Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Nochmal Hypertonie... (lang...)

  1. #11
    Avatar von eve666
    eve666 ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Nochmal Hypertonie... (lang...)

    Hallo Heja,

    bei Maya wurde im 5. Monat die Diagnose muskuläre Hypertonie gestellt. Sie wollte (bzw. konnte) sich nicht drehen, war überstreckt und hat ihre Beinchen sehr oft über Kreuz gelegt und verkrampft. Wir haben dann mit KG nach Bobath angefangen (ca. 20 Sitzungen) und ich bilde mir ein, dass hat ihr sehr geholfen. Abgesehen davon hatte sie nach anfänglichen Schwierigkeiten sehr großen Spass an den Bewegungen und nebenbei habe ich noch wertvolle Tipps erhalten.
    Bei der U6 wurde eine Entwicklungsverzögerung festgestellt, da war sie ca. 10,5 Monate alt und konnte nichts ausser robben. Aber dann im 11. Lebensmonat ging es los, erst sitzen, dann krabbeln und hochziehen (oder war es umgekehrt, ich weiss nicht mehr). Bis dahin habe ich mir auch sehr große Sorgen gemacht. Von Wahrnehmungsstörungen war ebenfalls die Rede, da sie leicht zu überfordern war und dann wieder in ihre Verkrampfung zurückfiel. Babys sind ja im allgemeinen schon sehr vielen Reizen ausgesetzt, die sie verarbeiten müssen...
    Viel Körperkontakt (tragen), wenig Spielzeug (nicht alles aufeinmal), halbwegs ruhige Umgebung und ein geregelter Tagesablauf haben uns da sehr geholfen. So war sie ruhiger, hat auch weniger geweint bzw. gekrampft.

    Je mobiler sie wurde, desto weniger wurden die Verkrampfungen. Jetzt läuft sie schon und kommt noch ganz selten in die "Verkrampfungslage" (auf dem Rücken liegend, Beine überkreuzt, rhythmische Verkrampfung) Ich hoffe es gibt sich irgendwann mal ganz. Ansonsten ist sie ein ganz normales Kind, eher ruhig, aber das ist eh Charaktersache.

    Lass dich bitte nicht irre machen, auch wenn es schwer scheint. In den seltensten Fällen wirst du so früh eine entgültige Diagnose erhalten, da sich wirklich viel wieder "auswachsen" kann, gerade wenn man die Probleme früh genug erkennt und behandelt.

    In diesem Sinne wünsche ich euch alles Gute und viel Erfolg!!!!

  2. #12
    marylou75 Gast

    Standard Re: achja: prognose

    wahrnehmungsstörungen können nur verlässlich von ergos diagnostiziert werden. ärzte und physios haben da meist nen "verdacht" (oft richtig!).

    manuelle th. kann toll sein bei blockaden, nützt aber bei wahrnehmungstst. nix, leider :(
    probiers aus und bei fragen: gerne anmailen. :)

  3. #13
    marylou75 Gast

    Standard Re: Nochmal Hypertonie... (lang...)

    mach ich heute abend.... :D

  4. #14
    Heja Gast

    Standard Re: achja: prognose

    Vielen Dank für die Antwort, auch dein "Extra-Posting" an Britt zu dem Thema fand ich sehr hilfreich ! Wie Britt kann ich zum Glück bisher nur wenige Dinge mit "JA" beantworten, wobei das für den Moment sicher noch nicht so viel heißen muss.
    Am Freitag habe ich erst einmal den Termin bei der Manualtherapeutin und hoffe natürlich, dass sie unserem Sohn ein wenig "auf die Sprünge" helfen kann, sich so vielleicht schon die eine oder andere kleine Sorge zerstreuen lässt...
    Ansonsten werde ich deinen Rat an Britt beherzigen, und einfach weiterhin beobachten. In der Hoffnung, dass "es" einfach immer besser werden wird.

    Erst einmal ganz herzlichen Dank !
    LG
    Heja

  5. #15
    Heja Gast

    Standard Re: Nochmal Hypertonie... (lang...)

    Hallo Chadi,

    vielen Dank für diese ausführliche Antwort.
    Ich fühle mich fast immer ein wenig "gemein", dass es einen tröstet, wenn man davon hört, dass es anderen ähnlich geht.
    Aber es klingt bei euch alles so, als wenn ihr auf dem richtigen Weg mit Flori seid (und auf diesem auch schon ein gutes Stück vorangekommen !) - da wird der Kleine seine restlichen Probleme (wie z.B. das Schultern hochziehen) sicher auch in den Griff bekommen !

    ...Was das Ablegen betrifft: Da hatte bzw. habe ich auch den "Hintergedanken", dass unser Sohn vielleicht einfach noch mehr Nähe braucht. Aus dem Bauch heraus würde ich der Diagnose einer
    eventuellen Wahrnehmungsstörung, die bei unserem Sohn deshalb ja in den Raum gestellt wurde, darum auch nicht folgen wollen, aber ich bin natürlich medizinischer Volllaie und würde mein Bauchgefühl wohl auch nicht über alles stellen können.

    Ich warte nun erst einmal einen weiteren Termin bei einer Manualtherapeutin ab und dann sehe ich hoffentlich weiter.

    Für euch weiterhin auch alles Gute !

    LG
    Heja

  6. #16
    Heja Gast

    Standard Re: Nochmal Hypertonie... (lang...)

    Hallo Britt,

    vielen Dank auch für deine Antwort.
    Ich muss zugeben, dass ich gerade deine Postings still und heimlich besonders gerne lese, weil sie immer so nett geschrieben sind und auch, weil ich doch so einiges "wiedererkenne" und mit deinen Fragen (und leider manchmal auch Sorgen) oft auch meine beantwortet sind.
    Das ist sehr bequem für mich, grins...

    Ich freue mich, dass der Besuch beim Osteopathen für Charlotte einen dauerhaften Erfolg gebracht hat, auch wenn es häufig immer noch eher schwierig ist.
    Es tut mir immer sehr Leid, wenn ich deine selbsternannten "Jammerpostings" lese, ich wollte dir schon des öfteren mal antworten, aber irgendwie fehlt meist die Ruhe und die Zeit.
    Ich verstehe - wie so viele hier -so gut die Gefühle, des "Nicht-Mehr-Mögens", wenn das Kind zu wenig schläft und man dann auch noch die Knatscherei aushalten muss, oder die Belastung, die es einem dann doch bereiten kann, wenn das Baby schreien muss, weil man sich gerade um die anderen Kinder kümmert, was auch nicht warten kann und darf.
    Aber in allem, was ich von dir gelesen habe (und das war schon ganz, ganz viel !!) bin ich sicher, dass du es dennoch ganz toll meisterst und jedes deiner Kinder mit dir den besten Griff aller Zeiten gemacht hat.

    Und was die "Knatscherei" und die Schlafprobleme von Charlotte betrifft: Mein "großer" Sohn war immer ein ganz katastrophaler Schläfer, von Anfang an. Er fiel von einer kräftezehrenden Schlafgewohnheit in die nächste, ob es ein nächtlicher Halbstundentakt war, "Wiederaufwachen" nach 45 Minuten und ab dann nur noch neben mir schlafen können oder nachts zwei Stunden wachsein... ich dachte so oft, ich schaffe es einfach nicht mehr und war manchmal auch so am Ende, dass ich richtig ungehalten ihm gegenüber war. Unser Sohn hat außerdem seit seinem 2. Lebensmonat eine ganz schlimme Neurodermitis, das Kratzen kam nachts noch dazu und ich habe immer versucht, mich darauf einzustellen, dass an Durchschlafen nicht zu denken sein wird, bevor sich seine Haut nicht stabilisiert.
    So habe ich mich 1 1/2 Jahre vor allem durch die Nächte gequält, ohne Aussicht und große Hoffnung auf baldige Besserung. Und plötzlich war es vorbei !!! Ganz schlagartig, mit immer noch miserabler Haut, lernte der Kleine von sich aus innerhalb eines Monats durchzuschlafen. Den Trost halte ich mir nun manches Mal vor Augen: Dass besonders Schlafprobleme ganz plötzlich vorbei sein können.
    Ich wünsche dir von Herzen, dass es mit Charlotte ganz bald so sein wird, und dass sich darüber viele Belastungen, unter denen du jetzt noch stehst, überstanden sein werden !

    Auch für deinen Sohn weiterhin alles Gute !
    LG
    Heja
    Geändert von Heja (05.03.2008 um 00:06 Uhr)

  7. #17
    Heja Gast

    Standard Re: Nochmal Hypertonie... (lang...)

    Ich danke auch dir sehr für deinen ausführlichen und vor allem auch sehr tröstenden Bericht, ich habe mich - wie über so viele Worte zu diesem Thread - sehr gefreut !!
    Ich übe mich gerade im "Ruhigbleiben", auch wenn ich es momentan fast schwerer finde, "in der Luft zu hängen" als mit einer gesicherten Diagnose umzugehen. Man bildet sich ja immer ein, dass man dann wenigtens "tätig" werden kann, wobei den Kindern mit so viel Aktionismus wahrscheinlich wirklich gar nicht zwangsläufig geholfen ist...
    Und die Tatsache, dass es momentan für eine endgültige Diagnose noch zu früh ist, beinhaltet ja glücklicherweise wirklich auch die Hoffnung, dass sich die Probleme tatsächlich wieder auswachsen.

    Nochmals vielen Dank und für euch auch weiterhin alles Gute !

    LG
    Heja

  8. #18
    marylou75 Gast

    Standard Re: achja: prognose

    alles gute für euch!

    und - um Mad Eye Moody zu sprechen: Immer wachsam! (aber nicht panisch)

  9. #19
    Avatar von Britt
    Britt ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Nochmal Hypertonie... (lang...)

    Vielen Dank für die lieben Worte *rotwerd*...

    Bei Gelegenheit mal mehr... :-) Aber was Du über Deinen Sohn schreibst, deckt sich komplett mit meinen Erfahrungen, die ich mit meinem Sohn gemacht habe (inkl. Neurodermitis!)...

    Erst mal alles Liebe für Euch!
    Ein Kind braucht deine Liebe am meisten, wenn es sie am wenigsten verdient.
    (Erma Bombeck)

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •