Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
  1. #1
    annikamaus10 ist offline newbie
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    22

    Unglücklich MuKi Kur abgelehnt

    Hallo zusammen,

    ich bin total verzweifelt. Habe heute eine Ablehnung zur MuKi bekommen.
    Was nun???? Wie muss ein Widerspruch aussehen und was muss ich darein schreiben. Brauche unbedingt HILFE.

    Vielen Dank.

    Annika

  2. #2
    Cherry1970 ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    55

    Standard Re: MuKi Kur abgelehnt

    Hallo,das tut mir leid.
    Hast Du die Kur allein beantragt oder über eine Organisation (Caritas,MGW; Friesländer)?

    Wenn du sie allein beantragt hast, dann ruf doch einfach mal bei der Friesländer Kurberatung an. Die helfen kostenlos und kennen sie sehr gut aus.
    Die Tel. Nr ist Tel: (044 61) 98 49 060
    Sprechstunden:
    Montags bis Freitags
    9.00 - 12.30 und 15.00 - 18.00 Uhr

    Mir haben die Friesländer auch beim Antrag geholfen und innerhalb von 14 Tagen hatte ich die Bewilligung.

    Darf ich fragen welche KK du hast?

  3. #3
    annikamaus10 ist offline newbie
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    22

    Standard Re: MuKi Kur abgelehnt

    Hallo Cherry1970,

    ich bin bei der BKK VBU versichert und habe mich um alles selbst gekümmert.

    Wo ich mir im nach hinein nicht ganz sicher bin, ob ich wirklich eine MuKi Kur benötige.

    Für mich ist es super wichtig, dass mein Kind behandelt wird. Er hat starkes Untergewichtig und Ernährungsstörungen. Es wäre toll wenn ich, in der gleichen Zeit, etwas gegen meine Kilos tun könnte. Natürlich gibt es noch andere Indikationen, aber dies sind für mich die beiden wichtigsten Punkte.

    Nach Pfingsten, will ich mich mal bei Caritas oder der Müttergenesungswerk melden und mir Hilfe holen. Hoffentlich haben wir doch noch eine Chance.

    Liebe Grüße

    Annika

  4. #4
    Avatar von schnuppi73
    schnuppi73 ist offline ...und wieder älter!
    Registriert seit
    28.09.2006
    Beiträge
    0

    Standard Re: MuKi Kur abgelehnt

    DA bin ich ja schon gespannt.
    Bin auch da versichert,habe aber noch kein Bescheid,was mit dem Kurantrag ist.
    Habe auch alles selber eingereicht!
    KAnn ja heiter werden!
    ---------------------------
    LG Schnuppi mit Aprillie 07



  5. #5
    Cherry1970 ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    55

    Standard Re: MuKi Kur abgelehnt

    Wo man sich Hilfe holt ist ja egal, hauptsache man gibt nicht gleich auf, darauf hoffen die KK ja.
    Wir fahren jetzt das 3.mal zur Kur.
    Beim 1. mal ging der Antrag ohne Probleme durch.
    Beim 2. mal mußte ich Wiederspruch einlegen.
    Letztes Jahr habe ich bis zum Ende Widerspruch eingelegt, hat nichts gebracht. Habe dann zum 1.02. die KK gewechselt und Mitte Mai einen neuen Antrag gestellt, der nach knapp 2 Wochen genehmigt war. Also nicht aufgeben, zur Not mit Wechsel drohen.

  6. #6
    Registriert seit
    21.01.2007
    Beiträge
    414

    Standard Re: MuKi Kur abgelehnt

    Hi,

    klar kannst Du den Wiederspruch auch selbst erledigen. Habe ich gerade auch mit einer Freudin gemacht, deren Kur vor zwei Jahren und jetzt auch wieder abgelehnt wurde.

    Wichtig ist einfach, dass Du aufzeigen kannst, weshalb eine ambulante Maßnahme nicht möglich ist - also warum Du am Wohnort nicht beispielsweise Massage, Psychotherapie etc. machen kannst.

    Ich rate Dir einen Brief zu schreiben, der alles beinhaltet und Eure Lage aufzeigt. In die ärztlichen Formulare passt ja vieles nicht rein. Meist werden die Kuren nämlich nur anhand der eingereichten Unterlagen entschieden.

    Liebe Grüße

  7. #7
    annikamaus10 ist offline newbie
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    22

    Standard Re: MuKi Kur abgelehnt

    Hallo zusammen,

    ich war heute gleich bei einer Beratungsstelle in Berlin. Die Frau war sehr nett und hat mir einige Passagen für meine Widerspruch gezeigt.

    Sie war sehr erstaunt darüber, dass mir die Kur abgelehnt wurde, da ich fast 2 Seiten lang meine derzeitige familiäre Situation geschildert habe. Einen Zeitmangel haben mir sogar die Ärzte attestiert.

    Hier mal ein Version, die ich in leicht abgewandelter Form schreiben werde:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    gegen Ihre Entscheidung lege ich fristgerecht (Servicezeichen ...........................)

    Widerspruch

    gem. §§78ff. des SGB ein.


    Begründung:

    Zu meinem Antrag auf Bewilligung der Mutter-Kind-Kur haben Sie mir in Ihrem Schreiben vom .................. mitgeteilt, dass der MDK aufgrund fehlender Voraussetzungen eine Mutter-Kind-Kur nicht befürwortet.

    1. Diese Entscheidung hat mich sehr befremdet und ist für mich nicht nachvollziehbar. Anliegen des Kurantrages war es, meinen gesundheitlichen und psychischen Zustand sowie des meines Kindes wieder zu verbessern und zu stabilisieren.
    2. Zudem werden in Ihrem Ablehnungsschreiben weder mein Kind noch alle erbrachten Atteste erwähnt – obwohl diese meinem Schreiben beilagen.
    3. Der Grundsatz ambulant vor stationär gilt nicht für mütterspezifische Maßnahmen nach §24 und §41 SGB 5, da hier explizit kein Verweis auf die §§23 Abs. 2 und §40 Abs.1 SGB 5 erfolgt. Ich bitte dies zur Kenntnis zu nehmen.
    4. Gerade die von Ihnen vorgeschlagene ambulante Vorsorgemaßnahme ist für mich nicht nachvollziehbar und Ihre Begründung nicht ausreichend. In meinem Schreiben vom 18.05.2009 habe ich Ihnen sehr detailliert erklärt, dass ich auf Grund meiner Arbeitszeiten derzeit keinen geregelten Wochenablauf garantieren kann. Beide Ärzte (Haus- und Kinderarzt) attestierten, dass eine ambulante Maßnahme keinen Erfolg bringen kann.
    5. Auf Grund der Arbeitszeiten im Schichtbetrieb meines Mannes ist eine 100% Betreuung unseres Kindes nicht gewährleistet. Desweiteren sind auch bei meinem Sohn erhebliche Vorsorgemaßnahmen nötig. Ich bitte dies zu berücksichtigen.
    6. Bitte teilen Sie mir mit, welche Punkte meines Antrages nicht den Kriterien für eine stationäre Mutter-Kind-Maßnahme entsprechen. Gemäß der Gesundheitsreform vom Jahr 2007 gehört eine Mutter-Kind-Kur zu den Pflichtleistungen einer Krankenkasse, wenn diese medizinisch erforderlich ist, was lt. Attest bei mir eindeutig der Fall ist.

    Aufgrund der Indikationen und familiären Situation wäre für mich und mein Kind soweit ich mich informiert habe (u.a. Prospekte und Internet) evtl. als Kurklinik Ostseedeich an der Ostsee geeignet. Die angebotenen Therapien sind für uns geeignet.

    Ich beantrage daher auch gemäß § 25 SGB X Akteneinsicht in meine Verfahrensunterlagen. Ich bitte Sie um Übersendung von Fotokopien der Stellungsnahme des MDK und der von Ihnen an den MDK gerichteten Unterlagen. Diese Unterlagen benötige ich, damit ich Ihre Entscheidung überprüfen kann.


    Dies geht heute Nacht noch zur KK per Fax und morgen per Post.

    Die Dame von der Beratungsstelle hat mir Mut gemacht und auch erzählt, dass manchmal der Gefühl aufkommt: Wir (KK) lehnen alles erstmal kategorisch ab. Wenn jemand etwas von uns will, muss er sich schon bemühen.

    Ich hoffe Ihr drückt mir die Daumen. Sobald ich etwas neues weis, melde ich mich wieder.

    Annika

  8. #8
    Angeyja ist offline Stranger
    Registriert seit
    30.10.2007
    Beiträge
    15

    Standard Re: MuKi Kur abgelehnt

    ich bin verwundert von so vielen ablehnungen zu lesen. meiner information nach, ist eine mutter-kind-kur die vom arzt verordnet wurde durch die krankenkasse gar nicht mehr abzulehnen. da haben sich die gesetzte doch vor ein paar jahren geändert.

  9. #9
    annikamaus10 ist offline newbie
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    22

    Standard Re: MuKi Kur abgelehnt

    Hallo,

    gestern kam die Antwort von meiner KK. Diese ist mal wieder nicht befriedigend für mich. Der Bericht vom MDK wurde zu meiner Hausärztin geschickt und die Kasse möchte erneut eine Begründung, warum eine Therapie am Wohnort nicht möglich ist. Dies habe ich Ihn auch schon lang und breit erklärt. Beide Ärzte haben es mir von Anfang an attestiert, dass eine Reha zu Hause zu keiner Erholung oder Besserung führen wird.

    Nun habe ich nächste Woche einen Termin und werde dies mit meiner Ärztin besprechen.

    Alles weiter dann Ende nächster Woche.


    Liebe Grüße Annika

  10. #10
    annikamaus10 ist offline newbie
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    22

    Standard Re: MuKi Kur abgelehnt

    Hallo,

    gestern war ich nun bei meiner Hausärztin und habe das "Gutachten" vom MDK gesehen. Das ist ja eine Lachnummer gewesen. Es ist keine wirkliche Begründung zu erkennen, schrecklich unleserlich geschrieben und nicht mal eine DIN A4 Seite groß. Meine Ärztin war sich anfangs nicht mal sicher, ob dies wirklich ein Gutachten sein soll. Aber es stand drauf.

    Sie hat mir nochmals ein Schreiben fertig gemacht, wo wieder drin steht, warum eine Behandlung am Wohnort nicht hilfreich ist. Auch ist Sie kurz auf die Bedürftigkeit meines Sohnes eingegangen obwohl Sie Ihn garnicht kennt. Handschriftlich hat Sie dann auch darauf hingewiesen, dass eine Mutter-Kind-Kur eine Pflichtleistung der KK ist.

    Na ja, wir werden sehen, was nun in den nächsten Tagen und Wochen passieren wird. Vielleicht habe ich ja doch noch eine Chance. Meine Hoffnung schwindet aber bekanntlicher Maßen stirbt Sie zuletzt.

    An alles ein schönes Wochenende.

    Annika

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •