Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Schuleingangsuntersuchung

  1. #1
    Avatar von sun4you
    sun4you ist offline mal so, mal so

    User Info Menu

    Frage Schuleingangsuntersuchung

    Wir hatten ja heute Schuleingangsuntersuchung. Soweit hat auch alles gut geklappt. Dieses Quatschwörter nachsprechen finden meine Kinder einfach doch. Da blocken sie irgendwie oder sprechen es nicht richtig nach. Da sind aber auch echt doofe Wörter dabei gewesen. Und dann sollte er auf einem Blatt alle weinenden Smileys durchstreichen, soviel wie geht in einer Minute. Entweder war es ihm zu langweilig oder er hat es nicht verstanden (ich war bei dem Test nicht dabei). Auf jeden Fall hat er diese Aufgabe nicht wirklich geschafft.

    Ja, sie kennt das Kind nicht und sie weiß auch nicht, wie er sich im Kindergarten gibt. Allerdings glaubt sie, dass es für Basti besser wäre, wenn er noch nicht eingeschult werden würde. Kognitiv ist er auf jeden Fall soweit, aber das war es (laut ihrer Aussage) Die Entscheidung liegt aber definitiv bei uns. Er ist altersgerecht entwickelt und gesundheitliche Bedenken würden nicht bestehen.

    Sie meinte, ja, die Erzieher würden immer sagen, dass die Kinder sich dann langweilen würden, wenn sie doch noch ein Jahr länger bleiben. Aber das müssten die Erzieher dann eben auffangen und wir als Eltern. Ich weiß aber, dass es in unserer Kita nicht funktioniert, dieses auffangen.

    Und jetzt? Was soll das jetzt? Ich bin davon überzeugt, dass er es schafft und er will auch in die Schule.
    Würdert ihr jetzt nochmal alles überdenken? Kinderärztin meinte bei der U8 schon, dass wir uns überlegen sollten, ob wir ihn wirklich erst 2014 einschulen lassen sollen. Er wäre soweit und bis zu U9, die ja im November war, würde er sich ja auch noch weiterentwickeln. Und beide Erzieher sagen dass auch. Und bis September ist ja nu auch noch was hin.

    Ich bin auf jeden Fall etwas irritiert.
    mit zwei Jungs (06/04 und 10/07) an der Hand und einem Sternchen (Marit; 5.7.2012) im Herzen


    Ich liebe meine Jungs, aber ich mag sie nicht immer...

  2. #2

    User Info Menu

    Standard Re: Schuleingangsuntersuchung

    Also hab ich das richtig verstanden:
    Er will in die Schule
    Seine Erzieherinen wollen dass er in die Schule geht
    Seine Kinderärztin, bei der er auch die letzte U hatte sagt er soll in die Schule

    Eine Ärztin die ihn einmal gesehen hat und einen relativ kurzen Test mit ihm gemacht hat sagt du sollst es dir überlegen, weist aber gleichzeitig darauf hin dass das Kind im Kindergarten wahrscheinlich überfordert sein wird und die Erzieher und Eltern das auffangen sollen?

    Hm... jetzt wäre ich auch irritiert aber nicht wegen meinem Kind und seiner Einschulung, sondern wegen dieser Ärztin. Aber so leicht ins Wanken kann man SO meine Entscheidung auch nicht bringen.


    Zitat Zitat von sun4you Beitrag anzeigen
    Wir hatten ja heute Schuleingangsuntersuchung. Soweit hat auch alles gut geklappt. Dieses Quatschwörter nachsprechen finden meine Kinder einfach doch. Da blocken sie irgendwie oder sprechen es nicht richtig nach. Da sind aber auch echt doofe Wörter dabei gewesen. Und dann sollte er auf einem Blatt alle weinenden Smileys durchstreichen, soviel wie geht in einer Minute. Entweder war es ihm zu langweilig oder er hat es nicht verstanden (ich war bei dem Test nicht dabei). Auf jeden Fall hat er diese Aufgabe nicht wirklich geschafft.

    Ja, sie kennt das Kind nicht und sie weiß auch nicht, wie er sich im Kindergarten gibt. Allerdings glaubt sie, dass es für Basti besser wäre, wenn er noch nicht eingeschult werden würde. Kognitiv ist er auf jeden Fall soweit, aber das war es (laut ihrer Aussage) Die Entscheidung liegt aber definitiv bei uns. Er ist altersgerecht entwickelt und gesundheitliche Bedenken würden nicht bestehen.

    Sie meinte, ja, die Erzieher würden immer sagen, dass die Kinder sich dann langweilen würden, wenn sie doch noch ein Jahr länger bleiben. Aber das müssten die Erzieher dann eben auffangen und wir als Eltern. Ich weiß aber, dass es in unserer Kita nicht funktioniert, dieses auffangen.

    Und jetzt? Was soll das jetzt? Ich bin davon überzeugt, dass er es schafft und er will auch in die Schule.
    Würdert ihr jetzt nochmal alles überdenken? Kinderärztin meinte bei der U8 schon, dass wir uns überlegen sollten, ob wir ihn wirklich erst 2014 einschulen lassen sollen. Er wäre soweit und bis zu U9, die ja im November war, würde er sich ja auch noch weiterentwickeln. Und beide Erzieher sagen dass auch. Und bis September ist ja nu auch noch was hin.

    Ich bin auf jeden Fall etwas irritiert.
    Die Heinzlfrau mit Mädelshaushalt 2010; 2013 und einem der fehlt 2007

  3. #3
    Avatar von kathily1980
    kathily1980 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Schuleingangsuntersuchung

    Mhh schrwierig. Alle anderen sprechen dafür und die eine Ärztin dagegen. Ich finde es halt auch schon immer bissel doof, das dann eine Person, die ihn nicht kennt mehr oder weniger entscheidet, ob Schule oder nicht. Letzt endlich müsst ihr es wissen und einschätzen, vor allen wenn die Entscheidung bei euch liegt. Vielleicht auch mit dem KiA nochmal drüber sprechen? Ihr werdet schon die richtige Entscheidung treffen. Klar, das so ne Aussage jetzt verunsichert!

    Zitat Zitat von sun4you Beitrag anzeigen
    Wir hatten ja heute Schuleingangsuntersuchung. Soweit hat auch alles gut geklappt. Dieses Quatschwörter nachsprechen finden meine Kinder einfach doch. Da blocken sie irgendwie oder sprechen es nicht richtig nach. Da sind aber auch echt doofe Wörter dabei gewesen. Und dann sollte er auf einem Blatt alle weinenden Smileys durchstreichen, soviel wie geht in einer Minute. Entweder war es ihm zu langweilig oder er hat es nicht verstanden (ich war bei dem Test nicht dabei). Auf jeden Fall hat er diese Aufgabe nicht wirklich geschafft.

    Ja, sie kennt das Kind nicht und sie weiß auch nicht, wie er sich im Kindergarten gibt. Allerdings glaubt sie, dass es für Basti besser wäre, wenn er noch nicht eingeschult werden würde. Kognitiv ist er auf jeden Fall soweit, aber das war es (laut ihrer Aussage) Die Entscheidung liegt aber definitiv bei uns. Er ist altersgerecht entwickelt und gesundheitliche Bedenken würden nicht bestehen.

    Sie meinte, ja, die Erzieher würden immer sagen, dass die Kinder sich dann langweilen würden, wenn sie doch noch ein Jahr länger bleiben. Aber das müssten die Erzieher dann eben auffangen und wir als Eltern. Ich weiß aber, dass es in unserer Kita nicht funktioniert, dieses auffangen.

    Und jetzt? Was soll das jetzt? Ich bin davon überzeugt, dass er es schafft und er will auch in die Schule.
    Würdert ihr jetzt nochmal alles überdenken? Kinderärztin meinte bei der U8 schon, dass wir uns überlegen sollten, ob wir ihn wirklich erst 2014 einschulen lassen sollen. Er wäre soweit und bis zu U9, die ja im November war, würde er sich ja auch noch weiterentwickeln. Und beide Erzieher sagen dass auch. Und bis September ist ja nu auch noch was hin.

    Ich bin auf jeden Fall etwas irritiert.

  4. #4
    Avatar von Britt
    Britt ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Schuleingangsuntersuchung

    Zitat Zitat von sun4you Beitrag anzeigen
    Wir hatten ja heute Schuleingangsuntersuchung. Soweit hat auch alles gut geklappt. Dieses Quatschwörter nachsprechen finden meine Kinder einfach doch. Da blocken sie irgendwie oder sprechen es nicht richtig nach. Da sind aber auch echt doofe Wörter dabei gewesen. Und dann sollte er auf einem Blatt alle weinenden Smileys durchstreichen, soviel wie geht in einer Minute. Entweder war es ihm zu langweilig oder er hat es nicht verstanden (ich war bei dem Test nicht dabei). Auf jeden Fall hat er diese Aufgabe nicht wirklich geschafft.

    Ja, sie kennt das Kind nicht und sie weiß auch nicht, wie er sich im Kindergarten gibt. Allerdings glaubt sie, dass es für Basti besser wäre, wenn er noch nicht eingeschult werden würde. Kognitiv ist er auf jeden Fall soweit, aber das war es (laut ihrer Aussage) Die Entscheidung liegt aber definitiv bei uns. Er ist altersgerecht entwickelt und gesundheitliche Bedenken würden nicht bestehen.

    Sie meinte, ja, die Erzieher würden immer sagen, dass die Kinder sich dann langweilen würden, wenn sie doch noch ein Jahr länger bleiben. Aber das müssten die Erzieher dann eben auffangen und wir als Eltern. Ich weiß aber, dass es in unserer Kita nicht funktioniert, dieses auffangen.

    Und jetzt? Was soll das jetzt? Ich bin davon überzeugt, dass er es schafft und er will auch in die Schule.
    Würdert ihr jetzt nochmal alles überdenken? Kinderärztin meinte bei der U8 schon, dass wir uns überlegen sollten, ob wir ihn wirklich erst 2014 einschulen lassen sollen. Er wäre soweit und bis zu U9, die ja im November war, würde er sich ja auch noch weiterentwickeln. Und beide Erzieher sagen dass auch. Und bis September ist ja nu auch noch was hin.

    Ich bin auf jeden Fall etwas irritiert.
    Ha! Wie beim Clärchen damals.
    Mein Kind, mein Vorzeige-Kind, hatte einen schlechten Tag. EINEN in EINEM JAHR. Aber das war ausgerechnet DER Tag. Der Tag der Einschulungsuntersuchung.
    So lustlos hab ich mein Kind noch nie erlebt, ehrlich. Das war Horror.
    Wir hatten das uneingeschränkte O.k. des Kindergartens (haben wir beim Lottchen nicht!), wir hatten das O.k. des Kinderarztes und wir hatten noch auf eigene Faust einen Schuleignungstest bei der Frühförderstelle gemacht (hab ich mir diesmal auch geschenkt). Und WIR wussten, dass sie es schafft.

    Die Ärztin fragte dann auch nach der Untersuchung leicht pikiert, ob wir das auch wirklich gut überlegt hätten mit der vorzeitigen Einschulung....

    Ich hab ihr dann gesagt, dass ich das Kind nicht um meinetwillen einschulen lassen möchte, sondern weil sie das wirklich braucht. Sie hat dann auch gemeint, es sei unsere Entscheidung.

    Und wir sind gut damit gefahren.

    Lass Dich nicht verunsichern.


  5. #5
    Avatar von sun4you
    sun4you ist offline mal so, mal so

    User Info Menu

    Standard Re: Schuleingangsuntersuchung

    Ja, so ist es. Und dennoch kommt man ins Grübeln.

    Diese Ärztin ist halt eben doch "nur" eine Amtsärztin. Jedes Jahr kommen ca 700 Kinder zu dieser Untersuchung zu ihr. Aber macht es das besser? Kann sie deswegen mein Kind beurteilen? Besser als Kita und KiÄ? Ich habe zu unserer Kinderärtzin ein sehr gutes Verhältnis und ich vertraue ihr. Diese Amtsärztin meinte halt, dass er es vielleicht schwer haben wird, wenn eben so viele Kinder in der Klasse sind und er eben nicht der einzige ist, der die Antwort weiß. Naja, da würde er auch im Jahr 2014 vielleicht mit leben müssen.

    Ich hatte jetzt etwas Zeit, dieses Gespräch sacken zu lassen. Und ja, er wird dieses Jahr zur Schule gehen!

    Zitat Zitat von heinzlmaennchen Beitrag anzeigen
    Also hab ich das richtig verstanden:
    Er will in die Schule
    Seine Erzieherinen wollen dass er in die Schule geht
    Seine Kinderärztin, bei der er auch die letzte U hatte sagt er soll in die Schule

    Eine Ärztin die ihn einmal gesehen hat und einen relativ kurzen Test mit ihm gemacht hat sagt du sollst es dir überlegen, weist aber gleichzeitig darauf hin dass das Kind im Kindergarten wahrscheinlich überfordert sein wird und die Erzieher und Eltern das auffangen sollen?

    Hm... jetzt wäre ich auch irritiert aber nicht wegen meinem Kind und seiner Einschulung, sondern wegen dieser Ärztin. Aber so leicht ins Wanken kann man SO meine Entscheidung auch nicht bringen.
    mit zwei Jungs (06/04 und 10/07) an der Hand und einem Sternchen (Marit; 5.7.2012) im Herzen


    Ich liebe meine Jungs, aber ich mag sie nicht immer...

  6. #6
    Avatar von sun4you
    sun4you ist offline mal so, mal so

    User Info Menu

    Standard Re: Schuleingangsuntersuchung

    Ich habe jetzt noch etwas über diesen Termin nachgedacht. Basti wird dieses Jahr eingeschult. Ich habe beim Heinzl etwas mehr dazu geschrieben

    Zitat Zitat von kathily1980 Beitrag anzeigen
    Mhh schrwierig. Alle anderen sprechen dafür und die eine Ärztin dagegen. Ich finde es halt auch schon immer bissel doof, das dann eine Person, die ihn nicht kennt mehr oder weniger entscheidet, ob Schule oder nicht. Letzt endlich müsst ihr es wissen und einschätzen, vor allen wenn die Entscheidung bei euch liegt. Vielleicht auch mit dem KiA nochmal drüber sprechen? Ihr werdet schon die richtige Entscheidung treffen. Klar, das so ne Aussage jetzt verunsichert!
    mit zwei Jungs (06/04 und 10/07) an der Hand und einem Sternchen (Marit; 5.7.2012) im Herzen


    Ich liebe meine Jungs, aber ich mag sie nicht immer...

  7. #7
    Avatar von sun4you
    sun4you ist offline mal so, mal so

    User Info Menu

    Standard Re: Schuleingangsuntersuchung

    Echt blöd sowas. Basti ist nicht richtig fit gewesen, hatte gestern noch etwas Fieber und seit gestern hustet er. Und ich glaube, es hat ihm einfach keinen Spaß gemacht. Vielleicht hatte er sogar eine leichte ablehnende Haltung zur Ärtzin. Antipathie...

    Zitat Zitat von Britt Beitrag anzeigen
    Ha! Wie beim Clärchen damals.
    Mein Kind, mein Vorzeige-Kind, hatte einen schlechten Tag. EINEN in EINEM JAHR. Aber das war ausgerechnet DER Tag. Der Tag der Einschulungsuntersuchung.
    So lustlos hab ich mein Kind noch nie erlebt, ehrlich. Das war Horror.
    Wir hatten das uneingeschränkte O.k. des Kindergartens (haben wir beim Lottchen nicht!), wir hatten das O.k. des Kinderarztes und wir hatten noch auf eigene Faust einen Schuleignungstest bei der Frühförderstelle gemacht (hab ich mir diesmal auch geschenkt). Und WIR wussten, dass sie es schafft.

    Die Ärztin fragte dann auch nach der Untersuchung leicht pikiert, ob wir das auch wirklich gut überlegt hätten mit der vorzeitigen Einschulung....

    Ich hab ihr dann gesagt, dass ich das Kind nicht um meinetwillen einschulen lassen möchte, sondern weil sie das wirklich braucht. Sie hat dann auch gemeint, es sei unsere Entscheidung.

    Und wir sind gut damit gefahren.

    Lass Dich nicht verunsichern.

    mit zwei Jungs (06/04 und 10/07) an der Hand und einem Sternchen (Marit; 5.7.2012) im Herzen


    Ich liebe meine Jungs, aber ich mag sie nicht immer...

  8. #8
    AnnaK Gast

    Standard Re: Schuleingangsuntersuchung

    Ich beneide Dich nicht. Klar, sowas verunsichert erst mal wieder.
    Du sagst, ihr bleibt dabei und das finde ich gut und richtig.
    Dir sind ja seit der Entscheidung im Herbst sonst keine Zweifel gekommen, oder?

    Klar ist Schule 'ne andere Nummer, als KiTa. Und er kennt vom großen Bruder schon eine ganze Menge davon. Das ist ein unbestreitbares Plus. Mehr Kinder, nicht mehr zu den Großen gehören, nicht alles wissen, mit Fehlern konfrontiert werden, andere sind besser ... das ist nicht ohne. Aber das ist in einem Jahr genauso, gell?
    Er packt das schon, da bin ich mir ganz sicher


  9. #9
    Avatar von sun4you
    sun4you ist offline mal so, mal so

    User Info Menu

    Standard Re: Schuleingangsuntersuchung

    Nein, seit Herbst hatten wir keine Zweifel mehr. Er ist fit und er packt das auch. Manchmal glaube ich, er selber steckt sich die Ziele zu hoch. Gestern meinte er noch: Mama, aber ich kann doch noch nicht lesen und schreiben und hat fast angefangen zu weinen. Da habe ich ihm erklärt, dass P. das auch noch nicht konnte, als er eingeschult wurde. Und das es überhaupt nicht schlimm ist, wenn er das bis zur Einschulung noch nicht kann. Deswegen geht er ja in die Schule, um es dort zu lernen.

    Ja, Schule ist eine andere Hausnummer, aber das wäre es im nächsten Jahr auch. Sehe ich genauso. Und ich habe eben noch mi Frau S. darüber gesprochen. Sie meint auch, dass er es auf jeden Fall packt. Also, pack´mer´s!

    Zitat Zitat von AnnaK Beitrag anzeigen
    Ich beneide Dich nicht. Klar, sowas verunsichert erst mal wieder.
    Du sagst, ihr bleibt dabei und das finde ich gut und richtig.
    Dir sind ja seit der Entscheidung im Herbst sonst keine Zweifel gekommen, oder?

    Klar ist Schule 'ne andere Nummer, als KiTa. Und er kennt vom großen Bruder schon eine ganze Menge davon. Das ist ein unbestreitbares Plus. Mehr Kinder, nicht mehr zu den Großen gehören, nicht alles wissen, mit Fehlern konfrontiert werden, andere sind besser ... das ist nicht ohne. Aber das ist in einem Jahr genauso, gell?
    Er packt das schon, da bin ich mir ganz sicher

    mit zwei Jungs (06/04 und 10/07) an der Hand und einem Sternchen (Marit; 5.7.2012) im Herzen


    Ich liebe meine Jungs, aber ich mag sie nicht immer...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •