Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 57

Thema: Schreien lassen - damit er lernt, wir sind für ihn da!

  1. #11
    Rachel78 Gast

    Standard Re: Schreien lassen - damit er lernt, wir sind für ihn da!

    hm, jetzt hab ich die anderen antworten gelesen. geht es dir, rhababsi, denn wirklich so, dass du das für dich und euch okay findest, wie es ist? mich nervt es im moment um die ecke! echt! ich kann keine termine abmachen, weil ich nicht weiß, ob und wann sie schläft, ich habe dauernd ein müdes kind, das quengelt und weint, aber nicht schlafen will, wir haben abends manchmal 1 stunde theater etc. wann soll man denn damit aufhören, sein kind in den schlaf zu schuckeln? ich wünsche mir sooo sehr, dass hannah mehr schläft und besser einschläft. geht es dir da nicht so?
    vielleicht muss ich mich entspannen??? ...
    aber was würdet ihr machen, wenn ihr noch ein oder vielleicht sogar zwei kinder hättet? das GEHT dann doch einfach nicht, oder?

  2. #12
    Avatar von Hermine_G
    Hermine_G ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Schreien lassen - damit er lernt, wir sind für ihn da!

    Mein Kind schläft auch NUR mir Begleitung ein, zum Glück aber recht zuverlässig um die selbe Uhrzeit (ich glaube unser recht langweilig immer gleicher Tagesablauf hilft da). Vormittags bekommen die Erzieherinnen sie auch in den Schlaf, obwohl sie bei mir nur an der Brust einschläft: Es ist also tatsächlich bei anderen Leuten leichter als bei Mama, scheints.
    Die Ansichten Deiner Erzieherinnen sind ja eher....steinzeitlich, aber ich finds gut, dass Du Deine Meinung weiterhin vertreten hast und in erleichtert, dass sie keine Möglichkeit haben, ihre Methoden an Titus zu erproben.
    Außer Regelmäßigkeit im Tagesablauf habe ich aber keine Tips um ein verlässliches (einigermaßen) Einschlafen zu fördern. Sorry.
    Hermine mit Nike (*09/07), Iason (*01/11) und Gaia (*12/12)

  3. #13
    sweethoney2 ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Schreien lassen - damit er lernt, wir sind für ihn da!

    Ich hab hier auch so einen: Mama muss zum Einschlafen-Händchen-halten-Spross. Und in vier bis fünf Wochen geht die Krippen-Eingewöhnung los. Das ist ja bisher auch meine größte Angst, das die sowas von mir fordern oder mir das Buch Jedes Kind kann schlafen lernen in die Hand drücken. Ich würde mein Kind bei den Erzieherinnen dann aber nur äußerst ungern abgeben. Würde sie da nicht gut aufgehoben fühlen.
    Hab mir jetzt das Buch The no cry sleep solution besorgt und bin grade dabei das umzusetzen. Hoffe nur, wir schaffen das noch halbwegs rechtzeitig.
    Ich fürcht mich da echt schon total vor der Krippe und dem Schlafen.


    @Rhabarberpflanzerl:
    Wie wollen die denn das da mit deinem Kind und dem Schlafen handhaben?

    LG
    Sabrina

  4. #14
    mimm Gast

    Standard Re: Schreien lassen - damit er lernt, wir sind für ihn da!

    doch, das geht auch mit mehreren Kindern. Der kleine Ritter schläft tagsüber nur bei mir auf dem Rücken zu ganz unterschiedlichen Zeiten. Wenn ich nur wage daran zu denken ihn niederzulegen, dann geht hier das Gebrüll los

  5. #15
    maus3 ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Schreien lassen - damit er lernt, wir sind für ihn da!

    aber was würdet ihr machen, wenn ihr noch ein oder vielleicht sogar zwei kinder hättet? das GEHT dann doch einfach nicht, oder?[/QUOTE]

    Jein, bei meinen ersten beiden Mäusen wäre es wahrscheinlich nicht gegangen, bei der kleinen Maus schon. Allerdings waren die beiden jüngeren Mäuse auch viel unkomplizierter was ihr Schlafverhalten angeht als die große Maus. Oder war ich einfach nur viel gelassener und habe von Anfang an mehr darauf geachtet, dass sie alleine einschlafen?????????
    Meine große Maus musste sich jedenfalls auch nie in den Schlaf brüllen oder überhaupt mal länger brüllen. Das war bei der mittleren Maus schon anders, wenn ich gerade mit Maus1 beschäftigt war musste sie auch mal etwas brüllen, wobei ich schon darauf geachtet habe, dass es nicht zu lang war.
    Die kleine Maus schläft inzwischen auch gut alleine ein. Klappt es ausnahmsweise nicht, gehe ich zu ihr und lege ihr die Hand auf den Kopf. Nach ein, zwei Tagen findet sie meist wieder alleine in den Schlaf.
    Ich habe bei meiner großen Maus auf jeden Fall die Erfahrung gemacht, dass sich erst etwas ändert, wenn man selber an einem Punkt angelangt ist, dass sich einfach etwas ändern MUSS. Solange man selber mit der Situation zufrieden ist, gibt es ja eigentlich auch keinen Grund etwas zu ändern. Immer wenn ich merke, dass ich mit einer Situation unzufrieden werde (z.B. häufiges nächtliches Stillen) überlege ich mir, wie ich es gerne hätte und wie ich das erreichen kann und wenn ich dann an dem Punkt angelangt bin, dass ich das Gefühl habe, so gehts einfach nicht mehr weiter, ändere ich die entsprechende Situation.
    Na ja, wirklich weiterhelfen konnte ich euch damit wohl nicht...

  6. #16
    Rhabarberpflanzerl Gast

    Standard Re: Schreien lassen - damit er lernt, wir sind für ihn da!

    ach das tut sooo gut! mensch. es müsste mir ja eigentlich leid tun, dass andere auch solche probleme haben, aber ganz ehrlich gesagt bin ich froh.

    wobei, liebe rachel, du hast ja auch den gonzales gelesen. :D

    aber liebe mrs. ross, zu deinem problem und der frage, ob es mich nicht nervt. wir gewöhnen ja schon seit 12.08.08 ein und sind dadurch vom vormittagsschlaf abgekommen. dafür klappte der nachmittagsschlaf dann aber auch besser. denn ich habe ihn um 12:30uhr von der kita abgeholt und er ist schon im auto eingeschlafen. an tagen ohne kita, war es dann allerdings wieder schwer bis unmöglich ihn zum schlafen zu kriegen. erst am sonntag ist er auf dem dreirad eingeschlafen, nachdem wir es eine stunde vergebens im bett versucht hatten.

    ich selber habe ja auch nicht wirklich ein problem, mich abends 1-2 stunden mit meinem kind zu beschäftigen. ich habe ja tagsüber nichts mehr von ihm (heute von 8:30-16:30Uhr!) und da bin ich froh um die gemeinsame zeit. ich habe ja auch kein zweites kind zu versorgen und mein freund muss sowieso zur abendschule.
    ABER... ich würde so gerne etwas daran ändern, denn es tut mir ja weh, wenn ich mitansehe, wie sich titus ständig gegen den schlaf wehrt und sich in die tiefschlafphase quält.

    das macht auf mich einen kranken eindruck, weil ich es nicht nachvollziehen kann. ich freue mich immer, wenn ich in mein bett gehe. ich kuschel mich ein. denk an was schönes und schwups bin ich weg.

    heute im kindergarten hat es übrigens sehr gut geklappt. er ist in fünf minuten eingeschlafen. eine erzieherin musste bei ihm bleiben, damit er nicht weint ( :D ), aber das war es auch schon.
    freuen tue ich mich aber erst, wenn das auch nächste woche noch so ist. gonzales sagt ja, das ist die kompromissbereitschaft eines kindes. mal sehen, wie ob er so kompromissbereit bleibt.
    er hat da von 13:00 - 14:00 uhr geschlafen.

    heute abend kämpft der papa aber seit 18 uhr. wir hätten ihn ja noch aufbleiben lassen, aber er war vom spielen und toben so müde, dass er fast schon beim brot kauen weggenickt ist.

    ich bin gespannt wie es laufen wird. denn nun kann man ja von einem geregeltem tagesablauf sprechen, denn in der kita läuft es immer gleich. papa holt ihn dann um 14:30 uhr ab und ich übernehme dann ab 16:30 uhr. und dann passiert ja auch nicht mehr viel, weil er wohl auch die nächsten tage um 18 uhr total müde sein wird.

  7. #17
    u4all Gast

    Standard Re: Schreien lassen - damit er lernt, wir sind für ihn da!

    Puh, das ist ja krass, ein wenig Sorge hätte ich schon um meine Maus in der Kita. Wenn die ein Kind beruhigen möchten, indem sie es alleine lassen... Naja, hoffentlich regeln die Räumlichkeiten das tatsächlich!

    Also, meine Große war genauso. Die hat erst mit ca. 14 Monaten angefangen, relativ alleine einzuschlafen. ich hab noch was gesungen und blieb kurz am Bett und sie hat sich in den Schlaf "gesungen". Also nicht geweint, sondern so gejammert. Ich habe damals auch viel probiert, unter anderem das Rausgehen und wieder reinkommen. Hat genausowenig gebracht. Besser wirkte einfach Hand halten, schaukeln, singen, einfach da sein.
    Mit ca. 14 Monaten ging es ja auch von alleine, sie wurde also nicht "verwöhnt". Sie schläft jetzt mit 3 Jahren ohne Probleme ein (abends wie mittgas). Ich lege sie putzmunter hin und Ruhe ist. Ich schiebe das darauf, dass ich eben immer da war, als sie das "Einschlafen" lernen musste. Ja, ich denke, manche Kinder müssen es eben lernen. Genauso wie das Wieder-Einschlafen nachts.

    Meine Kleine kann das seit Langem und macht da null Probleme. Da stellt sich die Frage nicht. Und ich bin diesselbe Mutter für beide....

    Aber was auch gut sein kann: Dein Kleiner macht in der Kita keine Probleme, weil du gar nicht da bist. Kinder spüren das, wenn es Ernst wird. Und zu Hause kann er dann wieder "dein Kleiner" sein. Auch wenn es anstrengend für dich ist, ist es doch schön zu wissen, dass er dich so braucht, oder?

  8. #18
    tristan712 ist offline ermäßigt

    User Info Menu

    Standard Re: Schreien lassen - damit er lernt, wir sind für ihn da!

    isch liebe disch auch!

    LG!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    meine treulosette
    Rachel78

    und meine
    großartiger-geht´s-nimmer-ette
    AnnaK

  9. #19
    Rachel78 Gast

    Standard Re: Schreien lassen - damit er lernt, wir sind für ihn da!

    Zitat Zitat von tristan712 Beitrag anzeigen
    isch liebe disch auch!

    LG!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    oha :D

    bearbeite gerade an ross' laptop die urlaubsbilder, in der hoffnung, dass ich sie euch heute noch zeigen kann ... bis später :)

  10. #20
    tristan712 ist offline ermäßigt

    User Info Menu

    Standard Re: Schreien lassen - damit er lernt, wir sind für ihn da!

    ich tipp mal schnell, wie es bei uns ist.

    also mit dem einschlafen haben wir null probleme.
    das ist schon lange so...erik nimmt schnulli und da kann ich mit leben.
    abends bekommt er sein bier und dabei pennt er meist ein, obwohl da so nicht angedacht ist. seit 2 tagen geht es ohne bier...hehehe!

    ABER er wird seit wochen nachts wach, ach was sag ich. nachts? ist 22uhr schon nachts? egal. er wacht also auf (ale 2 bis 3 stunden)und brüllt.....auf papas arm, im großen bett, an mamas busen, mit globuli, ohne globuli, mit singen, ohne singen....auf meinem arm ist er still und mit der pulle im mund auch. so, nun KANN er aber keinen hunger haben(sag ich mal so...).
    seit wochen- drama, drama, drama. mit kleinen erholpausen von 1 bis 2 nächten. uff.

    wir kämpfen also nicht mit einschlafproblemen, nur mit weiterschlafproblemen.....jedem das seine...
    aber im hörsaal schläft es sich bestimmt gut:-)

    LG
    meine treulosette
    Rachel78

    und meine
    großartiger-geht´s-nimmer-ette
    AnnaK

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •