Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    ZweitNick. ist offline Stranger
    Registriert seit
    02.10.2011
    Beiträge
    1

    Standard Reichen meine Gefühle für eine Partnerschaft?

    Hallo,

    bin im Forum eigentlich unter anderem Namen unterwegs. Seit Monaten mache ich mir schon Gedanken über meine Beziehung, seit sich die ersten Zweifel eingeschlichen haben ist eigentlich schon über ein Jahr vergangen. Und egal wie lange ich nachdenke, ich komme einfach nicht weiter.

    Mal von vorne. Ich habe meinen Freund kennengelernt, kurz nachdem ich in eine Stadt gezogen bin, in der ich noch niemanden kannte und hatte außerdem eine Trennung hinter mir, die mir immer noch sehr zu schaffen machte. Ich lernte dort also jemand neues kennen, er war etwas älter als ich, wir verstanden uns auf Anhieb recht gut und vorallem: er lenkte mich von meinem Liebeskummer ab. So kamen wir zusammen, dieses absolute Gefühl von Glück und Verliebtheit war aber nur teilweise da. Nach einem halben Jahr wurde ich (ungeplant) schwanger. Wir zogen zusammen, er unterstützte mich immer so gut er konnte (war bei allen Arztterminen dabei, im Geburtsvorbereitungskurs). Meine Tochter kam auf die Welt und die ersten Monate genoss ich unsere kleine Familie.
    Doch schon nach einem halben Jahr kamen so erste kleine Zweifel. Es gab einige Dinge, die mich an ihm einfach nervten, es gab immer größere Streits.
    Das war vor über einem Jahr. Es gab viele viele Gespräche mit meinem Freund und im Lauf des letzten Jahres schafften wir es, die Probleme, weswegen wir immer wieder stritten, aus der Welt zu schaffen. Wir harmonieren im Alltag sehr gut - Arbeit, Haushalt, Kind haben wir uns so "aufgeteilt", dass jeder zufrieden ist. Wir machen am Wochenende viele Unternehmungen zu dritt, ab und zu Kurzurlaube. Wir haben ähnliche Wünsche über unsere Zukunft (wieviele Kinder wir haben wollen, wo und wie wir später einmal leben wollen etc) Ich fühle mich in seiner Familie wohl und verstehe mich mit seinen Verwandten prächtig - umgekehrt genauso.

    Tatsächlich - sollte ich jemanden beschreiben, wie der Mann sein sollte, mit dem ich zusammen sein will - er wäre so wie mein Freund.

    Doch irgendwas sagt mir, dass meine Gefühle nicht genug sind. Ich kuschle mich abends gerne am Sofa zu ihm, doch es fehlt jegliche sexuelle Anziehung. Zum Sex muss er mich wirklich immer "überreden", ich spüre einfach keinerlei Verlangen nach ihm. Zum Abschied etc bekommt er von mir immer ein Bussi, doch ein richtiger Kuss - das ist mir richtig unangenehm. Versucht er mich länger zu küssen würde ich ihn am liebsten wegdrücken.
    Im Sommer haben wir uns arbeitsbedingt oft 2-3 Wochen lang nicht gesehen. Und ich habe selbst gemerkt - er geht mir kein Stück ab. Wir haben jeden Abend telefoniert, doch nach 10-15 Minuten ging ich lieber schlafen.
    Ich kann meine Gefühle für ihn nicht richtig beschreiben. Ich mag ihn total gerne, ich verbringe auch gerne Zeit mit ihm. Doch dass ich mir denke, ich liebe diesen Menschen von ganzen Herzen!? Nein, dass ist es nicht. Dieses Gefühl, dass den Unterschied zwischen einer sehr guten Freundschaft und Liebe ausmacht, fehlt.

    Die Gefühle für den Mann, den ich mal heirate und mit dem ich Kinder habe, hab ich mir ganz anders vorgestellt. Ich habe das ganze jetzt endlich mal angesprochen. Er war am Boden zerstört, denn er liebt mich über alles. Ich habs einfach nicht geschafft zu sagen, ich will mich trennen. Wir wollen also unserer Beziehung noch ne Chance geben. Doch das meine Gefühle sich ändern, daran glaube ich nicht wirklich.
    Ich schaff es aber einfach nicht unsere kleine Familie auseinanderzureißen. Vielleicht liegt es daran, dass ich nicht wirklich unglücklich bin. Ich fühle mich ja eigentlich recht wohl mit ihm. Doch ich spüre ganz deutlich, dass er mich richtig liebt, er spricht von Hochzeit. Diese Gefühle sind in mir definitiv nicht vorhanden.

    Ich hab das Gefühl, jetzt muss sich endlich mal was ändern. Doch ich komme einfach nicht weiter.
    Vielleicht helfen mir einige Gedanken von euch weiter. Die meisten von euch haben mehr Lebenserfahrung und sind wahrscheinlich auch älter als ich (nur zur Orientierung, ich bin 23)

  2. #2
    Avatar von WillyWeber
    WillyWeber ist offline von vorne
    Registriert seit
    21.08.2004
    Beiträge
    15.855

    Standard Re: Reichen meine Gefühle für eine Partnerschaft?

    Was soll man da raten?

    Es ist für ihn sicher sehr bitter, was du ihm erklärt hast, denn er wähnte sich ja bisher in einer funktionierenden (Liebes-)Beziehung.

    Wenn aber der echte Kick fehlt, dürfte es schwer sein, eine solche Beziehung auf Dauer aufrecht zu erhalten.
    Früher oder später kann es passieren, dass dir ein Mann über den Weg läuft, in den du dich verliebst und dem du folgst.

    Ihr solltet euch abstimmen, wie ihr weiter vorgehen wollt. Immerhin ist er nun informiert, wo er steht und hat auch die Möglichkeit, Entscheidungen (bedingt) mitzutreffen.
    Vielleicht gebt ihr euch eine gegenseitige Auszeit, um zu sehen, wie das Leben ohneeinander ist.
    Und vielleicht kommst du auch zu der Erkenntnis, dass er dir doch fehlt und du ihn dann wieder anziehender findest.
    lg Willy


    "Euer Gott stellt einen Apfelbaum mitten in einen Garten und sagt: 'Macht, was euch Spaß macht, Leute, oh, aber esst keinen Apfel.' O Wunder, o Wunder, sie essen natürlich einen, und er springt hinter einem Busch hervor und schreit: 'Hab ich euch endlich!'"
    (Ford Prefect, "The Restaurant at the end of the Universe" Douglas Adams)

  3. #3
    Avatar von Wir.und.Ihr
    Wir.und.Ihr ist offline Owned by a Husky
    Registriert seit
    17.12.2010
    Beiträge
    12.610

    Standard Re: Reichen meine Gefühle für eine Partnerschaft?

    Zitat Zitat von ZweitNick. Beitrag anzeigen
    Die Gefühle für den Mann, den ich mal heirate und mit dem ich Kinder habe, hab ich mir ganz anders vorgestellt. Ich habe das ganze jetzt endlich mal angesprochen. Er war am Boden zerstört, denn er liebt mich über alles. Ich habs einfach nicht geschafft zu sagen, ich will mich trennen. Wir wollen also unserer Beziehung noch ne Chance geben. Doch das meine Gefühle sich ändern, daran glaube ich nicht wirklich.
    Ich schaff es aber einfach nicht unsere kleine Familie auseinanderzureißen. Vielleicht liegt es daran, dass ich nicht wirklich unglücklich bin. Ich fühle mich ja eigentlich recht wohl mit ihm. Doch ich spüre ganz deutlich, dass er mich richtig liebt, er spricht von Hochzeit. Diese Gefühle sind in mir definitiv nicht vorhanden.

    Ich hab das Gefühl, jetzt muss sich endlich mal was ändern. Doch ich komme einfach nicht weiter.
    Vielleicht helfen mir einige Gedanken von euch weiter. Die meisten von euch haben mehr Lebenserfahrung und sind wahrscheinlich auch älter als ich (nur zur Orientierung, ich bin 23)
    Hallo,

    ich denke oft, die Erwartungen, die man an eine Beziehung hat, sind das Problem. Persönlich glaube ich nicht an die große, eine, alles umhauende Liebe. Beziehungen, in denen ich extrem verknallt war, haben sich als unpraktikabel erwiesen - mir hat der klare Verstand gefehlt, um zu beurteilen, ob der Kerl auch was taugt.

    Ich sehe das auch etwas anders als Willy Weber.
    Wenn aber der echte Kick fehlt, dürfte es schwer sein, eine solche Beziehung auf Dauer aufrecht zu erhalten.
    Der Kick vom Anfang geht ohnehin vorbei. Wenn man dann menschlich nicht harmoniert, wird es schwierig.

    Vielleicht hilft es dir, wenn dir etwas von meinem Mann erzähle. Ich liebe meinen Mann aus tiefstem Herzen, aber es ist eine ruhige, angekommene Liebe und nichts, das flashy ist. Geht ihm genauso. Das erste Mal, dass wir richtig, teenagermäßig verknallt in einander waren, war vor unserer Hochzeit. Da waren wir 6 Jahre zusammen. Wir machen aber immer auch Phasen durch, in denen wir beste Freunde sind, ein Team. Dann stehen andere Dinge im Vordergrund als der Sex.

    Mein Mann war eine zeitlang sehr übergewichtig und ich hatte auch eher wenig Lust auf ihn. *schäm* Ich konnte da nichts machen und habe genauso gelitten wie er. Aber das hat an der Liebe an sich nichts geändert. Zugegeben, ich habe mir "beigebracht", die schönen Stellen an seinem Körper in den Aufmerksamkeitsfokus zu rücken und die Wampe zu ignorieren. Das war jetzt nicht romantisch, aber es hat funktioniert. Vielleicht hilft dir der Ansatz auch? Jeder Mensch ist schön, man muss manchmal etwas genauer hinsehen.

    Alles Gute!
    Das Internet, unendliche Weiten...
    https://thefpl.us/

  4. #4
    Registriert seit
    19.11.2009
    Beiträge
    11.177

    Standard Re: Reichen meine Gefühle für eine Partnerschaft?

    Zitat Zitat von Wir.und.Ihr Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich denke oft, die Erwartungen, die man an eine Beziehung hat, sind das Problem. Persönlich glaube ich nicht an die große, eine, alles umhauende Liebe. Beziehungen, in denen ich extrem verknallt war, haben sich als unpraktikabel erwiesen - mir hat der klare Verstand gefehlt, um zu beurteilen, ob der Kerl auch was taugt.

    Ich sehe das auch etwas anders als Willy Weber. Der Kick vom Anfang geht ohnehin vorbei. Wenn man dann menschlich nicht harmoniert, wird es schwierig.

    Vielleicht hilft es dir, wenn dir etwas von meinem Mann erzähle. Ich liebe meinen Mann aus tiefstem Herzen, aber es ist eine ruhige, angekommene Liebe und nichts, das flashy ist. Geht ihm genauso. Das erste Mal, dass wir richtig, teenagermäßig verknallt in einander waren, war vor unserer Hochzeit. Da waren wir 6 Jahre zusammen. Wir machen aber immer auch Phasen durch, in denen wir beste Freunde sind, ein Team. Dann stehen andere Dinge im Vordergrund als der Sex.

    Mein Mann war eine zeitlang sehr übergewichtig und ich hatte auch eher wenig Lust auf ihn. *schäm* Ich konnte da nichts machen und habe genauso gelitten wie er. Aber das hat an der Liebe an sich nichts geändert. Zugegeben, ich habe mir "beigebracht", die schönen Stellen an seinem Körper in den Aufmerksamkeitsfokus zu rücken und die Wampe zu ignorieren. Das war jetzt nicht romantisch, aber es hat funktioniert. Vielleicht hilft dir der Ansatz auch? Jeder Mensch ist schön, man muss manchmal etwas genauer hinsehen.

    Alles Gute!
    Ich les dich echt supergerne,aber das ganze EP der TE schreit regelrecht "Null Chemie".
    Einer Frau,die ihren Kerl beim Küssen am liebsten wegschieben würde zu raten "sieh das besondere an ihm,das schöne" (Kurzfassung) finde ich hier nicht zielführend.Gerade am Anfang darf man noch richtig verknallt sein,und sollte sich den Mann nicht schönreden müssen..
    Die TE ist 23.Sie wollte Schlußmachen,hat es aber einfach nicht fertiggebracht.Sie hat auf ihr Bauchgefühl gehört,das ihr zum Schlußmachen riet.Offenbar ist er dann total zusammengebrochen,und deshalb sind sie immer noch zusammen...
    An einer Beziehung,die nach relativ kurzer Zeit schon nicht mehr funzt,braucht sie auch nicht zu arbeiten! Die wirkliche Grundlage für eine Ehe sehe ich da,wie die TE,keinesfalls.

    Ich finde,und mein Mann und ich leben das auch so seit 13 Jahren,ohne Chemie zwischen beiden wird das nix.Chemie ist durch keine noch so nette sonstige Eigenschaft zu ersetzen! Und mein Mann ist mein Mann,Phasen von "Nur Freundschaft" hat es bei uns noch nie gegeben.Deshalb kann ich hier keine Durchhalteparolen verteilen Und der Kick vom Anfang geht keinesfalls immer verloren

    @TE:wenn du für dich keine Zukunft siehst mit deinem Freund,macht jede Weiterführung der Beziehung alles nur schlimmer.Im Grunde hast du doch deine Entscheidung längst getroffen...
    Ich teile auch nicht die Einstellung so Vieler,das man an einer Beziehung immer "arbeiten" muß-vor allem nicht von Anfang an..Ich finde,wenn man nur am kämpfen ist,ist schlicht der Partner nicht der Richtige,was du im Prinzip ja schon erkannt hast...
    Wenn von Anfang an so viel Widerwille da ist wie bei dir,wie sollst du dran arbeiten?
    Und wie gesagt,finde ich auch nicht,das du das mußt,wenn die gesamte Basis ja für dich nicht stimmt,oder sich annähernd so anfühlt..
    Du solltest nicht das gefühl haben,deinen Partner wegschieben zu müssen!Das liest sich echt traurig,und das ist ja auch unfair gegenüber deinem Freund! Schlimm für euch beide!
    Ich glaube,ihr seid nicht dazu gemacht,ein Liebespaar zu sein-vielleicht sollt ihr einfach "Nur Freunde" sein...als "Freund" ist er ja offenbar prima,aber eben nicht als "DER Freund"

  5. #5
    Registriert seit
    19.11.2009
    Beiträge
    11.177

    Frage Re: Reichen meine Gefühle für eine Partnerschaft?

    @TE:wie alt ist übrigens dein Freund?
    Liest sich,als wäre er sehr viel älter.

    Und man muß eine Beziehung nicht um jeden Preis weiterführen,weil man ein Kind zusammen hat!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •