Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: MS und Kinder - Ist diese Krankheit vererbbar?

  1. #1
    Melfenmama ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard MS und Kinder - Ist diese Krankheit vererbbar?

    Hallo Ihr Lieben!
    Ich bin 25 und habe jetzt eine fast 1-jährige Tochter. Mein Mann ist 1 Jahr älter als ich und leidet seit ein paar Jahren an MS. Problematisch ist für mich dabei nicht nur die Sorge um meinen Mann und wie es in der Zukunft mit ihm weitergeht, sondern auch die quälende Frage: Ist Multiple Sklerose nicht doch vererbbar? Es gibt etliche Für und Wieder. Nun würde ich mich gerne mit anderen Betroffenen darüber austauschen, vielleicht gibt es ja auch hier Eltern bei denen ein Elternteil an dieser fiesen Krankheit leidet.

  2. #2
    Blauauge ist offline kein Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: MS und Kinder - Ist diese Krankheit vererbbar?

    Hallo Melfenmama,

    ich kenne eine junge Mutti, die an dieser Krankheit leidet.

    Ihr erstes Kind ist zwar krank, hat aber etwas anderes. Das zweite Kind hat sie in der Hoffnung bekommen, daß MS bei ihr als Mutti gestoppt wird, die Hoffnung ging ins Leere. Ob MS vererbbar ist, weiß ich leider nicht. So intensiv hab ich mich noch nicht damit beschäftigt.

    Ich wünsche Dir alle Kraft der Welt, die Du für Eure kleine Familie brauchst !

    LG Blauauge

  3. #3
    Melfenmama ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: MS und Kinder - Ist diese Krankheit vererbbar?

    Danke für die schnelle Reaktion!

    Ich hoffe, dass die Krankheit bei Deiner Bekannten keinen zu schweren Verlauf nimmt.
    Bei uns herrscht immer noch Ungewissheit, ob unsere Maus das vielleicht auch hat.
    Ich persönlich finde es furchtbar, dass mein Mann darunter leidet, aber wenn kleine Kinder betroffen sind, finde ich das regelrecht grausam. Aber meist zeigt sich die Krankheit ja erst ab einem bestimmten Alter.

    Grüße Alexa

  4. #4
    Carmen NRW ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: MS und Kinder - Ist diese Krankheit vererbbar?

    Hallo Alexa!
    Das tut mir wirklich leid mit deinem Mann!Ich bin selber betroffen von der Krankheit und habe einen 5 jährigen Sohn!Wie ich ihn bekam wusste ich noch nichts von der Krankheit!Man streitet sich darüber ob diese Krankheit vererbar ist und ich hoffe schon das man irgendwann mal eine klare Antwort darüber bekommt!Klar ich kann dir nicht viel mut machen aber laß den Kopf nicht hängen,auch für deinen Partner!Ok ich muß zu geben das für mich kein zweites Kind mehr in frage kommt da ich medikamente nehme und man müßte sie früh zeitig absetzen!Und ich der Meinung bin das ich auch an meine Familie denken muß,mein Mann geht arbeiten und man weiss ja nie wie die Krankheit verläuft,und er müßte sich dann um zwei Kinder kümmern.Das stelle ich mir schwierig vor!Ich kann nur für euch sagen,laßt den Kopf nicht hängen!
    Gruß Carmen

  5. #5
    mercury Gast

    Standard Re: MS und Kinder - Ist diese Krankheit vererbbar?

    Ich habe selbst seit über 15 Jahren MS und eine dreijährige Tochter. Mein Mann und ich arbeiten beide in der Pharmaindustrie, er in der klinischen Forschung, wir haben daher immer die aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnisse zu meiner Erkrankung parat. Daher ein paar Fakten zur Info:

    1. MS ist nicht erblich, wohl aber die Prädisposition für ein instabiles Immunsystem (Allergieneigung etc.). Gesunde Menschen haben ein Risiko von 1 Promill, an MS zu erkranken. Wenn ein Elternteil MS hat, erhöht sich das Risiko auf 2 Promill (also auf 2 von 1000).

    2. MS ist derzeit nicht heilbar - keine Schwangerschaft kann die Erkrankung stoppen, es ist aber so, daß in der Schwangerschaft nur sehr selten Schübe auftreten, dafür aber umso häufiger welche unmittelbar nach der Geburt.

    3. Heute gibt es sehr wirksame und recht gut verträgliche Dauertherapien (ich habe Interferon nicht vertragen, bekomme nun seit Jahren Copaxone - mein Allgemeinzustand hat sich stark verbessert und die Schübe sind viel seltener und weniger schwer geworden). Allerdings müssen die Medikamente gespritzt werden (mit Fertigspritze und Pen geht das recht einfach - man sieht nicht einmal die Nadel) - manche täglich, manche seltener.

    Ich kann nur folgendes raten - organisiert den Alltag so kräftesparend und freudespendend wie möglich - dann ist das Leben auch mit einer so schwer zu akzeptierenden Erkrankung lebenswert.

    Wer so tut, als wäre er gesund (die Krankheit verdrängt und schubfördernde Dinge wie bisher weitermacht), beschleunigt den Krankheitsverlauf - wer sich von früh bis spät schont (Opferhaltung - nichts mehr aktiv für die eigene Befindlichkeit tut), verliert schneller als nötig an körperlicher Leistungsfähigkeit und vor allem an Lebensfreude.

    Du kannst mir bei speziellen Fragen gerne eine PN schicken.
    Liebe Grüße

    PS: to Carmen - ich bin trotz Dauertherapie schwanger geworden - gewollt! Wenn man weiß, was man tut und ärztlich entsprechend beraten und begleitet wird, ist eine medikamentöse Therapie kein Ausschließungsgrund für eine Schwangerschaft. Klar - wenn es geklappt hat - muß man für neun Monate mit der Therapie aussetzen, aber da hilft dann die Natur - siehe oben.
    Geändert von mercury (04.10.2007 um 11:30 Uhr)

  6. #6
    Carmen NRW ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: MS und Kinder - Ist diese Krankheit vererbbar?

    Hallo mercury!
    Ist ja lieb das du für mich etwas in die Nachricht geschrieben hast!Mir haben die Ärzte nicht viel mut gemacht ein gesundes Kind mit den Medikamenten zu bekommen gemacht!Und meine oder besser unsere Überlegung war auch "Was ist wenn nichts mehr geht" ich möchte nicht dorthin dazu bin ich zu lebensfroh aber ich wollte dann meinem Mann nicht die Strapazen mit zwei Kindern geben!Wir haben einen klasse Jungen und das ist so ok!Ich genieße die Zeit mit ihm!Ich verstehe auch die andere Seite die gerne trotz der MS Kinder wollen,aber für mich stand mein Entschluß fest!
    Ich würde auch keinem zu irgendetwas raten,ich denke es muß jeder für sich selbst entscheiden!Aber ginge es das man von dir über neue Entwicklungen erfährt!???
    Gruß Carmen

  7. #7
    mercury Gast

    Standard Re: MS und Kinder - Ist diese Krankheit vererbbar?

    Hallo Carmen,
    ich habe mich aus ähnlichen Überlegungen gegen ein zweites Kind entschieden (ich habe Probleme mit der Feinmotorik und konte mein Kind als Baby selbst schlecht versorgen - mein Mann mußte den Großteil der Fitzelarbeit z. B. Nägel schneiden etc. übernehmen) - das sollte keine Kritik an Deiner Entscheidung sein, aber eine Dauertherapie schließt keine erfolgreiche Schwangerschaft aus.

    Was man heute darüber weiß, ist daß das Risiko einer Fehlgeburt höher ist, wenn man nicht mitbekommt, daß man schwanger ist und weiterspritzt. Wenn man genau überwacht wird und sofort mit Spritzen aufhört, gibt es auch nicht mehr Fehlgeburten als üblich. Auch das Risiko einer Fehlbildung/Behinderung ist durch die Dauertherapie zum Empfängniszeitpunkt nicht höher.

    Bezüglich aktueller Informationen: dzt. ist ein neuer Wirkstoff zugelassen worden - Bezeichnung Tysabri. Er ist für Patienten gedacht, denen die bisherigen Therapien mit Interferon oder Copaxone nicht weitergeholfen haben. Allerdings hat er heftige Nebenwirkungen.
    Bei den Dauertherapien ist dzt. führen bezüglich langfristige Wirksamkeit und Verträglichkeit dzt. Gammaglobuline (wird in Österr. nur in Ausnahmefällen von der Kasse bezahlt) und Copaxone. Bei den Interferonen, die vor wenigen Jahren sehr stark propagiert worden sind, gibt es nun schlechte Ergebnisse wg. Langzeittherapieerfolge.

    Was möchtet Ihr speziell wissen - bitte schicke mir PN's.
    LG

  8. #8
    Avatar von dani3004
    dani3004 ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: MS und Kinder - Ist diese Krankheit vererbbar?

    Hi,
    ich habe auch MS und bin momentan in der 21. Woche. Ich habe im Schnitt 2 Schübe im Jahr, die bislang komplett wieder zurück gegangen sind. Mein Mann und ich haben uns trotz MS bewusst für das Kind entschieden und wenn alles so klappt wollen wir auch noch ein zweites. Ich denke man sollte die Entscheidung für oder gegen ein Kind nicht von der Diagnose abhängig machen. Die Wahrscheinlichkeit dass das Kind MS bekommt ist sehr gering. Ich bin trotz MS zufrieden mit meinem Leben und froh, dass ich da bin. Für mich ist es wichtig, in schwierigen Zeiten Unterstützung (Ehemann, Familie, Freunde) zu bekommen und sonst meinen Weg wie jede andere zu meistern!
    Dani

  9. #9
    Melfenmama ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: MS und Kinder - Ist diese Krankheit vererbbar?

    Ganz lieben Dank für die netten Worte! :) Etwas Aufmunterung kann ich immer gebrauchen. - Denn auch wenn ich nicht permanent mit dem Schicksal meines Mannes hader, belastet es mich doch oft, wenn ich daran denke, wie es ihm in 10 oder 20 Jahren gehen könnte. Aber bis jetzt haben wir auch alles gemeistert.
    Aber wir wollen noch ein zweites Kind, vermutlich auch in naher Zukunft, damit die Würmer noch möglichst viel von ihrem Papa haben, wenn es wirklich mal ganz arg kommen sollte. Pflegetechnisch wären wir abgesichert, oder es ist zumindest alles organisierbar - dank vieler Freunde und viel Hilfe von Spezialisten.
    Auch Dir drücke ich die Daumen, dass die Krankheit Dich nicht so sehr beeinflusst! Und Dein Kleiner bringt Dir hoffentlich immer wieder das Lächeln zurück! Grüße aus Berlin!

  10. #10
    Melfenmama ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: MS und Kinder - Ist diese Krankheit vererbbar?

    Herzlichen Dank für die Infos! Das mit der Neigung zu Allergien und Immunschwächen habe ich auch schon gehört. Na, da wäre unsere Kleine aber ganz böse dran. Papa hat MS und Mama etliche Allergien, spast. Bronchitis und noch ein paar doofe andere Zipperlein...:(
    Mal sehen, wie sich unsere Anna hält.
    Übrigens bekommt mein Mann Interferon in der geringen Dosierung (22µ) und seitdem ich darauf achte, dass er es regelmäßig spritzt, sind die Schatten auf den MRT's sogar zurückgegangen. *freu* Seine MS scheint jetzt endlich einen leichteren Verlauf zu nehmen.
    Ich drücke Dir und Deiner Familie gaaaaanz doll die Daumen, dass der Verlauf bei Dir auch schwächere Formen annimmt. Grüße von den Chaoten-Günthers!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •