Seite 3 von 20 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 198
  1. #21
    Gast

    Standard Re: Handgreifliche Ehemänner

    Handgreiflich werden habe ich von mir selber schon erlebt.
    Ich hätte nie von mir gedacht, dass ich das jemals tun könnte. Das war eine blinde, wilde Reaktion, als mir im Laufe eines Streites einfach der Kragen platzte.
    Ich habe es schnell bereut, aber ich fragte mich auch, ob in ein einer ähnlichen Situation nicht doch wieder die Pferde mit mir durchgehen könnten. Und wie ich das verhindern kann.
    Ich habe lange gezögert, diese meine Erfahrung hier einzubringen.
    Zum einen, weil sich alle Mädels in diesem Thread geschlossen einig sind, dass so ein Verhalten absolut das Letzte ist.
    Zum anderen, weil ich jetzt wahrscheinlich haufenweise verbale Prügel einstecken werde und verachtet wie der Leibhaftige.

  2. #22
    Avatar von Sonnenkuss
    Sonnenkuss ist offline Ich weiß, was ich will!
    Registriert seit
    04.11.2011
    Beiträge
    401

    Standard Re: Handgreifliche Ehemänner

    Zitat Zitat von Silberruecken Beitrag anzeigen
    Handgreiflich werden habe ich von mir selber schon erlebt.
    Ich hätte nie von mir gedacht, dass ich das jemals tun könnte. Das war eine blinde, wilde Reaktion, als mir im Laufe eines Streites einfach der Kragen platzte.
    Ich habe es schnell bereut, aber ich fragte mich auch, ob in ein einer ähnlichen Situation nicht doch wieder die Pferde mit mir durchgehen könnten. Und wie ich das verhindern kann.
    Ich habe lange gezögert, diese meine Erfahrung hier einzubringen.
    Zum einen, weil sich alle Mädels in diesem Thread geschlossen einig sind, dass so ein Verhalten absolut das Letzte ist.
    Zum anderen, weil ich jetzt wahrscheinlich haufenweise verbale Prügel einstecken werde und verachtet wie der Leibhaftige.
    Ich finds mutig, dass Du das geschrieben hast.

    Hast sicher viel nachgedacht deswegen.

    Woran lag es bei Dir? Verzweiflung? Gingen die Argumente aus? Wie ist Deine Frau/Freundin damit umgegangen? Gab es nachhaltig Probleme deswegen?

    Wobei ich klar sage: Handgreiflichkeiten gehen gar nicht. Weder bei Männern NOCH bei Frauen.
    Mach mit mir, was ICH will.

  3. #23
    Avatar von Sonnenkuss
    Sonnenkuss ist offline Ich weiß, was ich will!
    Registriert seit
    04.11.2011
    Beiträge
    401

    Standard Re: Handgreifliche Ehemänner

    Zitat Zitat von eulia Beitrag anzeigen
    Ich wollte mal fragen, wer von Euch schon mal von seinem Mann körperlich "angegriffen" wurde. Ich mein jetzt nicht direkt "schlagen", eher so schubsen oder würgen, wenn er richtig sauer wird. Und wie reagiert ihr dann?
    Und aus welchem Grund das passiert. Und ob es ihm hinterher leid tut.
    Ich hatte die gleiche Situation auch schon mit meinem Exfreund, und ich denke es liegt an mir. Ich provoziere ihn auch immer wieder mit meinem gemecker.
    Nein, ist mir noch nie passiert.

    Wäre es passiert, hätte der Mann gehen müssen! Oder ich wäre gegangen.

    Und bevor mein jetziger Mann handgreiflich werden würde, verlässt er lieber für einige Zeit das Haus. Finde ich eine gute Eigenschaft von ihm.
    Und mir selbst war noch nicht danach, einen meiner Partner so zu behandeln. Ich werde nur laut :(. Auch unschön.
    Mach mit mir, was ICH will.

  4. #24
    mausbinb ist offline Stranger
    Registriert seit
    16.04.2012
    Beiträge
    21

    Standard Re: Handgreifliche Ehemänner

    Zitat Zitat von eulia Beitrag anzeigen
    Ich hatte die gleiche Situation auch schon mit meinem Exfreund, und ich denke es liegt an mir. Ich provoziere ihn auch immer wieder mit meinem gemecker.
    Ohne mich jetzt bei den Frauen "einschleimen" zu wollen,
    aber selbst wenn du deinen Ex-Freund provoziert hast,
    gibt ihm das noch lange nicht die Berechtigung dich körperlich anzugreifen

    Was versprechen sich Männer von solchen Aktionen? Macht? Kontrolle? Ich weiß es nicht!

  5. #25
    Gast

    Standard Re: Handgreifliche Ehemänner

    Zitat Zitat von Sonnenkuss Beitrag anzeigen
    Woran lag es bei Dir? Verzweiflung? Gingen die Argumente aus? Wie ist Deine Frau/Freundin damit umgegangen? Gab es nachhaltig Probleme deswegen?

    Wobei ich klar sage: Handgreiflichkeiten gehen gar nicht. Weder bei Männern NOCH bei Frauen.
    Kurz der Varlauf: Nach vorangegangenen Zankereien eskalierte der Streit. Meine Frau beschimpfte mich sehr herabwürdigend behandelte mich in ihren Worten wie Dreck. Ich hätte sowas meinem ärgsten Feind ins Gesicht gesagt, aber nicht meinem Partner.
    Mir gingen nicht die Argumente aus, sondern die Schimpfwörter.
    Ich sah, dass der Streit zu nichts führen würde und wollte deeskalieren, bin aber dadurch in die Ecke garaten, da kam ich nicht mehr raus, ohne nur ein bisschen meiner Selbstachtung zu bewahren. Das reichte ihr nicht. Sie bohrte immer weiter ließ nichts aus um mich zu reizen und zu provozieren.
    Bis sie dann zu weit ging. Ich ging mit Drohgebärden auf sie zu und schrie sie an, sie solle verdammt noch mal aufhören. Sie machte weiter. Ich hob die Hand und fragte sie. „Soll ich dich schlagen ?“. Sie antwortete „Ja! Mach doch!“. Also machte ich.
    Im Laufe der weiteren Handgreiflichkeiten bewarf sie mich mit Essen, Versuche sie zu bändigen, erwiesen sich als zwecklos. Unser kleiner hatte es mit ansehen müssen. Sie rief die Polizei. Ich übernachtete drei Nächte ausserhalb. Wir gingen uns einen Monat lang aus dem Weg. Ohne Anzeige, oder dass wir das auch hätten verhindern können gab es wegen des Tatbestandes der Körperverletzung von der Staatsanwaltschaft eine Vorladung für jeden von uns, die Angelegenheit wurde aber eingestellt.
    Meine Frau sagte sie würde nicht zögern mich zu verlassen, wenn das noch einmal vorkommt.
    Wir hatten fest vereinbart zu Eheberatung zu gehen, meine Frau, die das arrangieren wollte liess es aber dann doch bleiben. Wir haben ausgiebig darüber geredet, und kamen beide zu der Einsicht, dass es Grenzen gibt, die man nicht überschreiten darf. Für mich heisst das keep cool, nie wieder Gewalt, und für sie heist das, stopp, Zunge im Zaum halten, auch andere haben ihren Stolz.
    Seitdem geraten wir bei Streitereien nicht mehr so aneinander. Nichts liegt mir ferner als das geschehene irgendwie zu beschönigen aber wenigstens haben wir beide daraus gelernt.
    Natürlich vertagen wir uns inzwischen wieder, "Pack schlägt sich Pack verträgt sich".
    Google mal nach "Bilder: Nürnberg Ehebrunnen Ehekarussel". Es zeigt Szenen aus einem gemeinsamen Leben. Sehr gelungen, und zumindest ich erkenne mich bereits in ein paar Figuren schon wieder.

  6. #26
    Avatar von Sonnenkuss
    Sonnenkuss ist offline Ich weiß, was ich will!
    Registriert seit
    04.11.2011
    Beiträge
    401

    Standard Re: Handgreifliche Ehemänner

    Zitat Zitat von Silberruecken Beitrag anzeigen
    Kurz der Varlauf: Nach vorangegangenen Zankereien eskalierte der Streit. Meine Frau beschimpfte mich sehr herabwürdigend behandelte mich in ihren Worten wie Dreck. Ich hätte sowas meinem ärgsten Feind ins Gesicht gesagt, aber nicht meinem Partner.
    Mir gingen nicht die Argumente aus, sondern die Schimpfwörter.
    Ich sah, dass der Streit zu nichts führen würde und wollte deeskalieren, bin aber dadurch in die Ecke garaten, da kam ich nicht mehr raus, ohne nur ein bisschen meiner Selbstachtung zu bewahren. Das reichte ihr nicht. Sie bohrte immer weiter ließ nichts aus um mich zu reizen und zu provozieren.
    Bis sie dann zu weit ging. Ich ging mit Drohgebärden auf sie zu und schrie sie an, sie solle verdammt noch mal aufhören. Sie machte weiter. Ich hob die Hand und fragte sie. „Soll ich dich schlagen ?“. Sie antwortete „Ja! Mach doch!“. Also machte ich.
    Im Laufe der weiteren Handgreiflichkeiten bewarf sie mich mit Essen, Versuche sie zu bändigen, erwiesen sich als zwecklos. Unser kleiner hatte es mit ansehen müssen. Sie rief die Polizei. Ich übernachtete drei Nächte ausserhalb. Wir gingen uns einen Monat lang aus dem Weg. Ohne Anzeige, oder dass wir das auch hätten verhindern können gab es wegen des Tatbestandes der Körperverletzung von der Staatsanwaltschaft eine Vorladung für jeden von uns, die Angelegenheit wurde aber eingestellt.
    Meine Frau sagte sie würde nicht zögern mich zu verlassen, wenn das noch einmal vorkommt.
    Wir hatten fest vereinbart zu Eheberatung zu gehen, meine Frau, die das arrangieren wollte liess es aber dann doch bleiben. Wir haben ausgiebig darüber geredet, und kamen beide zu der Einsicht, dass es Grenzen gibt, die man nicht überschreiten darf. Für mich heisst das keep cool, nie wieder Gewalt, und für sie heist das, stopp, Zunge im Zaum halten, auch andere haben ihren Stolz.
    Seitdem geraten wir bei Streitereien nicht mehr so aneinander. Nichts liegt mir ferner als das geschehene irgendwie zu beschönigen aber wenigstens haben wir beide daraus gelernt.
    Natürlich vertagen wir uns inzwischen wieder, "Pack schlägt sich Pack verträgt sich".
    Google mal nach "Bilder: Nürnberg Ehebrunnen Ehekarussel". Es zeigt Szenen aus einem gemeinsamen Leben. Sehr gelungen, und zumindest ich erkenne mich bereits in ein paar Figuren schon wieder.
    Das ist schon klar, dass Ihr Euch beide hochgeschaukelt habt.
    Liest sich wie in einer schlechten Nachmittags-Fernsehserie.
    Aber ich finde es super, dass Ihr vernünftig geredet und eine Lösung für Euch gefunden habt, mit der Ihr weiterhin zusammen leben könnt.
    Euer Streit hätte nie vor Eurem Kind passieren dürfen.
    Das ist ein absolutes no-go!
    Einer von Euch hätte - auch in diesem Moment - soweit denken MÜSSEN, dass es nicht so eskaliert und irgendwie aus der Situation rauskommen müssen.
    Ist meine Meinung.

    Hat Euch Euer Kind irgendwann mal darauf angesprochen?
    Meistens fragen sie ja, ob ihr Euch noch lieb habt oder ob ihr Euch trennt. So in der Art.
    Mach mit mir, was ICH will.

  7. #27
    Gast

    Standard Re: Handgreifliche Ehemänner

    Unser Kleiner mit damals 3 Jahren 4 Monaten war erst mal verstört und wusste sichtlich nicht was da abgeht, die Große war bei Oma. Die versteht es echt schon dazwischen zu funken, wenn meine Frau und ich sich zu Zanken beginnen. (lach nicht, aber die kann das echt schon!) Sie sagt dann gerade heraus, dass wir das sein lassen sollen und das eh zu nichts führt. Und das hilft! Ihr ist klar, dass wir uns nicht so einfach trennen würden. Mir auch, aber das stand für mich damals etwas in Frage.
    Der Kleine hatte damals Angst und erinnert sich sofort, wenn ich ihn darauf anspreche, aber von sich aus hat er das noch nie erwähnt.
    Streiten gehört auch zur Partnerschaft, Egal ob vor 500 Jahren oder im 21. Jahrhundert.. Da soll man sich nichts vormachen. Und: man könnte einen parallelen Thread mit dem Titel "Zänkische Ehefrauen" aufmachen, denn die wenigsten Ehemänner werden einfach so zum Spaß handgreiflich. Zum Streiten gehören mindestens zwei.

  8. #28
    Gast

    Standard Re: Handgreifliche Ehemänner

    man könnte einen parallelen Thread mit dem Titel "Zänkische Ehefrauen" aufmachen, denn die wenigsten Ehemänner werden einfach so zum Spaß handgreiflich.
    Du meinst, dass es eine Rechtfertigung für Handgreiflichkeiten gibt?

    Zum Streiten gehören mindestens zwei.
    Setzt Du Streiten mit Handgreiflichkeiten gleich?

  9. #29
    Avatar von Sonnenkuss
    Sonnenkuss ist offline Ich weiß, was ich will!
    Registriert seit
    04.11.2011
    Beiträge
    401

    Standard Re: Handgreifliche Ehemänner

    Mach mit mir, was ICH will.

  10. #30
    Gast

    Standard Re: Handgreifliche Ehemänner


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •