Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Egotrip

  1. #1
    TigerJule ist offline Member
    Registriert seit
    15.12.2009
    Beiträge
    104

    Standard Egotrip

    Hallo zusammen!

    Ich habe im Moment ein echtes Tief. Mein Mann hat sich im Laufe des letzten Jahres so unglaublich verändert, dass ich wirklich nicht mehr weiter weiß.
    Zur Info: wir sind beide 30; haben zwei Kinder (2 Jahre und 5 Monate); ich bin in Elternzeit

    Vor ungefähr genau einem Jahr hat er den Job gewechselt, weil ihm seine alte Stelle keine Perspektive geboten hat. Seit dem klettert er die Karriereleiter hoch und kommt sehr ausgeglichen nach hause. Soweit so gut. Die Probleme fingen an, als ich ihm vorschlug, dass wir zusammen zum Rock am Ring fahren könnten. Die Bands sind diesmal wirklich, wirklich gut und ich war noch nie auf einem Festival (was er mir immer vorwirft). Außerdem hätten wir eine gemeinsame Aktivität, von der wir unseren Enkeln noch erzählen könnten. Und meine Eltern hätten auf die Kinder aufgepasst. Ungefähr drei Mal habe ich ihn angesprochen. (Lass uns doch fahren! Ich würde da WIRKLICH gerne hin! etc.) Ein paar Tage später sagte er mir dann, dass er und ein paar Freunde auf jeden Fall fahren würden. Und wieder sagte ich ihm, dass ich da WIRKLICH WIRKLICH auch gerne mit würde. Außerdem schlug ich ihm vor, dass ich mit meinen Mädels fahren würde, wenn er mich nicht dabei haben wolle. 60000 Menschen - da wäre wohl Platz für uns beide ohne das wir uns auf die Füße treten. Wir würden später darüber sprechen, sagte er mir. Zwei Tage später sagte er mir, er habe die Tickets für sich und seine Jungs schon bestellt und es wären auch keine Karten mehr da. Wäre diesmal ziemlich schnell ausverkauft gewesen. Da war ich das erste Mal richtig gekränkt. Ich sprach ihn drauf an, er antwortete: Ich dachte, Du meinst das nicht ernst. Tausend Sachen gingen mir da durch den Kopf: wozu rede ich mit ihm? Was ist so abwegig daran, dass ich auch mal wieder raus möchte? Wieso macht er so eine Sache einfach fest, ohne mit mir gesprochen zu haben?
    Je näher der Tag seiner Abreise rückte, desto trauriger wurde ich. Ich finde es so unglaublich unfair. Heute habe ich durch Zufall eine Liveübertragung vom Ring gesehen, und es tut mir wirklich weh. Ich sitze hier mit meinen Kindern und höre Kikaninchen während mein Mann Rock'n Roll lebt. Man muss wissen, ich war nie ein Stubenhocker. Mein Mann und ich waren immer auf Partys und Konzerten unterwegs. Schon oft habe ich mit meinem Mann darüber gesprochen, dass ich nicht damit klar komme, dass er mich nur noch als Mutter und Haushaltshilfe sieht. Dabei achte ich darauf, dass ich, wenn er von der Arbeit kommt, nie im Schlabberlook rumlaufe und immer (einigermaßen) zurecht gemacht bin. Ich habe oft gesagt, dass mir die Zweisamkeit fehlt. Vorallem seit er den neuen Job hat, der natürlich mit längeren Arbeitszeiten verbunden ist. Aber er reagiert nicht.
    Das zweite Mal wirklich verletzt hat er mich, als er nach Hause kam und mir erzählte, dass er die Möglichkeit hat, als Projektleiter ein großes Projekt leiten zu können. Er wäre dann drei Tage die Woche vor Ort und zwei Tage würde er von zuhause aus arbeiten. Ich fragte ihn, ob er das machen möchte und er antwortete, er wisse es nicht und müsse da noch mal drüber nachdenken. Am nächsten Tag sagte er mir, er habe das Angebot angenommen. Nicht ein Wort, was ich davon halte, drei Tage allein zu hause zu sein. Und zwar bis November! Keine Ahnung, ob mich einer von Euch verstehen kann?!
    Ich könnte noch stundenlang weitere Besipiele nennen, aber ich habe jetzt schon viel zu viel geschrieben.

    Bin dankbar, für jede Meinung!

    Jule

  2. #2
    Avatar von Chinchilla64
    Chinchilla64 ist offline Legende
    Registriert seit
    04.11.2008
    Beiträge
    24.294

    Standard Re: Egotrip

    Zitat Zitat von TigerJule Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen!

    Ich habe im Moment ein echtes Tief. Mein Mann hat sich im Laufe des letzten Jahres so unglaublich verändert, dass ich wirklich nicht mehr weiter weiß.
    Zur Info: wir sind beide 30; haben zwei Kinder (2 Jahre und 5 Monate); ich bin in Elternzeit

    Vor ungefähr genau einem Jahr hat er den Job gewechselt, weil ihm seine alte Stelle keine Perspektive geboten hat. Seit dem klettert er die Karriereleiter hoch und kommt sehr ausgeglichen nach hause. Soweit so gut. Die Probleme fingen an, als ich ihm vorschlug, dass wir zusammen zum Rock am Ring fahren könnten. Die Bands sind diesmal wirklich, wirklich gut und ich war noch nie auf einem Festival (was er mir immer vorwirft). Außerdem hätten wir eine gemeinsame Aktivität, von der wir unseren Enkeln noch erzählen könnten. Und meine Eltern hätten auf die Kinder aufgepasst. Ungefähr drei Mal habe ich ihn angesprochen. (Lass uns doch fahren! Ich würde da WIRKLICH gerne hin! etc.) Ein paar Tage später sagte er mir dann, dass er und ein paar Freunde auf jeden Fall fahren würden. Und wieder sagte ich ihm, dass ich da WIRKLICH WIRKLICH auch gerne mit würde. Außerdem schlug ich ihm vor, dass ich mit meinen Mädels fahren würde, wenn er mich nicht dabei haben wolle. 60000 Menschen - da wäre wohl Platz für uns beide ohne das wir uns auf die Füße treten. Wir würden später darüber sprechen, sagte er mir. Zwei Tage später sagte er mir, er habe die Tickets für sich und seine Jungs schon bestellt und es wären auch keine Karten mehr da. Wäre diesmal ziemlich schnell ausverkauft gewesen. Da war ich das erste Mal richtig gekränkt. Ich sprach ihn drauf an, er antwortete: Ich dachte, Du meinst das nicht ernst. Tausend Sachen gingen mir da durch den Kopf: wozu rede ich mit ihm? Was ist so abwegig daran, dass ich auch mal wieder raus möchte? Wieso macht er so eine Sache einfach fest, ohne mit mir gesprochen zu haben?
    Je näher der Tag seiner Abreise rückte, desto trauriger wurde ich. Ich finde es so unglaublich unfair. Heute habe ich durch Zufall eine Liveübertragung vom Ring gesehen, und es tut mir wirklich weh. Ich sitze hier mit meinen Kindern und höre Kikaninchen während mein Mann Rock'n Roll lebt. Man muss wissen, ich war nie ein Stubenhocker. Mein Mann und ich waren immer auf Partys und Konzerten unterwegs. Schon oft habe ich mit meinem Mann darüber gesprochen, dass ich nicht damit klar komme, dass er mich nur noch als Mutter und Haushaltshilfe sieht. Dabei achte ich darauf, dass ich, wenn er von der Arbeit kommt, nie im Schlabberlook rumlaufe und immer (einigermaßen) zurecht gemacht bin. Ich habe oft gesagt, dass mir die Zweisamkeit fehlt. Vorallem seit er den neuen Job hat, der natürlich mit längeren Arbeitszeiten verbunden ist. Aber er reagiert nicht.
    Das zweite Mal wirklich verletzt hat er mich, als er nach Hause kam und mir erzählte, dass er die Möglichkeit hat, als Projektleiter ein großes Projekt leiten zu können. Er wäre dann drei Tage die Woche vor Ort und zwei Tage würde er von zuhause aus arbeiten. Ich fragte ihn, ob er das machen möchte und er antwortete, er wisse es nicht und müsse da noch mal drüber nachdenken. Am nächsten Tag sagte er mir, er habe das Angebot angenommen. Nicht ein Wort, was ich davon halte, drei Tage allein zu hause zu sein. Und zwar bis November! Keine Ahnung, ob mich einer von Euch verstehen kann?!
    Ich könnte noch stundenlang weitere Besipiele nennen, aber ich habe jetzt schon viel zu viel geschrieben.

    Bin dankbar, für jede Meinung!

    Jule
    Ich versteh dich. Die Geschichte mit dem Festival hätte ich auch sehr übel genommen. Und das andere ist dann ernst, wenn sich solche Sachen häufen. Das ist nicht okay.

    Wie deutlich hast du ihm das gesagt, dass sein Verhalten nicht okay ist? Wenn du ihm das deutlich gesagt hast und er immer noch nicht reagiert..... das ist schwierig. Mein Ex-Mann war da ein bisschen so ähnlich. Aber darum ist er auch mein Ex. Das Einzige, was er kapiert hat, war wenn ich dann wirklich stinksauer war wegen seiner Ego-Trips. Eventuell würde ich dann auch Sachen machen ohne mit ihm abzusprechen, bzw. Dinge sabotieren, die ihm wichtig sind - falls er so gar nicht auf Ansagen reagiert.

    Was auch helfen kann - obwohl es bei mir nicht so sehr viel gebracht hat - wäre bei Kleinigkeiten schon ihm direkt unter die Nase zu halten, was er da macht. Mein Ex meinte z.B. öfters "du, hör mal....." Da hab ich dann direkt gesagt: "Ich heisse nicht du hör mal!" Halt bei so Kleinigkeiten schon Grenzen setzen und ihm klarmachen, dass man kein Mobilar ist und auch keine Haushälterin.

    Eine andere Möglichkeit wäre natürlich, du sagst ihm sehr deutlich, dass in eurer Beziehung was nicht stimmt und dass du zur Eheberatung gehen willst. Wenn er dann nicht mitzieht, gehst du allein hin. Dann wird er höchstwahrscheinlich doch hin kommen.

  3. #3
    cooberpedy ist offline Veteran
    Registriert seit
    11.09.2006
    Beiträge
    1.197

    Standard Re: Egotrip

    Schwierig. Bei Euch stimmt das Gleichgewicht in der Ehe nicht mehr. Da sehe ich das Hauptproblem.

    Dein Mann geht weiter voran und hat vielleicht das Gefühl, das Du stehen geblieben bist? Er verdient das Geld, macht Karriere und Du bist eben "nur" noch Mutter.

    So wie Du das beschreibst, ist es für mich offensichtlich, das er allein mit seinen Kumpels zu RaR fahren wollte.

    Aber warum bist Du dann nicht mit Freundinnen gefahren, so wie Du das angekündigt hast? Warum bist Du traurig zu Hause sitzen geblieben, wenn Du die Kinder bei den Eltern hättest lassen können?

    Du solltest sehr deutlich und unmissverständlich mit ihm reden. Frage ihn, ob für ihn Eure Ehe noch eine Zukunft hat oder ob er lieber allein mit seinen Kumpels um die Häuser ziehen will. Frage ihn, warum er so wichtige Sachen wie dieses Projekt nicht mit Dir bespricht. Ob Du nur noch das Heimchen am Herd bist. Warum er Dich nicht gleichberechtigt behandelt. Sage ihm ganz deutlich, das es für Dich so nicht weiter gehen kann und wird.

    Organisiere einen freien Abend ohne Kinder, geh mit ihm essen (neutraler Boden) und rede ganz deutlich über Deine Gedanken und Gefühle.

    Wenn er nicht zuhören und verstehen will dann werde aktiv. Eine Eheberatung wäre vielleicht sinnvoll wenn alles reden nicht hilft. Notfalls gehst Du erstmal alleine. Eine neutrale, geschulte Person sieht die Dinge oft aus einem Blickwinkel der Dir nicht bewusst ist und kann manchmal Denkanstöße geben und die Augen öffnen.
    Nur ein Narr ist sich sicher, der Weise denkt weiter nach.

  4. #4
    Sascha ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    184.373

    Standard Re: Egotrip

    Zitat Zitat von TigerJule Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen!

    Ich habe im Moment ein echtes Tief. Mein Mann hat sich im Laufe des letzten Jahres so unglaublich verändert, dass ich wirklich nicht mehr weiter weiß.
    Zur Info: wir sind beide 30; haben zwei Kinder (2 Jahre und 5 Monate); ich bin in Elternzeit

    Vor ungefähr genau einem Jahr hat er den Job gewechselt, weil ihm seine alte Stelle keine Perspektive geboten hat. Seit dem klettert er die Karriereleiter hoch und kommt sehr ausgeglichen nach hause. Soweit so gut. Die Probleme fingen an, als ich ihm vorschlug, dass wir zusammen zum Rock am Ring fahren könnten. Die Bands sind diesmal wirklich, wirklich gut und ich war noch nie auf einem Festival (was er mir immer vorwirft). Außerdem hätten wir eine gemeinsame Aktivität, von der wir unseren Enkeln noch erzählen könnten. Und meine Eltern hätten auf die Kinder aufgepasst. Ungefähr drei Mal habe ich ihn angesprochen. (Lass uns doch fahren! Ich würde da WIRKLICH gerne hin! etc.) Ein paar Tage später sagte er mir dann, dass er und ein paar Freunde auf jeden Fall fahren würden. Und wieder sagte ich ihm, dass ich da WIRKLICH WIRKLICH auch gerne mit würde. Außerdem schlug ich ihm vor, dass ich mit meinen Mädels fahren würde, wenn er mich nicht dabei haben wolle. 60000 Menschen - da wäre wohl Platz für uns beide ohne das wir uns auf die Füße treten. Wir würden später darüber sprechen, sagte er mir. Zwei Tage später sagte er mir, er habe die Tickets für sich und seine Jungs schon bestellt und es wären auch keine Karten mehr da. Wäre diesmal ziemlich schnell ausverkauft gewesen. Da war ich das erste Mal richtig gekränkt. Ich sprach ihn drauf an, er antwortete: Ich dachte, Du meinst das nicht ernst. Tausend Sachen gingen mir da durch den Kopf: wozu rede ich mit ihm? Was ist so abwegig daran, dass ich auch mal wieder raus möchte? Wieso macht er so eine Sache einfach fest, ohne mit mir gesprochen zu haben?
    Je näher der Tag seiner Abreise rückte, desto trauriger wurde ich. Ich finde es so unglaublich unfair. Heute habe ich durch Zufall eine Liveübertragung vom Ring gesehen, und es tut mir wirklich weh. Ich sitze hier mit meinen Kindern und höre Kikaninchen während mein Mann Rock'n Roll lebt. Man muss wissen, ich war nie ein Stubenhocker. Mein Mann und ich waren immer auf Partys und Konzerten unterwegs. Schon oft habe ich mit meinem Mann darüber gesprochen, dass ich nicht damit klar komme, dass er mich nur noch als Mutter und Haushaltshilfe sieht. Dabei achte ich darauf, dass ich, wenn er von der Arbeit kommt, nie im Schlabberlook rumlaufe und immer (einigermaßen) zurecht gemacht bin. Ich habe oft gesagt, dass mir die Zweisamkeit fehlt. Vorallem seit er den neuen Job hat, der natürlich mit längeren Arbeitszeiten verbunden ist. Aber er reagiert nicht.
    Das zweite Mal wirklich verletzt hat er mich, als er nach Hause kam und mir erzählte, dass er die Möglichkeit hat, als Projektleiter ein großes Projekt leiten zu können. Er wäre dann drei Tage die Woche vor Ort und zwei Tage würde er von zuhause aus arbeiten. Ich fragte ihn, ob er das machen möchte und er antwortete, er wisse es nicht und müsse da noch mal drüber nachdenken. Am nächsten Tag sagte er mir, er habe das Angebot angenommen. Nicht ein Wort, was ich davon halte, drei Tage allein zu hause zu sein. Und zwar bis November! Keine Ahnung, ob mich einer von Euch verstehen kann?!
    Ich könnte noch stundenlang weitere Besipiele nennen, aber ich habe jetzt schon viel zu viel geschrieben.

    Bin dankbar, für jede Meinung!

    Jule
    Ich habe den Einruck, ihr sprecht zwar miteinander, aber ihr redet aneinander vorbei.
    Sascha
    das war ja wohl individualtaktischer Nonsens

    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

  5. #5
    TigerJule ist offline Member
    Registriert seit
    15.12.2009
    Beiträge
    104

    Standard Re: Egotrip

    Ihr habt mit fast allem Recht: Wir sprechen miteinander, aber aneinander vorbei. Ich hätte schneller reagieren können, als er die Karten nur für sich bestellt hat.

    Aber mit ihm gesprochen habe ich schon; und das nicht nur einmal. Der Gedanke, dass er denken könnte, ich wäre stehengeblieben, hört sich auf der einen Seite plausibel an, auf der anderen aber auch unwahrscheinlich. Ich weiß nicht, wie ich das erklären soll, aber ich glaube, das ist nicht DAS Problem und auch nicht EINS unserer Probleme.

    Als ich ihm erklärt habe, warum ich so gekränkt bin (er ist ja seit Montag wieder da; seit gestern allerdings auch schon wieder in Zürich), hatte ich schon das Gefühl, das er mich versteht.

    Allerdings mache ich mir Gedanken über den Preis den unsere Kinder und ich bezahlen. Sein Job macht ihm Spaß. Und das ist unglaublich wichtig. Wie es ist, wenn der Ehemann und Familienvater mit seinem Job nicht zufrieden ist, habe ich schließlich auch schon erlebt. Deshalb hat er den Job ja auch gewechselt. Ich komme im Moment einfach nicht klar. Vielleicht ist ja auch eine gewisse Portion Selbstmitleid dabei (Ich versuche mein Verhalten ja auch zu reflektieren!)...

    Wir haben jetzt beschlossen, dass wir dieses Jahr noch für eine Woche in den Urlaub fahren. Denn Urlaub zuhause ist ... tja, vorallem für mich kein Urlaub. Ich mache ja trotzdem das, was ich sonst auch mache.

    Vielleicht hilft uns das. Und wir haben auch besprochen, das wir zur Eheberatung gehen, wenn wir das alles bis zum Herbst nicht in den Griff bekommen haben.

    Hört sich doch so an, als wäre ihm unsere Ehe was wert, oder? Ich bin auf jeden Fall schon etwas positiver gestimmt.

    Danke für all Eure Beiträge!


    Jule

  6. #6
    minimemum ist offline Stranger
    Registriert seit
    26.06.2012
    Beiträge
    4

    Standard Re: Egotrip

    Situationen wie deine/eure kenne ich nun schon in den verschiedensten Varianten aus unserem Freundeskreis. Und wie unterschiedlich sich auch Familie und Partnerschaft in den verschiedenen Ehen und Beziehungen gestaltet, eins haben sie alle gemeinsam: Früher waren all diese Frauen unglaublich cool, extrovertiert und gut ausgebildet, heute lassen sich viele von ihnen auf ihre Rolle als Mutter beschränken.
    Ich denke, du solltest dir gut überlegen, was DU willst und es ihm deutlich sagen, bzw. zeigen, und ihm nicht immer nur hinterherlaufen. Agieren statt Reagieren!
    Was ist mit eigener Berufstätigkeit? Dafür müsste er in seiner "Karriere" zwar zurückstecken, aber er hätte vermutlich wieder eine Frau auf Augenhöhe.
    Oder was ist mit deinen sozialen Kontakten? Ich bin immer die beste Mutter und Ehefrau, weil gesamtzufrieden, wenn ich in regem Austausch mit meinen Freunden stehe und auch schonmal nen Abend zum Ausgehen bekomme.
    Trau dich doch ruhig mal, das auch von ihm einzufordern!

  7. #7
    Anni2308 ist offline newbie
    Registriert seit
    29.07.2012
    Beiträge
    24

    Standard Re: Egotrip

    Kann es sein, dass dein Mann dich nicht mehr respektiert und dich ernst nimmt? So kommt es mir nämlich vor.
    Die Sache mit dem Festival macht mich schon beim Lesen wütend. Ich finde es unglaublich ,wie er dich übergeht und dich dabei nicht ernst nimmt! Auch als läge ihm nicht viel daran, etwas mit dir gemeinsam zu unternehmen.
    Macht ihr denn überhaupt noch was zusammen, so als Paar?
    Rede mit ihm. Und zwar deutlich! Ich würde mir so ein Verhalten nicht mehr gefallen lassen. In einer Ehe ist es immer wichtig, sich abzusprechen, vorallem wegen der Sache mit seinem Job. Ich halte es für normal, dass man solch wichtige Dinge immer mit seinem Partner bespricht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •