Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 57

Thema: Schreien lassen - damit er lernt, wir sind für ihn da!

  1. #1
    Rhabarberpflanzerl Gast

    Standard Schreien lassen - damit er lernt, wir sind für ihn da!

    ... ich konnte es ja selbst kaum glauben, aber der Rat ging wirklich in die Richtung.

    Hintergrund: Im Zuge der Eingewöhnung wird mein Kind ab heute auch am Mittagsschlaf teilnehmen. Darüber mache ich mir schon meine Sorgen, denn für mein Kind ist schlafen immernoch eine Strafe. Keine Ahnung warum. Und gerade in letzter Zeit haben wir auch abends wieder Probleme ihn ohne Heulen in den Schlaf zu kriegen.

    Gestern gab es dann ein Elterngespräch im Kintergarten, um den Mittagsschlaf abzusprechen. Natürlich wurde nach seinen Schlafgewohnheiten gefragt.
    Feste Schlafenszeit: nein
    Kuscheltier: nein
    Schnuller: nein
    Festes Ritual: nein (naja, wir haben eines, aber entweder nimmt er es nicht wahr oder ignoriert es)
    Besonderheit: Hand muss her!

    Im Klartext, egal ob nachmittags oder abends, einer von uns sitzt neben dem Bett und reicht die Hand, nur dann bleibt er überhaupt liegen. Und diese Hand wird festgehalten und bewacht, so dass wir bloß nicht das zimmer verlassen.

    der rat der 3 erzieherinnen: ich solle das zimmer verlassen. nein, meinte ich sofort, er steht sofort auf und weint, aus vollem herzen und mit dicken tränen.
    antwort: er weiß ja wie er uns locken kann.
    ich: nein, er ist verzweifelt. er will nicht allein sein.
    antwort: er muss das lernen. wir müssen raus, damit er sieht, wir kommen, wenn was ist.
    ich: er weint ja schon los bevor ich das zimmer verlassen habe.
    antwort: dann gehen sie erst nach ein paar minuten rein.
    ich: mit dieser schlaflernmethode habe ich mich schon auseinandergesetzt und ich finde sie ethisch nicht vertretbar.
    antwort: versuchen sie es.
    ich: also es gab schon momente, wo ich nicht weiter wusste. da bin ich raus um mich abzukühlen und ganz in ruhe weiterzumachen. wenn ich dann reinkomme, dann ist er völlig aufgelöst und der spätere schlaf es nicht wert so genannt zu werden.
    antwort: (so in etwa) die nehmen keinen schaden, er spürt nur wie ratlos sie sind.
    ich: ich kann mein kind nicht schrien lassen. ich würde nicht dahinter stehen und das kann ich nicht ändern. und ich finde es nicht richtig.
    antwort: das sehe ich anders...
    ich: (unterbreche) ich muss ja von meinem wissensstand ausgehen und selbst ferber hat gesagt, dass diese methode nur der letzte ausweg sein und nicht bei kleinkindern angwandt werden sollte.
    antwort: na wir können ja nur lösungswege anbieten.
    ich: (schweigen)



    was haltet ihr denn davon? also mein kind wird dort nicht alleine vor sich hinweinen müssen. dafür fehlen ja gott sei dank auch die räumlichkeiten. wenn er weint, müssen die erzieher das ja abstellen, damit die anderen kinder in die mittagsruhe finden können. und im spielraum sind die über dreijährigen. also ist er wohl "sicher". und ich habe ja auch meine position klar gemacht. ärgern tut es mich aber trotzdem.

    eine kurze zeit lang habe ich schon gedacht, ich hätte besser nie den gonzales gelesen. dann hätte ich jetzt ein problem weniger.

    mein freund kam auch noch mal ins schlingern, weil ich ja auch bestätigen kann, dass die ferber-methode funktioniert. aber dann meinte ich nur, dass man einem dieb auch von wiederholten klauen abhalten kann, wenn man ihm die hände abhakt und trotzdem macht das keiner. gut, das beispiel war zu krass und hinkt gewaltig. aber mein freund denkt nicht weiter übers ferbern nach.

    nun schicke ich mein kind schon tagsüber weg, da kann ich ihn doch nachts nicht sich selbst überlassen. wie brutal ist das denn?

    für tips und hinweise wäre ich aber trotzdem dankbar.

  2. #2
    tristan712 ist offline ermäßigt

    User Info Menu

    Standard Re: Schreien lassen - damit er lernt, wir sind für ihn da!

    ich könnt noch nicht mal übers schreien lassen nachdenken. erik hat sich innerhalb von minütchen ins hysterische brüllen gesteigert. der würd schreien bis er kotzt und das geht mal gar nicht.
    also schukelt die mama....

    wenn ihr glücklich damit seid, laßt es so, wie es ist!
    und "nun schicke ich mein kind schon tagsüber weg" hab ich mal überlesen:-)

    LG
    meine treulosette
    Rachel78

    und meine
    großartiger-geht´s-nimmer-ette
    AnnaK

  3. #3
    Rhabarberpflanzerl Gast

    Standard Re: Schreien lassen - damit er lernt, wir sind für ihn da!

    Zitat Zitat von tristan712 Beitrag anzeigen
    der würd schreien bis er kotzt
    stimmt. genau das habe ich auch gesagt. war ein langes und im bezug auf diesen gesprächsteil auch sehr merkwürdiges gespräch.

  4. #4
    tristan712 ist offline ermäßigt

    User Info Menu

    Standard Re: Schreien lassen - damit er lernt, wir sind für ihn da!

    danke für die kopie, ich seh da fehlt ein komma...örgs.

    jaja, manchmal sie die erzieherinnen ein bissel altbacken.
    aber in der einrichtung können sie die lütten glücklicherweise kaum brüllen lassen.

    LG
    meine treulosette
    Rachel78

    und meine
    großartiger-geht´s-nimmer-ette
    AnnaK

  5. #5
    Avatar von kaete7
    kaete7 ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Schreien lassen - damit er lernt, wir sind für ihn da!

    Huhu,

    also erstmals: Puuuh, schwierige Situation!
    Fisp würde auch nicht einfach so irgendwo einschlafen... hmmm???
    Wir haben momentan auch mittags und abends ein bisschen Geweine, aber nur 2 Minuten oder so. Das schaffe ich gerade noch ohne schlechtes Gewissen. Also bei Fips ist es definitiv so, dass er weiss dass wir kommen wenn er weint.
    Also ich bin schon gespannt, wie die das bei Euch dort managen...

  6. #6
    Avatar von willie
    willie ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Schreien lassen - damit er lernt, wir sind für ihn da!

    Ich würde die "Ratschläge" ignorieren und einfach so weitermachen wie bisher. Vor allem jetzt, wo er sich schon tagsüber mit einer neuen Situation auseinandersetzen muss. Ich würde erst versuchen was umzustellen wenn er sich komplett an den Alltag in der Kita gewöhnt hat. Vielleicht ist er dann ja abends auch so kaputt dass er von selber einschläft
    Wer will findet Wege – wer nicht will findet Gründe!

  7. #7
    Ulrike_35 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Schreien lassen - damit er lernt, wir sind für ihn da!

    Ich würde ihn auf keinem Fall weinen lassen. Nict, das ich das an sich so schlimm finde, wenn ein Kind auch mal weinen muss, aber, nicht in deiner Situation. Jetzt muss er sich erst mal an die umstellung der Krippe gtewöhnen, daran, das er Mama Tagsüber nicht mehr hat, da sollte man ihm nicht noch mehr Stress ausetzen.

    Mach so weiter wie du es für richtig hälst. In der Krippe werden die deinen Sohn nicht weinen lassen, wie du schon sagtest. Du bist davon überzeugt, das du für deinen Sohn das richtige tust, dann ist es auch das richtige. Lass dich nicht auf deinem Weg beeinflussen. LG Ulrike


    09/96 10/07 06/09


    Mein Bino ist Britt ( der beste Bino der Welt):liebe:

  8. #8
    sylvicurli ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Schreien lassen - damit er lernt, wir sind für ihn da!

    Also ich seh das genau wie du. Ich lasse meinen kleinen auch nie alleine einschlafen. Geh ich raus heult er los. Er liegt ja neben meinem Bett sodass ich mich immer daneben lege und dann ist er glücklich weil er weiss dass er nicht alleine ist und schläft ganz schnell ein. Die kleinen mäuse verstehen das einfach nicht wenn mama weggeht und brüllen sich die seele aus dem leib. Aber ich denke, das klappt im kiga vielleicht besser weil sie dann wissen dass du nicht da bist.
    meiner geht in 2 monaten zur tagesmutti und die hat gemeint, dass es bei anderen leuten meist etwas anderes ist. ihr schafft das schon!
    vielleicht gibst du dem kleinen mal ein halstuch o.ä. in die hand, dass du vorher einige male getragen hast sodass es deinen geruch hat.

  9. #9
    Rachel78 Gast

    Standard Re: Schreien lassen - damit er lernt, wir sind für ihn da!

    okay, bevor ich alle anderen antworten lese:
    wir haben hier exakt das gleiche problem und ich wollte auch so einen thread starten.
    ich bin aber selbst total verzweifelt über diesen zustand. bei uns kommt noch hinzu, dass hannah toootal unregelmäßig schläft. tagsüber. mal einmal am tag ne halbe stunde. dann zweimal am tag ne halbe stunde. dann einmal ne halbe stunde PLUS einmal eine stunde usw. ... mal macht sie ihren ersten schlaf um zehn, mal um halb eins, mal den zweiten um zwei, mal um fünf, mal gar nicht ... ich könnte echt heulen deswegen.
    und wie das in zwei wochen bei der tagesmutter werden soll, ist mir auch absolut schleierhaft.

    wir haben hier auch auseinandersetzungen deswegen, weil mein ross meint, wir müssten jetzt auch mal "strenger" sein. gestern abend haben wir es dann versucht, aber hannah hat sooo herzzerreißend gebrüllt, ich habe es nicht ausgehalten. ich hab bei ihr auch das gefühl, dass es pure verzweiflung ist ...


    also, ich brauche die gleichen tipps. her damit!

    verzweifelte grüße ...

  10. #10
    Rachel78 Gast

    Standard Re: Schreien lassen - damit er lernt, wir sind für ihn da!

    Zitat Zitat von tristan712 Beitrag anzeigen
    ich könnt noch nicht mal übers schreien lassen nachdenken. erik hat sich innerhalb von minütchen ins hysterische brüllen gesteigert. der würd schreien bis er kotzt und das geht mal gar nicht.
    also schukelt die mama....
    ehrlich? ihr macht das auch? ach, das beruhigt mich aber!

    hallo tristelina! hoffe, wir lesen uns heute abend ausführlich! hier ist etwas stress, weil herr rachel heute abend shcon wieder richtung M abdüst und hannah und ich morgen zu meiner mama. also bis heute abend. hab dich vermisst!

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •