Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Gast

    Lächeln kennt sich jemand mit einem Bandscheibenvorfall/massenvorfall aus?

    oder hat OP erfahhrungen?oder alternativmethoden?

  2. #2
    Avatar von cefk3
    cefk3 ist offline 2Kindermama
    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    205

    Standard Re: kennt sich jemand mit einem Bandscheibenvorfall/massenvorfall aus?

    Hatte 2000 einen akuten Bandscheibenvorfall L4/L5 der zuerst mit Infusionstherapie behandelt wurde im KH und anschließend hatte ich noch Physiotherapie.
    Habe seit dem Gott sei dank nur einmal stärkere Beschwerden gehabt.
    Operieren würde ich nur, wenn gar nichts anders mehr geht!
    Sohnemann 06.08.2005
    Tochermaus 21.07.2008

  3. #3
    Avatar von dieKadde
    dieKadde ist offline das Katzentier
    Registriert seit
    04.11.2008
    Beiträge
    92

    Standard Re: kennt sich jemand mit einem Bandscheibenvorfall/massenvorfall aus?

    Zitat Zitat von andrea-alexandra Beitrag anzeigen
    oder hat OP erfahhrungen?oder alternativmethoden?
    Hi,
    operieren würde ich nur wenn gar nix mehr geht! Das entstehende Narbengewebe drückt dann wieder auf die Nerven und so eine OP ist immer nicht ganz ohne.
    Versuch es mit Physiotherapie und dann gezieltem gesundheitsorientierten Muskelaufbau. Leg wenn es geht mal ne Pause ein.
    Ich hab zur Zeit 2 Vorfälle ( L4/L5 und L5/S1) aber mich stört's im Moment nicht weiter. Eher nen Zufall dass ich das nun weiß.
    Meine Physiotante hat mir erst mal dringend abgeraten da jetzt dran herum zu schnibbeln, es wird meist nach wenigen Jahren nur wieder schlimmer. Ich seit mi 31 noch zu jung um damit anzufangen.
    Ich glaub aber das hat weniger mit dem Alter zutun als mit der Erfolgsaussicht bei mir. hab noch ein paar andere Baustellen

    Also viel Glück auf deinem Weg, jeder geht seinen eigenen. Aber bleib immer kritisch!

    LG
    Kadde.

  4. #4
    Avatar von xanaimb
    xanaimb ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    10.07.2004
    Beiträge
    3.767

    Standard Re: kennt sich jemand mit einem Bandscheibenvorfall/massenvorfall aus?

    Bei mir wurde der Banscheibenvorfall leider erst nach vier Monaten entdeckt. Der Hausarzt hat auf Ischias behandelt, nachdem das nichts half riet er mir zum Orthopäden zu gehen. Die Praxis hat einen Termin für mich ausgemacht - vier Monate Wartezeit.

    An Silvester 2004 ging dann gar nichts mehr und der Notdienst hat mich dann ins KKH eingewiesen, dort wurde dann ein massiver Bandscheibenvorfall diagnostiziert.

    Zum Glück hatte ich keine Lähmungserscheinungen, sonst wäre eine OP nötig gewesen. Eine OP birgt aber das Risiko, dass durch das Narbengewebe Druck ausgeübt wird und man die Schmerzen nie los wird.

    Ich wurde dann mit Infusionen behandelt und habe KG bekommen. Nach zwei Wochen wurde ich entlassen - gerade rechtzeitig um den Orthopäden-Termin wahrzunehmen.

    Ich habe dann noch eine Weile Tramal genommen und hatte KG, dann ging es soweit wieder.

    Jetzt, drei Jahre später, ist es soweit in Ordnung. Wenn ich länger stehe oder anstrengende körperliche Arbeiten mache fängt es an zu zwicken. Nehme ich dann gleich eine Tablette Paracetamol oder Ibuprofen ist es am nächsten Tag wieder weg.

    Ich kann nicht mehr auf dem Bauch schlafen, daran habe ich mich aber schnell gewöhnt und brauche ansonsten immer ein Seitenschläferkissen (bei Rückenlage unter den Knien, bei Seitenlage zwischen den Beinen).

    Perfekt ist es also nicht, aber so kann ich ganz gut damit leben.

    xanaimb mit der Großen * 06 / 04 und dem Kleinen * 03 / 12
    Rudi wir vermissen Dich!

  5. #5
    kaetzchen71 ist offline Stranger
    Registriert seit
    16.04.2009
    Beiträge
    1

    Standard Re: kennt sich jemand mit einem Bandscheibenvorfall/massenvorfall aus?

    Ich habe auch zwei Bandscheibenvorfälle, an der Halswirbelsäule. Bei mir wird erst mal mit Medikamenten, Krankengymnastik, TENS-Gerät usw. versucht, das ganze in den Griff zu bekommen. An der HWS wird wohl nicht so schnell operiert. Ich habe die Schmerzen weitestgehend im Griff mit einem starken Schmerzmittel (Tilidin), aber die Taubheitsgefühle im rechten Zeigefinger sind fast immer da.

    Mein Problem, oder meine Frage hier ist, ich habe einen 2jährigen Sohn, der sehr aktiv und temperamentvoll ist. Ich soll ihn in den ersten 6 Wochen (2 1/2 Wochen sind jetzt rum) nicht heben. Das schlimmste ist, wenn ich mit ihm nach draußen zum Spazieren gehe, komme ich in meinem Zustand absolut nicht klar mit ihm. Wenn ich z. B. nach Hause muß wegen Essen kochen oder schlafenszeit, so musste ich ihn bisher meist schnappen, und ihn zappelnd auf dem Arm ins Haus tragen. Wie soll das jetzt gehen?

    Die Krankenkasse würde evtl. eine Haushaltshilfe auf begrenzte Zeit stellen, aber leichte Hausarbeit tut mir im Moment gut. Ich soll mich auch soweit es nicht wehtut bewegen.
    Ich bräuchte eine Hilfe bei der Betreuung meines Sohnes. Meine Schwiegermutter springt schon mal ein, aber sie hat auch einen großen Haushalt und viel Arbeit.

    Wie macht ihr das mit einem kleinen Kind, gerade im sehr aktiven Alter wo es auch mal gebremst werden muß, das ihr nicht hochheben dürft?

  6. #6
    Christiane3011 ist offline Emotionsvariabel
    Registriert seit
    12.08.2007
    Beiträge
    2.646

    Standard Re: kennt sich jemand mit einem Bandscheibenvorfall/massenvorfall aus?

    Hallo,

    ich hatte in der Schwangerschaft 2001 mit 20 einen Bandscheibenvorfall den ich nicht habe operieren lassen (bis heute).
    Da ich gleichzeitig auch noch eine schwere Form von Weichteilrheuma habe taucht der Vorfall immer mal wieder auf.
    Leider kann ich auch aufgrund der dofort eintretenden Schmerzen kein Krankengymnastik machen.
    Schmerzmittel wie Ibuprofen, Tramadol, Valoron etc. nehme ich schon immer (seit 15 jahren ).
    Zur Zeit merke ich meinen Rücken auch wieder sehr gut. Heute nacht/morgen war der Schlaf um 6 uhr zu Ende.
    Aber was solls anderen geht es noch schlechter als mir also warum jammern...
    liebe Grüße Christiane


    Den Hintern meines Mannes nachtragen gehört nicht in meine Stellenbeschreibung als liebende Ehefrau

    Egal wie tief die Messlatte für Niveau liegt, es gibt immer noch Menschen die bequem drunter her passen


    "Urteile nie über einen anderen, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gegangen bist"

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •