Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 27 von 27
Like Tree13gefällt dies

Thema: bin ich ihm egal???

  1. #21
    Vassago Gast

    Standard Re: bin ich ihm egal???

    @Rastamamma: ist vielleicht in D wegen der Gesetzgebung anders, aber ich hätte auch geheiratet, wenn wir keine Familie wollten. Enorme Steuervorteile, gegenseitige Absicherung, Vorteile beim Erbschaftsrecht und diverse andere Kleinigkeiten sind mir das neben der Romantik wert.

    Ganz abgesehen davon, dass mein Körper mir gehört und ich es abartig finde, mir da eine Erlaubnis einholen zu müssen. Von der Rückständigkeit und Realitätsferne des Schuldprinzips ganz zu schweigen. Verrückt, dass es sowas noch gibt.
    El-Rey gefällt dies

  2. #22
    rastamamma ist gerade online Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: bin ich ihm egal???

    Zitat Zitat von Vassago Beitrag anzeigen
    @Rastamamma: ist vielleicht in D wegen der Gesetzgebung anders, aber ich hätte auch geheiratet, wenn wir keine Familie wollten. Enorme Steuervorteile, gegenseitige Absicherung, Vorteile beim Erbschaftsrecht und diverse andere Kleinigkeiten sind mir das neben der Romantik wert.
    Ja, ist in Deutschland anders.

    In Österreich gibt es kein Steuersplitting (heißt doch so, oder?), die gegenseitige Absicherung bringt mir nichts, weil ich zwar abgesichert bin, aber auch absichern muss, soll heißen, da habe ich mehr davon, wenn ich mich um mich selbst kümmere, Erbschaftssteuer ist momentan abgeschafft (und außerdem will ich, dass meine Nachkommen erben und nicht mein Ehemann) etc. Romantisch bin ich nicht veranlagt.

    Zitat Zitat von Vassago Beitrag anzeigen
    Ganz abgesehen davon, dass mein Körper mir gehört und ich es abartig finde, mir da eine Erlaubnis einholen zu müssen.
    Mir persönlich wäre eine Lösung, wo schlicht der Ehepartner informiert wird, dass sich der andere hat sterilisieren lassen, auch lieber. Dann könnte derjenige schmerzfrei entscheiden, ob er weiter verheiratet sein möchte.

    Die Vorstellung, dass einer sich sterilisieren lässt, ohne der Partnerin Bescheid zu sagen, und diese dann vielleicht Jahre ihres Lebens damit vergeudet, drauf zu warten, dass er endlich eine Familie mit ihr gründen möchte, finde ich auch nicht prickelnd.

    Daher würde ich sagen: Ehepartner wird informiert, hat aber kein Einspruchsrecht, Scheidungsrecht hat er natürlich schon (und zwar nach Schuldprinzip, denn da ist der Kas nach sechs Monaten gegessen, während es ansonsten gerne sechs Jahre dauern kann, bis du geschieden bist - und da könnte der biologische Zug abgefahren sein).

    Zitat Zitat von Vassago Beitrag anzeigen
    Von der Rückständigkeit und Realitätsferne des Schuldprinzips ganz zu schweigen. Verrückt, dass es sowas noch gibt.
    Ich finde es weder rückständig noch realitätsfern - wer heiratet, weiß, welche Rechte und Pflichten die Ehe mit sich bringt. Wenn einer jetzt nur die Rechte nimmt, aber die Pflichten nicht will (was weiß ich, da will einer versorgt werden, aber nicht arbeiten gehen, nur als Beispiel), dann soll der andere die Möglichkeit haben, aus der Nummer rauszukommen, OHNE dass ihm zeitliche oder finanzielle Nachteile erwachsen. Ist im Grund ja ein Vertragsbruch.

    Österreichische Juristen behaupten ja, dass in Österreich VOR der Scheidung ums Verschulden gestritten wird, in Deutschland dafür dann BEI der Scheidung um den finanziellen Ausgleich und den Unterhalt

  3. #23
    Sternchen2005 ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: bin ich ihm egal???

    Hallo, ich habe mir jetzt nicht alle Beiträge durchgelesen. möchte aber eines bestätigen, was hier schon mal angesprochen worden ist. Wenn eine Frau wirklich einen richtig großen Kinderwunsch hat, dann wird er nicht vergehen, nur weil es die Situation (in dem Fall dass der Mann kein Kind mehr will) mit sich bringt. Bei mir war das so. Ich hätte lieber eine Trennung in Kauf genommen, als auf das große Glück des Mutter werdens oder seins zu verzichten. Natürlich gibt es in dieser Hinsicht keinen Kompromis, aber er hat doch schon eins gewollt, warum dann nicht noch ein zweites wenn es der Herzenswunsch seiner Partnerin ist?

    Ich denke, dass du nicht glücklich werden wirst, wenn du auf dein Wunschkind verzichtest. Ist meine Meinung.

    Alles liebe dir....
    rastamamma gefällt dies

  4. #24
    redglasses ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: bin ich ihm egal???

    Wollte in etwa dasselbe schreiben wie meine Vorrednerin. Bin auch der Meinung, dass man im Leben bei fast allem einen Kompromiss machen kann - aber beim Thema Kinderwunsch muss man auf sein eigenes Gefühl hören und sich von niemandem beeinflussen lassen, auch wenn es sehr schwer ist. Ich kenne die innere Stimme, die einem sagt, dass "man" ohne weiteres Kind nicht komplett ist - und diese Stimme wird mit der Zeit nicht schwächer sondern stärker. Wenn dein Partner dir diesbezüglich nicht entgegenkommen kann oder will, musst du für dich die Entscheidung treffen, was für dich schlussendlich Priorität hat. Egal, wie du dich entscheidest: Ich wünsche dir viel Glück und ganz viel Stärke für deinen Entschluss!

  5. #25
    tristimam ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: bin ich ihm egal???

    hallo zusammen, war jetzt lange nicht online und habe jetzt ersmal in Ruhe alle Beiträge gelesen, die ihr mir so geschrieben habt...
    Vielen, vielen Dank....
    Wir haben noch viel geredet und ich habe mich jetzt (bzw ich versuch es einfach mich damit abzufinden), dass wir dieses eine gesunde gemeinsame Kind haben und ich will es ganz ganz doll genießen!!!

    Eine Trennung ist für mich auch keine Lösung..... Ich liebe ja meinen Mann!
    Und wenn ich mich jetzt trenne, dann in der nächsten Zeit keinen Parnter finde, mit dem ich ein Kind haben möchte, dann hab ich keine Partner und auch NUR ein Kind.... - meiner Meinung nach auch keine Lösung.
    Bin ja auch nicht mehr die jüngste mit 38!!!

    Im Moment geht es mir so ganz gut - keine Ahnung, denke es wird auch wieder Zeiten geben, in denen ich dem 2. Kind nachweinen werde.... ABER ich versuche es einfach so zu genießen und zu leben so gut wie es geht.
    Mit dem Mann, den ich liebe und dem gemeinsamen Kind.....
    LaSelly gefällt dies

  6. #26
    Avatar von Murksi
    Murksi ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: bin ich ihm egal???

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    Wenn er darauf vertraut dass sie verhütet, und sie tut das nicht oder fahrlässig, also sie wird schwanger obwohl er kein Kind wollte, hat er die Axxxkarte.
    Er muss dann mit Kind leben, obwohl er nicht wollte oder sehr sehr lange zahlen müssen.

    Gut, jetzt kann man darüber diskutieren ob man ein Kind als "Axxxkarte" bezeichnen darf.

    Und ich weiss, du siehst das anders, aber ich finde schon dass man sich innerhalb einer Partnerschaft auf Absprachen verlassen muss, also wenns sie sagt dass sie verhütet, dann muss man das als Partner glauben können.
    Würde ICH allerdings auch nicht, wenn ich kein Kind will.

    Und ein Mann, der umgekehrt ein Kind will steht auch nicht besser oder schlechter da als eine Frau.
    Er kann das dann akzeptieren oder sich trennen
    Wenn man in einer Beziehung nicht vertrauen kann, da sollte man GErundsätzlich über die Beziehung nachdenken. Wenn man es nicht kann, sollte man sowieso Kondome nehmen. Aber ich kenne auch den Fall, wo Mann kein Kind wollte, Frau hat es akzeptiert und verhüttet, dann hat er sie verlassen um mit einer anderen eine Familie zu gründen. Frau war zu alt um noch mal neu anzufangen...auch eine ArXXXkarte., oder?
    Meine liebste Bino Tixe
    Planie Bino Diamondgirl
    Meine April Bino 2009: Mariesolveigh

  7. #27
    Roliboli ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: bin ich ihm egal???

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Weiß ich doch, es sollte ein Hinweis darauf werden, dass ich in so einem Fall das Angebot annehmen würde. Soll er sich doch sterilisieren lassen, das heißt ja nicht, dass ich kein Kind mehr bekommen werde.



    Du, ich bin gelernter Österreicher, hierzulande machen die Ärzte den Schnitt nur, wenn der Ehepartner zustimmt (weil Sinn der Ehe laut Gesetz noch immer das Großziehen gemeinsamer Kinder ist) -würde ich boshafterweise als Frau dann verweigern, wenn ich kann (oder noch boshafterweise annehmen und mich halt kurz drauf trennen, oder mir die Bosheit sparen und gleich den Abgang machen, nach Laune halt.
    Das ist absoluter Blödsinn. Auch in Österreich kann das jeder Mann selber entscheiden! Und braucht nicht die Zustimmung seiner Partnerin, wäre ja noch schöner. da möchte ich euch sehen wenn man das bei einer Abtreibung bräuchte... wie war das mein Körper meine Entscheidung...

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •