Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Chronische Erkrankungen beim Kind (Infektasthma etc)

  1. #1
    Safrani Gast

    Frage Chronische Erkrankungen beim Kind (Infektasthma etc)

    mich würde mal interessieren wie "entspannt" ihr mit dem thema krankheiten bei den kindern umgeht.

    würdet ihr beispielsweise mit einem hustenden kind ins schwimmbad oder wäre da gleich die sorge das kind liegt anschließend wieder wochenlang flach?

    oder wenn die kinder leicht fiebern, schaut ihr das die kinder dann zur ruhe kommen (also eher daheim bleiben) oder würdet ihr trotzdem auf den spielplatz oder gar auf eine party?

    geht ihr ggf. lieber einmal mehr zum arzt?

  2. #2
    Avatar von sun4you
    sun4you ist offline mal so, mal so

    User Info Menu

    Standard Re: Chronische Erkrankungen beim Kind (Infektasthma etc)

    Kommt immer drauf an... irgendwie.

    Wenn einer der Jungs hustet, würde ich dennoch ins Schwimmbad gehen. Es sei denn, er hätte schon eine fette Erkältung.

    Bei Fieber (kommt drauf an, wie hoch) würde ich sagen, leichtes Fieber: Spielplatz ja, aber Party muss nicht sein. Kind darf trotz Fieber raus, frische Luft schadet da nicht.

    Ich gehe bei einigen Sachen dann doch lieber einmal zu viel zum Arzt. Bei den Insektenstichen hätte ich nicht gedacht, dass es sooo schlimm wird. Da hat dann auch die Kita angerufen und dann bin ich zum Arzt.

    Da mein Mann ja Krankenpfleger ist, frage ich meistens erst ihn nach seiner Meinung. Wenn er sagt ab zum Arzt, dann meint er es auch so.

    Meine Jungs sind aber auch nicht chronisch krank, kein Asthma oder ähnliches...

    Zitat Zitat von Safrani Beitrag anzeigen
    mich würde mal interessieren wie "entspannt" ihr mit dem thema krankheiten bei den kindern umgeht.

    würdet ihr beispielsweise mit einem hustenden kind ins schwimmbad oder wäre da gleich die sorge das kind liegt anschließend wieder wochenlang flach?

    oder wenn die kinder leicht fiebern, schaut ihr das die kinder dann zur ruhe kommen (also eher daheim bleiben) oder würdet ihr trotzdem auf den spielplatz oder gar auf eine party?

    geht ihr ggf. lieber einmal mehr zum arzt?
    mit zwei Jungs (06/04 und 10/07) an der Hand und einem Sternchen (Marit; 5.7.2012) im Herzen


    Ich liebe meine Jungs, aber ich mag sie nicht immer...

  3. #3
    Safrani Gast

    Standard Re: Chronische Erkrankungen beim Kind (Infektasthma etc)

    ich schreibe jetzt gleich mal wie ich das handhabe.

    wenn die jungs husten gehe ich nicht ins schwimmbad. wenn sie fiebern dann bleiben wir in der regel daheim und wenn sie hoch fiebern suche ich einen kinderarzt auf. wenn sich der husten über einen langen zeitraum zieht (beispielsweise nach 2 wochen dann eher eine verschlechterung als eine verbesserung) dann gehe ich zum abhören zum arzt.
    wenn sie stark husten etc. dann gehen sie weder in den kindergarten, noch zum turnen und dann lasse ich sie auch nicht stundenlang draußen toben weil es erfahrungsgemäss nachts dann ganz schlimm wird mit der husterei.
    hier haben sich einfach 2-3 tage ruhe bewährt

    anlass warum ich überhaupt vom thema anfange:
    wir wollten heute mit bekannten grillen. H. ist seit dem kiga knatschig (und hat den mittag auf dem sofa vor dem tv verbracht ) und hat leicht erhöhte temperatur. er fiebert sehr selten. er hat schon seit fast 3 wochen husten und ich hab dann am montag mal beim arzt kurz draufhören lassen. dieser meinte bei hohem fieber müssten wir nochmal zum arzt weil er so stark verschleimt ist, das sich da gern mal was bakterielles draufsetzt. ich hab nun bescheid gegeben und gesagt das wir gerne grillen können, ich es dann aber nicht ausreizen möchte. also nur so 2,5 stunden und dann die jungs eine stunde später als sonst ins bett bringen möchte. sie meint ihr wäre das zu stressig und sie grillen dann lieber für sich und ich müsste bei dem thema auch mal lockerer werden und ich würde oft viel wind um nichts machen. mich trifft das total
    ich hab dann geantwortet das ich das bei unserer krankengeschichte und dauermedikation leider nicht entspannt sehen könnte.
    H. bekommt ja seit seinem 3. lebensmonat und R. seit seinem 14. lebensmonat eine dauermedikation mit kortikoiden (bzw. R. haben wir ja nun auf anraten des kinder-lungenarztes umgestellt auf viani).


    Zitat Zitat von Safrani Beitrag anzeigen
    mich würde mal interessieren wie "entspannt" ihr mit dem thema krankheiten bei den kindern umgeht.

    würdet ihr beispielsweise mit einem hustenden kind ins schwimmbad oder wäre da gleich die sorge das kind liegt anschließend wieder wochenlang flach?

    oder wenn die kinder leicht fiebern, schaut ihr das die kinder dann zur ruhe kommen (also eher daheim bleiben) oder würdet ihr trotzdem auf den spielplatz oder gar auf eine party?

    geht ihr ggf. lieber einmal mehr zum arzt?

  4. #4
    Avatar von Britt
    Britt ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Chronische Erkrankungen beim Kind (Infektasthma etc)

    Zitat Zitat von Safrani Beitrag anzeigen
    mich würde mal interessieren wie "entspannt" ihr mit dem thema krankheiten bei den kindern umgeht.

    würdet ihr beispielsweise mit einem hustenden kind ins schwimmbad oder wäre da gleich die sorge das kind liegt anschließend wieder wochenlang flach?

    oder wenn die kinder leicht fiebern, schaut ihr das die kinder dann zur ruhe kommen (also eher daheim bleiben) oder würdet ihr trotzdem auf den spielplatz oder gar auf eine party?

    geht ihr ggf. lieber einmal mehr zum arzt?
    1. Nein, da würde ich nicht ins Schwimmbad gehen. Auch mit einem Schnupfen nicht.
    2. Bei Fieber bleiben wir zu Hause.
    3. Zum Arzt gehen wir an sich jetzt nicht mehr so oft...wie es im Winter dann wieder geht, kann ich Dir aber noch nicht sagen. Ich hoffe SEHR, dass wir die allerschlimmste Zeit hinter uns haben.
    Ein Kind braucht deine Liebe am meisten, wenn es sie am wenigsten verdient.
    (Erma Bombeck)

  5. #5
    Avatar von Britt
    Britt ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Chronische Erkrankungen beim Kind (Infektasthma etc)

    Zitat Zitat von Safrani Beitrag anzeigen
    ich schreibe jetzt gleich mal wie ich das handhabe.

    wenn die jungs husten gehe ich nicht ins schwimmbad. wenn sie fiebern dann bleiben wir in der regel daheim und wenn sie hoch fiebern suche ich einen kinderarzt auf. wenn sich der husten über einen langen zeitraum zieht (beispielsweise nach 2 wochen dann eher eine verschlechterung als eine verbesserung) dann gehe ich zum abhören zum arzt.
    wenn sie stark husten etc. dann gehen sie weder in den kindergarten, noch zum turnen und dann lasse ich sie auch nicht stundenlang draußen toben weil es erfahrungsgemäss nachts dann ganz schlimm wird mit der husterei.
    hier haben sich einfach 2-3 tage ruhe bewährt

    anlass warum ich überhaupt vom thema anfange:
    wir wollten heute mit bekannten grillen. H. ist seit dem kiga knatschig (und hat den mittag auf dem sofa vor dem tv verbracht ) und hat leicht erhöhte temperatur. er fiebert sehr selten. er hat schon seit fast 3 wochen husten und ich hab dann am montag mal beim arzt kurz draufhören lassen. dieser meinte bei hohem fieber müssten wir nochmal zum arzt weil er so stark verschleimt ist, das sich da gern mal was bakterielles draufsetzt. ich hab nun bescheid gegeben und gesagt das wir gerne grillen können, ich es dann aber nicht ausreizen möchte. also nur so 2,5 stunden und dann die jungs eine stunde später als sonst ins bett bringen möchte. sie meint ihr wäre das zu stressig und sie grillen dann lieber für sich und ich müsste bei dem thema auch mal lockerer werden und ich würde oft viel wind um nichts machen. mich trifft das total
    ich hab dann geantwortet das ich das bei unserer krankengeschichte und dauermedikation leider nicht entspannt sehen könnte.
    H. bekommt ja seit seinem 3. lebensmonat und R. seit seinem 14. lebensmonat eine dauermedikation mit kortikoiden (bzw. R. haben wir ja nun auf anraten des kinder-lungenarztes umgestellt auf viani).
    Was ist denn das für ne blöde Kuh?
    Im Ernst, sorry, aber das kann ich absolut nicht verstehen! Was ist denn daran für SIE stressig??? Für DICH wird es doch wieder stressig, wenn DU nachher kranke Kinder pflegen kannst!
    Ich finde es schon sehr befremdlich, bei Eurer Krankengeschichte SOWAS zu sagen. Echt.

    Würde mich auch sehr treffen.

    Lad mich doch zum Grillen ein...ich bleib auch nur 2,5 Stunden.
    Ein Kind braucht deine Liebe am meisten, wenn es sie am wenigsten verdient.
    (Erma Bombeck)

  6. #6
    Safrani Gast

    Standard Re: Chronische Erkrankungen beim Kind (Infektasthma etc)

    Zitat Zitat von Britt Beitrag anzeigen
    1. Nein, da würde ich nicht ins Schwimmbad gehen. Auch mit einem Schnupfen nicht.
    2. Bei Fieber bleiben wir zu Hause.
    3. Zum Arzt gehen wir an sich jetzt nicht mehr so oft...wie es im Winter dann wieder geht, kann ich Dir aber noch nicht sagen. Ich hoffe SEHR, dass wir die allerschlimmste Zeit hinter uns haben.
    R. habe ich zum intensiv-schwimmkurs mit schnupfen gehen lassen. da musst ich mich schon aber auch etwas "überwinden".
    wir gehen oft bei ner bronchitis gar nicht mehr zum kia, nur wenn es extrem wird oder sehr lange dauert.

  7. #7
    Avatar von Britt
    Britt ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Chronische Erkrankungen beim Kind (Infektasthma etc)

    Zitat Zitat von Safrani Beitrag anzeigen
    R. habe ich zum intensiv-schwimmkurs mit schnupfen gehen lassen. da musst ich mich schon aber auch etwas "überwinden".
    wir gehen oft bei ner bronchitis gar nicht mehr zum kia, nur wenn es extrem wird oder sehr lange dauert.
    Ja, ist hier auch so.
    Zum Schwimmkurs ist sie auch mit Schnupfennase. Am ersten Tag hatte sie nach dem Schwimmen 39 Fieber und war vollkommen am Ende. Hat den ganzen Tag geschlafen. Am nächsten Tag war sie komischerweise wieder fit.
    Ein Kind braucht deine Liebe am meisten, wenn es sie am wenigsten verdient.
    (Erma Bombeck)

  8. #8
    Safrani Gast

    Standard Re: Chronische Erkrankungen beim Kind (Infektasthma etc)

    Zitat Zitat von Britt Beitrag anzeigen
    Was ist denn das für ne blöde Kuh?
    Im Ernst, sorry, aber das kann ich absolut nicht verstehen! Was ist denn daran für SIE stressig??? Für DICH wird es doch wieder stressig, wenn DU nachher kranke Kinder pflegen kannst!
    Ich finde es schon sehr befremdlich, bei Eurer Krankengeschichte SOWAS zu sagen. Echt.

    Würde mich auch sehr treffen.

    Lad mich doch zum Grillen ein...ich bleib auch nur 2,5 Stunden.
    genau, komm her

    ich weiss echt nicht was sie gestochen hat. wobei ich auch weiss das sie das thema krankheiten etc. sehr entspannt sieht.
    stressig weil es sich nicht "lohnt" und sie dann ja nicht lange sitzen bleiben können. ich fahr zudem morgen für eine nacht weg und da bin ich dann halt auch nervöser mein mann hatte ja jetzt erst ne lungenentzündung verschleppt

  9. #9
    Avatar von Britt
    Britt ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Chronische Erkrankungen beim Kind (Infektasthma etc)

    Zitat Zitat von Safrani Beitrag anzeigen
    genau, komm her

    ich weiss echt nicht was sie gestochen hat. wobei ich auch weiss das sie das thema krankheiten etc. sehr entspannt sieht.
    stressig weil es sich nicht "lohnt" und sie dann ja nicht lange sitzen bleiben können. ich fahr zudem morgen für eine nacht weg und da bin ich dann halt auch nervöser mein mann hatte ja jetzt erst ne lungenentzündung verschleppt
    Ich kann das total verstehen und finde Dein Angebot sehr nett, ich meine, Ihr hättet ja auch komplett absagen können. Ich kann die Dame auch nicht verstehen...
    Ein Kind braucht deine Liebe am meisten, wenn es sie am wenigsten verdient.
    (Erma Bombeck)

  10. #10
    Safrani Gast

    Standard Re: Chronische Erkrankungen beim Kind (Infektasthma etc)

    Zitat Zitat von Britt Beitrag anzeigen
    Ich kann das total verstehen und finde Dein Angebot sehr nett, ich meine, Ihr hättet ja auch komplett absagen können. Ich kann die Dame auch nicht verstehen...
    sie meinte jetzt auch noch das es nicht böse gemeint war aber ich versteh auch nicht so wirklich warum es stressig wird wenn man mal nur 2,5 stunden miteinander grillt

    bei ner anderen bekannten ist es aber ähnlich. da hat die tochter die gleiche krankengeschichte wie die jungs und die anderen mütter aus ihrem bekanntenkreis verstehen es auch nicht wenn sie bei dem thema nicht so locker ist.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •