Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 27 von 27

Thema: 5 Jahre ohne - lohnt es sich noch zu kämpfen?

  1. #21
    Triops ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: 5 Jahre ohne - lohnt es sich noch zu kämpfen?

    Salve,

    du bist nich allein mit dem Problem. Nur die Geschichte mit dem Selbstmord solltest du mal lieber ganz schnell vergessen, auch wenn der Gedanke sehr verlockend zu sein scheint.

    Bei mir (und bei vielen anderen in diesem Forum wohl auch) ist es ähnlich. Ich habe zwar in guten Jahren sogar bis zu zwei mal ( pro Jahr) das Glück mit meiner Frau Sex zu haben *angeb*, aber das Gefühl einer WG ist da.

    Ich hadere alle paar Monate mit meinem Schicksal. Ich denke mal, dass es bei Dir ähnlich ist und Du gerade in solch einer Phase bist und Dich deshalb hier im Forum aussprichst.

    Echte Hilfe und Tipps kann ich Dir leider nicht geben. Aber ich möchte Dir nur sagen: Du bist nicht allein. Es gibt noch weitere WGs. Außerdem nimmt der Ärger im Lauf der Zeit ab.
    Und ich gehe nun gelegentlich mal ins Bordell. Aber diese wichtige Entscheidung muss jeder für sich treffen, ob er das mit seinem Gewissen vereinbaren kann... irgendwann konnte ich es.r

    Trotz allem ist es ne nette WG mit drei tollen Kindern. Und die allein sind es wert, dass ich bleibe.
    Und bei fünfen sollte, wenn es sonst doch harmoniert und ihr euch nicht permanent zackert, die Verantwortung siegen.


    Triops

  2. #22
    Avatar von LaSelly
    LaSelly ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: 5 Jahre ohne - lohnt es sich noch zu kämpfen?

    Zitat Zitat von bastler011 Beitrag anzeigen

    Die Kinder sind auch mein Lebenselixier. Und ja, ich weiß, dass Selbstmord feige ist. Aber ich finde keinen Ausweg aus meinem Leben. Ich weiß ich kann so nicht weiterleben, dafür ist die Zeit zu kostbar. So schnell ist ein Tag, eine Woche, ein Jahr vorbei - wozu? Habe ich überhaupt gelebt? Wir sind beide Mitte 30, wir könnten doch das Leben genießen...
    Was mir auffällt: mir scheint, dass es dir gar nicht so sehr um den Sex an sich geht. Den gibt es ja auch schon seit langem nicht mehr bei euch.
    Vielmehr bist du wohl gerade in einer Art Midlife-Crisis-Sinnkrise. Die geht der ganz alltägliche Trott auf die Nerven, die Beziehung ist nicht mehr liebevoll genug (der Sex ist nur ein kleiner Teil davon, denn du beklagst dich über fehlende Aufmerksamkeiten usw). Warum sagst du ihr das nicht, statt es nur an dem mangelnden Sex festzumachen?

    Das scheint ja deine Frau genauso zu sehen. Blümchen und Co sind da nicht alles. Vielmehr denkt frau bei sowas, wenn der Rest nicht stimmt, dass das wieder mal nur nen Strauß fürs männliche gute Gewissen ist und ist genervt statt erfreut.

    Männer glauben, dass man nur das Sexleben wiederbeleben muss, damit es wieder liebevoller wird. Frauen ticken da genau anders rum. Sex kommt irgendwann von allein wieder, wenn nur der Rest auch wieder besser wird.

    Ihr müsst euch wieder an einander annähern.
    Liebe Grüße aus Manila
    von LaSelly

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/62193.gif

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/71060.gif

    Mit den neuen AGBs auf Eltern.de bin ich NICHT einverstanden. Ich gestatte nicht meine Bilder/Texte zu vervielfältigen, in anderen Medien zu veröffentlichen oder an Dritte weiterzugeben.

  3. #23
    Avatar von LaSelly
    LaSelly ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: 5 Jahre ohne - lohnt es sich noch zu kämpfen?

    Zitat Zitat von Domama Beitrag anzeigen
    Das hab ich mir auch gedacht, nur glaube ich , dass das jetzt nix bringt.
    Ich auch, aber sie sind nun mal da und werden geliebt.
    Liebe Grüße aus Manila
    von LaSelly

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/62193.gif

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/71060.gif

    Mit den neuen AGBs auf Eltern.de bin ich NICHT einverstanden. Ich gestatte nicht meine Bilder/Texte zu vervielfältigen, in anderen Medien zu veröffentlichen oder an Dritte weiterzugeben.

  4. #24
    pelemele ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: 5 Jahre ohne - lohnt es sich noch zu kämpfen?

    Nach fast sechs Jahren ohne Sex ist es bei uns zur Trennung gekommen - nach Inanspruchnahme von vielen Gesprächen und 2-Jähriger Beratung bei einer Beratungsstelle. Und es fühlt sich richtig an, diese Entscheidung gut überlegt getroffen zu haben. Unserer Tochter und uns selber konnten wir dadurch viel Stress ersparen, bis heute.

    Wenn meine Erfahrungen nützlich sein können:
    - Lass/t Dir/Euch Zeit.
    - Werde/t aktiv bei der Suche nach Lösungen, wende/t Euch/Dich an Fachleute bzw. Beratungsstellen.
    - Trefft / Treffe Entscheidungen.
    - Denkt immer an die Kinder.

    Um eines noch kurz zu machen:
    Für Gespräche habe ich Freunde.
    Für nette Unternehmungen habe ich Freunde.
    Gegen Langeweile habe ich Freunde.
    Erfüllten Sex habe ich nur in einer Beziehung. Und genau dafür gibt es die.

    Immer den Kopf hoch! Freu Dich auf die Zeit, in der es Dir gut gehen wird, weil Du dann auf eine richtige Entscheidung zurückblicken kannst.

    Alles Liebe

  5. #25
    lela67 ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: 5 Jahre ohne - lohnt es sich noch zu kämpfen?

    Hallo bastler011,

    Zitat Zitat von bastler011 Beitrag anzeigen
    ... ich hab auch schon des Öfteren an Hilfe von außen gedacht. Nein, es klingt nicht blöd, ich bin dankbar für jede Hilfe und ich weiß, dass wir auf eigene Faust vermutlich keine Lösung herbeiführen können. Der Karren steckt fest und es liegt an uns, ob wir so weitermachen wie bisher oder Hilfe annehmen.
    wenn du das Forum noch besuchst, gib doch mal einen aktuellen Stand, wie es Dir / Euch geht mittlerweile. Ich fürchte ja, dass du hier nicht mehr online gehst - wenn pelemele den Thread nicht wieder nach vorne geholt hätte, er war ja mittlerweile schon verstaubt.

    Ich schließe mich ihr an: Beratung suchen, Alternativen ausloten, an der Beziehung arbeiten, wenn es eben geht - und im blödsten Fall Konsequenzen ziehen. Nicht wegen des Problems mit dem Sex.

    Und was LaSelly schreibt:

    Zitat Zitat von LaSelly Beitrag anzeigen
    Was mir auffällt: mir scheint, dass es dir gar nicht so sehr um den Sex an sich geht. ...
    Ihr müsst euch wieder an einander annähern.
    ...denke ich auch. Da klingt so viel Grundsätzliches durch, was nicht passt. Und das kann auf Dauer nicht gutgehen.

    Mach(t) was! Kämpf(t)! Entdeckt Euch wieder! Und wenn Ihr beieinander bleibt und der Sex NICHT zurückkehrt, dann halte ich die angedachten Lösungen für sinnvoll (offene Beziehung, Affäre). Bevor es DANN wirklich nur am Sex scheitert.

    Viel Glück.

  6. #26
    Pilar Gast

    Standard Re: 5 Jahre ohne - lohnt es sich noch zu kämpfen?

    Bastler hat sich zuletzt in eltern in 2011 angemeldet.

  7. #27
    Saschka ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: 5 Jahre ohne - lohnt es sich noch zu kämpfen?

    Mehr reden! Bei uns ist auch ziemlich flaute (4 Kinder, Haus, 2,3 Jobs, noch dazu eine blöde Krankengeschichte). Aber manchmal ist es so, dass wir uns müde geredet haben, zu müde für Sex - da müsste man eben länger Zeit haben, ganze Tage und Nächte. Aber ich finde es so wichtig nicht, die Nähe ist es, die ich brauche - in Dessous würde ich auch nicht (mehr) steigen, so'n alberner unbequemer kleinbürgerlicher Spießerkram ist nun wirklich nicht sexy. Aber über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Socken hätte ich auch gern mal wieder - meine krallen sich immer die Kinder, die die gleiche Größe haben. Ehey, morgendliches Sockensuchen im kalten Haus kann ganz schön abturnend sein!

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •