Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Osteopathie

  1. #1
    Avatar von Rapunzel74
    Rapunzel74 ist offline Legende
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    14.411

    Standard Osteopathie

    wer war schon mal bei einem Osteopathen, und wie waren die Erfolgserlebnisse? Wenn ja, mit welchen Beschwerden seid ihr hin?
    http://www.metroactive.com/metro/10.03.07/gifs/MUSICLEAD_TheCure1.jpg

  2. #2
    Registriert seit
    16.10.2007
    Beiträge
    31

    Standard Re: Osteopathie

    Ich bin zur Zeit bei einem Osteopathen wegen Schwindel in Behandlung. Ich habe seit ca. 14 Jahren unerklärlichen Schwindel, obwohl organisch alles in Ordnung ist.

    Er hat bei dem ersten Termin festgestellt, daß ich bezüglich eines Mineralstoffes eine Unterversorgung habe und hat die Bewegung meines Gewebes untersucht. Er hat auch treffend meine Beschwerden beschrieben, obwohl ich ihm von diesen noch gar nicht alles erzählt habe.

    Nach 3 bis 5 Behandlungen sollte ich beschwerdefrei sein.
    Die erste Behandlung hat super angeschlagen. Die zweite hat gar nichts gebracht und die dritte ein bißchen. Jetzt warte ich Anfang November auf meine 4. Behandlung
    Was mich irritiert: daß die Behandlungen 4-6 Wochen auseinander liegen.
    Der Preis für eine Stunde Behandlung liegt bei 80EUR.
    Ein Versuch ist es auf jeden Fall wert, da ich schon aus dem Verwandtschafts-Bekanntenkreis gehört habe, daß ein Osteopate noch da helfen kann, wo die Schulmedizin ratlos ist.

  3. #3
    Avatar von Rapunzel74
    Rapunzel74 ist offline Legende
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    14.411

    Standard Re: Osteopathie

    Zitat Zitat von nick_nack_nuck Beitrag anzeigen
    Ich bin zur Zeit bei einem Osteopathen wegen Schwindel in Behandlung. Ich habe seit ca. 14 Jahren unerklärlichen Schwindel, obwohl organisch alles in Ordnung ist.

    Er hat bei dem ersten Termin festgestellt, daß ich bezüglich eines Mineralstoffes eine Unterversorgung habe und hat die Bewegung meines Gewebes untersucht. Er hat auch treffend meine Beschwerden beschrieben, obwohl ich ihm von diesen noch gar nicht alles erzählt habe.

    Nach 3 bis 5 Behandlungen sollte ich beschwerdefrei sein.
    Die erste Behandlung hat super angeschlagen. Die zweite hat gar nichts gebracht und die dritte ein bißchen. Jetzt warte ich Anfang November auf meine 4. Behandlung
    Was mich irritiert: daß die Behandlungen 4-6 Wochen auseinander liegen.
    Der Preis für eine Stunde Behandlung liegt bei 80EUR.
    Ein Versuch ist es auf jeden Fall wert, da ich schon aus dem Verwandtschafts-Bekanntenkreis gehört habe, daß ein Osteopate noch da helfen kann, wo die Schulmedizin ratlos ist.

    habe heute die erste Behandlung hinter mich gebracht. Bin ja auch wegen Schwindel und Blockierungen dort.
    Sie hat erst meine inneren Organe behandelt, dann die HWS. Die Wirbelsäule ist echt beweglicher, kann den Kopf besser drehen. Ein bisschen schwummerig ist mir schon, aber das ist wohl normal.
    In drei Wochen geh ich nochmal hin, dann macht sie weiter.
    Wie äußert sich denn dein schwindel? Meiner geht vom Hinterkopf aus, oft hab ich ganz ätzende Kopfschmerzen und Übelkeit dazu :(. Magst du näheres erzählen?
    http://www.metroactive.com/metro/10.03.07/gifs/MUSICLEAD_TheCure1.jpg

  4. #4
    Registriert seit
    16.10.2007
    Beiträge
    31

    Standard Re: Osteopathie

    Mein Schwindel war plötzlich von der einen Sekunde zur anderen da. Ich hatte nie irgendwelche Probleme.
    Im Frühjahr 1993 saß ich am Tisch und hatte einen Schwindelanfall, ca. 5 Sekunden richtig extrem. Und seitdem habe ich den Schwindel nicht mehr weggebracht. An manchen Tagen ist es stärker, an manchen Tagen schwächer, aber rund um die Uhr da.
    Und auch egal ob ich im Berufsstreß bin, im Urlaub am Strand liege, bei 35 Grad im Sommer oder minus 15 Grad im Winter, ob ich wenig esse, ob ich am Tag vorher betrunken war...ich habe absolut keinen Einfluß darauf.

    Ich war bei Internisten, großes Blutbild, 24-Stunden-Blutdruck, 24-Stunden EKG, Durchblutung...alles in Ordnung
    bei 2 verschiedenen Neurologen - alle Gehirnströme in Ordnung
    bei 2 HNO: alles in Ordnung
    2 mal in der Röhre, nix gefunden,
    Augenarzt, Zahnarzt, 2 x Orthopäde, keiner auch nur einen Anhaltspunkt gefunden.
    Und immer wieder Medikamente bekommen, die nicht mal ein bißchen angeschlagen haben.
    Nach einer Zeit habe ich die dann auch wieder abgesetzt.

    Ich würde meinen Schwindel als Schwankschwindel beschreiben, hauptsächlich wenn ich stehe. Wenn es wirklich schlimm ist, fällt mir sogar das Stehen an einer roten Fußgängerampel schwer. Kopfschmerzen habe ich manchmal leichte, Übelkeit sogut wie nie, manchmal ein flaues Gefühl im Magen wenn es mal wieder schlimm ist. Da denke ich mir immer, es ist kein Wunder, wenn ich den ganzen Tag Karussel fahre, daß mein Magen auch mal rebelliert.

    Solang man weiß, das organisch alles in Ordnung ist, ist es das wichtigste, daß man sich vom Schwindel nicht unterkriegen läßt.
    Ich gehe trotzdem unter die Leute, gehe in Konzerte, am besten in die ersten 5 Reihen, gehe in Fitneßstudio, joggen...
    Und komischerweise hilft mir das alles...Vielleicht der Selbstbeweis, daß es doch geht.
    Weil ungewöhnlich ist das schon, 2 Minuten an der Fußgängerampel und mir ist schwummrig, aber 3 Stunden im Konzert stehen, macht mir nix aus.

    Ich habe schon von einem HNO und einem Neurologen gehört, daß sich die Fälle von Leuten ab 30 Jahre stark häufen, die Schwindel haben und keine organischen Ursachen gefunden werden.

    Nächste Woche habe ich einen Termin bei einer Schilddrüsen-Spezialisten, deren Mann ich zufälligerweise beruflich kennengelernt habe. Vielleicht findet man hier einen Anhaltspunkt.

    Bei manchen Ärzten habe ich den Eindruck, die nehmen das alles auf die leichte Schulter. Kann ich in gewissen Maße auch verstehen, da alle Werte bei mir bestens sind. Andere Ärzte bemühen sich wirklich und überlegen, aber gegen was sollen sie behandeln????

    Schön wäre es, den Schwindel wegzubekommen, aber daran glaub ich nicht mehr. Aber zumindest einzuschränken, das sollte drin sein.

  5. #5
    Avatar von Rapunzel74
    Rapunzel74 ist offline Legende
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    14.411

    Standard Re: Osteopathie

    Zitat Zitat von nick_nack_nuck Beitrag anzeigen
    Mein Schwindel war plötzlich von der einen Sekunde zur anderen da. Ich hatte nie irgendwelche Probleme.
    Im Frühjahr 1993 saß ich am Tisch und hatte einen Schwindelanfall, ca. 5 Sekunden richtig extrem. Und seitdem habe ich den Schwindel nicht mehr weggebracht. An manchen Tagen ist es stärker, an manchen Tagen schwächer, aber rund um die Uhr da.
    Und auch egal ob ich im Berufsstreß bin, im Urlaub am Strand liege, bei 35 Grad im Sommer oder minus 15 Grad im Winter, ob ich wenig esse, ob ich am Tag vorher betrunken war...ich habe absolut keinen Einfluß darauf.

    Ich war bei Internisten, großes Blutbild, 24-Stunden-Blutdruck, 24-Stunden EKG, Durchblutung...alles in Ordnung
    bei 2 verschiedenen Neurologen - alle Gehirnströme in Ordnung
    bei 2 HNO: alles in Ordnung
    2 mal in der Röhre, nix gefunden,
    Augenarzt, Zahnarzt, 2 x Orthopäde, keiner auch nur einen Anhaltspunkt gefunden.
    Und immer wieder Medikamente bekommen, die nicht mal ein bißchen angeschlagen haben.
    Nach einer Zeit habe ich die dann auch wieder abgesetzt.

    Ich würde meinen Schwindel als Schwankschwindel beschreiben, hauptsächlich wenn ich stehe. Wenn es wirklich schlimm ist, fällt mir sogar das Stehen an einer roten Fußgängerampel schwer. Kopfschmerzen habe ich manchmal leichte, Übelkeit sogut wie nie, manchmal ein flaues Gefühl im Magen wenn es mal wieder schlimm ist. Da denke ich mir immer, es ist kein Wunder, wenn ich den ganzen Tag Karussel fahre, daß mein Magen auch mal rebelliert.

    Solang man weiß, das organisch alles in Ordnung ist, ist es das wichtigste, daß man sich vom Schwindel nicht unterkriegen läßt.
    Ich gehe trotzdem unter die Leute, gehe in Konzerte, am besten in die ersten 5 Reihen, gehe in Fitneßstudio, joggen...
    Und komischerweise hilft mir das alles...Vielleicht der Selbstbeweis, daß es doch geht.
    Weil ungewöhnlich ist das schon, 2 Minuten an der Fußgängerampel und mir ist schwummrig, aber 3 Stunden im Konzert stehen, macht mir nix aus.

    Ich habe schon von einem HNO und einem Neurologen gehört, daß sich die Fälle von Leuten ab 30 Jahre stark häufen, die Schwindel haben und keine organischen Ursachen gefunden werden.

    Nächste Woche habe ich einen Termin bei einer Schilddrüsen-Spezialisten, deren Mann ich zufälligerweise beruflich kennengelernt habe. Vielleicht findet man hier einen Anhaltspunkt.

    Bei manchen Ärzten habe ich den Eindruck, die nehmen das alles auf die leichte Schulter. Kann ich in gewissen Maße auch verstehen, da alle Werte bei mir bestens sind. Andere Ärzte bemühen sich wirklich und überlegen, aber gegen was sollen sie behandeln????

    Schön wäre es, den Schwindel wegzubekommen, aber daran glaub ich nicht mehr. Aber zumindest einzuschränken, das sollte drin sein.

    alles Mist :(. Ich hatte es das erste Mal beim Wäscheaufhängen extrem :(. Blöde Bewegung gemacht, dann ging das Karussell los. War dann bem Orthopäden einrenken, hat ein bißchen gehalten. Das zweite Mal extrem beim Haarewaschen (über der Badewanne), beim Hochkommen konnte ich nicht mehr grade stehen. Wieder einrenken. DAnn war lange Ruhe und dieses Jahr ist es ganz extrem. Nehme Medikamente, manchmal helfen sie, sind Tabletten gegen Schizophrenie, in einer ganz geringen Dosis helfen sie gegen Schwindel, leider auch nicht immer *grummel*
    http://www.metroactive.com/metro/10.03.07/gifs/MUSICLEAD_TheCure1.jpg

  6. #6
    Registriert seit
    16.10.2007
    Beiträge
    31

    Standard Re: Osteopathie

    ich bekam auch schon mehrfach Tabletten, die hauptsächlich gegen Depressionen helfen sollen.
    Ja Hallo!!! Ich habe nix mit Depressionen.
    Bei einer Tablettenmarke hatte ich dann sogar Erektionsprobleme als Nebenwirkungen. Die habe ich dann ruck-zuck abgesetzt und menen Neurologen erzählt. Er wollte diese Wirkung weitermelden. Ob er es gemacht hat, weiß ich nicht.
    Auch Tabletten gegen reinen Schwindel haben nicht angeschlagen. Und Blutdruck, Kreislauf ist alles in Ordnung, da brauch und bekomm ich erst recht nix.

    Ich habe bei mir auch die HWS als Mitauslöser mit in Verdacht. Aber nachdem zwei Orthopäden nix gefunden haben, weiß ich selbst nicht mehr, wonach ich suchen lassen soll oder zu welchem Arzt.
    Ich habe mir auch schon überlegt, mal zu einer Klinik für TCM. Aber da müßte ich mich erst erkundigen, ob/wie die Kasse das übernimmt, welche Aufnahmevoraussetzungen die Kliniken haben...

  7. #7
    Avatar von Rapunzel74
    Rapunzel74 ist offline Legende
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    14.411

    Standard Re: Osteopathie

    Zitat Zitat von nick_nack_nuck Beitrag anzeigen
    ich bekam auch schon mehrfach Tabletten, die hauptsächlich gegen Depressionen helfen sollen.
    Ja Hallo!!! Ich habe nix mit Depressionen.
    Bei einer Tablettenmarke hatte ich dann sogar Erektionsprobleme als Nebenwirkungen. Die habe ich dann ruck-zuck abgesetzt und menen Neurologen erzählt. Er wollte diese Wirkung weitermelden. Ob er es gemacht hat, weiß ich nicht.
    Auch Tabletten gegen reinen Schwindel haben nicht angeschlagen. Und Blutdruck, Kreislauf ist alles in Ordnung, da brauch und bekomm ich erst recht nix.

    Ich habe bei mir auch die HWS als Mitauslöser mit in Verdacht. Aber nachdem zwei Orthopäden nix gefunden haben, weiß ich selbst nicht mehr, wonach ich suchen lassen soll oder zu welchem Arzt.
    Ich habe mir auch schon überlegt, mal zu einer Klinik für TCM. Aber da müßte ich mich erst erkundigen, ob/wie die Kasse das übernimmt, welche Aufnahmevoraussetzungen die Kliniken haben...

    ich war schon bei drei Orthopäden, ich hab ganz starke schmerzhafte Verspannungen im Rücken, ich soll Rückentraining machen, ist aber schwierig, wenn sich alles dreht und man einfach nur k.o. ist :(. Heute ist mir auch wieder ziemlich schwindlig, komisches Gefühl im Kopf, vielleicht muss das nach der osteopaht. Behandlung so sein, keine Ahnung.
    http://www.metroactive.com/metro/10.03.07/gifs/MUSICLEAD_TheCure1.jpg

  8. #8
    Registriert seit
    16.10.2007
    Beiträge
    31

    Standard Re: Osteopathie

    Zitat Zitat von Rapunzel74 Beitrag anzeigen
    ich war schon bei drei Orthopäden, ich hab ganz starke schmerzhafte Verspannungen im Rücken, ich soll Rückentraining machen, ist aber schwierig, wenn sich alles dreht und man einfach nur k.o. ist :(. Heute ist mir auch wieder ziemlich schwindlig, komisches Gefühl im Kopf, vielleicht muss das nach der osteopaht. Behandlung so sein, keine Ahnung.
    Nach meiner ersten Behandlung, die sehr gut angeschlagen hat, ging es mir unmittelbar nach der Behandlung super und nach ein paar Stunden war der Schwindel bis zum nächsten Tag heftiger.

    Bei der zweiten Behanldung, die gar nicht angeschlagen, habe ich keine Verschlechterung beim Schwindel gemerkt. Dafür fühlte ich mich nach der Behandlung richtig erschöpft und matt.

    Nach der dritten Behandlung ging es mir unmittelbar danach auch wieder gut, keinen Druck mehr im Kopf, alles richtig frei. Dafür wurde nach ein paar Stunden der Schwindel wieder bis zum nächsten Tag schlimmer.

    Hast du es schon mit Globolis probiert? Was ich so gelesen habe, gibt es zwei "Haupt-"Globilis gegen Schwindel:
    Argentum nitricum - hat mir nix gebracht und
    Conium - die schlagen bei mir tatsächlich an. Ich nehm sie als D12.
    Aber kleine Warnung: der Körper kann bei Globolis erstmal mit einer Verschlechterung reagieren. Das war bei mir tatsächlich der Fall. Ungefähr 10 Minuten nach Einnahme wurde es schlechter, aber nach einer Stunde waren die Beschwerden wieder abgeklungen.

    Was mir auch für eine Zeit geholfen hat, aber auf Dauer zu teuer wurde: Gingko-Tabletten.


    Verspannungen im Rücken hatte ich auch. Ich habe mir bei e-bay einen "Sitness" Stuhl ersteigert. Ist zwar am Anfang etwas ungewohnt. Aber ich finde ihn toll und habe fast keine Rückenprobleme mehr.

    Kennst du dieses Forum?
    http://www.med1.de/Forum/Neurologie/
    Vielleicht findest du hier noch ein paar Tipps oder Anregungen.

  9. #9
    Avatar von Rapunzel74
    Rapunzel74 ist offline Legende
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    14.411

    Standard Re: Osteopathie

    Zitat Zitat von nick_nack_nuck Beitrag anzeigen
    Nach meiner ersten Behandlung, die sehr gut angeschlagen hat, ging es mir unmittelbar nach der Behandlung super und nach ein paar Stunden war der Schwindel bis zum nächsten Tag heftiger.

    Bei der zweiten Behanldung, die gar nicht angeschlagen, habe ich keine Verschlechterung beim Schwindel gemerkt. Dafür fühlte ich mich nach der Behandlung richtig erschöpft und matt.

    Nach der dritten Behandlung ging es mir unmittelbar danach auch wieder gut, keinen Druck mehr im Kopf, alles richtig frei. Dafür wurde nach ein paar Stunden der Schwindel wieder bis zum nächsten Tag schlimmer.

    Hast du es schon mit Globolis probiert? Was ich so gelesen habe, gibt es zwei "Haupt-"Globilis gegen Schwindel:
    Argentum nitricum - hat mir nix gebracht und
    Conium - die schlagen bei mir tatsächlich an. Ich nehm sie als D12.
    Aber kleine Warnung: der Körper kann bei Globolis erstmal mit einer Verschlechterung reagieren. Das war bei mir tatsächlich der Fall. Ungefähr 10 Minuten nach Einnahme wurde es schlechter, aber nach einer Stunde waren die Beschwerden wieder abgeklungen.

    Was mir auch für eine Zeit geholfen hat, aber auf Dauer zu teuer wurde: Gingko-Tabletten.


    Verspannungen im Rücken hatte ich auch. Ich habe mir bei e-bay einen "Sitness" Stuhl ersteigert. Ist zwar am Anfang etwas ungewohnt. Aber ich finde ihn toll und habe fast keine Rückenprobleme mehr.

    Kennst du dieses Forum?
    http://www.med1.de/Forum/Neurologie/
    Vielleicht findest du hier noch ein paar Tipps oder Anregungen.

    super, danke :). Das mit den Globulis probiere ich aus, ich hatte mal die Vertigoheel, helfen leider nicht.
    http://www.metroactive.com/metro/10.03.07/gifs/MUSICLEAD_TheCure1.jpg

  10. #10
    Registriert seit
    16.10.2007
    Beiträge
    31

    Standard Re: Osteopathie

    meines Wissens sind Vertigoheel gegen Reisekrankheit

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •