Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Exfrau meines Partners hat nur noch Tage zu leben,

  1. #1
    Mica2007 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Exfrau meines Partners hat nur noch Tage zu leben,

    Hallo, ich bin Mica und 36 Jahre alt. Ich habe mich aus tiefer Verzweiflung hier angemeldet und hoffe eventuell Menschen zu finden, die mit selbiger Situation kämpfen oder mir helfen können, mit diesem Schicksal um zu gehen. Kurz zu meiner Geschichte:
    Vor 6 Jahren habe ich - nach Selbstaufgabe und kompletter Aufopferung für meinen damaligen Lebensgefährten und dessen Kindern deren Frau/Mutter an krebs gestorben ist- nach 5 Jahren die Flucht aus dieser schlimmen Konstellation geschafft.
    Nach ueber einem Jahr in welchem ich mich auch an Psychologen gewendet hatte, habe ic zu mir selbst gefunden und meinen jetzigen Partner kennen u lieben gelernt. Wir sind ein absolutes Top Gespann, verstehe und ergänzen uns in jeder Hinsicht und sind nun seit 4 Jahren ein Paar.

    Er ist geschieden und hat einen mittlerweile 11 jährigen Sohn, mit dem ich bis auf ein paar Kleinigkeiten- er lebt bei der Mutter, ca 160 km entfernt - bestens auskomme.
    Vor 2 Jahren dann die schocknachricht, seine Exfrau bekam die Diagnose Darmkrebs :-((
    Ich muss Fleet nehmen, dass sie ein sehr schwieriger Mensch ist und sich auch die Jahre immer in unsere Beziehung gemischt hat, wollte immer wissen was wir wann u wo mit dem Sohn machen und uns auch unsere Urlaubsziele vorgegeben hat. Mein LG hat vieles mit sich machen lassen, einfach um den Frieden zu wahren und aus Angst des kindesentzugs.
    Seit einigen Tagen nun die Gewissheit, dass sie jeden Moment sterben kann. Sie hat vor einem halben Jahr die Chemotherapie abgebrochen, sich von keinem Arzt mehr untersuchen lassen und sich in die Hände von Schamanen begeben..
    Heute ist mein LG zu ihr gefahren um sich zj verabschieden, er wollte unbedingt, dass ich mitkomme, um ihn zu unterstuetzen, sie hat aber über den Sohn ausrichtenlassen, dass sie mich nicht dabei haben will...meine geleaste Sorge ist nun, dass der letzte Wille der Mutter, mich nicht haben zu wollen sich auf den kleinen uebertraegt, er mich, wenn er bei uns leben wird nicht akzeptieren und das Leben, welches noch vor 2 Jahren so unglaublich schoen war zu Ende sein wird. Mein LG sagt mir, dass ich die frau bin, mit der er das alles durchstehen und ein schoenes Leben führen wil und dass er unendlich dankbar ist mich an seiner Seite zu haben, ich weiss aber dass das Kind an erster Stelle stehen wird und bei Auflehnung gegen mich wohl der letzte Unsch der Mutter fruchten kann....ich bin verzweifelt, mein leben scheint mir die Aufgabe die ich vor 6 Jahren nicht abgeschlossen habe neu zu stellen, quasi eine neue Chance, diesmal alles richtig zu machen und nicht zu versagen....
    Ich liebe meinen LG sehr, habe mir mit ihme eine Zukunft gewünscht und sehe mir im Moment von aussen zu, wie verzweifelt und hilflos ich an dieser Stelle bin

  2. #2
    rastamamma ist gerade online Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Exfrau meines Partners hat nur noch Tage zu leben,

    Zitat Zitat von Mica2007 Beitrag anzeigen
    Hallo, ich bin Mica und 36 Jahre alt. Ich habe mich aus tiefer Verzweiflung hier angemeldet und hoffe eventuell Menschen zu finden, die mit selbiger Situation kämpfen oder mir helfen können, mit diesem Schicksal um zu gehen. Kurz zu meiner Geschichte:
    Vor 6 Jahren habe ich - nach Selbstaufgabe und kompletter Aufopferung für meinen damaligen Lebensgefährten und dessen Kindern deren Frau/Mutter an krebs gestorben ist- nach 5 Jahren die Flucht aus dieser schlimmen Konstellation geschafft.
    Nach ueber einem Jahr in welchem ich mich auch an Psychologen gewendet hatte, habe ic zu mir selbst gefunden und meinen jetzigen Partner kennen u lieben gelernt. Wir sind ein absolutes Top Gespann, verstehe und ergänzen uns in jeder Hinsicht und sind nun seit 4 Jahren ein Paar.

    Er ist geschieden und hat einen mittlerweile 11 jährigen Sohn, mit dem ich bis auf ein paar Kleinigkeiten- er lebt bei der Mutter, ca 160 km entfernt - bestens auskomme.
    Vor 2 Jahren dann die schocknachricht, seine Exfrau bekam die Diagnose Darmkrebs :-((
    Ich muss Fleet nehmen, dass sie ein sehr schwieriger Mensch ist und sich auch die Jahre immer in unsere Beziehung gemischt hat, wollte immer wissen was wir wann u wo mit dem Sohn machen und uns auch unsere Urlaubsziele vorgegeben hat. Mein LG hat vieles mit sich machen lassen, einfach um den Frieden zu wahren und aus Angst des kindesentzugs.
    Seit einigen Tagen nun die Gewissheit, dass sie jeden Moment sterben kann. Sie hat vor einem halben Jahr die Chemotherapie abgebrochen, sich von keinem Arzt mehr untersuchen lassen und sich in die Hände von Schamanen begeben..
    Heute ist mein LG zu ihr gefahren um sich zj verabschieden, er wollte unbedingt, dass ich mitkomme, um ihn zu unterstuetzen, sie hat aber über den Sohn ausrichtenlassen, dass sie mich nicht dabei haben will...meine geleaste Sorge ist nun, dass der letzte Wille der Mutter, mich nicht haben zu wollen sich auf den kleinen uebertraegt, er mich, wenn er bei uns leben wird nicht akzeptieren und das Leben, welches noch vor 2 Jahren so unglaublich schoen war zu Ende sein wird. Mein LG sagt mir, dass ich die frau bin, mit der er das alles durchstehen und ein schoenes Leben führen wil und dass er unendlich dankbar ist mich an seiner Seite zu haben, ich weiss aber dass das Kind an erster Stelle stehen wird und bei Auflehnung gegen mich wohl der letzte Unsch der Mutter fruchten kann....ich bin verzweifelt, mein leben scheint mir die Aufgabe die ich vor 6 Jahren nicht abgeschlossen habe neu zu stellen, quasi eine neue Chance, diesmal alles richtig zu machen und nicht zu versagen....
    Ich liebe meinen LG sehr, habe mir mit ihme eine Zukunft gewünscht und sehe mir im Moment von aussen zu, wie verzweifelt und hilflos ich an dieser Stelle bin
    Ich denke nicht, dass sich die Ablehnung der Mutter, dich gewissermaßen kurz vorm Tod sehen zu wollen, als Ablehnung gegen deine Person auf den Sohn übertragen muss. Nicht zwingenderweise.

    Wenn man weiß, dass man stirbt, will man eventuell von Menschen, die man liebt oder geliebt hat, Abschied nehmen, aber doch nicht Besuch von irgendwem (du bist in dem Fall halt irgendwer, ganz ohne Wertung) empfangen.

  3. #3
    Baggie ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Exfrau meines Partners hat nur noch Tage zu leben,

    Zitat Zitat von Mica2007 Beitrag anzeigen
    Ich liebe meinen LG sehr, habe mir mit ihme eine Zukunft gewünscht und sehe mir im Moment von aussen zu, wie verzweifelt und hilflos ich an dieser Stelle bin
    In die Zukunft kann leider keiner schauen, aber ich weiß das dem Sohn das schlimmste passiert was einem Kind passieren kann. Die Mutter stirbt. Es wird den Kleinen viel Kraft kosten, das zu verkraften und vielleicht wird er auch seine Wut, Trauer und Angst was nun werden soll an Dir auslassen.Wer kann das schon wissen.
    Glaube jetzt einfach deinem LG, vertraue auf ihn und gebe ihm die Kraft seinem Sohn beizustehen.
    Sein Sohn wird an erster Stelle stehen, das heißt aber nicht, das er Dich nicht braucht.Wahrscheinlich mehr als Du Dir vorstellen kannst.

  4. #4
    Habibi007 ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Exfrau meines Partners hat nur noch Tage zu leben,

    Zitat Zitat von Mica2007 Beitrag anzeigen
    Hallo, ich bin Mica und 36 Jahre alt. Ich habe mich aus tiefer Verzweiflung hier angemeldet und hoffe eventuell Menschen zu finden, die mit selbiger Situation kämpfen oder mir helfen können, mit diesem Schicksal um zu gehen. Kurz zu meiner Geschichte:
    Vor 6 Jahren habe ich - nach Selbstaufgabe und kompletter Aufopferung für meinen damaligen Lebensgefährten und dessen Kindern deren Frau/Mutter an krebs gestorben ist- nach 5 Jahren die Flucht aus dieser schlimmen Konstellation geschafft.
    Nach ueber einem Jahr in welchem ich mich auch an Psychologen gewendet hatte, habe ic zu mir selbst gefunden und meinen jetzigen Partner kennen u lieben gelernt. Wir sind ein absolutes Top Gespann, verstehe und ergänzen uns in jeder Hinsicht und sind nun seit 4 Jahren ein Paar.

    Er ist geschieden und hat einen mittlerweile 11 jährigen Sohn, mit dem ich bis auf ein paar Kleinigkeiten- er lebt bei der Mutter, ca 160 km entfernt - bestens auskomme.
    Vor 2 Jahren dann die schocknachricht, seine Exfrau bekam die Diagnose Darmkrebs :-((
    Ich muss Fleet nehmen, dass sie ein sehr schwieriger Mensch ist und sich auch die Jahre immer in unsere Beziehung gemischt hat, wollte immer wissen was wir wann u wo mit dem Sohn machen und uns auch unsere Urlaubsziele vorgegeben hat. Mein LG hat vieles mit sich machen lassen, einfach um den Frieden zu wahren und aus Angst des kindesentzugs.
    Seit einigen Tagen nun die Gewissheit, dass sie jeden Moment sterben kann. Sie hat vor einem halben Jahr die Chemotherapie abgebrochen, sich von keinem Arzt mehr untersuchen lassen und sich in die Hände von Schamanen begeben..
    Heute ist mein LG zu ihr gefahren um sich zj verabschieden, er wollte unbedingt, dass ich mitkomme, um ihn zu unterstuetzen, sie hat aber über den Sohn ausrichtenlassen, dass sie mich nicht dabei haben will...meine geleaste Sorge ist nun, dass der letzte Wille der Mutter, mich nicht haben zu wollen sich auf den kleinen uebertraegt, er mich, wenn er bei uns leben wird nicht akzeptieren und das Leben, welches noch vor 2 Jahren so unglaublich schoen war zu Ende sein wird. Mein LG sagt mir, dass ich die frau bin, mit der er das alles durchstehen und ein schoenes Leben führen wil und dass er unendlich dankbar ist mich an seiner Seite zu haben, ich weiss aber dass das Kind an erster Stelle stehen wird und bei Auflehnung gegen mich wohl der letzte Unsch der Mutter fruchten kann....ich bin verzweifelt, mein leben scheint mir die Aufgabe die ich vor 6 Jahren nicht abgeschlossen habe neu zu stellen, quasi eine neue Chance, diesmal alles richtig zu machen und nicht zu versagen....
    Ich liebe meinen LG sehr, habe mir mit ihme eine Zukunft gewünscht und sehe mir im Moment von aussen zu, wie verzweifelt und hilflos ich an dieser Stelle bin
    ich würde sagen falsches Forum

    stele dein Post doch besser ins Patchworkforum

  5. #5
    Sternchen2005 ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Exfrau meines Partners hat nur noch Tage zu leben,

    Sie ist jetzt aber hier gelandet und braucht Unterstützung und Zuspruch!!! (Das zum Schreiberling vor mir.)


    Ich denke auch, dass es nichts mit dir persönlich zu tun hat, das sie dich nicht dabei haben will. Ich denke in so einer Situation möchte man nur Menschen um sich haben, die einem im Leben etwas bedeutet haben und dazu gehörst du nun mal nicht. Ist ja klar.

    Wie das Kind nach dem Tod der Mutter reagieren wird, weis niemand. Das wird sich zeigen. Versuche immer egal was er tut oder sagt, es nicht auf dich zu beziehen und dem Kind immer wieder neu zu zeigen das du für ihn da sein möchtest als Freundin und nicht als Mutterersatz. Hab Geduld- mit dem Kind und deinem Freund. Die Zeit wird schon alles zum Guten wenden- vertraue darauf- ihr liebt euch doch.

    Ich wünsche dir viel Kraft und alles Gute

  6. #6
    _phantomias_ Gast

    Standard Re: Exfrau meines Partners hat nur noch Tage zu leben,

    Zitat Zitat von Sternchen2005 Beitrag anzeigen
    Sie ist jetzt aber hier gelandet .............
    Nur dumm, dass dieses "Jetzt" mittlerweile schon fast ein Jahr her ist.

    Vielleicht solltest du mal auf das Datum des Threads gucken, bevor du antwortest.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •