Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 35

Thema: Integrativplatz ja oder nein???

  1. #1
    smallpolliwog ist offline hier seit 19.3.2007

    User Info Menu

    Frage Integrativplatz ja oder nein???

    Ich hoffe Ihr könnt mir hier irgendwie helfen/zuhören/verstehen ...

    Unser Kleiner hat eine Sprachstörung. Er wird von Fremden schwer verstanden (aber man versteht ihn), geht seit fast einem Jahr zur Logo. Ansonsten hat er keinerlei Probleme! Er ist ein aufgeschlossener, sehr freundlicher und hilfsbereiter kleiner Junge (O-Ton Kita und sehen wir genauso :liebe:) Aber eben mit dem kleinen Makel: Sprachstörung

    Nun wurde uns von unserem Kita die Möglichkeit angeboten einen Integrativplatz in einer Partnerkita zu nutzen ... So weit so gut!

    Jetzt diskutieren wir hier die ganze Zeit hin und her ... Positiv vs Negativ usw

    In der Gruppe wären 5 Integrativkinder (zwei geistigbehinderte Kinder, zwei Verhaltensauffällige/gestörte plus unsere "Sprachstörung) und ich denke/befürchte unser Kleiner geht dort unter! Seine "Störung" ist im Vergleich zu den Anderen total gering ...

    Bei unserer jetzigen Kita ist er voll integriert, gern gesehen und hat all seine Freunde. Außerdem fühlt er sich wirklich wohl dort!

    Wir haben ab und zu Probleme mit seiner Erzieherin, aber das ist eher persönlicher Natur

    Tja, was will ich damit sagen Was denkt ihr darüber? Kennt sich vielleicht jemand mit Integrativplätzen aus?

    Wäre es ein Platz mit Schwerpunkt Logo dann würden wir ihn sofort nehmen Ach ja, und eine Einzelintegration im jetzigen Kiga ist nicht möglich und andere Integrationsplätze sind fast nicht vorhanden ....




    Wer bis hier gelesen hat, bekommt Schoki und Kaffee/Tee/Wasser etc

  2. #2
    Alina73 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Integrativplatz ja oder nein???

    schwierig- wie kam es denn zu dem Vorschlag- haben die Erzieherinnen der Gruppe das Gefühl, deinem Kind nicht gerecht zu werden, oder denken sie, dass er dort besser aufgehoben wäre wg. der intensiveren Förderung??? an was liegt denn die Sprechverzögerung? Ist sie motorisch? ist sie evtl. organisch? hat er Sprachverständnisprobleme, oder ist rein seine Mitteilung zu anderen erschwert? Was sagt denn die Logopädin- ist die der Meinung, dass er noch eine intensivere Förderung in diesem Bereich bräuchte und würde die diesen Wechsel für sinnvoll erachten- was macht sie denn genau in der Logopädie.

    Ich würde diese Punkte erstmal abklären und dann abwägen. Und eben auf alle Fälle eure Logopädin einbeziehen.
    -Für mich würde gegen einen Wechsel sprechen wenn das Kind voll integriert ist und keine Probleme im Kindergarten hat

    -Wenn die Erzieherinnen sich nicht überfordert fühlen mit dem Kind

    -wenn ich keine Angst hätte, was zu verpassen

    -wenn absehbar, bzw. klar ist, dass die Sprachverzögerung durch den Wechsel maximal etwas beschleunigt wird vielleicht, sich das Ganze aber auch so geben wird

    -wenn das Sprachverständnis und die sonstige Entwicklung "normal" verläuft

    -wenn mir die integrative Einrichtung gefühlsmäßig nicht zusagt

    -wenn ich der Meinung bin, dass mein Kind am richtigen Ort ist und das eigentlich nicht braucht

    vielleicht konnte ich dir ja ein paar Denkanstöße geben, aber mit den wenigen Anhaltspunkten ist es erst mal schwierig einen Rat zu geben...




    Zitat Zitat von smallpolliwog Beitrag anzeigen
    Ich hoffe Ihr könnt mir hier irgendwie helfen/zuhören/verstehen ...

    Unser Kleiner hat eine Sprachstörung. Er wird von Fremden schwer verstanden (aber man versteht ihn), geht seit fast einem Jahr zur Logo. Ansonsten hat er keinerlei Probleme! Er ist ein aufgeschlossener, sehr freundlicher und hilfsbereiter kleiner Junge (O-Ton Kita und sehen wir genauso :liebe:) Aber eben mit dem kleinen Makel: Sprachstörung

    Nun wurde uns von unserem Kita die Möglichkeit angeboten einen Integrativplatz in einer Partnerkita zu nutzen ... So weit so gut!

    Jetzt diskutieren wir hier die ganze Zeit hin und her ... Positiv vs Negativ usw

    In der Gruppe wären 5 Integrativkinder (zwei geistigbehinderte Kinder, zwei Verhaltensauffällige/gestörte plus unsere "Sprachstörung) und ich denke/befürchte unser Kleiner geht dort unter! Seine "Störung" ist im Vergleich zu den Anderen total gering ...

    Bei unserer jetzigen Kita ist er voll integriert, gern gesehen und hat all seine Freunde. Außerdem fühlt er sich wirklich wohl dort!

    Wir haben ab und zu Probleme mit seiner Erzieherin, aber das ist eher persönlicher Natur

    Tja, was will ich damit sagen Was denkt ihr darüber? Kennt sich vielleicht jemand mit Integrativplätzen aus?

    Wäre es ein Platz mit Schwerpunkt Logo dann würden wir ihn sofort nehmen Ach ja, und eine Einzelintegration im jetzigen Kiga ist nicht möglich und andere Integrationsplätze sind fast nicht vorhanden ....




    Wer bis hier gelesen hat, bekommt Schoki und Kaffee/Tee/Wasser etc

  3. #3
    Avatar von kathily1980
    kathily1980 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Integrativplatz ja oder nein???

    Ich glaube, ich würde ihm im jetzigen Kindergarten lassen. Aus den von dir grnannten Gründen. er hat dort Freunde, ist intergriert usw. Und ich weiß nicht, ob es so günstig wäre, ihn in den anderen zu geben, grad in die Gruppe wo er dann hin kommt. Weil er da ja nicht groß von profitieren kann, meiner Meinung nach. Wie du schon sagst, er geht da eventuell unter, weil er derjenige mit den geringsten "Störung" wäre. Ich würde ihn lassen wo er ist.

    Zitat Zitat von smallpolliwog Beitrag anzeigen
    Ich hoffe Ihr könnt mir hier irgendwie helfen/zuhören/verstehen ...

    Unser Kleiner hat eine Sprachstörung. Er wird von Fremden schwer verstanden (aber man versteht ihn), geht seit fast einem Jahr zur Logo. Ansonsten hat er keinerlei Probleme! Er ist ein aufgeschlossener, sehr freundlicher und hilfsbereiter kleiner Junge (O-Ton Kita und sehen wir genauso :liebe:) Aber eben mit dem kleinen Makel: Sprachstörung

    Nun wurde uns von unserem Kita die Möglichkeit angeboten einen Integrativplatz in einer Partnerkita zu nutzen ... So weit so gut!

    Jetzt diskutieren wir hier die ganze Zeit hin und her ... Positiv vs Negativ usw

    In der Gruppe wären 5 Integrativkinder (zwei geistigbehinderte Kinder, zwei Verhaltensauffällige/gestörte plus unsere "Sprachstörung) und ich denke/befürchte unser Kleiner geht dort unter! Seine "Störung" ist im Vergleich zu den Anderen total gering ...

    Bei unserer jetzigen Kita ist er voll integriert, gern gesehen und hat all seine Freunde. Außerdem fühlt er sich wirklich wohl dort!

    Wir haben ab und zu Probleme mit seiner Erzieherin, aber das ist eher persönlicher Natur

    Tja, was will ich damit sagen Was denkt ihr darüber? Kennt sich vielleicht jemand mit Integrativplätzen aus?

    Wäre es ein Platz mit Schwerpunkt Logo dann würden wir ihn sofort nehmen Ach ja, und eine Einzelintegration im jetzigen Kiga ist nicht möglich und andere Integrationsplätze sind fast nicht vorhanden ....




    Wer bis hier gelesen hat, bekommt Schoki und Kaffee/Tee/Wasser etc

  4. #4
    Avatar von linnea
    linnea ist offline wissend

    User Info Menu

    Standard Re: Integrativplatz ja oder nein???

    Zitat Zitat von kathily1980 Beitrag anzeigen
    Ich glaube, ich würde ihm im jetzigen Kindergarten lassen. Aus den von dir grnannten Gründen. er hat dort Freunde, ist intergriert usw. Und ich weiß nicht, ob es so günstig wäre, ihn in den anderen zu geben, grad in die Gruppe wo er dann hin kommt. Weil er da ja nicht groß von profitieren kann, meiner Meinung nach. Wie du schon sagst, er geht da eventuell unter, weil er derjenige mit den geringsten "Störung" wäre. Ich würde ihn lassen wo er ist.
    Das Argument mit dem "unter gehen" finde ich befremdlich. Es bekommt doch jedes Kind das, was es braucht - unabhängig davon, was die anderen bekommen.
    Dennoch würde ich nicht wechseln, weil es eben unnötog ist.

  5. #5
    Avatar von IrisS.
    IrisS. ist offline tick tack

    User Info Menu

    Standard Re: Integrativplatz ja oder nein???

    Hm, schwierige Frage. Hast Du Dir denn KiGa mal angesehen? Welches Programm gäbe es dort für Deinen Sohn? Sind die Sprachstörungen so enorm, dass er einen I-Platz braucht?
    Gibt es einen Sprachheil-KiGa bei Euch? Das wäre dann doch eher was für ihn, oder?
    Wie kommen die Erzieherinnen darauf, dass ihm ein I-Platz gut tut?

    Zitat Zitat von smallpolliwog Beitrag anzeigen
    Ich hoffe Ihr könnt mir hier irgendwie helfen/zuhören/verstehen ...

    Unser Kleiner hat eine Sprachstörung. Er wird von Fremden schwer verstanden (aber man versteht ihn), geht seit fast einem Jahr zur Logo. Ansonsten hat er keinerlei Probleme! Er ist ein aufgeschlossener, sehr freundlicher und hilfsbereiter kleiner Junge (O-Ton Kita und sehen wir genauso :liebe:) Aber eben mit dem kleinen Makel: Sprachstörung

    Nun wurde uns von unserem Kita die Möglichkeit angeboten einen Integrativplatz in einer Partnerkita zu nutzen ... So weit so gut!

    Jetzt diskutieren wir hier die ganze Zeit hin und her ... Positiv vs Negativ usw

    In der Gruppe wären 5 Integrativkinder (zwei geistigbehinderte Kinder, zwei Verhaltensauffällige/gestörte plus unsere "Sprachstörung) und ich denke/befürchte unser Kleiner geht dort unter! Seine "Störung" ist im Vergleich zu den Anderen total gering ...

    Bei unserer jetzigen Kita ist er voll integriert, gern gesehen und hat all seine Freunde. Außerdem fühlt er sich wirklich wohl dort!

    Wir haben ab und zu Probleme mit seiner Erzieherin, aber das ist eher persönlicher Natur

    Tja, was will ich damit sagen Was denkt ihr darüber? Kennt sich vielleicht jemand mit Integrativplätzen aus?

    Wäre es ein Platz mit Schwerpunkt Logo dann würden wir ihn sofort nehmen Ach ja, und eine Einzelintegration im jetzigen Kiga ist nicht möglich und andere Integrationsplätze sind fast nicht vorhanden ....




    Wer bis hier gelesen hat, bekommt Schoki und Kaffee/Tee/Wasser etc
    Also hier hast Du aber nicht sehr gründlich geputzt!


    www.k2it.de

  6. #6
    smallpolliwog ist offline hier seit 19.3.2007

    User Info Menu

    Standard Re: Integrativplatz ja oder nein???

    Sie würden ihn gern noch mehr fördern (KiGa). An was die Sprachstörung liegt wissen wir nicht so wirklich. Er hat keinerlei Verständnisprobleme und er spricht auch sehr viel (nur halt oft undeutlicher als andere Kinder)
    Die Logopädin sagt, dass das nicht nötig ist und vorallem in dem Umfeld nicht wirklich hilfreich wäre!

    Vielen vielen Dank für deine Denkanstösse!!! Bis dato bin ich wirklich der Meinung, dass er in der jetzigen Kita bleibt!

    Zitat Zitat von Alina73 Beitrag anzeigen
    schwierig- wie kam es denn zu dem Vorschlag- haben die Erzieherinnen der Gruppe das Gefühl, deinem Kind nicht gerecht zu werden, oder denken sie, dass er dort besser aufgehoben wäre wg. der intensiveren Förderung??? an was liegt denn die Sprechverzögerung? Ist sie motorisch? ist sie evtl. organisch? hat er Sprachverständnisprobleme, oder ist rein seine Mitteilung zu anderen erschwert? Was sagt denn die Logopädin- ist die der Meinung, dass er noch eine intensivere Förderung in diesem Bereich bräuchte und würde die diesen Wechsel für sinnvoll erachten- was macht sie denn genau in der Logopädie.

    Ich würde diese Punkte erstmal abklären und dann abwägen. Und eben auf alle Fälle eure Logopädin einbeziehen.
    -Für mich würde gegen einen Wechsel sprechen wenn das Kind voll integriert ist und keine Probleme im Kindergarten hat

    -Wenn die Erzieherinnen sich nicht überfordert fühlen mit dem Kind

    -wenn ich keine Angst hätte, was zu verpassen

    -wenn absehbar, bzw. klar ist, dass die Sprachverzögerung durch den Wechsel maximal etwas beschleunigt wird vielleicht, sich das Ganze aber auch so geben wird

    -wenn das Sprachverständnis und die sonstige Entwicklung "normal" verläuft

    -wenn mir die integrative Einrichtung gefühlsmäßig nicht zusagt

    -wenn ich der Meinung bin, dass mein Kind am richtigen Ort ist und das eigentlich nicht braucht

    vielleicht konnte ich dir ja ein paar Denkanstöße geben, aber mit den wenigen Anhaltspunkten ist es erst mal schwierig einen Rat zu geben...

  7. #7
    smallpolliwog ist offline hier seit 19.3.2007

    User Info Menu

    Standard Re: Integrativplatz ja oder nein???

    Danke für deine Meinung :)

    Zitat Zitat von kathily1980 Beitrag anzeigen
    Ich glaube, ich würde ihm im jetzigen Kindergarten lassen. Aus den von dir grnannten Gründen. er hat dort Freunde, ist intergriert usw. Und ich weiß nicht, ob es so günstig wäre, ihn in den anderen zu geben, grad in die Gruppe wo er dann hin kommt. Weil er da ja nicht groß von profitieren kann, meiner Meinung nach. Wie du schon sagst, er geht da eventuell unter, weil er derjenige mit den geringsten "Störung" wäre. Ich würde ihn lassen wo er ist.

  8. #8
    Avatar von Mama2110
    Mama2110 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Beitrag Re: Integrativplatz ja oder nein???

    Zitat Zitat von smallpolliwog Beitrag anzeigen
    Ich hoffe Ihr könnt mir hier irgendwie helfen/zuhören/verstehen ...

    Unser Kleiner hat eine Sprachstörung. Er wird von Fremden schwer verstanden (aber man versteht ihn), geht seit fast einem Jahr zur Logo. Ansonsten hat er keinerlei Probleme! Er ist ein aufgeschlossener, sehr freundlicher und hilfsbereiter kleiner Junge (O-Ton Kita und sehen wir genauso :liebe:) Aber eben mit dem kleinen Makel: Sprachstörung

    Nun wurde uns von unserem Kita die Möglichkeit angeboten einen Integrativplatz in einer Partnerkita zu nutzen ... So weit so gut!

    Jetzt diskutieren wir hier die ganze Zeit hin und her ... Positiv vs Negativ usw

    In der Gruppe wären 5 Integrativkinder (zwei geistigbehinderte Kinder, zwei Verhaltensauffällige/gestörte plus unsere "Sprachstörung) und ich denke/befürchte unser Kleiner geht dort unter! Seine "Störung" ist im Vergleich zu den Anderen total gering ...

    Bei unserer jetzigen Kita ist er voll integriert, gern gesehen und hat all seine Freunde. Außerdem fühlt er sich wirklich wohl dort!

    Wir haben ab und zu Probleme mit seiner Erzieherin, aber das ist eher persönlicher Natur

    Tja, was will ich damit sagen Was denkt ihr darüber? Kennt sich vielleicht jemand mit Integrativplätzen aus?

    Wäre es ein Platz mit Schwerpunkt Logo dann würden wir ihn sofort nehmen Ach ja, und eine Einzelintegration im jetzigen Kiga ist nicht möglich und andere Integrationsplätze sind fast nicht vorhanden ....




    Wer bis hier gelesen hat, bekommt Schoki und Kaffee/Tee/Wasser etc
    Schwere Frage. Also unser Kiga hat zwei Integrationsgruppen und da geht kein Kind unter, da es recht kleine Gruppen sind.
    Daher würde ich, wären wir in eurer Situation, einen Wechsel machen lassen.
    Allerdings in einen Partnerkiga wechseln, das ist schon schwieriger. Auf jedenfall würde ich ihn mir angucken und mit dem Logopäden sprechen was der meint.
    Liebe Grüße Sandra mit Timm Ole, Yann Henrick und Sarah-Sophie








  9. #9
    smallpolliwog ist offline hier seit 19.3.2007

    User Info Menu

    Standard Re: Integrativplatz ja oder nein???

    Den KiGa haben wir uns schon angesehen, aber es ist eigentlich so gar nicht unser Ding. Leider gibt es in der Nähe keinen Sprachheil-KiGa. Laut der Therapeutin ist ein I-Platz nicht notwendig und sie sagt auch er wird immer besser, nur der Knoten ist noch nicht geplatzt.

    Ganz ehrlich, ich glaube, die Erzieherin macht es sich einfach

    Zitat Zitat von IrisS. Beitrag anzeigen
    Hm, schwierige Frage. Hast Du Dir denn KiGa mal angesehen? Welches Programm gäbe es dort für Deinen Sohn? Sind die Sprachstörungen so enorm, dass er einen I-Platz braucht?
    Gibt es einen Sprachheil-KiGa bei Euch? Das wäre dann doch eher was für ihn, oder?
    Wie kommen die Erzieherinnen darauf, dass ihm ein I-Platz gut tut?

  10. #10
    Avatar von linnea
    linnea ist offline wissend

    User Info Menu

    Standard Re: Integrativplatz ja oder nein???

    Zitat Zitat von smallpolliwog Beitrag anzeigen
    Den KiGa haben wir uns schon angesehen, aber es ist eigentlich so gar nicht unser Ding. Leider gibt es in der Nähe keinen Sprachheil-KiGa. Laut der Therapeutin ist ein I-Platz nicht notwendig und sie sagt auch er wird immer besser, nur der Knoten ist noch nicht geplatzt.

    Ganz ehrlich, ich glaube, die Erzieherin macht es sich einfach
    Das klingt leider so -wobei das auch komisch ist, oder? Ich meine, das ist ja nun keine riesen Last, oder so. Ich würde dennoch den Platz beibehalten und nicht wechseln - eben aus Gründen der Kontinuität.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •