Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    sunnymaria ist offline Stranger
    Registriert seit
    21.02.2010
    Beiträge
    1

    Standard Drogenabhängig, was tun?

    Hallo,

    in meinem "Bekanntenkreis" gibt es eine Mutter, die stark drogenabhängig ist. Sie hat einen elfjährigen Sohn, den Sie durch ihre Abhängigkeit vernachlässigt und der den Konsum auch schon beobachtet hat. Sie lässt ihn in der Schule hungern, raucht ständig in seiner Umgebung, lässt ihn oft allein und befriedigt sich neben ihm im Bett selbst. Das hat mir alles das Kind berichtet.

    Ihre Drogen sind Amphetamine, vornehmlich Crystal Speed. Sie macht das schon seit vielen Jahren, einzige Ausnahme bildet der Zeitraum, indem der Vater für das Kind das alleinige Sorgerecht für sich eingeklagt hat. Da chemische Drogen relativ schnell im Körper abgebaut werden, konnte ein Konsum damals nicht nachgewiesen werden. Außerdem hat sie das Kind damals offenbar so manipuliert, dass es nicht schlecht über die Mutter redete.

    Mir macht das Kind zunehmend Sorgen und ich möchte wissen, was man da tun kann. Inwiefern geht das Jugendamt einer Anzeige zügig nach? Ich weiß, dass die Frau, würde sie vorgewarnt, den Konsum kurzfristig einstellen würde, um einem Test negativ ausfallen lassen zu können. Darüberhinaus würde sie ihren Sohn stark manipulieren, das hat die Vergangenheit gezeigt. Gibt es Sofortmaßnahmen des Jugendamtes, die Frau sehr zügig auf Drogen kontrollieren zu lassen und bei positivem Befund eine Art einstweilige Verfügung zu stellen, so dass das Kind nicht weiter belastet wird?

    Ich kenne das Kind sehr gut und habe es auch sehr lieb, da ich mit dem Vater seit mehreren Jahren zusammenlebe. Er hat zusammen mit der Mutter das gemeinsame Sorgerecht für den Sohn, weswegen er sehr viel bei uns ist. Daher kenne ich die Geschichte sehr genau. Mein Partner ist aber nach der juristischen Niederlage resigniert und glaubt, dass dem sowieso nicht schnell genug nachgegangen wird.

    Wenn er sie darauf anspricht, dann entgegnet sie, dass das nicht stimmen würde.

    Ich kann und möchte nicht länger zuschauen, denn es belastet das Kind, meinen Partner und unsere Familie, die inzwischen ebenfalls Nachwuchs bekommen hat.

    Ich hoffe, Sie können mir Tipps und Ratschläge geben, was man da tun kann.

  2. #2
    heute_ohne_Namen ist offline Stranger
    Registriert seit
    24.02.2010
    Beiträge
    4

    Standard Re: Drogenabhängig, was tun?

    Zitat Zitat von sunnymaria Beitrag anzeigen
    Hallo,

    in meinem "Bekanntenkreis" gibt es eine Mutter, die stark drogenabhängig ist. Sie hat einen elfjährigen Sohn, den Sie durch ihre Abhängigkeit vernachlässigt und der den Konsum auch schon beobachtet hat. Sie lässt ihn in der Schule hungern, raucht ständig in seiner Umgebung, lässt ihn oft allein und befriedigt sich neben ihm im Bett selbst. Das hat mir alles das Kind berichtet.

    Ihre Drogen sind Amphetamine, vornehmlich Crystal Speed. Sie macht das schon seit vielen Jahren, einzige Ausnahme bildet der Zeitraum, indem der Vater für das Kind das alleinige Sorgerecht für sich eingeklagt hat. Da chemische Drogen relativ schnell im Körper abgebaut werden, konnte ein Konsum damals nicht nachgewiesen werden. Außerdem hat sie das Kind damals offenbar so manipuliert, dass es nicht schlecht über die Mutter redete.

    Mir macht das Kind zunehmend Sorgen und ich möchte wissen, was man da tun kann. Inwiefern geht das Jugendamt einer Anzeige zügig nach? Ich weiß, dass die Frau, würde sie vorgewarnt, den Konsum kurzfristig einstellen würde, um einem Test negativ ausfallen lassen zu können. Darüberhinaus würde sie ihren Sohn stark manipulieren, das hat die Vergangenheit gezeigt. Gibt es Sofortmaßnahmen des Jugendamtes, die Frau sehr zügig auf Drogen kontrollieren zu lassen und bei positivem Befund eine Art einstweilige Verfügung zu stellen, so dass das Kind nicht weiter belastet wird?

    Ich kenne das Kind sehr gut und habe es auch sehr lieb, da ich mit dem Vater seit mehreren Jahren zusammenlebe. Er hat zusammen mit der Mutter das gemeinsame Sorgerecht für den Sohn, weswegen er sehr viel bei uns ist. Daher kenne ich die Geschichte sehr genau. Mein Partner ist aber nach der juristischen Niederlage resigniert und glaubt, dass dem sowieso nicht schnell genug nachgegangen wird.

    Wenn er sie darauf anspricht, dann entgegnet sie, dass das nicht stimmen würde.

    Ich kann und möchte nicht länger zuschauen, denn es belastet das Kind, meinen Partner und unsere Familie, die inzwischen ebenfalls Nachwuchs bekommen hat.

    Ich hoffe, Sie können mir Tipps und Ratschläge geben, was man da tun kann.
    schon mal einfach beim jugendamt oder bei der drogenhilfe nachgefragt? mehr fällt mir nicht ein...

  3. #3
    Nadine-S1982 ist offline Legende
    Registriert seit
    17.08.2009
    Beiträge
    11.638

    Standard Re: Drogenabhängig, was tun?

    Was heißt bei dir schnell wieder abgebaut.Das kann man in den Haaren ewig nachweisen.Nur mal so am Rande.Und selbst im Blut und Urin ist es lange nachweisbar.Und da sprech ich aus erfahrung.Wenn der Vater das geteilte Sorgerecht hat und das so wirklich da ablaufen sollte, würde ich an seiner Stelle das Kind da rausholen.Dafür muß man nunmal den Hintern hoch bekommen.Aber wenn ich nach einmal scheitern nix mehr tue dann tut mir eigentlich nur das Kind leid das es solche Eltern hat.
    http://lbym.lilypie.com/K2E2p2.png
    http://lb3m.lilypie.com/Jm04p2.png
    mit Sternchen im Herzen (7SSW)*21.07.2011
    http://lb1m.lilypie.com/rHt0p2.png
    Verliebt, Verlobt, Verheiratet http://www.smiliesuche.de/smileys/bi...ilies-0001.gif"]http://www.smiliesuche.de/smileys/bi...ilies-0001.gif[/URL]


    Meine Juli Bino Canchifee mit Philea Marie auf dem Arm (15.07.2012)

  4. #4
    Mai28 ist offline Suchmaschine
    Registriert seit
    27.07.2005
    Beiträge
    519

    Standard Re: Drogenabhängig, was tun?

    Zitat Zitat von Nadine-S1982 Beitrag anzeigen
    ...Wenn der Vater das geteilte Sorgerecht hat und das so wirklich da ablaufen sollte, würde ich an seiner Stelle das Kind da rausholen...
    Das würde ich auch, und zwar sofort. Das Jugendamt würde ich gleich darauf einschalten, aber erstmal das Kind da raus!

    LG

  5. #5
    Nadine-S1982 ist offline Legende
    Registriert seit
    17.08.2009
    Beiträge
    11.638

    Standard Re: Drogenabhängig, was tun?

    Zitat Zitat von Mai28 Beitrag anzeigen
    Das würde ich auch, und zwar sofort. Das Jugendamt würde ich gleich darauf einschalten, aber erstmal das Kind da raus!

    LG
    ich würde das Kind da auch ohne genehmigung des Jugendamtes rausholen.Hier geht es um Kindesmißbrauch und da frag ich mich echt was es da zu Diskutieren geht.Selbst als Nichtangehörige ist man dazu Verpflichtet.Sowas nennt man Mittäter wenn man nicht handelt.Ich hoffe immernoch da die Dame sich nicht mehr gemeldet hat das das nur nen Fake ist.
    http://lbym.lilypie.com/K2E2p2.png
    http://lb3m.lilypie.com/Jm04p2.png
    mit Sternchen im Herzen (7SSW)*21.07.2011
    http://lb1m.lilypie.com/rHt0p2.png
    Verliebt, Verlobt, Verheiratet http://www.smiliesuche.de/smileys/bi...ilies-0001.gif"]http://www.smiliesuche.de/smileys/bi...ilies-0001.gif[/URL]


    Meine Juli Bino Canchifee mit Philea Marie auf dem Arm (15.07.2012)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •