Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Familienkur

  1. #1
    Avatar von ichhabevier
    ichhabevier ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Familienkur

    Hallo,

    ich hoffe dass sich jemand mit dem Thema auskennt.

    Uns wurde eine Familienkur empfohlen. Nicht Mutter-Kind- oder Vater-Kind-Kur, sondern eine "echte" Familienkur.

    Wir haben 4 Kinder, jedes mit einer eigenen Baustelle. Mann hat psychische Probleme und geht deswegen in Therapie. Ich gehe einfach "nur" noch auf dem Zahnfleisch durch diese vielen Belastungen.

    Weiß jemand ob das überhaupt machbar ist, wie genau ich es beantrage, usw?
    Schon mal jemand eine Familienkur mitgemacht?

    Danke schon mal für die Antworten.

  2. #2
    Tina78 Gast

    Standard Re: Familienkur

    Damit kenne ich mich nicht aus, aber wie wäre es mit iner Beratungsstelle? Caritas usw. helfen da gerne weiter. Bei allen Formularen usw.
    Viel Erfolg und alles Gute!

  3. #3
    Avatar von Stolluba
    Stolluba ist offline Flotte Studentin

    User Info Menu

    Standard Re: Familienkur

    Soweit ich weiß ist es relativ schwierig eine Familienkur zu bekommen.
    Bei uns war 2008 eine Familie mit 2 behinderten Kindern, die haben fast 2 Jahre drum gekämpft. Und eine Familie wo die Mutter Krebs hatte.

  4. #4
    Avatar von Piccadilly
    Piccadilly ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Familienkur

    Familienkur ist fast nicht durch zu bringen wurde mir gesagt. Ich habe jetzt eine Klinik raus gesucht wo ab dem 3. Kind eine Begleitperson kostenlos ist! Da hat mein Mann zwar keine Anwendungen aber ich hab wenigstens nicht alle Kinder alleine denn das wäre dann ja keine Kur...
    Liebe Grüße von Geli



    Sämtliche Bilder und Texte gehören mir!

  5. #5
    Avatar von ichhabevier
    ichhabevier ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Familienkur

    Bei uns geht es -glaube ich- um etwas anderes.

    Bei uns haben die Kinder und auch mein Mann Probleme, die nur in der Familie geregelt werden können. Nicht mit einem Elternteil alleine.

    Meine Kinder haben: 2xHB, ADS, ADHS, LRS, 2x Neurodermitis. Verteilt auf alle Viere natürlich.
    Mein Mann Burnout mit Depressionen.

    Ich kann weder die Erziehungstrainigs alleine übernehmen, weil sie meinem Mann dann fehlen würde, noch kann mein Mann alleine lernen, wie er mit seinem BO und D auskommen soll. Auch das betrifft -in unserem Fall-die ganze Familie.

    Wir reden hier nicht von einem billigen Urlaub, wie das so manche Menschen sehen. Ich war schon einmal mit meinen Kindern in Kur und habe gelernt, dass das mit Urlaub nicht viel zu tun hatte
    .

  6. #6
    Avatar von Stolluba
    Stolluba ist offline Flotte Studentin

    User Info Menu

    Standard Re: Familienkur

    Zitat Zitat von ichhabevier Beitrag anzeigen
    Bei uns geht es -glaube ich- um etwas anderes.

    Bei uns haben die Kinder und auch mein Mann Probleme, die nur in der Familie geregelt werden können. Nicht mit einem Elternteil alleine.

    Meine Kinder haben: 2xHB, ADS, ADHS, LRS, 2x Neurodermitis. Verteilt auf alle Viere natürlich.
    Mein Mann Burnout mit Depressionen.

    Ich kann weder die Erziehungstrainigs alleine übernehmen, weil sie meinem Mann dann fehlen würde, noch kann mein Mann alleine lernen, wie er mit seinem BO und D auskommen soll. Auch das betrifft -in unserem Fall-die ganze Familie.

    Wir reden hier nicht von einem billigen Urlaub, wie das so manche Menschen sehen. Ich war schon einmal mit meinen Kindern in Kur und habe gelernt, dass das mit Urlaub nicht viel zu tun hatte
    .
    Auch auf die Gefahr hin mich sehr unbeliebt zu machen:
    HB ist mit Sicherheit KEIN (Mit)Grund für eine Kur, erst recht nicht für eine Familienkur. Ebenso LRS.
    Eine 3-wöchige Kur reicht auch nicht für wirklich sinnvolle Erziehungstrainings, da solltet Ihr vielleicht lieber vor Ort eine Erziehungsberatung in Anspruch nehmen, denn wichtig ist ja das Ihr das im Alltag hinbekommt, nicht das es in der Kur funktioniert.
    Und für die Neurodermitis kannst Du auch alleine mit den Kindern fahren.

    Und was Deinen Mann betrifft... das sehe ich anders. Mit BurnOut un Depressionen gehört er nicht in eine Eltern-Kind-Kurklinik, sondern in eine psychosomatische Reha. Und zwar mindestens 6 Wochen und am Besten alleine. Er muss erst mal lernen mit sich selber klar zu kommen...
    Und in einer Familienkur, wo er kaum Zeit für sich haben wird, weil er - was Du ja scheinbar willst - noch alle möglichen Sachen für und mit den Kindern machen soll, ist er damit definitiv falsch. Mal abgesehen davon das die 3 Wochen geht, und das vermutlich nicht mal dann ausreichend wäre wenn er dort wirklich nur für sich Anwendungen hätte.

  7. #7
    Avatar von ichhabevier
    ichhabevier ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Familienkur

    Zitat Zitat von Stolluba Beitrag anzeigen
    Auch auf die Gefahr hin mich sehr unbeliebt zu machen:
    HB ist mit Sicherheit KEIN (Mit)Grund für eine Kur, erst recht nicht für eine Familienkur. Ebenso LRS.

    Stimmt. Das war auch nur die Auflistung, warum ich eine Kur gebrauchen könnte. Aber ein AD(H)S finde ich ist schon ein Erziehungstraining wert und da bringt es nicht ein Elternteil alleine.

    Eine 3-wöchige Kur reicht auch nicht für wirklich sinnvolle Erziehungstrainings, da solltet Ihr vielleicht lieber vor Ort eine Erziehungsberatung in Anspruch nehmen, denn wichtig ist ja das Ihr das im Alltag hinbekommt, nicht das es in der Kur funktioniert.
    Und für die Neurodermitis kannst Du auch alleine mit den Kindern fahren.

    Stimmt. Aber ich rede ja gerade von der Kombination der Dinge

    Und was Deinen Mann betrifft... das sehe ich anders. Mit BurnOut un Depressionen gehört er nicht in eine Eltern-Kind-Kurklinik, sondern in eine psychosomatische Reha. Und zwar mindestens 6 Wochen und am Besten alleine. Er muss erst mal lernen mit sich selber klar zu kommen...
    Und in einer Familienkur, wo er kaum Zeit für sich haben wird, weil er - was Du ja scheinbar willst - noch alle möglichen Sachen für und mit den Kindern machen soll, ist er damit definitiv falsch. Mal abgesehen davon das die 3 Wochen geht, und das vermutlich nicht mal dann ausreichend wäre wenn er dort wirklich nur für sich Anwendungen hätte.
    Nein, ich will meinen Mann nicht mit allem Möglichen zubomben. Das kann er wirklich nicht gebrauchen. Mein Mann macht allerdings eine Therapie und der hier ansässige Therapeut holt mich immer wieder mal zu den Terminen hinzu, weil er meint, dass ich auch wissen muß, wie ich mit meinem Mann bzw. seinem Problem umgehen soll. UND: er befürwortet einen Familienkur aus eben dem Grund, dass solche Probleme die ganze Familie betreffen und nie einen isolierten Teil.

    Nein, Du machst Dich nicht bei mir unbeliebt, aber in der Tat stelle ich mir gerade die Frage was ich Dir getan haben könnte, dass Du so zickig mir gegenüber wirst?
    Und woher willst Du wissen, was ich meinem Mann zumuten will und was nicht?
    Bin gerade etwas verwirrt!

  8. #8
    Avatar von Stolluba
    Stolluba ist offline Flotte Studentin

    User Info Menu

    Standard Re: Familienkur

    Zitat Zitat von ichhabevier Beitrag anzeigen
    Nein, Du machst Dich nicht bei mir unbeliebt, aber in der Tat stelle ich mir gerade die Frage was ich Dir getan haben könnte, dass Du so zickig mir gegenüber wirst?
    Und woher willst Du wissen, was ich meinem Mann zumuten will und was nicht?
    Bin gerade etwas verwirrt!
    Ich war doch nicht zickig... ich habe nur auf deutliche Art - und so bin ich eben - meine Meinung gesagt, und den Eindruck wiedergegeben den ich durch Deine Postings hatte! Das war nicht böse gemeint.

    Vielleicht sollte Dein Mann dann erst mal seine Therapie abschließen ehe Ihr an eine Familienkur denkt.
    Wobei ich - leider - echt denke das Ihr da kaum eine Chance haben werdet.

  9. #9
    Andrea B ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Familienkur

    Zitat Zitat von ichhabevier Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich hoffe dass sich jemand mit dem Thema auskennt.

    Uns wurde eine Familienkur empfohlen. Nicht Mutter-Kind- oder Vater-Kind-Kur, sondern eine "echte" Familienkur.

    Wir haben 4 Kinder, jedes mit einer eigenen Baustelle. Mann hat psychische Probleme und geht deswegen in Therapie. Ich gehe einfach "nur" noch auf dem Zahnfleisch durch diese vielen Belastungen.

    Weiß jemand ob das überhaupt machbar ist, wie genau ich es beantrage, usw?
    Schon mal jemand eine Familienkur mitgemacht?

    Danke schon mal für die Antworten.

    Hallo,
    guck mal da. Ich glaujbe die bieten das richtige Programm für euch.

    Mutter / Vater Kind Kur - Vorsorge und Rehabilisationsklinik Hänslehof Bad Dürrheim

    Andrea

  10. #10
    Avatar von Piccadilly
    Piccadilly ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Familienkur

    Zitat Zitat von ichhabevier Beitrag anzeigen
    Bei uns geht es -glaube ich- um etwas anderes.

    Bei uns haben die Kinder und auch mein Mann Probleme, die nur in der Familie geregelt werden können. Nicht mit einem Elternteil alleine.

    Meine Kinder haben: 2xHB, ADS, ADHS, LRS, 2x Neurodermitis. Verteilt auf alle Viere natürlich.
    Mein Mann Burnout mit Depressionen.

    Ich kann weder die Erziehungstrainigs alleine übernehmen, weil sie meinem Mann dann fehlen würde, noch kann mein Mann alleine lernen, wie er mit seinem BO und D auskommen soll. Auch das betrifft -in unserem Fall-die ganze Familie.

    Wir reden hier nicht von einem billigen Urlaub, wie das so manche Menschen sehen. Ich war schon einmal mit meinen Kindern in Kur und habe gelernt, dass das mit Urlaub nicht viel zu tun hatte
    .
    Ich mööchte nur mal kurz klar stellen:
    Ich sehe eine Kur in die ich meinen Mann mitnehme - als kostenlose Begleitperson- auch nicht als Urlaub! Im gegenteil! Ich habe mit der Kurklinik gesprochen und es ist genau das möglich was Du geschrieben hast- mein mann kann nach Bedarf mit in die Therapie- erst recht wenn es um die Erziehung geht. Und ich kann entspannter sein falls es mit meinem Baby (er ist aktuell 10 monate alt) in der Betreuung nicht klappt- schließlich ist mein Mann da und ich kann meine Anwendungen alle wahr nehmen!
    Ich war auch schon einmal mit meiner großen in Kur und da hatte ich das Problem das die Maus krank wurde und ich 1,5 wochen keine einzige Anwendung wahr nehmen konnte. Und bei 3 Kindern ist das ja schon eher mal das ein Kind krank wird (erst recht im Reizklima!). Und die Kur soll ja auch der mama was bringen.

    Und ADHS - da fahren ganz viele Mütter alleine mit ihren Kindern zur Kur- es liegt dann nur in der Verantwortug der Mutter alles "erlernte" dem ehemann näher zu bringen.
    Für Deinen Mann muss ich ehrlich sagen denke ich auch das eine Kur mit der ganzen Familie nichts bringt- er muss erstmal für sich klar werden. ich rede da aus eigener Erfahrung. Und akut betroffene mit Depressionen nehmen die meisten Mutter/Vater- Kindeinrichtungen sowieso nicht- lies mal bei den Kliniken unter Kontraindikationen...

    Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Glück beim stellen des Antrags und das er genehmigt wird!
    Geändert von Piccadilly (03.06.2011 um 21:10 Uhr)
    Liebe Grüße von Geli



    Sämtliche Bilder und Texte gehören mir!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •