Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Schlagen in der Öffentlichkeit... was würdet ihr tun?

  1. #1
    Rhabarberpflanzerl Gast

    Standard Schlagen in der Öffentlichkeit... was würdet ihr tun?

    § 1631 Abs. 2 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
    (2) Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig.

    Also Mädels, hier mal wieder das altbekannte Reizthema.

    Wir durften den gestrigen Abend in der Kinderklinik verbringen. Dort mussten wir und andere auch stundenlang warten.

    Nach fast zwei Stunden kam eine Familie hinein, die mir von Anfang an nicht so gefiel.
    Die Kinder durften nicht (wie alle anderen) frei rumlaufen. Der zwei-dreijährige wurde gegen seinen Willen vom Vater auf dem Schoß FESTgehalten und weinte dabei immer lauter. Die Tochter wurde ermahnt nicht zu laufen, weil man das in Krankenhäusern nicht tut und leise mit dem Feuerwehrauto zu spielen. Als Ermahnung diente der Mutter ein drohend gehobener Zeigefinger und ein Blick, den ich echt nicht beschreiben kann!

    Der Wartesaal ist kindgerecht eingerichtet und bietet keine Gefahrenquellen. Er war voll von Kindern, die trotz Erkrankung fröhlich rumliefen oder sich eben wegen ihrer Erkrankung an ihre Mutter kuschelten.

    Mein Kind, trotz frisch geplatztem Trommelfell war munter mit dabei und spielte in diesem großen Holzfeuerwehrauto als besagter Knabe von oben ihn haute. Weder mein Sohn noch sein Vater haben beim ersten Hieb was gemacht. Beim zweiten kam von Sohn und Vater ein "hey" (ich hab ihn schon gefragt, warum er nicht einfach den Knirps angesprochen hat, er soll das lassen). Und beim dritten Schlag volle Kanne ins Gesicht meines Kindes kam dann die Mutter des Knirpses herbeigeeilt. Meinem Sohn ging es gut, er war nur verdutzt und blieb auch sitzen.

    Und was macht die Mutter:
    Wieder der Blick und dann nimmt sie die Hand des Kindes und haut zwei mal drauf!
    Mein Sohn saß daneben!
    Boah war ich angepisst, das hätte sie sich sparen können, dachte ich. Und wie blöd Hauen mit Hauen zu bestrafen! :rolleyes:

    Dann riss sie das Kind hoch und verschwand mit ihm um die Ecke. Boris war dann auch weg und nun kam mein Kind zu mir und klagte mir sein Leid, dass der Junge ihn gehauen hätte.

    Soweit so gut. Jeder muss ja wissen, wie er seine Kinder erzieht bzw. züchtigt. Ich fand es eben nur doof, das mein Kind nun direkt daneben saß.

    Aber jetzt kommts: der Boris war auch um die Ecke verschwunden, ich glaube zum Klo... und er konnte was hören, sehr deutlich und eine andere Familie hat es wohl auch gesehen, weil die Eltern noch sarkastisch meinten "Komm wir schlagen jetzt auch auf uns ein." oder so ähnlich.
    Die Mutter hat ihr Kind in eine Ecke gezogen, um ihn dort gehörig den Hintern zu versohlen! Laut Boris wohl ordentlich.

    Nun war ich aber erst recht verdutzt, denn wenn ich DAS mitbekommen hätte, dann wäre ICH dazwischen gegangen und hätte die Mutter darüber informiert, dass das in Deutschland verboten ist.
    Bei einem "Klaps" auf die Hand halte ich mich ja noch raus, aber den Hintern versohlen, wegen sowas?!?

    Ich kann garnicht verstehen, warum weder Boris noch die anderen Eltern da nicht eingeschritten sind!

    Was hättet ihr denn da gemacht?
    Geändert von Rhabarberpflanzerl (15.02.2010 um 13:00 Uhr)

  2. #2

    User Info Menu

    Standard Re: Schlagen in der Öffentlichkeit... was würdet ihr tun?

    Zitat Zitat von Rhabarberpflanzerl Beitrag anzeigen

    Was hättet ihr denn da gemacht?
    Schwierig, ich bin ja eher so der groß guck und kopfschüttel Typ.

    Mir fällt auch echt nichts sinnvolles ein, wenn ich es der Frau sage, bekomme ich doch nur ein grimmiges "was geht sie das an?" und wenn ich es einem da herum laufendem Arzt sage, guckt der mich doch auch nur an als ob ich sie nicht mehr alle hätte und ich werde wohl kaum das Jugendamt anrufen.

    Also eher nix.
    Die Heinzlfrau mit Mädelshaushalt 2010; 2013 und einem der fehlt 2007

  3. #3
    Rhabarberpflanzerl Gast

    Standard Re: Schlagen in der Öffentlichkeit... was würdet ihr tun?

    Zitat Zitat von heinzlmaennchen Beitrag anzeigen
    Also eher nix.
    aber damit wird sie doch bestätigt. *grusel*
    die muss ja denken, andere machen das auch so und es ist schon in ordnung.

    aber wenn ich sage "hören sie mal, sowas läuft unter kindesmisshandlung und ist in deutschland verboten!" dann läuft sie wenigstens mal kurz rot an, sei es vor wut oder vor scham.

    ABER ZUMINDEST DER JUNGE WÜRDE DANN DOCH SEHEN, DASS DAS VERHALTEN SEINER MUTTER FALSCH IST.
    Das ist doch das wichtigste, oder?

  4. #4
    Avatar von linnea
    linnea ist offline wissend

    User Info Menu

    Standard Re: Schlagen in der Öffentlichkeit... was würdet ihr tun?

    Zitat Zitat von Rhabarberpflanzerl Beitrag anzeigen
    aber damit wird sie doch bestätigt. *grusel*
    die muss ja denken, andere machen das auch so und es ist schon in ordnung.

    aber wenn ich sage "hören sie mal, sowas läuft unter kindesmisshandlung und ist in deutschland verboten!" dann läuft sie wenigstens mal kurz rot an, sei es vor wut oder vor scham.

    ABER ZUMINDEST DER JUNGE WÜRDE DANN DOCH SEHEN, DASS DAS VERHALTEN SEINER MUTTER FALSCH IST.
    Das ist doch das wichtigste, oder?
    ja, besonders deinen letzten Absatz unterstreiche ich ganz fett!
    Ich bin auch schon häufiger mal dazwischen gegangen, wenn Kinder ernsthaft geschlagen wurden.
    Viele meinen ja, das ginge nach hinten los, die Kinder bekämen es dann dreimal so dicke ab. Aber es erleichtert den Kindern das Verständinis, dass das eben nicht richtig und normal ist - und ist für sie auch der erste schritt, sich hilfe zu holen!

  5. #5
    Avatar von willie
    willie ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Schlagen in der Öffentlichkeit... was würdet ihr tun?

    Zitat Zitat von Rhabarberpflanzerl Beitrag anzeigen
    Was hättet ihr denn da gemacht?[/B]
    Schlimm! Aber wenn ich ehrlich bin, ich weiß nicht, ob ich den Mumm hätte, dazwischenzugehen.
    Wer will findet Wege – wer nicht will findet Gründe!

  6. #6
    -Uschi- Gast

    Standard Re: Schlagen in der Öffentlichkeit... was würdet ihr tun?

    Ich hatte eine ähnliche Situation im vergangenen Winter im Berliner Zoo, als eine Mutter ihr Kleinkind im weissen Schneeoverall heftig auf den Hintern gehauen hat, weil es in den Schnee gefallen ist...

    Ich hab laut und deutlich gesagt, KINDER SCHLAGEN IST DAS ALLERLETZTE!

    Da hat sie mit eine Diskusiion beginnen wollen von wegen ihr Kind, ihre Erziehung ich still sein und mich um meinen Kram kümmern...

    Einige Meter weiter meinte ihr (?) Gatte, zu einer zweiten Frau aus ihrem Klüngel, dass man hier einfach so von Wildfremden als kriminelle Schläger hingestellt wird

    :D JA, GENAUSO IST ES, sagte ich :D

    Ich hätte im KH also genauso reagiert: laut und frech drauf hinweisen, dass es riesen Bullshit ist, den der Erwachsene gerade macht.


    Zitat Zitat von Rhabarberpflanzerl Beitrag anzeigen
    § 1631 Abs. 2 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
    (2) Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig.

    Also Mädels, hier mal wieder das altbekannte Reizthema.

    Wir durften den gestrigen Abend in der Kinderklinik verbringen. Dort mussten wir und andere auch stundenlang warten.

    Nach fast zwei Stunden kam eine Familie hinein, die mir von Anfang an nicht so gefiel.
    Die Kinder durften nicht (wie alle anderen) frei rumlaufen. Der zwei-dreijährige wurde gegen seinen Willen vom Vater auf dem Schoß FESTgehalten und weinte dabei immer lauter. Die Tochter wurde ermahnt nicht zu laufen, weil man das in Krankenhäusern nicht tut und leise mit dem Feuerwehrauto zu spielen. Als Ermahnung diente der Mutter ein drohend gehobener Zeigefinger und ein Blick, den ich echt nicht beschreiben kann!

    Der Wartesaal ist kindgerecht eingerichtet und bietet keine Gefahrenquellen. Er war voll von Kindern, die trotz Erkrankung fröhlich rumliefen oder sich eben wegen ihrer Erkrankung an ihre Mutter kuschelten.

    Mein Kind, trotz frisch geplatztem Trommelfell war munter mit dabei und spielte in diesem großen Holzfeuerwehrauto als besagter Knabe von oben ihn haute. Weder mein Sohn noch sein Vater haben beim ersten Hieb was gemacht. Beim zweiten kam von Sohn und Vater ein "hey" (ich hab ihn schon gefragt, warum er nicht einfach den Knirps angesprochen hat, er soll das lassen). Und beim dritten Schlag volle Kanne ins Gesicht meines Kindes kam dann die Mutter des Knirpses herbeigeeilt. Meinem Sohn ging es gut, er war nur verdutzt und blieb auch sitzen.

    Und was macht die Mutter:
    Wieder der Blick und dann nimmt sie die Hand des Kindes und haut zwei mal drauf!
    Mein Sohn saß daneben!
    Boah war ich angepisst, das hätte sie sich sparen können, dachte ich. Und wie blöd Hauen mit Hauen zu bestrafen! :rolleyes:

    Dann riss sie das Kind hoch und verschwand mit ihm um die Ecke. Boris war dann auch weg und nun kam mein Kind zu mir und klagte mir sein Leid, dass der Junge ihn gehauen hätte.

    Soweit so gut. Jeder muss ja wissen, wie er seine Kinder erzieht bzw. züchtigt. Ich fand es eben nur doof, das mein Kind nun direkt daneben saß.

    Aber jetzt kommts: der Boris war auch um die Ecke verschwunden, ich glaube zum Klo... und er konnte was hören, sehr deutlich und eine andere Familie hat es wohl auch gesehen, weil die Eltern noch sarkastisch meinten "Komm wir schlagen jetzt auch auf uns ein." oder so ähnlich.
    Die Mutter hat ihr Kind in eine Ecke gezogen, um ihn dort gehörig den Hintern zu versohlen! Laut Boris wohl ordentlich.

    Nun war ich aber erst recht verdutzt, denn wenn ich DAS mitbekommen hätte, dann wäre ICH dazwischen gegangen und hätte die Mutter darüber informiert, dass das in Deutschland verboten ist.
    Bei einem "Klaps" auf die Hand halte ich mich ja noch raus, aber den Hintern versohlen, wegen sowas?!?

    Ich kann garnicht verstehen, warum weder Boris noch die anderen Eltern da nicht eingeschritten sind!

    Was hättet ihr denn da gemacht?

  7. #7

    User Info Menu

    Standard Re: Schlagen in der Öffentlichkeit... was würdet ihr tun?

    Zitat Zitat von Rhabarberpflanzerl Beitrag anzeigen
    aber damit wird sie doch bestätigt. *grusel*
    die muss ja denken, andere machen das auch so und es ist schon in ordnung.

    aber wenn ich sage "hören sie mal, sowas läuft unter kindesmisshandlung und ist in deutschland verboten!" dann läuft sie wenigstens mal kurz rot an, sei es vor wut oder vor scham.

    ABER ZUMINDEST DER JUNGE WÜRDE DANN DOCH SEHEN, DASS DAS VERHALTEN SEINER MUTTER FALSCH IST.
    Das ist doch das wichtigste, oder?
    Ach so? Echt? Ich weis nicht, aber wenn nur ein Fünkchen Hoffnung besteht dann könnte ich natürlich schon was sagen, wenn ich sowas sehe. Bislang ist mir sowas noch nicht begegnet, aber bis in die Kinderklinik habe ich es ja auch nicht geschafft.
    Die Heinzlfrau mit Mädelshaushalt 2010; 2013 und einem der fehlt 2007

  8. #8
    Avatar von IrisS.
    IrisS. ist offline tick tack

    User Info Menu

    Standard Re: Schlagen in der Öffentlichkeit... was würdet ihr tun?

    Zitat Zitat von Rhabarberpflanzerl Beitrag anzeigen

    Was hättet ihr denn da gemacht?
    Ich war noch nicht in einer solchen Situation. Ich hoffe, ich hätte den Mum, dazwischen zu gehen. Ich hoffe es wirklich, aber das weiß ich wohl erst, wenn sowas mal passiert.
    Also hier hast Du aber nicht sehr gründlich geputzt!


    www.k2it.de

  9. #9
    balticmom Gast

    Standard Re: Schlagen in der Öffentlichkeit... was würdet ihr tun?

    Bis jetzt habe ich soetwas 2 Mal erlebt und beide Male gleich reagiert ...

    Einmal, das ist schon einige Jahre her, war in der Straßenbahn. Eine Frau mit Kleinkind (der Zwerg war vlt. im Alter unserer Kinder jetzt) haben mir schräg gegenüber gesessen. Der Kleine ist immer wieder aufgesprungen und hüpfte und machte Spaß. Seine Mutter hat ihn genommen und brutal in den Sitz gedrückt. Dann war der Kleine noch einmal ruhig, fing aber 5min später wieder an. Die Mutter hat ihn (in mir unverständlicher Sprache) angeschrien und auf den Kopf gehauen. DA hat es mir gereicht und ich bin dazwischen gegangen und habe ihr gesagt, dass sie aufhören soll das Kind zu schlagen!! Eine ältere Dame machte es mir gleich, aber der Rest in der Bahn schüttelte nur den Kopf Die Frau war dann ruhig und hat das Kind auch in Ruhe gelassen. Sie ist mit mir gemeinsam ausgestiegen und sie lief vor mir und machte, in dem Moment wo sie offensichtlich dachte, sie wäre wieder allein, einfach weiter und trat sogar nach dem Kleinen! Ich bin denen hinterher und habe dann meinen damaligen besten Freund (heute Papa vom Junior) angerufen und das JA .... Was daraus geworden ist weiss ich nicht. ABER ICH GUCKE DEFINITIV NICHT ZU WENN JEMAND KINDER SCHLÄGT!!

    Das Zweite Mal war letztes Jahr auf dem Parkplatz vor unserem Supermarkt. Die Frau muss nicht richtig getickt haben. Sie stand 3 Autos neben uns und hatte einen Babysitz auf dem Wagen. Baby weinte und sie schien absolut überfordert und schrie ihr Kind an... Da ging schon eine Familie auf sie ein und ermahnte sie... Wir hatten das noch ne Weile beobachtet und kurz darauf schrie sie ihr BABY wieder an und haute es auf die Hand... Was zum teufel kann denn bitte ein Baby falsch machen????? Ich bin hin habe auf sie eingeredet und während ich das tat hatten andere schon die Polizei gerufen.

    Also einmischen tu ich mich immer, manchmal sehr zu meinem Nachteil, aber egal!

    Zitat Zitat von Rhabarberpflanzerl Beitrag anzeigen
    § 1631 Abs. 2 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
    (2) Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig.

    Also Mädels, hier mal wieder das altbekannte Reizthema.

    Wir durften den gestrigen Abend in der Kinderklinik verbringen. Dort mussten wir und andere auch stundenlang warten.

    Nach fast zwei Stunden kam eine Familie hinein, die mir von Anfang an nicht so gefiel.
    Die Kinder durften nicht (wie alle anderen) frei rumlaufen. Der zwei-dreijährige wurde gegen seinen Willen vom Vater auf dem Schoß FESTgehalten und weinte dabei immer lauter. Die Tochter wurde ermahnt nicht zu laufen, weil man das in Krankenhäusern nicht tut und leise mit dem Feuerwehrauto zu spielen. Als Ermahnung diente der Mutter ein drohend gehobener Zeigefinger und ein Blick, den ich echt nicht beschreiben kann!

    Der Wartesaal ist kindgerecht eingerichtet und bietet keine Gefahrenquellen. Er war voll von Kindern, die trotz Erkrankung fröhlich rumliefen oder sich eben wegen ihrer Erkrankung an ihre Mutter kuschelten.

    Mein Kind, trotz frisch geplatztem Trommelfell war munter mit dabei und spielte in diesem großen Holzfeuerwehrauto als besagter Knabe von oben ihn haute. Weder mein Sohn noch sein Vater haben beim ersten Hieb was gemacht. Beim zweiten kam von Sohn und Vater ein "hey" (ich hab ihn schon gefragt, warum er nicht einfach den Knirps angesprochen hat, er soll das lassen). Und beim dritten Schlag volle Kanne ins Gesicht meines Kindes kam dann die Mutter des Knirpses herbeigeeilt. Meinem Sohn ging es gut, er war nur verdutzt und blieb auch sitzen.

    Und was macht die Mutter:
    Wieder der Blick und dann nimmt sie die Hand des Kindes und haut zwei mal drauf!
    Mein Sohn saß daneben!
    Boah war ich angepisst, das hätte sie sich sparen können, dachte ich. Und wie blöd Hauen mit Hauen zu bestrafen! :rolleyes:

    Dann riss sie das Kind hoch und verschwand mit ihm um die Ecke. Boris war dann auch weg und nun kam mein Kind zu mir und klagte mir sein Leid, dass der Junge ihn gehauen hätte.

    Soweit so gut. Jeder muss ja wissen, wie er seine Kinder erzieht bzw. züchtigt. Ich fand es eben nur doof, das mein Kind nun direkt daneben saß.

    Aber jetzt kommts: der Boris war auch um die Ecke verschwunden, ich glaube zum Klo... und er konnte was hören, sehr deutlich und eine andere Familie hat es wohl auch gesehen, weil die Eltern noch sarkastisch meinten "Komm wir schlagen jetzt auch auf uns ein." oder so ähnlich.
    Die Mutter hat ihr Kind in eine Ecke gezogen, um ihn dort gehörig den Hintern zu versohlen! Laut Boris wohl ordentlich.

    Nun war ich aber erst recht verdutzt, denn wenn ich DAS mitbekommen hätte, dann wäre ICH dazwischen gegangen und hätte die Mutter darüber informiert, dass das in Deutschland verboten ist.
    Bei einem "Klaps" auf die Hand halte ich mich ja noch raus, aber den Hintern versohlen, wegen sowas?!?

    Ich kann garnicht verstehen, warum weder Boris noch die anderen Eltern da nicht eingeschritten sind!

    Was hättet ihr denn da gemacht?

  10. #10
    huehnerstall Gast

    Standard Re: Schlagen in der Öffentlichkeit... was würdet ihr tun?

    Wenn ich live dabei gewesen wäre und es so war wie Du schreibst, hätte ich vermutlich was gesagt.
    Mehr brauch ich zu dem Thema ja nicht schreiben...

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •