Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    alkemene ist offline Stranger
    Registriert seit
    02.04.2014
    Beiträge
    2

    Standard Stets nur über den Körper/die Figur definiert werden

    Hallo liebe Forengemeinde,

    ich habe mich hier registriert, da ich momentan irgendwie an einer Stelle in meinem Leben angekommen bin, wo sich gewisse Begegnungen verdächtig oft wiederholen, die genau im Gegenteil zu meinem inneren Bedürfnis stehen und ich mich frage, wieso und was mein unbewusster Anteil dazu ist.

    Ich bin nun in der sogenannten zweiten Lebenshälfte angekommen, Anfang 40 und habe mich in den letzten Jahren stark verändert, durch Yoga und Kraftsport habe ich an Entspannung, Gelassenheit und zugleich Stärke gewonnen, fühle mich nicht mehr wie früher "als Blatt im Wind", sondern fest verankert. Ich habe bei mir sehr schön feststellen können, wie sich in den letzten Jahren sehr stark meine Prioritäten verschoben haben - hin zur Arbeit an sich selbst, der körperlichen und geistigen Weiterentwicklung und wie unwichtig vieles geworden ist, was mich früher beschäftigt, angetrieben oder auch unzufrieden gemacht hat.
    Somit alles in Summe positiv. Ich fühle mich gut, bin gesund und habe viele verschiedene Interessen und einen ausgefüllten Tag. Mein letzter Partner war da leider auf einem total anderen Trip, wurde mit zunehmendem Alter immer unzufriedener und irgendwann leider auch cholerisch. Zugleich war er schon ein Mann, der mich immer sehr aufmerksam behandelt und mit Komplimenten überschüttet hat, das war lange Zeit toll und richtig für mich, aber irgendwann wollte ich eigentlich anderes hören. Ich hatte den Eindruck, als würde mir durch ihn vermittelt werden, das Tollste an mir wäre mein knackiger Körper und der Rest eigentlich eh nicht so bedeutend, Hauptsache ich habe mich noch gut gehalten und gefalle ihm.

    Nach der Trennung von ihm gab es eine geniale Phase alleine von ca. einem Jahr, die ich damals zur Hälfte auf Reisen verbracht habe (und mir damit eine lang gehegten Traum erfültle) und die restlichen sechs Monate fasste ich dann wieder zuhause Fuß, stürzte mich in Umzug, Arbeit und war voller Elan und Aufbruchstimmung. Danach fühlte ich mich in mehrerer Hinsicht angekommen und streckte meine Fühler nach einem neuen Mann an meiner Seite aus.
    Ich lernte auch genug kennen (über das Internet, den Sport), jedoch war auch hier wieder oft dasselbe Schema anzutreffen: von Anfang an dutzende Komplimente zu meiner Figur, meinem Aussehen und bei keinem hatte ich irgendwie das Gefühl, dass er sich für mein innerstes Wesen begeistert, ihn anzieht, was mich tatsächlich ausmacht: meine Interessen, Leidenschaften, mein Humor, meine Traurigkeit, meine Ecken und Kanten.
    Ich hätte mir eigentlich nie gedacht, dass das für Frauen ab 40 noch so ein Thema ist, ich will einen Mann mit dem ich alt werden kann, der mich aufgrund meines Wesens liebt und nicht weil ich knackig bin und er mich herzeigen kann, ich will mit jemandem schlafen gehen und zerknautscht aufwachen können und von ihm verliebt angegrinst werden, so wie ich ihn versonnen anlächle. Ich will grau und faltig werden können ohne diesen Druck in Bezug auf mein Äußeres zu spüren. Einen Mann für alle vier Jahreszeiten, der wie ich mit sich einigermaßen im Reinen ist, der auf sich achtet und auch mit seinen Mitmenschen achtsam umgeht. Mit dem man die Welt bereisen und genauso monatelang zuhause verbringen kann, der wie ich beide Seiten in sich vereinbart.

    Wie kann ich das nach außen kommunizieren? Was mache ich falsch? Habt ihr Ideen/Tipps? Bin dankbar für jeden Input. :)

  2. #2
    Fairie ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    01.11.2012
    Beiträge
    3.900

    Standard Re: Stets nur über den Körper/die Figur definiert werden

    Ich hab eher die Erfahrung gemacht, dass es SEHR unterschiedlich ist, je nach dem wie man sich kleidet und zurechtmacht. Ich war auch mit Anfang 40 noch mal Single. Natürlich kommt es auch ein bisschen auf den Ort an. Wenn man in ein Lokal geht, da sind die Leute halt etwas flirt-geneigter und oberflächlicher. Der Alkohol trägt auch dazu bei. Wenn man Leute auf der Arbeit oder durch Hobbies trifft, dann ist das etwas ganz anderes. Aber wenn man nur mal dran denk wie es ist, wenn man abends ausgeht, dann kommt es sehr drauf an. Hat man einen kurzen Rock an, ist geschminkt und zurechtgemacht, dann wird mal VIEL mehr beachtet, als wenn man unauffällig daherkommt.

  3. #3
    Fred.Johansonn ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    22.09.2009
    Beiträge
    59

    Standard Re: Stets nur über den Körper/die Figur definiert werden

    Wenn Du Männer über das Internet kennen lernst kommt es drauf an wo. Bei Partnerbörsen werden auch die mehrzahl auf das Aussehen schauen und das selbe gilt sicher auch für den Sport, weil da dann auch Männer vermehrt hingehen die VIEL Wert auf Körper und Aussehen legen (wenn es um aktiven Sport geht).

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Stets nur über den Körper/die Figur definiert werden

    Hallo alkemene.

    Zunächst einmal ist es doch ganz toll, dass du so offensichtlich zufrieden und im Reinen mit dir bist und in dir ruhst. So viel Selbstbewusstsein finde ich absolut beneidenswert. Und genau das scheinst du auch nach außen auszustrahlen, denn es fällt dir ja wohl nicht schwer, neue Leute und auch Männer kennenzulernen.

    Ich verstehe nicht, wieso die Männer so oberflächlich sind. Was für Typen suchst du dir denn aus? Sind das jüngere Männer, die sich noch nicht richtig binden wollen und nur das kurze Abenteuer suchen? Das würde erklären, warum sie nicht auf deinen Charakter, sondern nur auf dein Aussehen achten. Wenn du dich dann vielleicht noch sehr körperbetont und modisch schick kleidest und in Discos, Clubs oder Bars nach Männern suchst, entspricht deine Außenwirkung vielleicht gar nicht so recht dem, was deinen Charakter ausmacht.

    Ansonsten finde ich es sehr schwierig, dir diese Frage zu beantworten, da ich dich nicht kenne. Wie beschreiben dich denn deine Kollegen oder vielleicht sogar Freunde, die dich schon vor deiner Veränderung kannten? Wie sehen sie dich?

  5. #5
    alkemene ist offline Stranger
    Registriert seit
    02.04.2014
    Beiträge
    2

    Standard Re: Stets nur über den Körper/die Figur definiert werden

    Zitat Zitat von Lady0815 Beitrag anzeigen
    Hallo alkemene.

    Zunächst einmal ist es doch ganz toll, dass du so offensichtlich zufrieden und im Reinen mit dir bist und in dir ruhst. So viel Selbstbewusstsein finde ich absolut beneidenswert. Und genau das scheinst du auch nach außen auszustrahlen, denn es fällt dir ja wohl nicht schwer, neue Leute und auch Männer kennenzulernen.

    Ich verstehe nicht, wieso die Männer so oberflächlich sind. Was für Typen suchst du dir denn aus? Sind das jüngere Männer, die sich noch nicht richtig binden wollen und nur das kurze Abenteuer suchen? Das würde erklären, warum sie nicht auf deinen Charakter, sondern nur auf dein Aussehen achten. Wenn du dich dann vielleicht noch sehr körperbetont und modisch schick kleidest und in Discos, Clubs oder Bars nach Männern suchst, entspricht deine Außenwirkung vielleicht gar nicht so recht dem, was deinen Charakter ausmacht.

    Ansonsten finde ich es sehr schwierig, dir diese Frage zu beantworten, da ich dich nicht kenne. Wie beschreiben dich denn deine Kollegen oder vielleicht sogar Freunde, die dich schon vor deiner Veränderung kannten? Wie sehen sie dich?
    Hm, ich habe eigentlich gar nicht so viel Selbstbewusstsein, wie du es über diese Zeilen wahrnimmst, ich werde ungern älter und fühle mich diesbezüglich oft unrund, aus einer gewissen Panik den Verfall des Körpers betreffend (und weil ich vor Jahren starke Verspannungen hatte), habe ich dann irgendwann begonnen, sehr oft zu trainieren und natürlich wirkt sich das entsprechend auf den Körper aus. Aber meine Psyche ist, glaube ich, typisch weiblich - an manchen Tagen finde ich mich gut und mag mich, an anderen würde ich am liebsten unterirdisch unterwegs sein.
    In Bezug auf meinen Körper habe ich allerdings tatsächlich eine ohne Abstriche positive Wahrnehmung, nur mein Gesicht und die etwa störrischen Haare beurteile ich jeden Tag anders. Ich glaube, dass ich es ausstrahle, mich wohl in meiner Haut zu fühlen und zugleich bin ich ein eher scheuer Mensch, ich kann zwar problemlos small-talk führen, lasse aber niemanden an mich heran und das scheint viele Männer eher zu reizen, als selbst vorsichtig agieren zu lassen.
    Ich trage sehr unterschiedliches Gewand, entweder eher weite Hosen und elegante Oberteile oder Kleider, die aber überhaupt nicht aufreizend sind, eher weich umfließend und ich zeige maximal Bein, aber sie enden alle knapp über dem Knie und sind keineswegs super eng/knapp sonst etwas. Und in Discotheken war ich vor ca. 20 Jahren das letzte Mal.
    Ich gehe nur zum Sport weg und um Leute im Cafe zu treffen oder mit ihnen durch die Stadt zu bummeln, meine Kontakte mit Männern sind zum Großteil über den Sport geknüpft (wo ich Trainingshose T-Shirt trage ), ab und zu flirte ich mit ienem, wenn ich in der Stadt unterwegs bin und der Rest geht über das Internet.
    Ich habe es auch schon mal versucht über das Internet ohne Fotos zu suchen und wo ich nur schildere, wovon ich träume, was ich mir wünscht, mich interessiert und wie ich mir das älter werden zusammen mit einem Mann erträume, aber darauf hat sich kein Mann gemeldet, der auf meiner Wellenlänge gelegen wäre.
    Mir ist ja witzigerweise das Aussehen nicht so wichtig bei Menschen, ich achte stets nur auf Sympathie, gepflegtes Auftreten und ob man sich etwas zu erzählen hat, einander interessant findet.

    Wie auch immer, danke für euren Input, ich werde es einfach weiter probieren. Momentan date ich einen Mann, den ich über eine gemeinsame Freundin kennengelernt habe und mit ihm haben sich die ersten zwei Treffen sehr nett gestaltet, mal schauen, was daraus wird. :)

  6. #6
    Avatar von Wir.und.Ihr
    Wir.und.Ihr ist offline Owned by a Husky
    Registriert seit
    17.12.2010
    Beiträge
    12.610

    Standard Re: Stets nur über den Körper/die Figur definiert werden

    Zitat Zitat von alkemene Beitrag anzeigen
    Hm, ich habe eigentlich gar nicht so viel Selbstbewusstsein, wie du es über diese Zeilen wahrnimmst, ich werde ungern älter und fühle mich diesbezüglich oft unrund, aus einer gewissen Panik den Verfall des Körpers betreffend (und weil ich vor Jahren starke Verspannungen hatte), habe ich dann irgendwann begonnen, sehr oft zu trainieren und natürlich wirkt sich das entsprechend auf den Körper aus. Aber meine Psyche ist, glaube ich, typisch weiblich - an manchen Tagen finde ich mich gut und mag mich, an anderen würde ich am liebsten unterirdisch unterwegs sein.
    In Bezug auf meinen Körper habe ich allerdings tatsächlich eine ohne Abstriche positive Wahrnehmung, nur mein Gesicht und die etwa störrischen Haare beurteile ich jeden Tag anders. Ich glaube, dass ich es ausstrahle, mich wohl in meiner Haut zu fühlen und zugleich bin ich ein eher scheuer Mensch, ich kann zwar problemlos small-talk führen, lasse aber niemanden an mich heran und das scheint viele Männer eher zu reizen, als selbst vorsichtig agieren zu lassen.
    Ich trage sehr unterschiedliches Gewand, entweder eher weite Hosen und elegante Oberteile oder Kleider, die aber überhaupt nicht aufreizend sind, eher weich umfließend und ich zeige maximal Bein, aber sie enden alle knapp über dem Knie und sind keineswegs super eng/knapp sonst etwas. Und in Discotheken war ich vor ca. 20 Jahren das letzte Mal.
    Ich gehe nur zum Sport weg und um Leute im Cafe zu treffen oder mit ihnen durch die Stadt zu bummeln, meine Kontakte mit Männern sind zum Großteil über den Sport geknüpft (wo ich Trainingshose T-Shirt trage ), ab und zu flirte ich mit ienem, wenn ich in der Stadt unterwegs bin und der Rest geht über das Internet.
    Ich habe es auch schon mal versucht über das Internet ohne Fotos zu suchen und wo ich nur schildere, wovon ich träume, was ich mir wünscht, mich interessiert und wie ich mir das älter werden zusammen mit einem Mann erträume, aber darauf hat sich kein Mann gemeldet, der auf meiner Wellenlänge gelegen wäre.
    Mir ist ja witzigerweise das Aussehen nicht so wichtig bei Menschen, ich achte stets nur auf Sympathie, gepflegtes Auftreten und ob man sich etwas zu erzählen hat, einander interessant findet.

    Wie auch immer, danke für euren Input, ich werde es einfach weiter probieren. Momentan date ich einen Mann, den ich über eine gemeinsame Freundin kennengelernt habe und mit ihm haben sich die ersten zwei Treffen sehr nett gestaltet, mal schauen, was daraus wird. :)
    Du bist aber doch sehr auf den Körper fixiert. Und haderst, und bewertest, und vergleichst. Und genießt die Komplimente zu einem gewissen Teil ja auch. Und fühlst dich wahrscheinlich rückversichert durch die positive externale Bewertung. Liest sich so.

    Mein Tipp (aus meiner Lebenserfahrung heraus, mein Körper hat nie mit meinem Selbstbild zusammen gepasst und jetzt mit knapp unter 40 freue ich mich diebisch auf's Alter, damit meiner Umwelt meine Hülle endlich so egal wird, wie mir ): Probiere mal bewusst eine oder zwei Wochen ohne das ganze "öberflächliche Gedöns" durch's Leben zu gehen. Such dir das schönste Sackleinen, das du finden kannst, wasch dein Gesicht mit kalten Wasser, kämm dir die Haare und verlass das Haus. Finde diesen inneren "Null-Bock-Punkt" und transportiere ihn bewusst nach außen. Und dann schaust du mal, wie die Männer auf dich reagieren. Wenn sie mit Röntgenblick auch durch das Sackleinen deinen festen Hintern, komm wieder. Wir entwickeln einen neuen Schlachtplan
    Das Internet, unendliche Weiten...
    https://thefpl.us/

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •