Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Zu viel Milch

  1. #1
    Avatar von Louluna
    Louluna ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Zu viel Milch

    Hallo!

    Ich produziere schon die ganze Zeit zu viel Milch. Nach den ersten Tagen hatte ich bereits Milchstau auf beiden Seiten, dann hatte ich vor 4 Wochen eine Brustdrüsenentzündung rechts und nun produziere ich noch immer mehr als Hannah trinkt. Mittlerweile stille ich nur noch eine Seite, damit weniger produziert wird und sie zudem die eine Seite besser austrinkt. Dennoch trinkt sie nie alles aus und gerade rechts ist die Brust oft so voll (und hart und schmerzhaft), dass ich richtig warte, dass Hannah endlich trinkt. Unter der Dusche massiere ich schon Milch raus, aber das funktioniert nur dann, wenn die Brust gerade richtig voll ist. Habt Ihr noch Tips, wie ich meine rechte Brust an eine normale Produktion führen kann? Die linke Brust läuft gut, sie tut selten so weh und wird auch nicht so prall (trotz gleicher Zeitabstände).

    Wenn Hannah schreit, dann kurbelt das meine Produktion noch mehr an. Ich kann richtig fühlen, wie in dem Moment alles voll läuft. Habt Ihr das auch?
    LG Lou mit

    einer Großen (11/07) und einem Großen (02/09),einem Mittleren (10/10), einem Kleinen (04/12) und meine Sternchen (05/14, 15, 03/16, 17, 17)

  2. #2
    phml79 Gast

    Standard Re: Zu viel Milch

    Das Gefühl das du hast ist der Milchspendereflex (hört sich für mich so an).

    Was du machen kannst ist etwas Salbeitee trinken (ca. 1 Tasse am Tag). Salbei oder auch Pfefferminz hemmt die Milchproduktion. Versuche die rechte Brust etwas zu vernachlässigen (lege häufiger links an). Ansonsten kann es schon länger dauern, bis sich die Menge eingependelt hat. Habe etwas Geduld. Bei mir produziert dir rechte Brust auch mehr (sieht oft lustig aus :) )

    lg
    Melanie

  3. #3
    huhn2503 Gast

    Standard Re: Zu viel Milch

    Das Problem hatte ich auch. Habs mit viel Salbeitee und Pfefferminztee probiert. Aber Du mußt aufpassen, das kann auch zu garkeiner Milch mehr führen.

    Meine Hebamme hat mir "Phytolacca D2" gegeben. Davon hab ich alle 3 Stunden 5 Kügelchen genommen bis eine Besserung in Sicht war und dann auf Bedarf. Jetzt hat sich meine Milchproduktion dem Bedarf von Matthias angepasst.
    Versuch es mal damit!

  4. #4
    Avatar von Louluna
    Louluna ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Zu viel Milch

    Danke, das werde ich mal probieren. Ich würde ja gerne mehr die linke Brust geben, aber ehrlich gesagt schaffe ich das nicht, weil die rechte Brust dann einfach zu weh tut und ich zudem auch Sorge, vor einer erneuten Brustentzündung hatte. Meine Frauenärztin meinte, dass ich gut drauf achten müsse, dass meine Brüste immer geleert würden. Da hat sie gut reden...

    Momentan trinkt Hannah auch nicht gut. Sie scheint während dem trinken auch Bauchweh zu bekommen bzw. kämpft mit Blähungen. Sie trinkt einige Zeit, dann beginnt sie aber zu schreien und zu drücken und kann dann auch nicht weiter trinken.

    Ich hoffe sehr, dass sich meine Brüste bald daran gewöhnen, denn im Grunde stille ich sie gerne, so ist es aber oft nervig.

    Ab und an pumpe ich auch ab. Ich friere die Milch ein, da ich im Februar wieder an zwei Nachittagen arbeiten gehen werde. Hier haben viele geschrieben, dass dies die Produktion noch weiter erhöht, aber meine Hebamme meinte, dass ein häufigeres Anlegen die Produktion erhöhe, jedoch nicht ein längeres trinken (ich pumpe somit nur direkt nachdem Hannah getrunken hat). Tja, was stimmt denn nun???
    Geändert von Louluna (26.12.2007 um 21:47 Uhr)
    LG Lou mit

    einer Großen (11/07) und einem Großen (02/09),einem Mittleren (10/10), einem Kleinen (04/12) und meine Sternchen (05/14, 15, 03/16, 17, 17)

  5. #5
    huhn2503 Gast

    Standard Re: Zu viel Milch

    Meine Hebamme hat auch gesagt, das durch das Abpumpen noch mehr Milch produziert wird.
    Frag mal Deine Hebamme nach den "Phytolacca D2". Die haben - wie schon gesagt - mir sehr viel geholfen. Auch die Stillhütchen extra dünn mit Nasenaussparung haben meine Brustwarzen wieder heile gemacht.
    Versuch Hannah mal anders anzulegen. Machste ja wahrscheinlich eh schon. Dann trinkt sie mal die anderen "Kammern" der Milch leer.
    Z.B. die Füße an den Rücken und Hanna von der Seite her zur Brust andocken lassen.
    Oder im Liegen und Hannah "Kopfüber" trinken lassen. Also die Füße über Deine Schulter. Hat mir eine Ärztin im KH empfohlen. Klappt auch ganz gut, allerdings nur im Liegen..

    Viel Glück!!

  6. #6
    Strahlesonne ist offline Schokoholikerin

    User Info Menu

    Standard Re: Zu viel Milch

    Abpumpen und hoffen das bald die Zeit kommt wo sie es schafft alles leer zu trinken, mehr fällt mir nicht ein. Und wenn du mal deine Hebamme oder Ärztin fragst. Genau, Pfefferminztee soll die Milchproduktion verringern, glaube so 3 tassen am Tag.

  7. #7
    AnnaK Gast

    Standard Re: Zu viel Milch

    Ich habe in den ersten Wochen nach der Geburt auch mit viel zuviel Milch zu kämpfen gehabt. Leider trinkt Feli nicht an der Brust, so dass ich seit dem Krankenhaus abpumpe. Ich reagiere ganz empfindlich auch milchbildende Lebensmittel, wie zB Mandeln, Fencheltee oder Malzbier. Und genauso empfindlich reagiere ich auf milchreduzierende Tees: Salbei und Pfefferminz.
    Bei meiner Brustentzündung hat mir geholfen über den Tag verteilt eine Tasse Salbeitee zu trinken. Immer nur ein Schluck. Dann habe ich vor dem abpumpen etwas heißes getrunken und die Brust mit heißen Waschlappen sanft massiert. Das hat die Milch gut zum fließen gebracht. Und wenn die Brust leer war, habe ich sie in kühle Kohlblätter gepackt, davon ziehen sich die Milchdrüsen etwas zusammen.

    Wenn Du stillst und zudem abpumpst kann das wirklich die Milchproduktion noch erhöhen, weil die Pumpen meistens die Brust richtig leer machen. Am besten, Du wendest Dich noch mal an eine professionelle Stillberaterin. Oder schau mal, ob jemand im Still-Forum einen Tipp für dich hat.

    Alles Liebe, Anna

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •