für Kinder mit Asthma eine Asthmaschulung usw. hab das jetzt nicht so genau mit bekommen da ich nicht davon betroffen war.


    8) Anwendungen der Mütter

    Die Angebote waren alle sehr vielfältig. Vom Sport bis zu Vorträgen war alles dabei. Es gab Vorträge zu Stressbewältigung, Ernährung, Schlafstörungen usw. Was auch toll war, waren das Elterntraining und die Mutter-Kind Interaktionen bei Frau Grüßing.
    Vielen Dank auch an Frau May der Sporttherapeutin sie ist spitze. Ihr Motto ist: Schlimmer geht immer!!! ( So schlimm wars dann doch nicht .
    Man konnte wenn es einem zu stressig mit den Terminen war, auch mal was Absagen. Einfach beim Arzt vorbeigehen und das abklären.


    9) Zum Schluss…..

    Ein großes Lob an die Mitarbeiterinnen vom Haus am Deich ihr seid einfach spitze!!!!!
    Yannis11 gefällt dies

  10. #50
    Gast

    Standard Klinik Nordseedeich Friedrichskoop April/Mai 2010

    Hier ein kleiner Kurz-Kur-Bericht über unseren Aufenthalt (Sohn fast 3, Mama 32)

    Gut:
    - schön große Zimmer die gut ausgestattet waren (viel Stauraum, TV, Babyphone, Besen, Wäscheständer, abgetrenntes Kinderzimmer, Balkon). Badezimmer leider etwas klein, geflieste Dusche (keine Duschwanne) also immer etwas Überschwemmung
    - Essen, für Großküche wirklich TOP. Täglich 3 Menüs, nichts hat sich wiederholt, Dienstag Abend "Abreise-Buffet", immer Salatbuffet, leider immer zu wenig Wasser und nur gesüßter Tee (oder selber kochen)
    - Umgebung: Direkt am grünen Deich, genug Freizeitaktivitäten in der Nähe, Preise in den kleinen Läden (Eisdiele, Bistro, Strandbedarf) absolut Fair. Supermarkt mit Shuttle wird 4x pro Woche angefahren
    - Die Sauberkeit (OK, immer schön Hände desinfizieren ist überall Pflicht), was aber auch am Top-Houskeeping lag - zu mindest auf unserem Flur

    Nicht so gut:
    - Ja, die Lautstärke im Speisesaal war sehr anstrengend. Über 100 Eltern mit über 200 Kindern!
    - Betreuung: Jede Woche neue Kinder, große Gruppen, und auch viel Geschrei. Nicht einfach für Kinder unter 3, ohne Krippenerfahrung glaube ich sehr schlimm. Besser erst mit Kindern über 3 fahren. Anfänglich zu wenig "Bespaßung", wurde dann besser (Malen, Ausflüge etc)
    - Das "Verwaltungspersonal" gibt einem eher das Gefühl "Lästiger Kassenpatient zu sein".

    Ohne Wertung, da eigenes Empfinden:
    - Der Therapie-Plan war sehr voll, leider meistens mit 45 Minuten Pause, zu wenig um Kind von der Krippe abzuholen oder ans Meer zu gehen, zu viel um zügig durch zu kommen.
    - Meine Therapien waren gut, die Therapeuten auch, mein Sohn (Patientenkind) hat nur "Gemeinschaftstherapie" bekommen, das hat nichts gebracht.
    - Ärzte-Team hat keine Zeit für Details (Dafür die Schwestern, die waren super!)

    Fazit:
    - sehr große Klinik, nichts für "schwache Nerven"
    - nicht mit Kindern unter 3
    - nicht wenn man wirklich "Ärztliche Hilfe" sucht, oder ein echtes Problem lösen will!
    - schön um Zeit mit Kindern zu verbringen, wenn man Glück hat nette Leute im Kurgang (ich hatte Glück)
    - Eine Erfahrung war es wert, ein Familienurlaub bring mehr!

    Gruß
    Eva

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •