Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37
  1. #1
    Avatar von Smudi
    Smudi ist offline Member
    Registriert seit
    20.05.2007
    Beiträge
    161

    Ausrufezeichen Kurantrag abgelehnt

    Hallo zusammen,

    ich habe vor einigen Wochen über die Kur + Reha GmbH einen Kurantrag gestellt. Durch meinen Hausarzt wurden entsprechenden Unterlagen ausgefüllt, es wurden verschiedene Indikationen genannt, auch mein Selbstauskunftbogen betrug 4 Seiten, ich habe mir wirklich Mühe gegeben alles präzise aufzuschreiben. Und jetzt habe ich am WE eine Ablehnung bekommen, mit der Begründung, dass eine medizinische Inikation nicht vorliegt, will die KK mich verar..... Desweiteren wird durch die KK aufgeführt, dass ich alles erfordelichenun zur Genesung beitragenden Maßnahmen ambulant vor Ort machen kann. das ist doch ein Witz Muss man denn totkrank sein um eine Kur genehmigt zu bekommen. Ich war ehrlich bei meinen Ausführungen und es ist mir nicht leicht gefallen alles niederzuschreiben, aber ich bin echt am Ende mit meiner Kraft. Was kann ich da noch tun. Vielen Dank
    LG Sabine

  2. #2
    Benniboy ist offline grosser Werder-Fan
    Registriert seit
    26.02.2010
    Beiträge
    80

    Standard Re: Kurantrag abgelehnt

    Hallo Sabine,

    bei welcher Krankenkasse bist Du denn ??
    Hast Du den Antrag über die Caritas oder ähnliches beantragt ? Die helfen einen bei allem, auch beim Widerspruch den Du jetzt einlegen musst. Meine Kur wurde vor Ostern abgelehnt, ich habe Widerspruch eingelegt und warte jetzt auf das Ergebnis. Die Sätze mit den ambulanten Maßnahmen vor Ort, sind Standardsprüche.
    Drücke Dir die Daumen das es nach Deinem Widerspruch klappt.
    Hast Du Dir schon eine Klinik ausgesucht ?

    Gruss Sandra

  3. #3
    Avatar von Smudi
    Smudi ist offline Member
    Registriert seit
    20.05.2007
    Beiträge
    161

    Standard Re: Kurantrag abgelehnt

    Zitat Zitat von Benniboy Beitrag anzeigen
    Hallo Sabine,

    bei welcher Krankenkasse bist Du denn ??
    Hast Du den Antrag über die Caritas oder ähnliches beantragt ? Die helfen einen bei allem, auch beim Widerspruch den Du jetzt einlegen musst. Meine Kur wurde vor Ostern abgelehnt, ich habe Widerspruch eingelegt und warte jetzt auf das Ergebnis. Die Sätze mit den ambulanten Maßnahmen vor Ort, sind Standardsprüche.
    Drücke Dir die Daumen das es nach Deinem Widerspruch klappt.
    Hast Du Dir schon eine Klinik ausgesucht ?

    Gruss Sandra
    Hallo Sandra,

    also ich bin bei der HEK versichert. Und ja ich habe über die Kur+Reha GmbH in Freiburg den Antrag gestellt, also sie erledigen den Papierkram. Ich habe mir die Schwabenland Klinik ausgesucht, ist für meine Probleme gut geeignet. Natürlich hat mich die KK auch sofort hingewiesen dass sie dieses Haus nicht unter Vertrag haben. Ich mein hätten die mir eins Ihrer Häuser mal vorgestellt wäre ich auch nicht abgeneigt, aber alleine schon bei der telefonischen Anfrage vor Antragsstellung, hat man mir deutlich zu Verstehen gegeben, dass ich mich erst bei verschiedenen Ärzten vorstellen soll um meine "Problemchen", so die Dame von der KK, unter Dach und Fach zu bekommen. Daher habe ich mich an das o.g Institut gewandt damit die mir helfen. Ich hoffe nun das mein Widerspruch Erfolg haben wird. Ich wußte ja bis heute nicht mal dass die KK auch die Fahrtkosten trägt, oder liege ich da falch ? Falls nicht wie rechnen die das mit mir ab, wenn ich mit privat Pkw fahre?
    Vielen lieben Dank und sorry dass es sooo lang wurde.
    LG Sabine

  4. #4
    Benniboy ist offline grosser Werder-Fan
    Registriert seit
    26.02.2010
    Beiträge
    80

    Standard Re: Kurantrag abgelehnt

    Ich glaube das die eine Fahrt bezahlen, wenn Du mit dem Auto fährst. Ich war 2008 in Goch am Niederrhein und habe eine Fahrt bezahlt bekommen. Ist aber ja schon etwas her, kann sich mittlerweile geändert haben. Ja das ist echt unfähr, meistens geht es einen sowiso schon so schlecht und dann machen die von der KK einen zusätzlich fertig. Mir ist es auch nicht leicht gefallen, meine ganzen Sachen aufzuschreiben und dann kommt ne Absage. Prima. Habe mit dem Arzt aus Goch nochmal telefoniert und der hat auch gesagt, das die meisten Anträge erst nach dem Widerspruch genehmigt werden. Nicht aufgeben, weiter kämpfen.
    Gruss

  5. #5
    Avatar von Smudi
    Smudi ist offline Member
    Registriert seit
    20.05.2007
    Beiträge
    161

    Standard Re: Kurantrag abgelehnt

    Zitat Zitat von Benniboy Beitrag anzeigen
    Ich glaube das die eine Fahrt bezahlen, wenn Du mit dem Auto fährst. Ich war 2008 in Goch am Niederrhein und habe eine Fahrt bezahlt bekommen. Ist aber ja schon etwas her, kann sich mittlerweile geändert haben. Ja das ist echt unfähr, meistens geht es einen sowiso schon so schlecht und dann machen die von der KK einen zusätzlich fertig. Mir ist es auch nicht leicht gefallen, meine ganzen Sachen aufzuschreiben und dann kommt ne Absage. Prima. Habe mit dem Arzt aus Goch nochmal telefoniert und der hat auch gesagt, das die meisten Anträge erst nach dem Widerspruch genehmigt werden. Nicht aufgeben, weiter kämpfen.
    Gruss
    Klar werde ich kämpfen, das lasse ich denen nicht durchgehen. Mein Hausarzt hat folgende Diagnosen gestellt: Psychovegetatives Überlastungssyndrom, Depresive Verstimmung, Schlafstörungen, Atmungsinfekte. Was könnte da noch anbringen, zumal mir die o.g. Dinge schon zu schaffen machen. Vielleicht ha ja mein HA etwas grundelgendes vergessen?
    LG Sabine

  6. #6
    Benniboy ist offline grosser Werder-Fan
    Registriert seit
    26.02.2010
    Beiträge
    80

    Standard Re: Kurantrag abgelehnt

    Burn-Out Syndrom geht eigentlich immer. Gut ist auch immer, wenn Artzberichte von Fachärzten dabei sind.
    Ich drücke Dir die Daumen !!!!!!!!

  7. #7
    Avatar von Steffi01
    Steffi01 ist offline Veteran
    Registriert seit
    16.11.2003
    Beiträge
    1.477

    Standard Re: Kurantrag abgelehnt

    Hallo,

    du mußt nicht Tot krank sein, nur das richtige muß drin stehen und viel hilft manchmal nicht viel.
    Meine letzte Mutter Kind Kur liegt grad mal 1 1/4 Jahre zurück und ich darf im August bereits wieder fahren. Allerdings war die Kur auch ohne Erfolg da meine kleinste und ich viel krank waren und ich dort nicht viel mitmachen konnte und ich inzwischen alle ambulanten Maßnahmen vor Ort bereits gemacht habe die Möglich sind sogar selber im Fitnesscenter mich angemeldet habe und nun auch versuche regelmäßig zum Sport zu gehen.
    Ich habe alles nur Stichpunktartig aufgeschrieben, mein Hausarzt und mein Frauenarzt haben je ein Attest ausgefüllt und der Kinderarzt für jedes Kind, es wurde nicht viel in die Formulare eingetragen drum kann ich dir nur raten einen Wiederspruch gegen die Entscheidung ein zu legen. Ich drücke dir die Daumen das es dann klappt.




    LG Steffi01 mit vier Zwergen allein daheim

  8. #8
    Meidlis ist offline Stranger
    Registriert seit
    25.03.2010
    Beiträge
    12

    Standard Re: Kurantrag abgelehnt

    Das liegt nicht daran, dass du zu viel oder zu wenig oder das Falsche geschrieben hast - das kann ich dir versprechen...du bist bei der HEK... Die HEK hat meinen ersten Kurantrag in 2004 abgeschmettert, den zweiten 2006, beim dritten haben sie es versucht. Die erste Begründung war: Ich bin zu gesund und kann alles vor Ort behandeln lassen. Dann habe ich einen Widerpsruch geschrieben - und dann war meine Erkrankung auf einmal zu schwer für eine Mu-Ki-Ku. Beim Bundesversicherungsamt angerufen - binnen einer Woche hatte ich meine Kurbewiligung. Ihrer runtergerittenen Jugendherbergsvertragsklinik habe ich widersprochen, mit dem Hinweis auf mein Wahlrecht. Jetzt dasselbe Spiel wieder: Antrag auf vorzeitige Kur...erstmal war es nicht möglich, ein Antragsformular zu bekommen - die gäbe es nicht mehr, ich solle das Formular Nr. 60 ausfüllen lassen, der Arzt weiß dann Bescheid. Dieses Formelar ist ein Reha-Antrag beim Rentenversicherungsträger! Nein - soll ich trotzdem ausfüllen - prompt kam der Reha-Antrag. Auf meine Rückfrage kam: Was ich denn wolle, mein Arzt hätte mir doch eine Reha verordnet. Alles wieder zurück Riesenbuhei - Ergebnis, dass ich den Antrag erst 5 Wochen nach Anforderung hatte. Eine Sachbearbeiterin sagte zu mir, dass ich ganz schwerwiegende Gründe für eine vorzeitige Kurbewilligung haben muss und hat mir gesagt ich muss meinen Zustand sehr drastisch schildern und hat mir Formulierungen genannt, die UNBEDINGT in meinem Begleitschreiben stehen müsten. Bingo! Ich kriege die Kurablehnung von der Krankenkasse: Mein Störungsbild wäre zu schwer, meine Erwerbsfähigkeit wäre bedroht. Reha-Antrag anbei. Widerspruch eingelegt. Widerspruch abgelehnt. Das Gutachten des Medizinischen Dienstes angefordert am 30.03.10. Bis heute nicht erhalten . Angemahnt.

    Ich habe das gesamte Zeug jetzt an das Bundesversicherungsamt geschickt, die gucken jetzt, ob alles mit rechten Dingen zugeht.

    Die Begründung deiner Kurablehnung ist ja "ambulant vor stationär" - und so darf gar nicht mehr begründet werden! Es wäre sicher gut, wenn du dich auch beim Bundesversicherungsamt beschwerst - die HEK scheint grundsätzlich trickreich wie ein Gebrauchtwagenhändler mit den Mu-Ki-Ku-Anträgen zu verfahren. Je mehr sich beschweren, desto besser, dann gibts vielleicht mal was auf den Hut.

    Bundesversicherungsamt - Bundesversicherungsamt

    Du kannst da auch anrufen oder das per mail hinschicken.

  9. #9
    Avatar von Smudi
    Smudi ist offline Member
    Registriert seit
    20.05.2007
    Beiträge
    161

    Standard Re: Kurantrag abgelehnt

    Zitat Zitat von Meidlis Beitrag anzeigen
    Das liegt nicht daran, dass du zu viel oder zu wenig oder das Falsche geschrieben hast - das kann ich dir versprechen...du bist bei der HEK... Die HEK hat meinen ersten Kurantrag in 2004 abgeschmettert, den zweiten 2006, beim dritten haben sie es versucht. Die erste Begründung war: Ich bin zu gesund und kann alles vor Ort behandeln lassen. Dann habe ich einen Widerpsruch geschrieben - und dann war meine Erkrankung auf einmal zu schwer für eine Mu-Ki-Ku. Beim Bundesversicherungsamt angerufen - binnen einer Woche hatte ich meine Kurbewiligung. Ihrer runtergerittenen Jugendherbergsvertragsklinik habe ich widersprochen, mit dem Hinweis auf mein Wahlrecht. Jetzt dasselbe Spiel wieder: Antrag auf vorzeitige Kur...erstmal war es nicht möglich, ein Antragsformular zu bekommen - die gäbe es nicht mehr, ich solle das Formular Nr. 60 ausfüllen lassen, der Arzt weiß dann Bescheid. Dieses Formelar ist ein Reha-Antrag beim Rentenversicherungsträger! Nein - soll ich trotzdem ausfüllen - prompt kam der Reha-Antrag. Auf meine Rückfrage kam: Was ich denn wolle, mein Arzt hätte mir doch eine Reha verordnet. Alles wieder zurück Riesenbuhei - Ergebnis, dass ich den Antrag erst 5 Wochen nach Anforderung hatte. Eine Sachbearbeiterin sagte zu mir, dass ich ganz schwerwiegende Gründe für eine vorzeitige Kurbewilligung haben muss und hat mir gesagt ich muss meinen Zustand sehr drastisch schildern und hat mir Formulierungen genannt, die UNBEDINGT in meinem Begleitschreiben stehen müsten. Bingo! Ich kriege die Kurablehnung von der Krankenkasse: Mein Störungsbild wäre zu schwer, meine Erwerbsfähigkeit wäre bedroht. Reha-Antrag anbei. Widerspruch eingelegt. Widerspruch abgelehnt. Das Gutachten des Medizinischen Dienstes angefordert am 30.03.10. Bis heute nicht erhalten . Angemahnt.

    Ich habe das gesamte Zeug jetzt an das Bundesversicherungsamt geschickt, die gucken jetzt, ob alles mit rechten Dingen zugeht.

    Die Begründung deiner Kurablehnung ist ja "ambulant vor stationär" - und so darf gar nicht mehr begründet werden! Es wäre sicher gut, wenn du dich auch beim Bundesversicherungsamt beschwerst - die HEK scheint grundsätzlich trickreich wie ein Gebrauchtwagenhändler mit den Mu-Ki-Ku-Anträgen zu verfahren. Je mehr sich beschweren, desto besser, dann gibts vielleicht mal was auf den Hut.

    Bundesversicherungsamt - Bundesversicherungsamt

    Du kannst da auch anrufen oder das per mail hinschicken.
    vielen Lieben Dank das werde ich auch machen, danke euch allen
    LG Sabine

  10. #10
    Meidlis ist offline Stranger
    Registriert seit
    25.03.2010
    Beiträge
    12

    Standard Re: Kurantrag abgelehnt

    Achso...das Bundesversicherungsamt bestätigt Anfragen immer schriftlich. Wenn nichts kommt - dann ist was schiefgegangen. dann muss man noch mal anrufen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •