Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Kann man für eine Kur nicht einfach "nur" körperlich krank sein????

  1. #1
    Avatar von Thami
    Thami ist offline Muffinqueen

    User Info Menu

    Standard Kann man für eine Kur nicht einfach "nur" körperlich krank sein????

    Tach auch,
    habe am WE mal wieder ein freundliches Schreiben meiner KK bekommen, in dem sie mir eine Muki-Kur abermals ablehnen. Der Grund: eine außergewöhnliche psychosoziale Belastung durch die Mutterrolle wäre nicht erkennbar. Kann ich denn als Mutter nicht einfach "nur" körperlich krank sein ohne gleich einen an der Klatsche haben zu müssen?????

    Meine Tochter (2) ist derzeit zum Glück halbwegs beschwerdefrei. Aber es ist ja auch Sommer. Ich habe echt nicht mehr den Nerv, den Herbst und Winter fast jede Woche mit irgendwelchen Infekten beim Doc zu sitzen, das WE im KH zu verbringen wg. Lungenentzündungen etc. und meiner Kleinen ein Antibiotikum nach dem nächsten rein zu schütten, weil eine Scharlachinfektion die nächste ablöst. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass eine Dauermedikamention mit Salbutamol und Fluitide auf die Jahre gesehen gesund sein soll.

    Meine wieder ausgebrochene Schuppenflechte, mein Stressasthma und meine Rückenbeschwerden sind leider nicht psycholastig genug sondern nur körperlich. Was ist denn das für ein Schwachsinn?????

    Klar, ich gehe ja in meinem vorgerückten Alter ja nur zu Schule momentan, aber ich würde gerne wieder nächstes Jahr arbeiten gehen. Aber mit den 10 Tagen Krankheitsfreistellungen, die mir als Mutter zustehen, komme ich grad mal 2 Monate über die Runden. Das mach mein AG ja auch überhaupt mal gar nicht mit. Ich will mich aber auch nicht in die Reihe der Arbeitslosen einreihen, weil ich auf Grund der häufigen Krankheiten meiner Tochter als auch meiner Beschwerden meine Tätigkeit im Verkauf nicht mehr in dem Maße wie gefordert ausfüllen kann. Ich könnt grad echt kotzen. Hat jemand denn noch einen Tipp für mich?
    Nein, ich bin nicht Alleinerziehend, noch schlage oder quäle ich mein Kind in irgendeiner Form. Ich bin auch nicht überlastet mit meiner Rolle als Mutter, ich ich mir wirklich nicht bewusst ausgesucht habe sondern gebe meinem Kind gerne meine Zeit, auch wenn ich über meinen Büchern brüte. Ist das jetzt ein KO-Kriterium für eine Kur? Dann frage ich mich jetzt ernsthaft, für was ich denn bitte seit über 25 Jahren in diese f.... KK einbezahle????
    Danke fürs Lesen, das musste jetzt echt raus, bevor es rauseitert....
    Nichts ist so beständig wie die Veränderung

    [url]http://familiennetz.eltern.de/familien/die_moepps

    http://lb3f.lilypie.com/WL8tp2.png



    Plopp...

    http://dvcf.daisypath.com/tMZPp1.png

  2. #2
    Avatar von Sonja01
    Sonja01 ist offline Deichfee

    User Info Menu

    Blinzeln Re: Kann man für eine Kur nicht einfach "nur" körperlich krank sein????

    Hallo,
    na da hatte ich wohl echt Glück mit meiner KK. Mein Arzt meinte im Juli ich sollte mal eine Kur machen. Also hab ich bei der KK angerufen ob sie irgendwelche Infos über Kurkliniken haben. Zwei Tage später kam dann Post mit einem Heft über die ganzen Kliniken und die Kuranträge hatten sie gleich mitgeschickt. Also eine Klinik ausgesucht, ich zum Arzt und meine kleine (4) auch. Ich hatte Stress,Schlaflosigkeit,Reizdarm und noch einige Sachen. Meine Tochter hat Neurodermitis. Aber nicht schlimm. Als ich alle Papiere zusammen hatte bin ich Freitags zur KK und am Samstag hatte ich Post das die Kur genehmigt ist. Ich staunte nicht schlecht. Ist meine erste Kur,wir fahren am 28.10-18.11. nach Friedrichskoog. Vielleicht solltest du mal die KK wechseln. Ich war vorher bei der AOK. Jetzt bin ich bei meinem Mann Familienversichert bei der BKK-SH.
    Viel Glück bei deinem nächsten Versuch,liebe Grüße von Sonja.

  3. #3
    Nadine-S1982 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Kann man für eine Kur nicht einfach "nur" körperlich krank sein????

    Zitat Zitat von Thami Beitrag anzeigen
    Tach auch,
    habe am WE mal wieder ein freundliches Schreiben meiner KK bekommen, in dem sie mir eine Muki-Kur abermals ablehnen. Der Grund: eine außergewöhnliche psychosoziale Belastung durch die Mutterrolle wäre nicht erkennbar. Kann ich denn als Mutter nicht einfach "nur" körperlich krank sein ohne gleich einen an der Klatsche haben zu müssen?????

    Meine Tochter (2) ist derzeit zum Glück halbwegs beschwerdefrei. Aber es ist ja auch Sommer. Ich habe echt nicht mehr den Nerv, den Herbst und Winter fast jede Woche mit irgendwelchen Infekten beim Doc zu sitzen, das WE im KH zu verbringen wg. Lungenentzündungen etc. und meiner Kleinen ein Antibiotikum nach dem nächsten rein zu schütten, weil eine Scharlachinfektion die nächste ablöst. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass eine Dauermedikamention mit Salbutamol und Fluitide auf die Jahre gesehen gesund sein soll.

    Meine wieder ausgebrochene Schuppenflechte, mein Stressasthma und meine Rückenbeschwerden sind leider nicht psycholastig genug sondern nur körperlich. Was ist denn das für ein Schwachsinn?????

    Klar, ich gehe ja in meinem vorgerückten Alter ja nur zu Schule momentan, aber ich würde gerne wieder nächstes Jahr arbeiten gehen. Aber mit den 10 Tagen Krankheitsfreistellungen, die mir als Mutter zustehen, komme ich grad mal 2 Monate über die Runden. Das mach mein AG ja auch überhaupt mal gar nicht mit. Ich will mich aber auch nicht in die Reihe der Arbeitslosen einreihen, weil ich auf Grund der häufigen Krankheiten meiner Tochter als auch meiner Beschwerden meine Tätigkeit im Verkauf nicht mehr in dem Maße wie gefordert ausfüllen kann. Ich könnt grad echt kotzen. Hat jemand denn noch einen Tipp für mich?
    Nein, ich bin nicht Alleinerziehend, noch schlage oder quäle ich mein Kind in irgendeiner Form. Ich bin auch nicht überlastet mit meiner Rolle als Mutter, ich ich mir wirklich nicht bewusst ausgesucht habe sondern gebe meinem Kind gerne meine Zeit, auch wenn ich über meinen Büchern brüte. Ist das jetzt ein KO-Kriterium für eine Kur? Dann frage ich mich jetzt ernsthaft, für was ich denn bitte seit über 25 Jahren in diese f.... KK einbezahle????
    Danke fürs Lesen, das musste jetzt echt raus, bevor es rauseitert....
    Ich hab mir ne zusätzliche psycho Macke bestätigen lassen bei meinem Arzt die ich davon getragen hab weil mein Kind ständig krank war und im KH lag
    http://lbym.lilypie.com/K2E2p2.png
    http://lb3m.lilypie.com/Jm04p2.png
    mit Sternchen im Herzen (7SSW)*21.07.2011
    http://lb1m.lilypie.com/rHt0p2.png
    Verliebt, Verlobt, Verheiratet http://www.smiliesuche.de/smileys/bi...ilies-0001.gif"]http://www.smiliesuche.de/smileys/bi...ilies-0001.gif[/URL]


    Meine Juli Bino Canchifee mit Philea Marie auf dem Arm (15.07.2012)

  4. #4
    WATERPROOF ist offline Renitent.

    User Info Menu

    Standard Re: Kann man für eine Kur nicht einfach "nur" körperlich krank sein????

    Und ich habe einen an der Klatsche ne, im Ernst, das darfst du nicht laut sagen, das kann man schon in den falschen Hals kriegen.

    Ich sag ja auch nicht: Allergien sind keine richtigen Krankheiten, das ist nur Angestelle.

  5. #5
    drahtseil ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Kann man für eine Kur nicht einfach "nur" körperlich krank sein????

    Ich hatte auch Glück. Meine Diagnose war auch "nur" Neurodermitis, meine Tochter (6) gesundes Begleitkind. Obwohl mir die Diakonie und die Kurklinik wenig Hoffnung machten, weil ich eben keinen "psychischen Erschöpfungszustand" als Diagnose hatte, wurde mir die Kur beim ersten Versuch bewilligt. Nun hab ich sie schon hinter mir und es war einfach nur toll (siehe Erfahrungsbericht). VG chris

  6. #6
    Avatar von Britta 72
    Britta 72 ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Kann man für eine Kur nicht einfach "nur" körperlich krank sein????

    Ich hatte da auch Glück.
    Bei mir waren es "nur" einige Rückenbeschwerden und bei meinem Sohn Grob und Feinmotorische Sachen.
    Vom MDK aus sollte ich auch eher ne Reha machen aber auf Grund das mein Sohn auch Bedarf hat stimmt er dem Antrag zu.
    Er schrieb aber in seinem Bericht an die KK noch rein das ich "überlastet" wäre da ich ja beruftätig bin und die Kinder ja zur Schule (Kiga) hinbringen und abholen muß. Der Arzt vom MDK meinte sowas wollen die bei der KK haben.:kater:
    Britta mit
    Zicke 9/97 und Zickenbock
    1/04












Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •