Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Thema: Chronische Erkrankungen beim Kind (Infektasthma etc)

  1. #11
    Safrani Gast

    Standard Re: Chronische Erkrankungen beim Kind (Infektasthma etc)

    Zitat Zitat von sun4you Beitrag anzeigen
    Kommt immer drauf an... irgendwie.

    Wenn einer der Jungs hustet, würde ich dennoch ins Schwimmbad gehen. Es sei denn, er hätte schon eine fette Erkältung.

    Bei Fieber (kommt drauf an, wie hoch) würde ich sagen, leichtes Fieber: Spielplatz ja, aber Party muss nicht sein. Kind darf trotz Fieber raus, frische Luft schadet da nicht.

    Ich gehe bei einigen Sachen dann doch lieber einmal zu viel zum Arzt. Bei den Insektenstichen hätte ich nicht gedacht, dass es sooo schlimm wird. Da hat dann auch die Kita angerufen und dann bin ich zum Arzt.

    Da mein Mann ja Krankenpfleger ist, frage ich meistens erst ihn nach seiner Meinung. Wenn er sagt ab zum Arzt, dann meint er es auch so.

    Meine Jungs sind aber auch nicht chronisch krank, kein Asthma oder ähnliches...
    musste er jetzt eigentlich ein AB nehmen wegen dem insektenstich?

    das mit deinem mann ist natürlich praktisch. ich hätte wohl besser einen kinderkrankenpfleger oder einen kinderarzt heiraten sollen

  2. #12
    M-E-L ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Chronische Erkrankungen beim Kind (Infektasthma etc)

    nein, ich bin nicht mehr so entspannt, wie ich es vor dem (Infekt-)Asthma war. Wenn E. hustet, geht's nicht mehr ins Schwimmbad. Mir reicht das, was bei beginnendem Husten sowieso kommt, schon aus...da muss ich nicht noch einen Schwimmbadbesuch drauf setzen .

    Momentan versuche ich wieder gelassener zu werden, wenn E. anfängt zu husten...ich war wohl schon wuseliger. Seit einigen Monaten hat E. ja einen neuen KiA und dieser hat mit seiner Methode sehr sehr tolle Erfolge. Seit wir dort in Behandlung sind, sind die Verläufe bei E. wesentlich milder gewesen und dadurch werde ich natürlich auch wieder ruhiger, da ich nicht schon beim 1.kleinen Huster das Horrorszenario vor Augen habe.

    Ups, ich hab gerade gelesen, warum du das wissen magst. Ja, hmmm, blöde Nuss würde ich wohl denken und es würde mich genau so treffen und ich würde mich richtig richtig ärgern.
    Hilft es dir, wenn ich sage, dass ich letztes Jahr auch einer guten Freundin fast die Freundschaft wegen so einem doofen unüberlegten Spruch gekündigt habe . Ich glaube, jemand der kein chronisch krankes Kind hat, diese Sorgen noch nie hat durchleben müssen, der weiß einfach nicht, wie es einem damit geht. Meine Freundin (ok, es ist seit dem ein sehr abgekühltes Verhältnis) meinte auch mal zu mir, dass sie sich so einen Wirbel um ihr Kind nicht leisten könne, da sie schließlich arbeiten gehen müsse . Naja, gut das ich Hausfrau bin und mir den Luxus vom kranken Kind leisten kann *io*

  3. #13
    Safrani Gast

    Standard Re: Chronische Erkrankungen beim Kind (Infektasthma etc)

    Zitat Zitat von M-E-L Beitrag anzeigen
    nein, ich bin nicht mehr so entspannt, wie ich es vor dem (Infekt-)Asthma war. Wenn E. hustet, geht's nicht mehr ins Schwimmbad. Mir reicht das, was bei beginnendem Husten sowieso kommt, schon aus...da muss ich nicht noch einen Schwimmbadbesuch drauf setzen .

    Momentan versuche ich wieder gelassener zu werden, wenn E. anfängt zu husten...ich war wohl schon wuseliger. Seit einigen Monaten hat E. ja einen neuen KiA und dieser hat mit seiner Methode sehr sehr tolle Erfolge. Seit wir dort in Behandlung sind, sind die Verläufe bei E. wesentlich milder gewesen und dadurch werde ich natürlich auch wieder ruhiger, da ich nicht schon beim 1.kleinen Huster das Horrorszenario vor Augen habe.

    Ups, ich hab gerade gelesen, warum du das wissen magst. Ja, hmmm, blöde Nuss würde ich wohl denken und es würde mich genau so treffen und ich würde mich richtig richtig ärgern.
    Hilft es dir, wenn ich sage, dass ich letztes Jahr auch einer guten Freundin fast die Freundschaft wegen so einem doofen unüberlegten Spruch gekündigt habe . Ich glaube, jemand der kein chronisch krankes Kind hat, diese Sorgen noch nie hat durchleben müssen, der weiß einfach nicht, wie es einem damit geht. Meine Freundin (ok, es ist seit dem ein sehr abgekühltes Verhältnis) meinte auch mal zu mir, dass sie sich so einen Wirbel um ihr Kind nicht leisten könne, da sie schließlich arbeiten gehen müsse . Naja, gut das ich Hausfrau bin und mir den Luxus vom kranken Kind leisten kann *io*
    das ist ja heftig! vor allem da es bei E. ja sogar schon einen anaphylaktischen schock gab (oder mehrere??). ich glaub echt das andere das teilweise nicht nachvollziehen können. denken die das krankenhaus behält einen aus spaß 5 nächte da oder ein kind bekommt grundlos täglich medikamente?
    ich hab die letzten beiden tage viel über den vorwurf nachgedacht und aus betroffenheit wurde eher wut. wobei ich nicht glaube das sie weiss was wir bei R. beispielsweise in den ersten lebenswochen mitgemacht haben. also der aufenthalt in der uniklinik und die lange unsicherheit ob er eine bluttransfusion benötigt. wobei sie ja auch weiss das er im ersten lebensjahr die spezialnahrung bekam....ach keine ahnung...es wird wohl wirklich so sein das "andere" das nicht nachvollziehen können.

  4. #14
    Alina73 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Chronische Erkrankungen beim Kind (Infektasthma etc)

    ich bin da zugegebenermaßen nicht besonders entspannt, denn meine Entspannung müssten dann in der Regel meine Arbeitskollegen büßen und das müssen sie so schon ausreichend...

    ne, meine Kinder müssen unter der Woche relativ viel Betreuung "aushalten" und dementsprechend angepasst sind die Aktivitäten in der Freizeit. Wenn sie schon leicht kränkeln, dann geh ich zwar (wenn sie fieberfrei sind) noch an die frische Luft, aber mehr auch nicht. Bzw. ich mache es von ihrem allgemeinen Zustand abhängig.

    Wir waren aufgrund der langanhaltenden Krankengeschichte meiner Tochter letztes Jahr 1 mal schwimmen- da war sie eigentlich völlig gesund und hatte dann hinterher eine Blasenentzündung

    ne, ich tu da mir nix mehr an und schon gar nicht meinen Kindern. Wenns nicht geht, dann geht es nicht und wer das nicht verstehen mag, der soll es eben lassen. Der Spruch mit dem Grillen hätte bei mir höchstens eine Wutreaktion erzeugt. So ein Schwachsinn bei eurer Krankengeschichte. Wie bescheuert ist die Gute denn. Du weißt doch gut genug, wie schnell es bei euch geht- ich würde da auch kein Risiko eingehen. Zumal ihr ja nicht mal abgesagt habt und 2,5 std- da kann man eigentlich schon ganz nett grillen- meine Meinung. Ich wäre total sauer. Ich finde, du reagierst da völlig verständlich.



    Zitat Zitat von Safrani Beitrag anzeigen
    mich würde mal interessieren wie "entspannt" ihr mit dem thema krankheiten bei den kindern umgeht.

    würdet ihr beispielsweise mit einem hustenden kind ins schwimmbad oder wäre da gleich die sorge das kind liegt anschließend wieder wochenlang flach?

    oder wenn die kinder leicht fiebern, schaut ihr das die kinder dann zur ruhe kommen (also eher daheim bleiben) oder würdet ihr trotzdem auf den spielplatz oder gar auf eine party?

    geht ihr ggf. lieber einmal mehr zum arzt?

  5. #15

    User Info Menu

    Standard Re: Chronische Erkrankungen beim Kind (Infektasthma etc)

    ich glaube tatsächlich das die meisten menschen etwas dass sie nicht erlebt haben nicht nachvollziehen können, so unter ärzten und erziehern, hebammen, krankenschwestern die viele verscheidene menschen in verscheidenen situationen erlebt haben und auch eine "entsprechende" ausbildung haben ist es nochmal was anderes, aber ansonsten muss man da glaub ich als (egal von was) betroffene milde walten lassen. ich hab ja auch allergisches asthma und meinem mann fällt es zum beispiel schwer zu begreifen wenn ich sage, ich kann da nicht bleiben ich bekomme da keine luft und das hängt mir dann eine woche nach, und ich kann mir nicht vorstellen wie manche da einfach stehen und frei atmen können

    und wenn mein kind krank gewesen wäre und schlapp rumgehan´gen hätte, ich hätte abgesagt und dabei hat mein kind keine chronische erkrangung, ich geh mit ihr auch nicht ins schwimmbad wenn sie erkältet ist, ich finde es auch ehrlich gesagt eklig, wenn hustende oder schniefende kinder mit ins schimmbad genommen werden ne echt ich find da so in diesem feuchtwarmen, verteilen sich die ganzen bazillen doch auch nochmal anders als draußen.
    Zitat Zitat von Safrani Beitrag anzeigen
    das ist ja heftig! vor allem da es bei E. ja sogar schon einen anaphylaktischen schock gab (oder mehrere??). ich glaub echt das andere das teilweise nicht nachvollziehen können. denken die das krankenhaus behält einen aus spaß 5 nächte da oder ein kind bekommt grundlos täglich medikamente?
    ich hab die letzten beiden tage viel über den vorwurf nachgedacht und aus betroffenheit wurde eher wut. wobei ich nicht glaube das sie weiss was wir bei R. beispielsweise in den ersten lebenswochen mitgemacht haben. also der aufenthalt in der uniklinik und die lange unsicherheit ob er eine bluttransfusion benötigt. wobei sie ja auch weiss das er im ersten lebensjahr die spezialnahrung bekam....ach keine ahnung...es wird wohl wirklich so sein das "andere" das nicht nachvollziehen können.
    Die Heinzlfrau mit Mädelshaushalt 2010; 2013 und einem der fehlt 2007

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •