Seite 15 von 17 ErsteErste ... 51314151617 LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 170
  1. #141
    Knoblix Gast

    Standard Re: Mein Partner und eine Tochter...vorsicht lang

    Zitat Zitat von maya_mel Beitrag anzeigen
    SUSI? Schattenparker u Co? Diverse Strassen im Stühlinger? Kinderhausinitiative? weitere Beispiele gefällig?
    das sind im Verhältnis zur Gesamteinwohnerzahl doch nur ein minimaler Bruchteil, da von gehäuft oder viel oder vermehrt zu reden ist ja wohl mehr als übertrieben. Sowas gibt es doch überall und ist sicher nix besonderes, sogar in "meinem" konservativen Bayern.

  2. #142
    maya_mel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Partner und eine Tochter...vorsicht lang

    [QUOTE=Knoblix;22244002]Du scheinst bei all dem Mist den du schreibst zu vergessen was du von dir gibst :D, versteh ich, kann schon mal passieren




    Tja und irgendwer muss dich ja ihr wohl vorgestellt haben, oder ?








    Zitat Zitat von maya_mel Beitrag anzeigen

    Nochmal, langsam für dich, eigentlich solltest du es ja wissen mit deiner vielgepriesenen pädagigischen Ausbildung.

    Man hat als Mutter ( oder vater je nach dem was man ist ) eine Verantwortung, man sorgt für seine Kinder, körperlich sowie seelisch.

    Du hast dies nicht getan, du hast in den letzten 2 Jahren in 2 Beziehungen gelebt.

    Du lebstet in deiner Ehe mit deinen 3 Kindern ( sind die alle von deinem Ex ? ) und neben bei noch als Partnerin mit dem Next.

    So, nun weiss das die Tochter, meine 12jährige würde denken du wärst eine Schlampe, den moralisch einigermassen gewissentliche Menschen würden sowas in ihren Augen nicht tun.

    Ach ja, ich hatte in den letzten Jahren meiner Ehe auch mal die ein oder andere Affäre, aber der Unterschied ist der das ich mich sicherlich von ihm nicht als Partnerin seinen Kindern gegenüber hinstellen gelassen habe und sicherlich nicht eine doppelte Moral lebte, mein Ex wußte es.

    Wenn ich oder Er aus welchen Gründen auch immer damit nicht klar gekommen wäre hätten wir einen klaren Schlußstrich gezogen ( habe ich auch ), aber nie im Leben hätte ich meinen Kindern so ein Leben bewußt vorgelebt, es als normal hingestellt 8 ach Betrug ist doch ok, was solls popp ich durch die Gegend und zieh dann sofort zusammen )

    Erst der klare Schnitt und wenn sie dies verkraften haben ( jeder Psyschologe spricht da von mindestens 1-2 Jahren ) hätte ich evtl. wenn ich einen neuen Partner hätte ( ok den habe ich ) einen zusammenzug oder Umzug in Erwägung gezogen.

    Spätestens wenn die Tochter anfängt zu rechnen wird sie denken : Boh was für eine Schlampe, poppte mit meinem Vater und gleichzeitig mit ihrem Exmann.

    u,Und ja so denken Pupies, die sind nämlich erst mal konservativer als man denkt.

    Jedenfalls kann meine 12jährige rechnen und als sie nachrechnete und feststellte das iihr Vater mit einer Frau zusammen war die er schon während der Ehezeit hatte sang der respekt meiner Tochter der Next gegenüber ins bodenlose und ab da bezeichnete sie diese nur noch als Nuttchen.

    Also wie du siehst habe ich wesentlich mehr Erfahrung zu diesem Thema als du :D
    Vorgestellt hat mich mein Partner. Ganz einfach. Lange bevor uns Tochter u ich das erste Mal gesehen haben-
    Mein Ex wusste auch davon. Auch das habe Ich schonmal geschrieben. Das ist aber letztlich egal. Denn da isst nicht Thema. Keines der Kinder hält mich für ne Schlampe oder Nutte- schon alleine, weil keines der Kinder ein solches Wort kennt (habe ich gerade nachgeprüft), keines meiner Kinder hat ne Vorstellung davon, dass Menschen und er Gegend rumpoppen nur zum Spaß, für Sie hat das immer etwas mit Liebe zu tun und nicht mit rumficken. Ja natürlich sind alle Kinder von ihm und vor ihm gab es genau eine Beziehung in meinem leben, immerhin waren wir 12 Jahre zusammen.
    Ich würde mir Gedanken machen, was du deiner Tochter vorlebst, wenn sie ein solches Bild von anderen Personen hat. Meine Kinder kämen nie auf die Idee, sowas von anderen zu denken. Die wären (sind) traurig, hätten (haben) Mitleid mit einer verlassen Person, kämen aber nie darauf Menschen mit Begriffen wie Nutte oder Schlampe zu belegen, sorry. Das liegt daran, dass ich ihnen solche Gedankengänge nicht ansatzweise vermittle.
    Wir reden über Beweggründe, schon immer, und versuchen menschen zu verstehen. Das haben wir schon ganz früh gemacht, z.B. wenn sie irgendwo etwas von Straftaten mitbekommen haben (hier kommt es natürlich auf die Tat an), einmal haben wir näher über Prostituierte (!, nicht "Nutten") gesprochen und darüber warum man das u U macht. Das heißt ,meine Kinder DENKEN NACH,bevor sie irgendwen so betiteln würden.
    Die Tochter meines Partners kennt solche Begriffe ja, die ist ja auch im Alter deiner Tochter. Aber käme die auf die Idee IRGENDWEN in ihrer näheren oder weiteren Umgebung ernsthaft so zu nennen, würde mein Partner ihr aber sowas von erzählen.
    Sorry, wir haben nunmal kein solches Bild von menschen. Wir würden niemanden als Schlampe bezeichnen.
    Zu unserem Freundeskreis zählt eine Domina, und wir werden damit völlig normal umgehen, wend as mal Thema wird. Die Kinder lieben sie. Und weil WIR ihnen VORLEBEN, dass dieser Beruf ein beruf wie jeder andere ist, würde ich mit dir um 100 Lollos wetten (um beim Thema wetten) zubleiben, dass sich dadurch nichts ändert, wenn sie von ihrem Beruf erfahren.
    Stimmt manchmal sind Kinder konservativer als Erwachsene. Bei uns äußert sich das aber eher so, dass wenn ICH mal von diesen Prinzipien "menschen verstehen" abweiche, die Kinder mich zur Räson rufen- sowas nennt man dann auch aktive Nächstenliebe. Und das ganze ohne Gutmenschtum und Moralaposteldasein.

    Weißt du die Kinde krönten wütend auf mich sein ja, stattdessen sind sie "nur" traurig- und dieses recht haben sie. Und wir weinen abwechselnd und zusammen und trösten uns. Sie sind weder wütend auf ihren Papa, weil dieser mich EIN EINZIGES (!) Mal geschlagen hat (und sie dabei waren) noch sind sie Wütend auf mich, weil ich gehen musste/wollte.
    Weil man Ex-Mann u Ich beide RESPEKT voreinander haben und wissen, dass wir das beste getan haben, was wir konnten. Und diese Wertschätzung: Ja, Er/Sie hat sein/ihr bestes gegeben, geben wir auch jeweils an die Kinder weiter. Ich habe mit ihnen darüber geredet, weshalb es passieren kann, dass in einem solchen Ausnahmezustand ein Mann mal (!) eine Frau schlägt und dass das nicht sein darf und ein Fehler war, ich ihm aber verzeihe, und er redet ähnlich über die Trennung.
    Wir kennen diese Wut nicht, die da offensichtlich bei euch eine ganz große Rolle spielt. Wir sin mal kurz wütend, aber sonst eher traurig und gehen dann daran eine Situation zu verändern.
    Vielleicht macht das einen Unterschied.
    Wenn man es philosphisch mag, könnte man sagen, nicht mal die Trennung bringt uns auseinander, sondern führt uns auf ganz andere Art u Weise zusammen- wie gesagt für die Philosophen unter uns...

    PS:
    Die Frau meines Exmannes hat ihn vor Jahren verlassen, weil sie zu ihrer Affaire gezogen ist mit der Tochter, und dann nach nem halben Jahr weiter zum nächsten Mann mit dem sie seit dort zusammen ist. Das weiß die "kleine"- ich habe jedoch NICHT den Eindruck, dass sie ihre Mutter als "Nuttchen" empfindet- nicht im geringsten. Bei aller Kritik an der Mutter wäre DAS auch völlig fehl am Platz.
    Man kann Kindern beibringen, dass sie alles abseits von rechts und Links als böse empfinden oder man kann ihnen beibringen, dass egal, was ein Mensch tut, er NIEMALS seine MENSCHENWÜRDE verliert.
    Vielleicht liegt diese Einstellung nicht unbedingt an deiner Tochter...

    PS: Meinvater und seine zweite Frau hatten vor Jahren eine ähnliche Situation. Sie hat Ihn betrogen. Eines der Kinder, damals 14, hat es rausgefunden. Die beiden großen, 14 u 16, waren tatsächlich etwa ein halbes Jahr wütend auf ihre Mutter, wollten aber trotzdem alle bei ihr bleiben und mittlerweile ist dies eine solch tolle Familie mit so viel gegenseitigem verstauen etc unglaublich. JA diese Kinder waren kurzzeitig wütend, kein wunder denn sie haben das Tagebuch ihrer Mutter gefunden und diese hatte ihre Sexabenteuer sehr detailliert beschrieben.

  3. #143
    rastamamma ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Partner und eine Tochter...vorsicht lang

    Zitat Zitat von Knoblix Beitrag anzeigen
    Ach ja, ich hatte in den letzten Jahren meiner Ehe auch mal die ein oder andere Affäre, aber der Unterschied ist der das ich mich sicherlich von ihm nicht als Partnerin seinen Kindern gegenüber hinstellen gelassen habe und sicherlich nicht eine doppelte Moral lebte, mein Ex wußte es.
    Wie es scheint, wusste IHR Ex auch, dass sie übers Wochenende zu ihrem Freund geht.

    Lass mal die Kirche im Dorf. Immerhin haben bei ihr die Affären nicht über einige letzte Jahre ihrer Ehe hinweggedauert.


    Zitat Zitat von Knoblix Beitrag anzeigen
    Wenn ich oder Er aus welchen Gründen auch immer damit nicht klar gekommen wäre hätten wir einen klaren Schlußstrich gezogen ( habe ich auch ), aber nie im Leben hätte ich meinen Kindern so ein Leben bewußt vorgelebt, es als normal hingestellt 8 ach Betrug ist doch ok, was solls popp ich durch die Gegend und zieh dann sofort zusammen )

    Erst der klare Schnitt und wenn sie dies verkraften haben ( jeder Psyschologe spricht da von mindestens 1-2 Jahren ) hätte ich evtl. wenn ich einen neuen Partner hätte ( ok den habe ich ) einen zusammenzug oder Umzug in Erwägung gezogen.
    Ich bin bezüglich des Zusammenziehens sicher eher deiner Meinung als der der TE - Tatsache ist aber: Sie wohnen jetzt zusammen, und sie müssen jetzt das Beste draus machen.

    Zitat Zitat von Knoblix Beitrag anzeigen
    Spätestens wenn die Tochter anfängt zu rechnen wird sie denken : Boh was für eine Schlampe, poppte mit meinem Vater und gleichzeitig mit ihrem Exmann.

    u,Und ja so denken Pupies, die sind nämlich erst mal konservativer als man denkt.
    Dann wäre es Sache der Erwachsenen, den Pubis mal zu erklären, dass das Schwarz-Weiße-Weltbild nicht immer den Realitäten entspricht. Meinst nicht auch?

    Zitat Zitat von Knoblix Beitrag anzeigen
    Jedenfalls kann meine 12jährige rechnen und als sie nachrechnete und feststellte das iihr Vater mit einer Frau zusammen war die er schon während der Ehezeit hatte sang der respekt meiner Tochter der Next gegenüber ins bodenlose und ab da bezeichnete sie diese nur noch als Nuttchen.
    Deine Affären fand sie dagegen geradezu pipifein (du schriebst von den letzten Jahren deiner Ehe, also durchaus eine längere Zeitspanne)? Wundert mich jetzt.

    Goldig finde ich, dass deine Tochter, das hochmoralische Pubi-Wesen, den Respekt vor der NEXT verloren hat - der Vater wäre da wohl eher die richtige Adresse.

  4. #144
    maya_mel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Partner und eine Tochter...vorsicht lang

    Nachdem wir ja sowieso dauernd darüber sprechen:
    Die Entscheidung gleich zusammenzuziehen entstand aus folgendem Grund:
    Mein Ex-Mann u ich sind mit den Kindern erst EIN Jahr zuvor aus beruflichen Gründen in eine neue Stadt 600 km von unserem ursprünglichen Zu Hause umgezogen und davor ebenfalls schon 2 mal in recht kurzen Abständen.
    Wir waren mit der Schule absolut unzufrieden und hätten diese definitiv zum Schuljahresende, also jetzt, gewechselt. Die Kinder haben langsam erste Freundschaften geschlossen, aber nur eine war wirklich schon so weit, dass man es Freundschaft nennen kann. Weder mein Mann noch ich hatten großartige Kontakte- zudem war mein Mann ja arbeitslos geworden.
    Nun kamen letztlich also 3 Dinge in Betracht:
    1) zurück in die "alte" Heimat. Das wäre für meinen Ex-Mann beruflich gegangen, für mich jedoch nicht, da ich dort nicht zu Ende hätte studieren können. Und da ich ja in Zukunft alleine für die Familie sorgen können muss, wäre das also flach gefallen.
    2) in der neuen Stadt bleiben, in der sich keiner von uns wirklich wohl fühlte- obwohl die Stadt an sich klasse war, aber eben wenig Arbeitsplätze, schlechte Schule, keine Kontakte. Dort 2 getrennte Whg u neue Schule wäre also praktisch einem Umzug gleichgekommen.
    3) Nach München- die Lieblingsstadt meines Ex-Mannes mit tausend Arbeitsmöglichkeiten für ihn und für mich: bei meinem neuen Partner und mit Studiermöglcihkeit.

    Da fiel die Entscheidung dann recht leicht für 3).

    Nun noch die Frage, ob ich erstmal mit den Kindern alleine.
    Da es ja absehbar war, das sich dann in spät 1-1,5Jahren mit meinem Partner zusammengezogen wäre, hätte ich a) entweder eine entsprechend große Whg benötigt, was ich mir nicht leisten konnte oder b) meinen Kindern in absehbarer zeit einen neuen Umzug zumuten müssen.
    Da sie meinen Lebenspartner zu diesem Zeitpunkt aber schon kannten und ihn sehr mochten
    (und ich meine wirklich sehr. Wir kamen nach dem ersten gemeinsamen Besuch bei ihm zurück nach Hause zu Papa und sie sagten zu ihm: xy ist sooo lustig, und sprudelten erstmal 5 Minuten. Das war für meinen Ex-Mann eine Scheiss-Situation und er tat mir sehr leid, auf der anderen Seite war da klar, wie sehr sie meinen neuen Partner eben mögen und das war erleichternd)und es uns (d.h. meinem Ex-Mann u mir) wichtig war, den Kindern ein möglichst langes zu Hause zu bieten und nicht die Perspektive auf erneutes umziehen, ist dann schließlich diese Entscheidung gefallen.

    Das hätte man auch anders entscheiden können, ja, das ist mir klar. Aber wir haben einige Wochen hin und her überlegt in allen Konstellationen und haben es schließlich so entschieden, weil wir ALLE das unter DIESEN Umständen für das "beste" hielten. Das war also keineswegs alleine mein Ego-Trip sondern tatsächlich eine Abwägung.
    Wie gesagt, man kann hie rauch anders entscheiden, definitiv. Und ich habe keine Ahnung, ob es vielleicht anders noch besser geworden wäre, aber es war definitiv nicht unüberlegt und aus purem Egoismus.
    Denn sogar mein Ex-Mann hat für den Fall der Trennung diese Lösung für die beste gehalten- so schwer es ihm fiel. Und diese Weitsicht rechne ich ihm hoch an, denn es war sicherlich verdammt schwer, das so zu sehen.
    Vielleicht war die Entscheidung falsch, das mag sein, aber wir haben sie alle mit bestem Wissen und Gewissen getroffen, weshalb ich diese Unterstellungen, ziemlich daneben finde.
    Geändert von maya_mel (27.08.2012 um 20:04 Uhr)

  5. #145
    Avatar von Anna36
    Anna36 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Partner und eine Tochter...vorsicht lang

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Goldig finde ich, dass deine Tochter, das hochmoralische Pubi-Wesen, den Respekt vor der NEXT verloren hat - der Vater wäre da wohl eher die richtige Adresse.
    Oft ist Blut dann doch dicker als Wasser...ganz unabhängig von der Logik.
    Geändert von Anna36 (27.08.2012 um 20:05 Uhr)

  6. #146
    Knoblix Gast

    Standard Re: Mein Partner und eine Tochter...vorsicht lang

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Wie es scheint, wusste IHR Ex auch, dass sie übers Wochenende zu ihrem Freund geht.

    Lass mal die Kirche im Dorf. Immerhin haben bei ihr die Affären nicht über einige letzte Jahre ihrer Ehe hinweggedauert.




    Ich bin bezüglich des Zusammenziehens sicher eher deiner Meinung als der der TE - Tatsache ist aber: Sie wohnen jetzt zusammen, und sie müssen jetzt das Beste draus machen.



    Dann wäre es Sache der Erwachsenen, den Pubis mal zu erklären, dass das Schwarz-Weiße-Weltbild nicht immer den Realitäten entspricht. Meinst nicht auch?



    Deine Affären fand sie dagegen geradezu pipifein (du schriebst von den letzten Jahren deiner Ehe, also durchaus eine längere Zeitspanne)? Wundert mich jetzt.

    Goldig finde ich, dass deine Tochter, das hochmoralische Pubi-Wesen, den Respekt vor der NEXT verloren hat - der Vater wäre da wohl eher die richtige Adresse.
    meine Affären hab ich nie nach Hause gebracht , habe mich nie mit den Kindern von den Affären getroffen und immer für eine saubere Angelegenheit gesorgt.

    Nie im Leben hätte ich solche difussen ( die werden ja immer wunderlicher ) Verhältnise meinen Kindern zugemutet.

    Nein, nie im Leben

    Und da die Fred eröffnerin ja studiert und so hochgebildet in pädagogischen Bereich ist wird sie dir wohl erklären können das gerade Pupies nicht immer logisch sind, genau wie sie selbst :)

    aber was wissen wir, die da schon durch sind den, wir haben ja nicht studiert :D

  7. #147
    Knoblix Gast

    Standard Re: Mein Partner und eine Tochter...vorsicht lang

    Zitat Zitat von Anna36 Beitrag anzeigen
    Oft ist Blut dann doch dicker als Wasser...ganz unabhängig von der Logik.
    jepp, Kinder lieben ihre Eltern, egal ob es Arschlöscher sind oder nicht- mal so ausgedrückt

    und ich werde nie irgendwas negatives über meinen Ex vor den kindern sagen, diesen Schuh ziehe ich mir nicht an.
    Ich traue meinen Kindern zu mit der Zeit sich selbst ein Bild zu machen ( tun sie schon, vor allem die beiden Großen ) und zu urteilen.

    Auch mein Freund würde sich nie negative über meinen Ex vor den Kids äußern, im gegenteil.

  8. #148
    maya_mel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Partner und eine Tochter...vorsicht lang

    Zitat Zitat von Knoblix Beitrag anzeigen
    jepp, Kinder lieben ihre Eltern, egal ob es Arschlöscher sind oder nicht- mal so ausgedrückt

    und ich werde nie irgendwas negatives über meinen Ex vor den kindern sagen, diesen Schuh ziehe ich mir nicht an.
    Ich traue meinen Kindern zu mit der Zeit sich selbst ein Bild zu machen ( tun sie schon, vor allem die beiden Großen ) und zu urteilen.

    Auch mein Freund würde sich nie negative über meinen Ex vor den Kids äußern, im gegenteil.
    Warum würdest du dir diesen Schuh nie anziehen?

  9. #149
    maya_mel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Partner und eine Tochter...vorsicht lang

    Zitat Zitat von Knoblix Beitrag anzeigen
    meine Affären hab ich nie nach Hause gebracht , habe mich nie mit den Kindern von den Affären getroffen und immer für eine saubere Angelegenheit gesorgt.

    Nie im Leben hätte ich solche difussen ( die werden ja immer wunderlicher ) Verhältnise meinen Kindern zugemutet.

    Nein, nie im Leben

    Und da die Fred eröffnerin ja studiert und so hochgebildet in pädagogischen Bereich ist wird sie dir wohl erklären können das gerade Pupies nicht immer logisch sind, genau wie sie selbst :)

    aber was wissen wir, die da schon durch sind den, wir haben ja nicht studiert :D
    Ich habe nie behauptet MEHR zu wissen als nicht-studierte prinzipiell. Ich habe das mit dem Studium lediglich im Zusammenhang damit erwähnt, dass ich durchaus päd. Fachkenntnis habe- also weiß, wovon ich rede. Dass ich da mal einen Aspekt falsch bewerte oder es nicht noch andere Sichtweisen gibt, die gleich gut/besser sind, habe ich nie behauptet.

    Ich finde es nur anmaßend in einem Forum auf Grund so dürftiger Fakten ganze Diagnosen u.ä. zu meinem Lebenslauf erstellen zu wollen.
    Wenn man der Meinung wäre, dass die Tochter meines Partners so anhänglich gewesen wäre, weil sie vielleicht nicht mit der Situation a und verhalten b zurecht kommt, wäre das eine gute These. Aber eben als These und nicht als allwissender Moralapostel.

    Mittlerweile kennen wir übrigens den Grund- und der lag zu 80% an einer Situation bei ihr zu Hause und zu 20% an der Situation hier.
    Vielleicht muss ich da tatsächlich etwas langsamer machen und so etwas auch nicht immer auf mich beziehen "weil sie mich vllt doch nich mag", denn dafür habe ich eigentlich keinen Grund im Gegenteil. Letztesmal habe sogar ich was gebasteltes bekommen anstatt des Papas :D
    Und meine hat Große hat meinen Partner heute beim nach Hause kommen spontan zur Begrüßung in den Arm genommen. Fand ich auch wunderschön zum aus der Küche beobachten.
    Ich finde das ist für 5 gemeinsame Monate doch ganz ordentlich und war schon ein wenig stolz auf die beiden
    Geändert von maya_mel (27.08.2012 um 22:43 Uhr)

  10. #150
    Knoblix Gast

    Standard Re: Mein Partner und eine Tochter...vorsicht lang

    Zitat Zitat von maya_mel Beitrag anzeigen
    Mittlerweile kennen wir übrigens den Grund- und der lag zu 80% an einer Situation bei ihr zu Hause und zu 20% an der Situation hier.
    natürlich glauben wir dir das auch, wo du doch für einen Kieserblock schon 7€ zahlst...tätscheltätschel

>
close