Seite 5 von 20 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 198
  1. #41
    Avatar von WillyWeber
    WillyWeber ist offline von vorne
    Registriert seit
    21.08.2004
    Beiträge
    15.875

    Standard Re: Handgreifliche Ehemänner

    Zitat Zitat von Pilar Beitrag anzeigen
    Dieser Inhalt wurde gelöscht
    Richtig. Da prügel ich doch lieber ein wenig mehr. Dann ist auch was für die Fitness getan.
    lg Willy


    "Euer Gott stellt einen Apfelbaum mitten in einen Garten und sagt: 'Macht, was euch Spaß macht, Leute, oh, aber esst keinen Apfel.' O Wunder, o Wunder, sie essen natürlich einen, und er springt hinter einem Busch hervor und schreit: 'Hab ich euch endlich!'"
    (Ford Prefect, "The Restaurant at the end of the Universe" Douglas Adams)

  2. #42
    Gast

    Standard Re: Handgreifliche Ehemänner

    Meine message: Bitte reflektieren, bevor man im Streit zu weit geht.
    Ich bin der Ansicht, dass meine Frau damals nicht absolut unschuldig war. Ich verstehe ganz gut was eulia meint wenn sie schreibt:
    "..und ich denke es liegt an mir. Ich provoziere ihn auch immer wieder mit meinem gemecker."
    Du hast vielleicht Deinen Teil dazu beigetragen, aber nimm nicht die Schuld auf Dich.

  3. #43
    Avatar von Chinchilla64
    Chinchilla64 ist offline Legende
    Registriert seit
    04.11.2008
    Beiträge
    24.294

    Standard Re: Handgreifliche Ehemänner

    Zitat Zitat von Silberruecken Beitrag anzeigen
    Meine message: Bitte reflektieren, bevor man im Streit zu weit geht.
    Ich bin der Ansicht, dass meine Frau damals nicht absolut unschuldig war. Ich verstehe ganz gut was eulia meint wenn sie schreibt:
    Du hast vielleicht Deinen Teil dazu beigetragen, aber nimm nicht die Schuld auf Dich.


    Manche lernen wirklich nichts dazu!

  4. #44
    Gast

    Standard Re: Handgreifliche Ehemänner

    Zitat Zitat von Chinchilla64 Beitrag anzeigen


    Manche lernen wirklich nichts dazu!
    Hier, leg ich dir in den Mund:
    "Wenn er mich schlagen will, dann drohe ich einfach dass ich gehe, aber beschimpfen und provozieren kann ich ihn wie es mir gefällt und solange es mir Spass macht, das kann mir niemand verbieten. Wenn er mich also doch schlägt bin ich schon im Vornherein fein raus und ich habe die totale Narrenfreiheit. So wünsche ich mir meinen Freund/Mann/Hampelmann".

  5. #45
    Avatar von nina37
    nina37 ist offline Ex-Miststück
    Registriert seit
    15.09.2007
    Beiträge
    3.715

    Standard Re: Handgreifliche Ehemänner


  6. #46
    Avatar von nina37
    nina37 ist offline Ex-Miststück
    Registriert seit
    15.09.2007
    Beiträge
    3.715

    Standard Re: Handgreifliche Ehemänner

    Da ist er ja... der Arsch...


    Zitat Zitat von WillyWeber Beitrag anzeigen
    Richtig. Da prügel ich doch lieber ein wenig mehr. Dann ist auch was für die Fitness getan.

  7. #47
    Gast

    Standard Re: Handgreifliche Ehemänner

    Zitat Zitat von Silberruecken Beitrag anzeigen
    Meine message: Bitte reflektieren, bevor man im Streit zu weit geht.
    Ich bin der Ansicht, dass meine Frau damals nicht absolut unschuldig war. Ich verstehe ganz gut was eulia meint wenn sie schreibt:
    Du hast vielleicht Deinen Teil dazu beigetragen, aber nimm nicht die Schuld auf Dich.
    Auch wenn ich jetzt vermutlich gleich eine von den hier keifenden Damen geknallt kriege, aber ich versteh was du geschrieben hast.

    Und ja, dir ist die Hand ausgerutscht. Scheiße, brauchen wir nicht drüber reden.

    Aber das es Frauen gibt die solange hacken und giften und so rein GAR nicht mehr aufhören ist nunmal auch Tatsache.

    Ich meine... wenn DAS keine üble Provokation ist "Ja komm schlag schon zu" dann weiß ich es auch nicht mehr.

    Ihr hackt hier grade wie die wilden auf einem Mann rum dem EINMAL im Leben die Hand ausgerutscht ist

    Euch natürlich noch nie, klar.

    Er sagt doch selber das das scheiße was und er viel drüber nachgedacht hat und es nie wider vorkam

    Und dieses therapiegefasel ist ja wohl der Brüller.

    Meine Herren, die Therapeuten hätten ne Menge zu tun, wenn sie sich wegen einem Fehler die ganzen patienten ans bein binden müssten.

  8. #48
    Azeezah ist offline 5-Töchter-Clanmutter
    Registriert seit
    18.10.2011
    Beiträge
    5.004

    Standard Re: Handgreifliche Ehemänner

    Geändert von Azeezah (30.07.2012 um 14:14 Uhr)

  9. #49
    Avatar von Chinchilla64
    Chinchilla64 ist offline Legende
    Registriert seit
    04.11.2008
    Beiträge
    24.294

    Standard Re: Handgreifliche Ehemänner


  10. #50
    Avatar von Chinchilla64
    Chinchilla64 ist offline Legende
    Registriert seit
    04.11.2008
    Beiträge
    24.294

    Standard Re: Handgreifliche Ehemänner

    Zitat Zitat von Azeezah Beitrag anzeigen
    Nicht "wegen einem Fehler", sondern wegen der offensichtlichen Unfähigkeit, Verantwortung für die eigenen Handlungen zu übernehmen ohne jemand Anderem mindestens die Mitschuld dafür zu geben, dass man selbst die Kontrolle verloren hat.
    Und an dieser Haltung hat sich anscheinend ja auch dadurch nichts geändert, dass Silberruecken angeblich "viel drüber nachgedacht" haben will.

    Es ist ganz egal, wieviel jemand während einer Auseinandersetzung "giftet" oder brüllt, welche Schimpfwörter benutzt werden usw. - es gibt KEINE Rechtfertigung (auch keine halbe!) dafür, dass "die Hand ausrutscht".

    Sowas muss nämlich nicht passieren.
    Das ist keine unausweichliche Folge eines heftigen Streites oder etwas, wofür man Verständnis haben müsste, weil die Gegenpartei ja sooo eine garstige Xanthippe ist.

    Dier hier:



    ist ganz klar KEIN Zeichen eigener Reflektion und KEIN Signal, dass da jemand verstanden hat, dass die Verantwortung für das eigene Handeln ausschließlich bei ihm selbst liegt.

    Das aber ist nun mal so - und nur, wer das kapiert hat, kann überhaupt als erwachsen betrachtet werden:

    Jeder ist für sich selbst und seine eigenen Taten verantwortlich.

    Und wenn man von sich weiß, dass man unter emotionaler Belastung dazu neigt, körperlich zu werden, dann reicht es einfach nicht, mit der Ehefrau abzumachen, dass man sich nicht mehr streitet.
    Dann muss da eine Konsequenz folgen, die zeigt, dass der Täter sich wirklich (!) mit dem, was er getan hat, befasst hat und vor allem, dass er dafür sorgt (unabhängig von dem, was Andere tun könnten), dass er in Zukunft keinesfalls mehr in dieser Weise auf Verbalattacken reagieren wird.

    Deshalb schrieb ich ja:

    Rausgehen, sich der Situation entziehen, ne Runde durch den Park laufen usw. - das ist so gut wie immer möglich.
    Ganz egal, wie die andere "Partei" sich verhält.

    Es gibt zahlreiche Wege, mit dem Gefühl einer starken Aggression umzugehen.

    Und sie funktionieren ganz unabhängig davon, wie sich Andere verhalten (sonst wären sie ja auch vollkommen nutzlos).

    Damit bewahrt man sich übrigens auch viel besser die eigene Würde als damit, sich erst mal niedermachen zu lassen um dann zu platzen und handgreiflich zu werden.

    Dieses kindische "Aber die hat mich so provoziert...!" ist totaler Blödsinn und zeigt nichts Anderes als dass Du gefährdet bist, wieder zu schlagen, weil Du einfach nicht begriffen hast, worum es geht und weil Du offensichtlich mit solchen Situationen nicht alleine fertigwerden kannst, sondern darauf angewiesen bist, dass Deine Umwelt (in diesem Fall Deine Frau) kooperativ genug ist, diese gar nicht erst entstehen zu lassen.
    Und darauf kann man sich nun mal nicht verlassen.
    Schon gar nicht, wenn der einzige Schluss, den man gezogen hat, der ist, dass man besser gar nicht erst streitet.
    Auseinandersetzungen sind nicht gefährlich.
    Aber Menschen, die nicht gelernt haben, wie man streitet ohne die Kontrolle über sich selbst zu verlieren. Und die auch nicht einsehen, dass es ihre eigene (und niemandes sonst!) Pflicht ist, ihre Impulse zu beherrschen.
    Die sind gefährlich.

    Und die sagen Sachen wie das hier
    ,

    ohne auch nur zu bemerken, dass sie selbst noch viel weniger "reflektiert" haben, bevor sie zugelangt haben als die Person, die unfair gekeift hat.
    Genau. Kurz gesagt: Was ich mache, dafür bin ich verantwortlich, und was mein Partner macht, dafür ist er zuständig.

    Ausserdem ist es doch auch bei nicht so nahestehenden Personen so: Wenn du jemand schlägst, machst du dich strafbar. Und da hilft es nix, wenn du sagst, der habe dich schief angeguckt. Wenn er dich beleidigt hast - gut, dann kannst du ihn eventuell dafür belangen, aber die Körperverletzung wiegt trotzdem schwerer.

    Das versucht man doch schon kleinen Kindern beizubringen: Wenn dich einer ärgert, dann ärger ihn zurück, aber schlag nicht zu!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •